Fliegender Holländer im Glück: Gert-Jan Bruggink gewinnt Großen Preis von Schleswig-Holstein

 


Fliegender Holländer im Glück:

 

 

Gert-Jan Bruggink gewinnt Großen Preis von Schleswig-Holstein

 

(Kiel)  Man hat sich vorher noch nie gesehen, aber die Namensgleichheit sorgte für Heiterkeit und eine Fülle von Wortspielen. Gert-Jan Bruggink aus den Niederlanden gewann bei der Baltic Horse Show zum ersten Mal den Großen Preis von Schleswig-Holstein, präsentiert von der Sparda-Bank mit einem Pferde namens Wings und genau so – nämlich Dr. Heinz Wings – heißt auch der Vorstandsvorsitzende der Sparda-Bank. Pferd und Vorstandsvorsitzender schlossen gleich nach der Siegerehrung näher Bekanntschaft, kein Zweifel möglich, man verstand sich auf Anhieb gut. „Mein Wings hat super mitgemacht“, unterstrich Bruggink lachend. Der 13 Jahre alte in den Niederlanden gezogene Wallach sei ein wirklich unkompliziertes Pferd und auch sehr schlau. Schon am Vortag hatte der 32-jährige Bruggink mit Primeval Wings Platz zwei in der Warsteiner Winning Round belegt.

Hinter dem Gast aus Holland reihte sich als bester Deutscher der zweimalige Olympiasieger Lars Nieberg mit der 18 Jahre alten Hannoveraner Stute Lucie ein. „Ob sie das routinierteste Pferd ist weiß ich nicht, aber das älteste Pferd im Feld sicherlich“, so der Zweitplatzierte. Bis zum Jahresende soll die Pferdedame, die Nieberg auch Weltcup-Erfolge bescherte, noch im Sport gehen und dann im Jahr 2012 in der Zucht eingesetzt werden. Genau halb so alt ist der Wallach Vincente, den die Irin Jessica Kürten seit April 2011 unter dem Sattel hat. „Ihm fehlt einfach Routine, aber er ist ein sehr sehr gutes Pferd, ich bin ganz zufrieden wie er sich hier präsentiert hat“, so die Drittplatzierte des Großen Preises. Insgesamt elf von 41 Startern erreichten das Stechen der Prüfung. Pech hatte Vize-Europameister Carsten-Otto Nagel aus Wedel, der mit Rarität im Stechen einen Fehler kassierte und Sechster wurde. Mannschafts-Europameisterin Janne Friederike Meyer (Schenefeld) und ihr Holsteiner Schimmel Holiday by Solitour verpaßten das Stechen nach einem Abwurf.

Auch im Jahr 2012 wird die Sparda-Bank als Hauptsponsor der Baltic Horse Show mit „an Bord sein“ wie Vorstands-Vorsitzender Dr. Heinz Wings unterstrich: „Wir setzen sehr auf Sport im Sponsoring, legen aber auch Wert auf eine gewisse Nachhaltigkeit des Engagements“. Für Veranstalter Peter Rathmann, der die 23. Baltic Horse Show für den 18. bis 21. Oktober 2012 ankündigte, ein gutes Omen. Rathmann freute sich vor allem am Sonntag über viele Besucher, die ein abwechslungsreiches Programm genießen konnten. Schon das Finale des LVM Cups für Junioren aus Schleswig-Holstein zog etliche Fans an, die Cellagon Grand Prix-Kür tat ein Übriges. Dem von der Sparda-Bank präsentierten Großen Preis von Schleswig-Holstein folgt zudem noch die Variante für die ganz jungen Springreiter – die Springprüfung Kl. M – Finale der Sparda-Bank Trophy.

 

Hansano Fahrduell für Team Deutschland

Geradezu schwindlig fuhren die neun Fahrer mit 24 Pferden in drei Teams das Kieler Publikum. Das Hansano-Fahrduell im Weltcup-Stil gewann das Team Deutschland nicht ganz überraschend in der Besetzung Michael Freund – Weltmeister der Vierspänner und Rekord-Weltcup-Sieger aus Neu-Isenburg – Detlef Böhlmann – Weltmeister Einspänner und Deutscher Meister Zweispänner 2010 aus Hollenstedt – sowie Mannschafts-Weltmeister Stephan Koch (Kruckau), der mit seinem Pony-Zweispänner in Kiel anrückte. So rasant zirkelte das Team Deutschland um und durch die Hindernisse über drei Runden, das am Ende 676,09 Sekunden zu Buche schlugen. Platz zwei ging an das Team Mecklenburg-Vorpommern (698,06) und Dritte wurden die Gastgeber vom Team Schleswig-Holstein (719,56).

 

Ergebnisübersicht Baltic Horse Show:

 

LVM-Cup / Finale Dressur, Nat. Dressurprüfung Kl. L – Trense

1. Lisa Christin Hansen (Munkwolstrup)Sydney, Wertnote 8.0; 2. Ragna Mann (Hoie), Holsteins Nepomuk, 7.7; 3. Johanna Horstmann (Bad Bramstedt), Proud Rocketti, 7.6; 4. Lena Isermann (Hovenberg), Welsikon, 7.4; 5. Ann-Katrin Bock (Hohenfelde), Chocolate Chip, 7.2; 6. Lena Käufer (Hamburg), Wordgy, 6.8

 

Cellagon Dressur Matinée, Nat. Grand Prix Kür

1. Alexandra Bimschas (Boostedt), Dick Tracy, 45.250 Punkte; 2. Martin Christensen (Wedel), Weissager, 44.350 Punkte; 3. Karin Rehbein (Grönwohld), World Idol, 43.450 Punkte; 4. Sophie Wels (Noderstedt), Dolcetto R.S., 42.400 Punkte; 5. Klaus Thormählen (Hamfelde), Capri, 41.850 Punkte; 6. Joop Gondrie (Grönwohld), Wolter, 39.700 Punkte

 

 

Sparda-Bank präsentiert: Den Großen Preis von Schleswig-Holstein

Int. Springprüfung mit Stechen (1.55 m), CSI3*

1. Gert-Jan Bruggink (NED), Primeval Wings, 0 SP/38.05 sec; 2. Lars Nieberg (Homberg), Lucie, 0/39.00; 3. Jessica Kürten (IRL), VIncente, 0/39.51; 4. Markus Brinkmann (Herford), Pikeur Ailton, 0/42.65; 5. Jörg Oppermann (Gückingen), Che Guevara, 4/36.96; 6. Carsten-Otto Nagel (Norderstedt), Rarität, 4/39.85