Festhallen Reitturnier Frankfurt 2017 - Die Highlights aus dem Programm

Frankfurter Festhalle

(Frankfurt) Nur noch zwei Monate, dann geht es los: Vom 14. - 17. Dezember ist Turnierzeit in der Frankfurter Festhalle. Dann wird es lila, golden, festlich, weihnachtlich und sportlich. Vier Tage Spring- und Dressursport pur, eine riesengroße Ausstellung und die große Weihnachtsbaumaktion -  all das macht das Internationale Festhallen Reitturnier zu einem echten Höhepunkt für Pferdefans am Jahresende.

Das “Extra” zum Auftakt

Zu den Besonderheiten des internationalen Turniers zählt der Hessentag am Donnerstag. Nirgendwo sonst gibt es eine so starke Einbindung der Reiterinnen und Reiter einer Region in ein internationales Top-Turnier. Den umfassendsten Überblick über das, was im hessischen Pferdesport möglich ist, können sich Zuschauer tatsächlich am Donnerstag zum Auftakt verschaffen und genießen dabei auch noch beste Unterhaltung, denn nicht nur die Vielzahl, sondern auch die Vielfalt der Prüfungen sorgt für richtig viel Abwechslung. Zwei Beispiele: Das D*T*M* Dressage Team Masters, das ganz neu im Programm ist, bringt Ponyreiter, Junioren und Junge Reiter als Team zusammen, quer über Altersklassen und Pferdegrößen hinweg. Geritten werden die FEI Einzel- und Mannschaftsaufgaben  und präsentiert wird diese Team-Idee durch die fünf pferdebegeisterten hessischen Familien Mettenheimer, Reuner-Krebs, Roth, Schmidt und Willers. Ungewöhnlich ist ebenfalls das Mannschaftsspringen Kl.  L, M, S im Preis des Pferdesportjournals - drei Reiter zählen zu einem Team und jeder reitet einen anders Parcours - eben in Kl. L, M und S. Diese Prüfung setzt den Abschluss des Hessentages nach dem spektakulären Show-Wettkampf der hessischen Reiterverein im Olympiastützpunkt Hessen Preis, Applauswertung powered by Hit Radio FFH.

Internationales Get-Together

Von Freitag bis Sonntag dominiert der internationale Vergleich den Sport in der Frankfurter Festhalle. Dabei werden sowohl in der Dressur, als auch im Springen regelmäßig Teilnehmer aus bis zu 20 Nationen erwartet, Schweden trifft auf Spanien, Russland auf Großbritannien, die USA auf Europa…. Frankfurts Internationales Festhallen Reitturnier schafft immer einen großen Treffpunkt für Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und jeden Alters. Das gemeinsame Bindeglied sind die Pferde.

Der Freitag ist zudem der Tag, an dem auch die ganz jungen Besucher aus Frankfurter Schulen gern mal die Halle erobern und das Thema Turniersport kennenlernen. Dann zeigen sich alle Teilnehmer und ihre Pferde, sei es nun z.B. in der Einlaufprüfung des Louisdor-Preises (8-10 Jahre alte Pferde) und im Grand Prix, präsentiert vom Bankhaus Metzler und Silk`n in der Dressur oder im Eröffnungsspringen, Preis der Lufthansa Cargo AG,, sowie dem Auftakt der internationalen Youngster Tour - Lavazza Preis - und dem ersten von vier Weltranglistenspringen: Fraport Preis - Championat von Frankfurt.

Weihnachtsbaumaktion macht Freude

Auch 2017 sind die Besucher des Internationalen Festhallen Reitturniers Frankfurt aufgerufen Weihnachtsgeschenke unter dem riesengroßen Tannenbaum im Foyer der Ausstellung abzulegen. Wer möchte kann Jungen und Mädchen aus Frankfurter Betreuungseinrichtungen damit eine große Freude machen. Die von Ann Kathrin Linsenhoff initiierte Aktion sorgt Jahr für Jahr für wachsenden Zuspruch. Freude schenken an einem ereignisreichen Wochenende macht den größten Spaß. Alles, was man dafür tun muss, ist ein kleines Geschenk zu verpacken und zu kennzeichnen mit der Information, ob es für einen Jungen oder ein Mädchen geeignet ist und die Altersgruppe angeben. Unmittelbar nach dem Festhallen Reitturnier werden die Geschenke für die jungen Schützlinge der Frankfurter Betreuungseinrichtungen verteilt, um am 24. Dezember für tolle Überraschungen zu sorgen.

Anziehungspunkt für Pferdesportfans - die Frankfurter Festhalle im Dezember. (Foto: Thomas Hellmann)