Finale Sparkassen-Oderlandcup Dressur 2014: Der Landkreis MOL hat wieder Glanz im Viereck

 

Nun ist sie vorbei – die Tour – und der Sommer. Bereits Mitte April begannen alle Touren mit der ersten Qualifikationsprüfung auf dem Galgenberghof in Müncheberg. Acht Stationen später stehen nun nach dem Finale in Münchehofe die Sieger und Platzierten aller drei Touren fest. Weit mehr als einhundert Starts waren vor der roten Bandenwerbung der Sparkasse Märkisch-Oderland nötig, bis die besten Dressurreiter des Landkreises ermittelt waren. Und es war eine tolle Saison mit vielen Überraschungen, Wendungen und neuen Situationen vor allem in der Kleinen und Mittleren Tour.

In der Kleinen Tour sind die jungen Damen vom LRV Münchehofe ganz vorne. Sie belegen die ersten drei Ränge und lassen darauf hoffen, dass sie in Zukunft in der Mittleren und später einmal in der großen Tour ankommen. Das wäre nicht nur wünschenswert, sondern auch Ausdruck für die viele Arbeit, die im Training und Sammeln von Erfahrungen steckt. Alexandra Pudelko verteidigte die Ehre vom Reitsportzentrum Waldesruh gleich zweifach. Unter den Platzierten ist mit Kjella Hagedorn auch eine Vertreterin vom PSV Galgenberghof Müncheberg. Es war toll mit anzusehen, wie die jungen Damen mit viel Ehrgeiz und Können um die Punkte kämpften!

Hier sind die Sieger und Platzierten der Kleinen Tour im Sparkassen-Oderlandcup Dressur 2014:

1.Platz – Paula Franz – Alizée – LRV Münchehofe

2.Platz – Alexandra Riedel – Alea – LRV Münchehofe

3.Platz – Kristin Buchelt – Cidell – LRV Münchehofe

4.Platz – Alexandra Pudelko – Cesar - RSZ Waldesruh

5.Platz – Kjella Hagedorn – Morning Light – PSV Galgenberghof Müncheberg

6.Platz – Alexandra Pudelko – Lilli Marlen - RSZ Waldesruh

Die Mittlere Tour war mit vierzehn Startern gut besetzt, aber vor allem gut durchgemischt. Es waren mehr Vereine am Start und der Konkurrenzdruck war entsprechend größer. Das steigerte die Attraktivität des Wettbewerbs und wird sicher auch im nächsten Jahr für großen Zuspruch sorgen. Schließlich lag fast die Hälfte des Feldes vor dem Finale nur etwa zwanzig Punkte oder einen Quali-Sieg auseinander. Das Leistungsniveau ist also ausgeglichen. Bei fast gleichwertiger Chancenverteilung bei der Hälfte der Starter hat die Mittlere Tour ein großes Ausrufezeichen im Landkreis MOL Gesetzt. Das konnte sich sehen lassen.

Hier sind die Sieger und Platzierten der Mittleren Tour im Sparkassen-Oderlandcup Dressur 2014:

1.Platz – Lily Bendig – Edinburgh – LRV Münchehofe

2.Platz – Mareen Herter – Shiras Samsara – RFV Altranft

3.Platz – Dusty Rutenberg – Cantate – RFV Altranft

4.Platz – Stefanie Klaar – Chicagos Candlelight – PSV Galgenberghof Müncheberg

5.Platz – Claudia Möwius – Con Amore – LRV Münchehofe

6.Platz – Jasmin Reusch – Don Fantastico – RSZ Waldesruh

Der Kreisreiterverband ist in der glücklichen Situation, überhaupt so eine Tour in der Dressur realisieren zu können. Das ist in BB weder üblich noch in vielen Landkreisen möglich. Es fehlen schlichtweg die Reiterinnen und Reiter, die dafür in Frage kommen. Kleine und Mittlere Tour sorgten für Furore, die Große Tour rundete das Geschehen im Viereck ab. Sicher wären mehr Teilnehmer wünschenswert gewesen, aber es gibt ja die Hoffnung für das nächste Jahr, dass einige Vertreter nachrücken – jedenfalls sind es auf Anfrage von pferdefreunde.co mindestens drei neue Optionen, die nach Möglichkeit auch genutzt werden sollten. Und mit steigender Konkurrenz respektive Leistungsdruck entsteht bestimmt mehr Bewegung in der Großen Tour. Das soll die Leistung nicht schmälern, denn immerhin stellt man sich in einer Prüfung der Mittelschweren Klasse ja nicht nur den Konkurrenten im Oderlandcup-Ranking, sondern auch noch dem Rest der meist zahlreichen Teilnehmer. Allerdings war es am Ende keine Zauberei, wer als Erste in das Finale geht. Gabriela Lyck-Piehl vom RSZ Waldesruh und Lanzelot hatten vor dem Finale die höchstmögliche Punktzahl von 60. Da ging erstmal nix drüber. Stefanie Klaar du Papillon de nuit waren dem Paar allerdings ziemlich dicht auf den Fersen und werden in der nächsten Saison bestimmt wieder angreifen. Ein großes Lob geht an Irina Grosch-Sigrist, die nach eigener Aussage aus Freude am Reiten die Herausforderung angenommen hat und die GT mitgeritten ist.

Hier sind die Sieger und Platzierten der Großen Tour im Sparkassen-Oderlandcup Dressur 2014:

1.Platz – Gabriela Lyck-Piehl – Lanzelot – RSZ Waldesruh

2.Platz – Stefanie Klaar – Papillon de nuit – PSV Galgenberghof Müncheberg

3.Platz Irina Grosch-Sigrist – Chrystal Night – LRV Münchehofe

4.Platz – Gabriela Lyck-Piehl – Quick Boy – RSZ Waldesruh

Pferdefreunde.co bedankt sich für die Zusammenarbeit mit der Sparkasse Märkisch-Oderland, dem KRV MOL und den Reiterinnen für eine tolle Zusammenarbeit in dieser Saison!

Fotos von jan-Pierre Habicht ©