FN: Championate 2013 im Überblick

Warendorf (fn-press). Der Terminkalender des Jahres 2013 bietet auch im „nacholympischen“ Jahr wiederum eine Vielzahl hochklassiger internationaler Pferdesportveranstaltungen. Zahlreiche Championate aller Disziplinen und Altersklassen werden im In- und Ausland ausgetragen. Die nachfolgende Aufstellung basiert auf dem Stand 15. Januar 2013 (alle Termine ohne Gewähr). Einige Veranstaltungsorte standen zum Redaktionsschluss noch nicht fest.

Weltcup-Finale Fahren vom 8. bis 10.

 

 

Februar in Bordeaux/FRA

Wie schon im vergangenen Jahr ist auch 2013 das Weltcup-Finale der Vierspänner wieder in Bordeaux in Frankreich. Nach acht Weltcup-Stationen in der Hallen-Saison qualifizieren sich die besten sechs Vierspännerfahrer für das Finale. Titelverteidiger ist der Australier Boyd Exell, der nicht nur das Weltcup-Finale 2012 gewann, sondern im vergangenen Jahr bei der Weltmeisterschaft der Vierspänner in Riesenbeck auch erfolgreich seinen Weltmeistertitel verteidigt hat.

Weitere Informationen unter www.jumping-bordeaux.com

Deutsches Hallen-Championat der Springreiter

 

 

und Weltcup-Finale Voltigieren vom 14. bis 17.

 

 

März in Braunschweig

Die internationalen Löwen Classics in der Braunschweiger Volkswagen Halle bieten in diesem Jahr gleich zwei Championate: Die Voltigierer erleben ihr insgesamt drittes Weltcup-Finale – und das erstmals in Braunschweig – und im Springen wird die Deutsche Meisterschaft der Landesverbände ausgetragen. Highlight der zwölften Auflage des Vier-Sterne-Turniers ist ohne Zweifel das Weltcup-Finale der Voltigierer, das für Herren und Damen ausgetragen wird. Zum Auftakt der Veranstaltung ist die erste offizielle Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Springreiter der Hingucker. Erneut im Programm enthalten ist auch das von Turnierleiter Hans Günter Winkler initiierte HGW-Bundesnachwuchschampionat. Hier messen sich die besten Nachwuchsspringreiter Deutschlands in einer Prüfung auf M-Niveau.

Weitere Informationen unter www.loewenclassics.de

Championat der Berufsreiter Springen

 

 

vom 11. bis 14. April in Bad Oeynhausen

Die Berufsreiter Springen tragen ihr Championat gleich zu Saisonbeginn beim Turnier des Reitvereins Bad Oeynhausen in Ostwestfalen aus. Zum Hattrick könnte Judith Emmers antreten. Die 26-jährige Pferdewirtschaftsmeisterin aus dem Stall Ahlmann in Marl hatte 2011 als erste Frau das Berufsreiterchampionat gewonnen und ihren Titel im vergangenen Jahr erfolgreich gegen Henrik Griese (Lemgo) und Hans-Jörn Ottens (Stotel) verteidigt. Wer Champion der Berufsreiter 2013 werden will, muss sich in zwei Qualifikationen um den Einzug ins Finale bewerben, das mit Pferdewechsel entschieden wird.

Weitere Informationen unter www.rv-badoeynhausen.de.

Championat der Berufsreiter Dressur

 

 

vom 17. bis 21. April in Hagen a.T.W.

Eröffnet wird die grüne Saison im Dressur- und Springsport mit den Turnier „Horses & Dreams“ auf dem Hof Kasselmann in Hagen am Teutoburger Wald. Die zwölfte Auflage dieses Traditionsturniers ist in diesem Jahr noch früher terminiert und findet erstmals vor den Hallen-Weltcup-Finals statt. Eines der Highlights ist das Championat der Berufsreiter Dressur, das auf Grand Prix-Niveau in einem Finale mit Pferdewechsel entschieden wird. Als Titelverteidigerin geht „Hausherrin“ Bianca Kasselmann aufs Viereck. Silber und Bronze gewannen 2012 Max Wadenspanner (Aachen) und Johannes Augustin (Menslage). Ein weiteres Highlight des Events sind die immer wechselnden Gastländer. 2013 wird sich Russland bei den Horses & Dreams präsentieren.

Weitere Informationen unter www.horses-and-dreams.de

Bundesvierkampf und Bundesnachwuchsvierkampf

 

 

vom 19. bis 21. April in Wolfsburg

In Wolfsburg findet in diesem Jahr eine der Jugendveranstaltungen mit der längsten Tradition statt: der Bundesvierkampf, früher auch als Bundesvergleichswettkampf bezeichnet. Seit 2010 gibt es ihn im Doppelpack: auf A- und E-Niveau. In beiden Wettkämpfen müssen sich die Mannschaften der Landespferdesportverbände im Laufen und Schwimmen sowie in Dressur- und Springreiten messen. Vergeben werden Mannschafts- und Einzeltitel sowie Sonderauszeichnungen für die Besten in den Teilprüfungen.

Weitere Informationen unter www.reitverein-wolfsburg.de

Weltcup-Finale Dressur und Springen

 

 

vom 24. bis 28. April in Göteborg/SWE

Ende April werden in der Scandinavium Arena in Göteburg die Weltcupfinals Dressur und Springen ausgetragen. Bereits seit 1977 findet die Gothenburg Horse Show statt, elf Mal wurde hier bereits ein Weltcup-Sieger ermittelt. Die Veranstaltung bietet auch ein attraktives Schauprogramm und gehört zu den größten Pferdesportevents in Schweden. Erwartet werden an den Turniertagen mehr als 80.000 Zuschauer. Titelverteidiger im Springen ist der US-Amerikaner Rich Fellers, in der Dressur gewann 2012 Adelinde Cornelissen (Niederlande) vor Helen Langehanenberg (Havixbeck).

Weitere Informationen unter www.goteborghorseshow.com

Preis der Besten Voltigieren

 

 

vom 4. bis 5. Mai in Krumke

Der bekannte Voltigierturnier-Ausrichter Krumke in Sachsen-Anhalt ist 2013 einmal mehr Ausrichter des „Preis der Besten“ im Voltigieren, der nach den Deutschen Meisterschaften bedeutendsten nationalen Veranstaltung in dieser Disziplin. Gesucht werden die besten Teams der Senioren wie Junioren, die Sieger im Einzelvoltigieren Damen und Herren (Junioren und Senioren) sowie seit 2010 auch die Besten im Doppelvoltigieren. Entgegen der Quote bei den Deutschen Meisterschaften, an denen deutlich mehr Voltigierer der Landesverbände teilnehmen dürfen, müssen sich die Nicht-Bundeskadervoltigierer zuvor bei Regionalsichtungen für eine Teilnahme empfehlen. Der Preis der Besten ist in allen Klassen Sichtungsetappe für die Europameisterschaften im Sommer.

Weitere Informationen unter www.krumker-voltis.jimdo.com

Preis der Besten Vielseitigkeit (Jun./JR)

 

 

vom 3. bis 5. Mai in Everswinkel

Erstmals nach zehn Jahren ermitteln die deutschen Nachwuchsvielseitigkeitsreiter ihre „Besten“ nicht zusammen mit den Spring- und Dressurreitern im Bundesleistungszentrum in Warendorf, sondern eine Woche zuvor im nahe gelegenen Everswinkel. Im Rahmen einer internationalen Zwei-Sterne-Kurzprüfung (CIC**) haben die besten Junioren und Jungen Reiter nicht nur die Chance, ihren Sieger zu ermitteln, sondern sich gleichzeitig auch das notwendige Qualifikationsergebnis für den Start bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Harzburg zu sichern. Austragungsort des „Preis der Besten Vielseitigkeit“ ist der Ponyhof Georgenbruch, der sich bereits seit einigen Jahren als Ausrichter internationaler Vielseitigkeitsturniere etabliert hat.

Weitere Informationen unter www.ponyhof-georgenbruch.de.

Preis der Besten

 

 

vom 10. bis 12. Mai in Warendorf

40 Jahre alt ist die Idee eines „Preises der Besten“. Urheber war der damalige Vorsitzenden des Dressurausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR), Anton Fischer, der den Preis der Besten als Standortbestimmung des Dressurreiternachwuchses zu Beginn der Saison im Jahr 1973 initiierte. Die Springreiter folgten zwölf Jahre später und wählten ab 1987 das Gelände des Bundesleistungszentrums (BLZ) Reiten in Warendorf als dauerhaften Austragungsort. Seither entwickelte sich der Preis der Besten zum wichtigsten Turnier für den Reiternachwuchs in den Altersklassen – Ponyreiter, Junioren, Jungen Reiter und Children (seit 2010), jugendliche Springreiter zwischen zwölf und 14 Jahren. Nicht dabei sind 2013 allerdings die Nachwuchs-Vielseitigkeitsreiter, die zwischen 2002 bis 2012 ihre Besten ebenfalls in Warendorf ermittelten. An ihrer Stelle bereichern am Sonntag, 12. Mai Deutschlands beste Formationsreiter das Traditionsturnier in Warendorf. Im Rahmen des Deutschen Quadrillenchampionats messen sie sich in den Kategorien „Klassische Quadrille“ und „Themenquadrille“.

Weitere Informationen unter www.preisderbesten.de

Championat der Berufsreiter Vielseitigkeit und

 

 

Preis der Besten der Pony Vielseitigkeit

 

 

vom 10. bis 12. Mai in Marbach

Mit Fritz Pape und Gerd Gaul kam Anfang der 80er Jahre Schwung in die Vielseitigkeitsszene Baden-Württembergs. Als geeignete Plattform für ein eigenes großes Turnier bot sich das Haupt- und Landgestüt Marbach an. Inzwischen hat die internationale Drei-Sterne-Prüfung auf der Schwäbischen Alb mit dem seit Jahren integrierten Berufsreiterchampionat Vielseitigkeit einen festen Platz im Terminkalender der Buschreiter. Auch in dem von Lokalmatador Michael Jung aus Horb, der im vergangenen Jahr zum dritten Mal in Folge seinen Titel als Berufsreiterchampion verteidigen und nebenbei noch das parallel ausgeschriebene CIC* mit Nachwuchspferd Rocana TSF gewinnen konnte. Denn Marbach bietet nicht nur den Top-Profis der Disziplin eine Plattform, sondern auch dem zwei- und vierbeinigen Nachwuchs. So findet in diesem Jahr zum zweiten Mal der Preis der Besten der Ponyvielseitigkeitsreiter im Rahmen einer internationalen Pony-Vielseitigkeitsprüfung (CCIP*) auf der Alb statt.

Weitere Informationen unter www.eventing-marbach.de

Deutsche Meisterschaften und Deutsche

 

 

Jugendmeisterschaften Distanzreiten vom

 

 

31. Mai bis 2. Juni in Paaren im Glien

In Paaren im Glien in der Nähe von Berlin reiten die Distanzreiter um die nationalen Titel. Erstmalig fand dort 2011 ein internationaler Distanzritt statt und die idealen Bedingungen sorgten dafür, dass zwei Jahre später die nationalen Titelkämpfe ausgerichtet werden können. Die Medaillen werden im Rahmen eines internationalen Turniers vergeben. Während die Erwachsenen dazu mit ihren Pferden auf einer 160 Kilometer langen Strecke reiten, sind es bei den Jugendlichen 120 Kilometer.

Weitere Informationen unter www.glien-endurance.de

Deutsche Meisterschaften Dressur und

 

 

Springen vom 6. bis 9. Juni in Balve

Das internationale Reitturnier „Balve Optimum“ ist die größte und renommierteste Sportveranstaltung der Region Südwestfalen. Einmal im Jahr trifft sich hier alles, was im Pferdesport Rang und Namen hat. Noch bis 2016 ist das Turnier im Sauerland fester Austragungsort der Deutschen Meisterschaften in Dressur und Springen. 2013 kommen die nationalen Eliten vom 6. bis 9. Juni zum Schloss in Wocklum. Neben Meisterehren geht es für die Aktiven im Parcours und Viereck aber auch darum, sich für die Teilnahme an den Europameisterschaften zu empfehlen..

Weitere Informationen unter www.balve-optimum.de

Deutsche Jugendmeisterschaft Vielseitigkeit

 

 

vom 7. bis 9. Juni in Bad Harzburg

Die Deutschen Jugendmeisterschaften gehören zu den wichtigsten nationalen Veranstaltungen für die Nachwuchsreiter der Disziplin Vielseitigkeit. Schauplatz der DJM 2013 ist Bad Harzburg. Vor der einmaligen Kulisse des Harzes finden bereits seit 65 Jahren reitsportliche Veranstaltungen statt, unter anderem wurde hier Anfang der 50er Jahre die Vorbereitungsvielseitigkeit für die Olympischen Spiele in Helsinki mit Reitsportlegenden wie Hans-Günter Winkler ausgetragen. Ende der 90er Jahre ließ der Verein für Vielseitigkeit die alte Tradition wieder aufleben. 2003 fand die Deutsche Ponymeisterschaft, 2006 der Bundeswettkampf auf dem Rennbahngelände in Bad Harzburg statt, darüber hinaus erfreuen sich die internationalen Ein- und Zwei-Stern-Prüfungen in Bad Harzburg hochkarätiger Starterfelder. Im vergangenen Jahr machten nicht nur der Derby-Dynamic-Cup und der Förderpreis Vielseitigkeit in Bad Harzburg Station, auch die deutschen Junioren trugen hier ihre letzte Sichtung für die Europameisterschaften aus. Nach dieser Generalprobe geht es für sie in diesem Jahr nun, ebenso wie für die Jungen Reiter, um die deutschen Meistertitel. Die DM werden als internationale Vielseitigkeitsprüfungen ausgetragen: für Junge Reiter (bis 21 Jahre) als CCI**, für Junioren (bis 18 Jahre) als CCI*.

Weitere Informationen unter www.vfv-badharzburg.de

CHIO Aachen

 

 

vom 21. bis 30. Juni in Aachen

In der Aachener Soers sind Jahr für Jahr die besten Pferdesportler der Welt am Start. Ein vergleichbares Turnier gibt es nirgends sonst: Alljährlich fiebern rund 360.000 Besucher an zehn Tagen bei den Wettkämpfen in fünf Disziplinen mit. Beim CHIO werden Nationenpreise im Springen, Dressur, Fahren, Vielseitigkeit und Voltigieren ausgetragen. Nicht nur für die deutschen Aktiven geht es in diesem Jahr um die Nominierung für die jeweiligen Europameisterschaften, auch andere Nationen nutzen das Aufeinandertreffen der Besten, um ihre Teilnehmer zu sichten. Eröffnet wird der CHIO am ersten Wochenende mit den Voltigierprüfungen, in der zweiten Woche folgen dann die Fahr-, Vielseitigkeits-, Dressur- und Springwettbewerbe.

Weitere Informationen unter www.chio-aachen.de

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Vielseitigkeit

 

 

vom 5. bis 7. Juli in Fürstenau-Lonnerbecke

2010 sorgte ein junger Verein im Landkreis Osnabrück mit seiner Turnierpremiere für Aufsehen in der deutschen Buschszene. Statt klein anzufangen, stemmte das Team um Turnierleiter Dr. Ansgar Peiss gleich eine komplette Jugendmeisterschaft und erntete großes Lob. Ein Jahr später folgte die Ausrichtung der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft. Nach einjähriger Veranstalterpause ermitteln die Mannschaften der Landesverbände nun erneut im Rahmen einer internationalen Zwei-Sterne-Kurzprüfung (CIC**) ihre Meister in Fürstenau-Lonnerbecke. Wieder mit von der Partie sind auch die besten Nachwuchsreiter Deutschlands. Für sie geht es bei der DMM traditionsgemäß um die Fahrkarten zu den Europameisterschaften.

Weitere Informationen unter www.rechenstelle.de

Europameisterschaften Dressur Junioren/Junge Reiter

 

 

vom 10. bis 14. Juli in Compiègne/FRA

Erstmals ist die nordfranzösische, rund 80 Kilometer von Paris entfernte Stadt Compiègne Austragungsort von Dressur-Europameisterschaften. In zwei Altersklassen – Junioren und Junge Reiter – werden hier im Juli die Europameister ermittelt: In der Mannschaftswertung treten die deutschen Jungen Reiter als Titelverteidiger an, die Junioren gewannen im vergangenen Jahr Mannschaftssilber in Bern. Wie seit 2007 üblich werden darüber hinaus Medaillen in der Einzelwertung in der klassischen Tour und in der Kür vergeben.

Weitere Informationen unter www.compiegne-equestre.com

Goldene Schärpe (Pferde)

 

 

vom 12. bis 14. Juli in Lauterbach

Vor rund zehn Jahren startete im hessischen Ort Lauterbach in der Mitte Deutschlands ein erfolgreiches Pilotprojekt. Vor dem Schloss in Sickendorf fand die erste Goldene Schärpe für Pferde statt. In diesem Jahr findet diese Jugendveranstaltung, die nach dem Vorbild der traditionellen Goldenen Schärpe für Ponyreiter ausgetragen wird, ein weiteres Mal vor der Schlosskulisse statt. Wie üblich messen sich die vielseitigen Nachwuchsreiter in Dressur, Springen, Geländeritt auf Niveau der Klasse E sowie Theorie und Vormustern.

Weitere Informationen unter www.ruf-lauterbach.net

Deutsche Meisterschaft der Zweispänner (Pferde

 

 

und Ponys) vom 12. bis 14. Juli in Schildau

Nachdem 2012 die Einspänner ihre erste WM-Sichtung in Schildau hatten, treten in diesem Jahr die Zweispänner zu den nationalen Titelkämpfen in Sachsen an. Die Organisatoren rund um den Verein der Privilegierten Schützengilde und die Fahrsport-Arena Schildau haben schon öfter Deutsche Meisterschaften ausgerichtet und haben langjährige Erfahrungen im Ausrichten solch großer Fahrsport-Events. Das Besondere an den Geländehindernissen in der Fahrsport-Arena ist, dass sie verschiedenen Schildbürgerstreichen nachempfunden sind. Für die Zuschauer sind die Hindernisse sehr gut einsehbar, da alle zentral zusammen liegen. Bei den Zweispännern tritt Oliver Böhme aus Grumbach zur Titelverteidigung an. Bei den Pony-Zweispännern ist Marco Freund, Sohn von Fahrsport-Legende Michael Freund, der amtierende Deutsche Meister.

Weitere Informationen unter www.pferdesport-arena.de

Europameisterschaften Springen Junioren/Junge Reiter/Children

 

 

vom 17. bis 21. Juli in Vejer de la Frontera/ESP

Die andalusische Stadt Vejer de la Frontera, neun Kilometer von der Küste entfernt auf einem Hochplateau gelegen, ist in diesem Jahr Austragungsort der Europameisterschaften der Nachwuchsspringreiter. Alljährlich ist Vejer de la Frontera eine Station der bekannten Sunshine-Tour im Frühjahr und sammelte vor zwölf Jahren bereits Erfahrung als Championatsveranstalter, als hier die Ponyreiter ihre Champions ermittelten. In diesem Sommer werden die Medaillen bei den Jungen Reiter, Junioren und Children in der Mannschafts- und Einzelwertung vergeben. Erfolgreichster deutscher Starter bei den EM im vergangenen Jahr war Maurice Tebbel (Emsbüren), der als Junioren-Europameister nach Hause zurückkehrte.

Weitere Informationen unter www.sunshinetour.net

Deutsche Jugendmeisterschaft und Bundesnachwuchschampionat

 

 

Fahren vom 18. bis 21. Juli in Greven-Bockholt

Die deutschen Jugendmeisterschaften Fahren finden nach der erfolgreichen Premiere 2010 im hessischen Viernheim an wechselnden Austragungsorten statt. Auf der gleichen Veranstaltung wird auch immer das Bundesnachwuchschampionat Fahren ausgerichtet, das sich an Nachwuchsfahrer richtet, die jünger als 16 Jahre sind. Nachdem die DJM 2012 in Höselhurst in Bayern war, werden 2013 die beiden Wettbewerbe in Greven in Westfalen ausgetragen. Da dort schon mehrfach Deutsche Meisterschaften und 2009 sogar die Weltmeisterschaften der Ponyfahrer ausgerichtet wurden, können die Kinder und Jugendlichen mit optimalen Bedingungen rechnen. Die Nachwuchsfahrer bei der DJM starten ein- oder zweispännig mit Pferden oder Ponys in einer Kombinierten Prüfung der Klasse M, für die eine Dressur, eine Geländeprüfung und das Hindernisfahren gewertet werden. Die Nachwuchsfahrer dürfen nicht älter als 25 Jahre sein. Beim Bundesnachwuchschampionat müssen die fünf Teilprüfungen absolvieren. Dazu gehören Dressur, Gelände und Hindernisfahren auf dem Niveau der Klasse A. Hinzu kommen – wie auch beim Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit – die Teilprüfung Vormustern und eine Theorieprüfung.

Weitere Informationen unter www.stmartin.de

Europameisterschaften Pony Springen, Dressur und

 

 

Vielseitigkeit vom 23. bis 28. Juli in Arezzo/ITA

Gastgeber der Pony-Europameisterschaften ist das Ita Marzotto's Arezzo Equestrian Centre, das als langjähriger Ausrichter der CSI Toscana Tour and Global Champions' Tour sowie italienischer Meisterschaften in verschiedenen Disziplinen vom Springen über Dressur bis Reining über große Erfahrung als Turnierveranstalter verfügt. Die Europameisterschaft der Ponyreiter in Dressur, Springen und Vielseitigkeit ist zugleich eine Generalprobe für die Dressur-Europameisterschaften der Junioren und Jungen Reiter im kommenden Jahr. Die deutschen Pony-Dressurreiter unter der Führung ihrer langjährigen Bundestrainerin Cornelia Endres (Dülmen-Buldern) treten in Arezzo einmal mehr als Titelverteidiger an, die Springreiter gewannen im vergangenen Jahr Mannschafts-Silber.

Weitere Informationen unter www.arezzoequestriancentre.com

Bundeswettkampf Vielseitigkeit

 

 

vom 26. bis 28. Juli in Crostwitz-Horka

Der Bundeswettkampf ist der traditionelle Mannschaftswettkampf der Landesverbände um die DLG-Wanderstandarte und einer Einzelwertung um den Fritz-Sümmermann-Gedächtnispreis. Nachwuchsreiter wie ambitionierte Amateure erleben hier in einer internationalen Ein-Stern-Prüfung (CCI*) ihren Saisonhöhepunkt und schon immer war der Bundeswettkampf auch ein Sprungbrett für junge Pferde. 2004 siegte der aktuelle Multi-Champion Michael Jung mit Miss Meller vor Albert Habermann im Sattel von Abraxxas, mit dem Ingrid Klimke im Jahr vergangenen Mannschaftsgold in London gewann. Veranstalter des Bundeswettkampfs ist erstmals der 1992 gegründete Pferdesportverein „ Am Klosterwasser“ Panschwitz-Kuckau in Crostwitz-Horka im ostsächsischen Landkreis Bautzen. Seit 2005 richtet der Verein Turniere in der Sportanlage in Horka aus, um die in den vergangenen Jahren eine anspruchsvolle Geländestrecke geschaffen wurde. Parallel zum Bundeswettkampf, zu dem wie schon im Vorjahr die Mannschaft aus Hessen als Titelverteidiger antritt, finden ein CIC** sowie die sächsischen Landesmeisterschaften der Junioren und Jungen Reiter statt.

Weitere Informationen unter www.psv-amklosterwasser.de

Weltmeisterschaft Distanzreiten Junioren/

 

 

Junge Reiter am 27. Juli in Trabes/FRA

Die Weltmeisterschaften für die besten Nachwuchs-Distanzreiter finden am 27. Juli in Frankreich statt. Gemeinsam mit Bundestrainer Dr. Jean Louis Leclerc aus Frankreich bereiten sich die Jugendlichen auf diesen 120 Kilometer langen Ritt, der der Saisonhöhepunkt 2013 ist, vor.

 

Europameisterschaft Voltigieren Senioren/Junioren

vom 30. Juli bis 4. August in Ebreichsdorf/AUT

Der Pferdesportpark Magna Racino im südlich der österreichischen Hauptstadt Wien gelegenen Ebreichsdorf ist in diesem Jahr Gastgeber der Europameisterschaften der Voltigierer. Nicht weniger als zehn internationale Veranstaltungen fanden hier im vergangenen Jahr statt, darunter auch die EM der Nachwuchsspringreiter. In diesem Jahr nutzen die Voltigierer die weitläufige Anlage, um ihre Europameister sowohl bei den Senioren als auch den Junioren auszutragen.

Weitere Informationen unter www.horseshows-magnaracino.at

Internationales Deutsches Fahrderby

vom 1. bis 4. August in Riesenbeck

Im vergangenen Jahr richteten die Riesenbecker rund um die Surenburg die Weltmeisterschaften der Vierspänner aus. Optimale Bedingungen können die Fahrer beim Internationalen Deutschen Fahrderby erwarten. Dieses wurde wegen der WM 2012 in Donaueschingen ausgetragen, ist ansonsten aber in Riesenbeck beheimatet. Seit 2010 ist die Surenburg außerdem Schauplatz eines Offiziellen Nationenpreis-Turniers für Zweispänner (CAIO-2).

Bundes-Nachwuchschampionat Vielseitigkeit

 

 

vom 2. bis 4. August in Warendorf

Traditionell findet Anfang August auf dem Gelände des Bundesleistungszentrums (BLZ) Reiten in Warendorf das Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit statt. Die besten Junioren und Ponyreiter der Landesverbände im Alter von 15 Jahren und jünger absolvieren hier eine kombinierte Prüfung aus Dressur, Stilspringen, Stilgeländeritt, Theorie und Vormustern. Bereits zum vierten Mal müssen sich die Teilnehmer außerdem selbst einem Fitnesstest stellen. Vergeben werden Medaillen in der Einzel- und Mannschaftswertung, wobei die Teams seit 2011 nach olympischem Modus aufgestellt: Jeweils fünf Paare starten für ihren Landesverband, die besten drei Endergebnisse werden gewertet.

Weitere Informationen unter www.pferd-aktuell.de

Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde

 

 

vom 7. bis 11. August in Verden

Wer die besten jungen Dressurpferde der Welt sehen will, der muss Anfang August die niedersächsische Reiterstadt Verden besuchen. Die großzügige Anlage des Hannoveraner Verbandes und das Rennbahngelände geben alljährlich eine beeindruckende Kulisse für das Championat ab. Medaillen werden in den Altersklassen der Fünf- und Sechsjährigen vergeben. 2011 und 2012 sorgte eine England gezogene Hannoveraner Stute für Furore: Zwei Mal gab es im vergangenen Jahr die Traumnote 10,0 für die Fürst Heinrich-Tochter Woodlander Farouche. Besser kann ein Pferd nicht sein – da waren sich Richter und Zuschauer einig. Auch der Weltmeister der Fünfjährigen 2012, der Oldenburger Sa Coeur, sorgte für Schlagzeilen: Mit 2,31 Millionen Euro war der dunkelbraune Sir Donnerhall I-Sohn das bisher teuerste Pferd der Performance Sales International in Ankum. Neben zahlreichen anderen Wettbewerben rundet ein internationales Spring- und Dressurturnier auf Drei-Sterne-Niveau das sportliche Angebot ab.

Weitere Informationen unter www.verden-turnier.de

DJM Springen/Dressur/Voltigieren und

 

 

Bundesnachwuchschampionat Dressur Junioren

 

 

vom 16. bis 18. August in München

Die Deutschen Jugendmeisterschaften sind das wichtigste Schaufenster für Talente aus der ganzen Bundesrepublik. Nach jeweils drei Wertungsprüfungen stehen die neuen Deutschen Meister der Ponyreiter, Junioren und Jungen Reiter fest. Noch einen Schritt entfernt von der Meisterschaft sind die Teilnehmer am Bundesnachwuchschampionat der Dressurreiter, deren Finale aber nicht minder spannend ist, denn es wird mit Pferdewechsel der besten drei Paare ausgetragen. In diesem Jahr finden die Deutschen Meisterschaft in der bayerischen Hauptstadt München statt. Wie schon vor vier Jahren sind auf der großzügigen Anlage in München-Riem dann auch wieder die Voltigierer mit dabei, die im vergangenen Jahr ihre Jugendmeisterschaften getrennt von den Reitern veranstaltet haben. Startberechtigt sind Junior-Gruppen mit Mitgliedern im Alter von 18 Jahren und jünger und Einzelvoltigierer, die nicht älter als 18 Jahren sind.

Weitere Informationen unter www.djm2013.de

Bundeschampionat des Schweren Warmbluts und

 

 

Championat der Fahrponys

 

 

vom 17. bis 18. August in Moritzburg

Das sächsische Landgestüt Moritzburg hat als Veranstalter des Fahrpony-Championats und des Bundeschampionats des Schweren Warmbluts schon eine eigene Tradition begründet. Bereits zum zwölften Mal findet dieses Ereignis vor der kulturhistorisch einzigartigen Kulisse des Landgestütes statt.

Weitere Informationen unter www.pzvst.de

Europameisterschaften Springen/Dressur und Para

 

 

vom 19. bis 25. August in Herning/DEN

Im August 2013 ist Dänemark Gastgeber von gleich drei Europameisterschaften. Im Fußballstadion auf dem Gelände des MCH Messecenters Herning ermitteln die Spring-, die Dressur- und Para-Dressurreiter ihre kontinentalen Titelträger. Die EM wird das größte Sportereignis des Jahres in Dänemark, die MCH Arena bietet Platz für 10.000 Zuschauer. Das EM-Turnier dauert fast eine ganze Woche. Schon am Donnerstag, 22. August, werden die ersten Medaillen vergeben – für die Dressur- und die Springteams. Am Freitag, 23. August, wetteifern die Dressurreiter um die Medaillen im Grand Prix Spezial. Am Samstag, 24. August, reiten die Springreiter um die Einzelmedaillen, auch die Para-Reiter küren ihren ersten Europameister. Nach der großen Gala-Show am Abend absolvieren am Sonntag, 25. August, die Dressur- und die Para-Reiter ihre Küren.

Weitere Informationen unter www.european-herning.dk

Weltmeisterschaften der Zweispänner vom

 

 

28. August bis 1. September in Topolcianky/SVK

Die Weltmeisterschaften der Zweispänner finden in diesem Jahr im Slowakischen Nationalgestüt Topolcianky statt. Bei der WM vor zwei Jahren im französischen Conty sorgte die damals 23-jährige Carola Diener (Lähden), die ein Jahr zuvor noch Deutsche Jugendmeisterin war und ihre erste internationale Saison fuhr, für eine Sensation: Die Angestellte von Vierspännerfahrer Christoph Sandmann wurde Weltmeisterin. Zusätzlich sicherte sie sich mit dem deutschen Team noch die Silbermedaille. Auch 2013 wird eine Medaille wieder das Ziel für die deutschen Zweispännerfahrer sein, die 2009 Bronze und 2007 Gold mit der Mannschaft nach Hause bringen konnten.

Europameisterschaft Reining vom 28.

 

 

August bis 1. September in Augsburg

Augsburg ist Austragungsort der Europameisterschaften Reining 2013. Die Europameisterschaften finden im Rahmen der Messe „Americana“ vom 28. August bis 1. September statt. Internationaler Sport, Abendshows und ein umfangreiches Angebot für Westernreiter werden unter dem Motto „Great horses, great riders, great fun“ auf der Messe 2013 in Augsburg geboten. Nach 2009 in Kreuth findet damit zum zweiten Mal eine EM Reining in Deutschland statt. 2009 war die EM vor heimischem Publikum ein voller Erfolg für die deutschen Reiner. Die „Senioren“ holten in Kreuth nach 2007 auch 2009 wieder Mannschaftsgold und auch in der Einzelwertung gab es Gold. 2011 fand die EM in Wiener Neustadt in Österreich statt. Hier gewannen die deutschen Reiner Mannschafts-Silber. Als Titelverteidiger reist das Team aus Italien nach Augsburg.

Weitere Informationen unter www.americana.eu

Europameisterschaft Vielseitigkeit vom 29.

 

 

August bis 1. September in Malmö/SWE

Seit Jahren besitzt die südschwedische Stadt Malmö einen guten Ruf in Sachen Vielseitigkeit. Seit 2000 finden hier entlang dem bekannten, rund 2,5 Kilometer langen Ribersborg Strand Geländeprüfungen statt. In dieser Zeit wurden hier unter anderem neun Weltcupqualifikationen und zwei Weltcup-Finals ausgetragen. Im vergangenen Jahr feierte Malmö mit den Europameisterschaften der Jungen Reiter eine erfolgreiche Generalprobe für das kommende Championat. Für die deutschen Reiter dürfte es allerdings nicht einfach werden, ihren Triumph der letzten EM in Luhmühlen zu wiederholen: Dort gewann das deutsche Team nicht nur die Mannschafts-Goldmedaille, sondern auch alle drei Medaillen sowie Platz vier in der Einzelwertung. Den Vogel schoss der spätere Olympiasieger Michael Jung ab, der seinen Erfolg mit Doppel-Gold in London 2012 wiederholte. Seine größte Konkurrentin war dabei die in Deutschland lebende Schwedin Sara Algotsson-Ostholt, die olympisches Silber gewann und sich für die EM in ihrem Heimatland sicher einiges vorgenommen hat..

Weitere Informationen unter unter www.rechenstelle.de

Finale DKB-Bundeschampionate

 

 

vom 5. bis 8. September in Warendorf

Jubiläum in Warendorf: Bereits zum 20. Mal ist das Gelände des Bundesleistungszentrums (BLZ) Reiten in Warendorf Veranstaltungsort der DKB-Bundeschampionate. Die rund 1.000 teilnehmenden jungen Pferde und Ponys locken Züchter und Zuschauer aus der ganzen Welt zu Zehntausenden in die westfälische Pferdestadt, nirgendwo sonst kann man so viele hochtalentierte vierbeinige Nachwuchstalente bewundern. Zum Jubiläum haben sich die Veranstalter zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen einfallen lassen. So soll es Prüfungen für Siebenjährige als Pilotprojekt geben, für die Dressurpferde werden die Aufgaben modifiziert.

Weitere Informationen unter www.dkb-bundeschampionate.de

DM Para-Equestrian

 

 

vom 5. bis 8. September in Wetzlar

Der Hessische Reitverein Wetzlar ist am zweiten September-Wochenende Ausrichter der Deutschen Meisterschaft der Dressurreiter mit Handicap. Die DM wird in vier Behinderten-Grades ausgetragen, als Titelverteidiger treten Alina Rosenberg (Grade I), Dr. Angelika Trabert (Grade II), Hannelore Brenner (Grade II) und Lena Weifen (Grade IV) an. Während Rosenberg und Weifen zum dritten Titel in Folge greifen könnten, feierte Hannelore Brenner bereits im vergangenen Jahr ein ganz besonderes Jubiläum und sicherte sich ihren zehnten nationalen Titel.

Weitere Informationen unter www.reitvereinwetzlar.de

Europameisterschaft im Orientierungsreiten

 

 

Junioren/Junge Reiter vom 5. bis 8. September

 

 

in Vielsalm/BEL

Bei den Orientierungsreitern steht in diesem Jahr der Nachwuchs im Championatsfocus. Die besten jungen Reiter und Junioren messen sich vom 5. bis 8. September bei den offenen TREC-Europameisterschaften im belgischen Vielsalm. Auf die Teilnehmer wartet wie bei dieser Disziplin üblich eine kombinierte Prüfung, bei der die Reiter sich mit Karte und Kompass im Gelände orientieren und mit ihren Pferden geländebezogene Aufgaben absolvieren müssen.

Weitere Informationen unter www.eurotrec2013.be

Europameisterschaft Distanzreiten

 

 

vom 12. bis 15. September in Most/CZE

Nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Weltreiterspielen in Kentucky 2010 mit dem Team und der Silbermedaille 2011 bei der EM in Florac für Sabrina Arnold wollen die deutschen Distanzreiter bei der Europameisterschaft in Most in Tschechien an diese Erfolge  anknüpfen. Titelverteidiger ist das Team aus Frankreich, das 2011 vor heimischem Publikum die Goldmedaille gewann. Auf die zwei- und vierbeinigen Ausdauersportler wartet zuvor aber eine 160 Kilometer lange anspruchsvolle Championatsstrecke.

Europameisterschaft Vielseitigkeit Junge Reiter/Junioren

vom 12. bis 15. September in Jardy/FRA

Doppelt spannend wird es in diesem Jahr im französischen Haras de Jardy, denn hier ermitteln sowohl die Jungen Vielseitigkeitsreiter im Rahmen eines CCI**, als auch die Junioren in einem CCI* ihre Europameister. Bei den Jungen Reiter gilt es für die Deutschen, einmal mehr den Titel sowohl in der Team- als auch Einzelwertung zu verteidigen. Im vergangenen Jahr sicherte sich die Deutsche Meisterin Pia Münker zwei Mal Gold auch bei den EM.

Weitere Informationen unter www.haras-de-jardy.com

Goldene Schärpe Ponys vom 13. bis 15.

 

 

September in Löningen-Ehren

Die Idee der Goldenen Schärpe der Ponyreiter stammt aus dem Jahr 1972, vor 40 Jahren fanden die ersten Vorläufe statt. In ihrer heutigen Form müssen die jugendlichen Reiter fünf Teilprüfungen – Dressur, Springen und Geländeritt, Vormustern und Theorie – erfolgreich bewältigen, um den Sieg in der Mannschafts- oder Einzelwertung zu erringen. Gastgeber sind der PSV Löningen-Ehren und das Reitsportzentrum der Familie Brundiers, die bereits zum vierten Mal nach 2006, 2008 und 2010 Ausrichter einer Goldenen Schärpe sind.

Weitere Informationen unter www.psv-loeningen.de

Deutsche Meisterschaft Voltigieren Senioren

 

 

vom 12. bis 15. September in Verden

Im letzten Jahr fanden in Verden/Hannover die Deutschen Jugendmeisterschaften im Voltigieren statt. Dankenswerterweise hat sich der renommierte Veranstalter bereiterklärt, sein Engagement in diesem Jahr fortzusetzen. So finden in diesem Jahr die Deutschen Meisterschaften der Senioren im Voltigieren an der Aller statt. Hierbei werden Titel im Einzelvoltigieren der Damen und Herren sowie im Gruppenvoltigieren vergeben. Bereits zum vierten Mal wird im Rahmen einer DM auch der Bundessieger im Doppelvoltigieren ermittelt.

Weitere Informationen unter www.verden-turniere.de

Deutsche Meisterschaften der Vierspänner (Pferde und Pony)

 

 

vom 12. bis 15. September in Donaueschingen

Die Deutschen Meisterschaften der Vierspänner sind in diesem Jahr integriert in das S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier mit internationalem Reit- und Fahrsport. Titelverteidiger ist Christoph Sandmann, der sich bei den Deutschen Meisterschaften im vergangenen Jahr auf seiner heimischen Anlage in Lähden seinen sechsten nationalen Titel sicherte. Bei den Pony-Vierspännern hieß der Deutsche Meister in den vergangenen drei Jahren immer Steffen Brauchle. Stellt sich die Frage, ob sich der Baden-Württemberger aus Lauchheim 2013 seinen vierten DM-Titel sichern kann.

Weitere Informationen unter www.escon-marketing.de

Deutsche Meisterschaften der Einspänner (Pferde und Pony)

 

 

und der Fahrer mit Behinderung vom 21. bis 22. September

 

 

in Luhmühlen

In Luhmühlen, der Hochburg des deutschen Vielseitigkeitssports, fahren die Einspänner um ihre nationalen Titel. Dank des 2011 abgeschlossenen umfangreichen Ausbaus des Reitsportzentrums in der Westergellerser Heide können auch die Fahrer mit hervorragenden Bedingungen rechnen. Titelverteidiger bei den Einspännern ist Detlef Böhlmann (Otter) mit Diaz, bei den Pony-Einspännern ist es Patrick Hanisch (Ennigerloh) mit Moses. Wahrscheinlich werden auch die Fahrer mit Behinderung ihre nationalen Titelkämpfe in Luhmühlen austragen. Die DM ist außerdem eine Art Generalprobe für die Weltmeisterschaften der Einspänner, die 2014 in Luhmühlen ausgetragen werden.

Weitere Informationen unter www.luhmuehlen.de

Weltmeisterschaften der Jungen Springpferde

 

 

vom 19. bis 22. September in Lanaken/BEL

Das belgische Gestüt Zangersheide in Lanaken lädt schon traditionell zur Weltmeisterschaft der jungen Springpferde ein. Auch 2013 gehen wiederum zahlreiche Pferde aus deutscher Zucht in den Prüfungen für fünf-, sechs- und siebenjährige Springpferde an den Start. Gastgeber des Championats ist einer der berühmtesten Züchterpersönlichkeiten der Welt: Leon Melchior, der Begründer des Stutbuchs Zangersheide, wird inzwischen mehr und mehr von seiner im Parcours erfolgreichen Tochter Judy-Ann in der Gestütsleitung unterstützt.

Weitere Informationen unter www.zangersheide.com

Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit

 

 

vom 20. bis 22. September in Schenefeld

Nach zweijähriger Pause ist der traditionelle Vielseitigkeitsveranstalter Schenefeld wieder Ausrichter der Deutschen Meisterschaft. Nachdem zwei Jahre lang der Heideort Luhmühlen diesen Part zusätzlich zum Vier-Sterne-Event übernommen hatte, werden die nationalen Medaillen nun wieder Ende September in Schenefeld vergeben. Gleich in doppelter Hinsicht tritt der Multi-Champion Michael Jung als Titelverteidiger an: Er wurde im vergangenen Jahr nicht nur Deutscher Meister, sondern landete in Schenefeld auch einen Doppelerfolg im CIC*** und CCI**.

Weitere Informationen unter www.schenefeld-eventing.de

Europameisterschaften der Vierspänner

 

 

vom 26. bis 29. September in Budapest/HUN

Die ersten Europameisterschaften für Vierspänner seit 1981 fanden vor zwei Jahren in Breda in den Niederlanden statt. Auch 2013 gibt es wieder eine EM – dieses Mal in Budapest in Ungarn. Die Niederländer treten dort nicht nur als amtierende Europameister, sondern auch als Weltmeister an. Die deutschen Vierspänner gewannen in Breda die Bronzemedaille, bei der WM 2012 in Riesenbeck war es Silber. Eine Medaille wird demnach auch in Budapest das Ziel sein.

Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit (Pony)

 

 

vom 27. bis 29. September in Velen

Erstmals ist das westfälische Velen Gastgeber einer Bundesveranstaltung. Der langjährige Veranstalter von internationalen Vielseitigkeitsturnieren und Landesmeisterschaften ist in diesem Jahr auch Gastgeber der Deutschen Meisterschaften der Ponvielseitigkeitsreiter und des dritten Bundesfinales der U15-Reiter, das den besten Nachwuchsreitern mit Pferden die Gelegenheit bietet, erste Erfahrungen auf L-Niveau zu sammeln.

Weitere Informationen unter www.rv-velen.de

Weltmeisterschaften der Jungen Vielseitigkeitspferde

 

 

vom 17. bis 20. Oktober in Le Lion d´Angers/FRA

Das milde Klima Mittelfrankreichs macht es möglich, auch Ende Oktober noch eine WM für diese Outdoor-Sportart anzubieten. Zwischen Nantes und Le Mans gelegen, werden die Weltmeisterschaften der sechs- und siebenjährigen Vielseitigkeitspferde bereits seit einigen Jahren auf dem Gelände des 1797 gegründeten Nationalgestüts ausgerichtet. Vor zwei Jahren siegte bei den Sechsjährigen die Bundeschampionesse Rocana unter dem Sattel von Welt- und Europameister Michael Jung. Bei den Siebenjährigen holte FRH Escada JS mit Andreas Brandt die Silbermedaille. Im vergangenen Jahr musste die WM vorzeitig abgesagt werden, da die komplette Anlage nach starken Regenfällen komplett unter Wasser stand.

Weitere Informationen unter www.mondialdulion.com

Weltmeisterschaften der Ponyfahrer (Ein-, Zwei- und Vierspänner)

 

 

vom 31. Oktober bis 3. November in Pau/FRA

Bei der Weltmeisterschaft in Lipica in Slowenien vor zwei Jahren haben die deutschen Ponyfahrer mit der Mannschaft ihren WM-Titel verteidigt. Zum fünften Mal in Folge, seit es die gemeinsame WM der Ponyfahrer gibt, holten sie die Mannschafts-Goldmedaille. Aber auch in den Einzelwertungen der verschiedenen Anspannungsarten waren die Deutschen erfolgreich. Bei den Zweispännern gewannen sie Gold und Silber, bei den Vierspännern Bronze. Der Druck ist also hoch, wenn die Ponyfahrer in Pau in Südfrankreich an die vergangenen Erfolge anknüpfen wollen.