FN: Anti-Doping und Medikamentenkontroll-Regeln (ADMR) - Neue Auflage der Broschüre „Fairer Sport“

Warendorf (fn-press). Die 2010 erstmals veröffentlichten Anti-Doping- und Medikamentenkontroll-Regeln (ADMR) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) wurden erneut überarbeitet. Anfang März erscheint die aktualisierte Fassung der Broschüre „Fairer Sport – Sicher und sauber durch die Turniersaison“.

Die überarbeiteten Anti-Doping- und Medikamentenkontroll-Regeln (ADMR), Bestandteil der Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO), weisen einige, teils kleine Neuerungen auf. Die wesentlichste inhaltliche Änderung bezieht sich auf den Wirkstoff Chlormadinonacetat. Dieses oral wirksame, synthetische Sexualhormon wurde bisher auf nationalen Turnieren erlaubt, während es im internationalem Regelwerk des Weltverbandes FEI keine Erwähnung fand.

Ein Aufnahme von Chormadinonacetat in die Verbotslisten („Controlled Medication“) der FEI und die derzeitig fehlende Zulassung eines geeigneten Präparates auf dem deutschen Markt führten dazu, dass dieser Wirkstoff seit Beginn des Jahres auch auf nationalen Turnieren verboten ist. Chlormadinonacetat ist dem  „Anhang II der Anti-Doping und Medikamentenkontroll-Regeln – Liste der verbotenen Substanzen (unerlaubte Medikation)“ zugeordnet.

Anstelle des Chlormadinonacetates erlaubt die FN nun Altrenogest bei Stuten im Turniersport. Altrenogest wird eingesetzt zur Unterdrückung bzw. Verhinderung der Rosse, Kontrolle des Zeitpunkts des Rossebeginns und Synchronisation des Eisprungs  der Stute. Im Gegensatz zum Reglement der FEI, wo für den Einsatz von Altrenogest die Abgabe eines Formblattes („Veterinary Form 2“) erforderlich ist, kann die Anwendung der Substanz national vorerst ohne weitere Auflagen erfolgen. Es findet jedoch ein Kontrollverfahren statt, bei dem die Medikationskontrollen weiterhin auf Altrenogest untersucht werden. Damit soll überprüft werden, ob weitere Auflagen zur Begrenzung des Einsatzes von Altrenogest notwendig sind.

In den überarbeiteten ADMR wurden für einige Wirkstoffe die von der FN empfohlen Karenzzeiten dem aktuellen Stand der Wissenschaft angepasst, beziehungsweise für einige Substanzen neu aufgeführt.

Einen Überblick über die aktuellen ADMR gibt es in der neu aufgelegten Broschüre „Fairer Sport – Sicher und sauber durch die Turniersaison“ oder auf der Internetseite www.pferd-aktuell.de/fairersport. Auf dieser Internetseite gibt es auch eine Suchfunktion, mit der überprüft werden kann, ob und wie in Arzneimitteln enthaltene Substanzen gemäß ADMR im zeitlichen Zusammenhang mit dem Wettkampf verwendet werdet dürfen. Diese Suchmaschine ist auch Bestandteil der FN-App und kann so über das Smartphone unterwegs oder im Stall genutzt werden. Nicole Tabbert