FN - Ranglisten 2014: Isabell Werth, Daniel Deußer und Michael Jung an der Spitze

Warendorf (fn-press). Isabell Werth und Michael Jung bleiben die „Nummer eins“ in ihren Disziplinen Dressur bzw. Vielseitigkeit. Wie in den vergangenen Jahren führen die beiden deutschen Topreiter die Ranglisten der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) an. Eine Veränderung gab es allerdings im Springen. Hier übernahm Daniel Deußer die Spitzenposition und verwies den bislang führenden Marcus Ehning auf Platz zwei.

Sie ist und bleibt Deutschlands Dressur-Queen: Die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth aus Rheinberg sammelte im Anrechnungszeitraum 1. Oktober 2013 bis 30. September 2014 insgesamt 140.290 Punkte und damit fast 30.000 Punkte mehr als die Mannschaftsweltmeisterin und Vizeweltmeisterin Helen Langehanenberg (Billerbeck), die mit 110.775 Punkten auf Platz zwei rangiert. Nach einjähriger Pause rückte auch Dorothee Schneider aus Framersheim wieder in die Top Drei der deutschen Dressurreiter vor. Nach ihrem Olympiaerfolg in London 2012 noch Zweite, im vergangenen Jahr Fünfte, belegte sie 2014 mit 82.305 Punkten den Bronzerang. Newcomerin des Jahres ist Jessica von Bredow-Werndl. Sie besetzt mit 70.585 Punkten Rang vier vor Mannschaftsweltmeisterin Fabienne Lütkemeier aus Paderborn (64.372). Im vergangenen Jahr war die Aubenhausenerin noch 13te.

Im vergangenen Jahr galt er noch als Aufsteiger des Jahres, 2014 führt er die Rangliste an: Daniel Deußer, der in Mechelen (Belgien) lebt, sammelte 214.209 Punkten und damit knapp 10.000 mehr als die langjährige Nummer eins, Marcus Ehning aus Borken (204.297). Ihm folgt Felix Haßmann aus Lienen, der mit 191.599 Punkten der 200.000er Marke bereits sehr nahe kam. Er belegt im Ranking Platz drei vor Ludger Beerbaum aus Hörstel mit 162.856 Punkten. Komplettiert wird die Top Five durch den Eimeldinger Hans-Dieter Dreher, der mit 144.353 Punkten noch vor dem Vorjahres-Zweiten Christian Ahlmann (142.196 Punkte/Platz sechs) auf Platz fünf rangiert.

In der Vielseitigkeit führt das deutsche Goldteam der Weltmeisterschaften in Caen die Rangliste an. Allen voran Vizeweltmeister Michael Jung aus Horb, der mit 39.850 Punkten seinen Spitzenplatz aus den Vorjahren behaupten konnte. Vom zehnten auf den zweiten Platz rückte Doppel-Weltmeisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) vor. Mit 29.330 Punkten landete sie vor Ingrid Klimke, deren Ranglisten-Konto in diesem Jahr mit 22.330 Punkten gefüllt ist. Der Reitmeisterin aus Münster auf den Fersen sind die beiden WM-Einzelreiter. Peter Thomsen aus Lindewitt machte fünf Platze gut und belegt mit 21.939 Platz vier, gefolgt von dem Warendorfer Sportsoldaten Andreas Ostholt mit 20.872 Punkten.

Die Ranglisten mit den Top 1.000 Dressur und Springen sowie den Top 500 in der Vielseitigkeit sind ab sofort im Internet unter www.pferd-aktuell.de/turniersport zu finden. Die kompletten Listen finden registrierte Nutzer auch unter fn-erfolgsdaten.de und können sie dort noch weiter selektieren: z.B. nach Disziplin, Alterklassen, Landesverband oder sogar innerhalb eines Vereins. Hb

Rangliste Dressur 2014:

1. Isabell Werth (140.290Punkte)

2. Helen Langehanenberg (110.775)

3. Dorothee Schneider (82.305)

4. Jessica von Bredow-Werndl (70.585)

5. Fabienne Lütkemeier (64.372)

6. Kristina Sprehe (63.035)

7. Andrea Timpe (57.861)

8. Marion Wiebusch (51.304

9. Thomas Wagner (49.948)

10. Uta Gräf (48.621)

Rangliste Springen 2014:

1. Daniel Deußer (214.209 Punkte)

2. Marcus Ehning (204.297)

3. Felix Hassmann (191.599)

4. Ludger Beerbaum (162.856)

5. Hans-Dieter Dreher (144.353)

6. Christian Ahlmann (142.196)

7. Marco Kutscher (109.477)

8. Markus Renzel (103.604)

9. Lars Nieberg (89.925)

10. David Will (88.832)

Rangliste Vielseitigkeit 2014:

1. Michael Jung (39.850 Punkte)

2. Sandra Auffarth (29.330)

3. Ingrid Klimke (22.330)

4. Peter Thomsen (21.939)

5. Andreas Ostholt (20.872)

6. Andreas Dibowski (20.249)

7. Dirk Schrade (14.747)

8. Julia Krajewski (13.314)

9. Bettina Hoy (8.521)

10. Claas Hermann Romeike (7.554)