FN-Bundeshengstschau Haflinger und Edelbluthaflinger: Titel für Alabaster B und No Mercy

 


FN-Bundeshengstschau Haflinger und Edelbluthaflinger:

Titel für Alabaster B und No Mercy

München-Riem (fn-press). Auf der Olympiareitanlage in München ist nach 2007 zum zweiten Mal in einer gemeinsamen Veranstaltung der Bundessiegerhengst der Haflinger und der Bundessiegerhengst der Edelbluthaflinger ermittelt worden.

Es war ein erfolgreiches Wochenende für Manfred Zuhr aus Taufkirchen. Er ist Besitzer des neuen Bundessiegerhengstes der Haflinger Alabaster B und des Bundesreservesiegerhengstes Werano-Gold. Alabaster B ist ein achtjähriger Hengst v. Amsterdam – Winterstern aus der Zucht von Matthias Reiter (Anger). Der Hengst überzeugte die Richter im Schauwettbewerb, bei dem es um die Bewertung der rassetypischen Merkmale, der äußeren Erscheinung und des Bewegungsablaufes ging. Werano-Gold ist ein sechsjähriger Hengst von Wagner-E v. Sauro’s – Amor aus der Zucht von Karl Reichinger (Bad Abbach). Bei den Edelbluthaflinger hieß der neue Bundessiegerhengst No Mercy v. Naiv – Nobody. Züchter und Besitzer des fünfjährigen Hengstes ist das Haflingergestüt Meura, wo im vergangenen Jahr die erste FN-Bundesstutenschau für Edelbluthaflinger stattfand. Bundesreservesiegerhengst der Edelbluthaflinger wurde Nakuri v. Nebos II – Nadin aus der Zucht und im Besitz von Julia Linder (Rosshaupten).

Neu war bei dieser Veranstaltung, dass die Hengste nicht nur in einer Schau antraten, sondern auch in Sportwettbewerben. Während die Teilnahme an der Schau, also dem Präsentieren an der Hand auf der Dreiecksbahn, verpflichtend war, war der Start in einer Dressurpferdeprüfung der Klasse A, einer Springpferdeprüfung der Klasse A oder einer Eignungsprüfung für Fahrpferde freiwillig. Aus der Note des Schauwettbewerbs und dem Sportwettbewerb, bei dem Haflinger und Edelbluthaflinger gemeinsam starteten, wurde dann eine Endnote ermittelt. So gab es am Ende noch drei weitere Bundesieger für dressurbetonte, springbetonte und fahrbetonte Haflinger und Edelbluthaflinger. Bundessieger der Haflinger Alabaster B gewann einen weiteren Titel. Er wurde Bundessieger aller dressurbetonten Haflinger und Edelbluthaflinger. Er kam auf eine Endnote aus Schau- und Dressurwettbewerb von 8,3. Sein Stallgefährte Werano-Gold zeigte starke Leistungen im Springparcours und wurde zusätzlich noch Bundessieger der springbetonten Haflinger und Edelbluthaflinger (Note 8,0).

Auch der Edelbluthaflinger Nakuri überzeugte im Sportwettbewerb. Der Siebenjährige, der erfolgreich international in Fahrprüfungen der Klasse S geht und 2009 Bundeschampion der Fahrponys in Moritzburg geworden war, wurde zusätzlich Bundessieger aller fahrbetonten Haflinger und Edelbluthaflinger. Mit einer Endnote von 8,55, die sich aus der Note des Schauwettbewerbs und der Note der Eignungsprüfung für Fahrpferde zusammensetzte, sicherte er sich diesen Titel.

Zugelassen zur Bundeshengstschau waren fünf- bis zwölfjährige Hengste der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger, die bei einer der FN angeschlossenen Züchtervereinigung im Hengstbuch I eingetragen und leistungsgeprüft sind. Es ging nicht nur um den Titel Bundessiegerhengst, sondern es bestand auch die Möglichkeit, die Bundesprämie der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) zu erhalten. Die FN-Bundesprämie, inklusive Urkunde und Plakette, bekamen die Hengste, die im Schauwettbewerb in der Bewertung der äußeren Erscheinung und des Bewegungsablaufes eine Endnote von 8,0 und höher erzielt hatten.

Dazu gehörte neben den Haflingern Alabaster B und Werano-Gold noch der sechsjährige Akitan v. Ammersee – Nastral aus der Zucht von Siegfried und Dagmar Westhoven (Bad Honnef) und im Besitz von Gerhard Kieffer (Ruppichterot). Bei den Edelbluthaflingern erhielten fünf Pferde die FN-Bundesprämie. Das waren einmal der Bundessieger No Mercy und der Bundesreservesieger Nakuri. Außerdem wurden noch Sonnenkönig C v. Santana – Barkas (Züchterin und Besitzerin Marion Carreno-Parra aus Diepholz), Nobless v. Novill – Nordano (Züchter Eduard Kartmann aus Engelsberg, Besitzer Jakob Leiss aus Eglfing) und San Remo v. Sandro – Nadin (Züchter Johann Kappelsberger aus Dietramszell, Besitzer Bayerisches Haupt- und Landgestüt Schwaiganger) mit der FN-Bundesprämie ausgezeichnet. evw