Festwochenende für den Pferdesport – Internationales Festhallen Reitturnier Frankfurt 2014

 

Frankfurt – Der Countdown läuft für internationalen Pferdesport, für den Hessentag, die Show und die große Ausstellung am schönsten Treffpunkt überhaupt für Pferdesportfans – in der Frankfurter Festhalle. Vom 18. – 21. Dezember geht es in der Mainmetropole um allerfeinsten Sport im Springen und in der Dressur in der weihnachtlich dekorierten Halle. Und die Dotierung von 370.000 Euro sowie der Etat von 1,8 Millionen Euro unterstreichen, welche Bedeutung das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt entfaltet.

Dem guten Ruf des CSI/ CDI, das zudem Gastgeber der Finals im NÜRNBERGER BURG-POKAL und im Louisdor Preis ist, folgen Reiterinnen und Reiter aus 21 Nationen, darunter Welt- und Europameister, Olympiasieger und Deutsche Meister. Jeroen Dubbeldam ist Doppel-Weltmeister der Springreiter, sein niederländischer Landsmann Gerco Schröder gewann WM-Mannschaftsgold und 2012 Olympiasilber im Einzel und mit dem Team. Rolf-Göran Bengtsson aus Schweden wurde 2011 Europameister und belegte bei der WM Platz vier. Christian Ahlmann (Marl), Holger Wulschner (Groß Viegeln), David Will (Pfungstadt) und Jörg Oppermann (Elz) stehen für etliche deutsche Erfolge im Parcours.

Deutschlands Dressurqueen Isabell Werth aus Rheinberg ist Mannschafts-Weltmeisterin und fünfmalige Olympiasiegerin. Gold und Silber bei Olympia und WM holte auch Ulla Salzgeber (Blonhofen) und Beatriz Ferrer-Salat ist mit Olympia- und WM-Medaillen für Spanien dekoriert.

Sport vom Feinsten

Insgesamt 14 internationale Springprüfungen, darunter vier Weltranglistenspringen, erwarten die Springsportelite in der Frankfurter Festhalle. Höhepunkt ist am Sonntag der Große Preis von Hessen, präsentiert von der Deutschen Vermögensberatung AG. Damit schafft das CSI in der Festhalle ein breites Angebot und setzt einen wertvollen Schlusspunkt unter das WM-Jahr 2014.

Drei große internationale Dressurprüfungen und die Finals im NÜRNBERGER BURG-POKAL (7 – 9-jährige Pferde) und im Louisdor Preis des Liselott-Schindling-Stiftung (8 -10-jährige Pferde) sorgen für sportliche Relevanz. International geht es dabei auch um die Qualifikation zum Finale von MEGGLE Champions, das mit über 100.000 Euro dotiert ist.

„Typisch hessisch“ – der Donnerstag

Individualität pflegt das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt nicht beim Termin und der Dekoration, sondern auch mit dem Hessentag. Da geht es um Nachwuchsförderung, Fair-Play und Teamgeist. Das ST Masters bringt Dressurtrainer und Dressur-Schüler gemeinsam an den Start, die PTG Fairness Trophy verlangt Hessens Springreitern mehr als tadellose Runden ab, im Preis der Dieter-Hofmann-Stiftung werden die Pferde getauscht und da kommt es auf exzellentes Reiten an. Und Teamgeist ist in der Mannschafts-Dressurquadrille Kl. A und im Preis der Pferdesport Journals gefragt. Letzteres wird in Kl. L, M und S ausgetragen.

Das Sahnehäubchen schlechthin ist dann der Schauwettbewerb des hessischen Reit- und Fahrvereine, präsentiert vom Land Hessen – da entfaltet sich die ganze Kreativität in den Vereinen und schweißt quer durch alle Altersklassen Vereinsmitglieder zusammen.

Charity – Freude erleben und Hilfe schenken

Der Zerberus Heimkinderwettbewerb präsentiert von der Kathinka-Platzhoff-Stiftung, aber auch die Weihnachtsbaumaktion stehen für das mitmenschliche Engagement. Wer voller Freude das Festhallen Reitturnier in Frankfurt erlebt, der darf und kann diese Freude teilen mit Menschen, denen es nicht so gut geht. Sowohl der Wettbewerb in Sachen Hindernisgestaltung in den Frankfurter Betreuungseinrichtungen, als auch die Weihnachtsbaumaktion sorgen für Freude, für Überraschungen und glückliche Momente bei Kindern und Erwachsenen.

Schauen, staunen, entspannen – die Ausstellung

Etwas für alle Sinne ist die große Ausstellung beim Internationalen Festhallen Reitturnier in Frankfurt. Auf ca. 8000 Quadratmetern präsentieren sich rund 100 Aussteller aus eine Vielfalt von Branchen. Vom klassischen Reitsportbedarf bis zu Schmuck, Büchern, Bildern und Geschenkartikeln ist alles dabei. Die Ausstellung birgt die Chance auf Weihnachtsschnäppchen, sorgt für anregende Gespräche und ist für viele Festhallenbesucher ein beliebter Treffpunkt zwischen Dressur pur und spannendem Springsport.