Festhallen Reitturnier Frankfurt 2015: Jung ist Trumpf

Schick gemacht und ganz konzentriert sind die Kandidaten im Reiterwettbewerb in Frankfurt in der Festhalle

(Frankfurt) Den reitsportlichen Nachwuchs haben Ann Kathrin Linsenhoff und Paul Schockemöhle fest im Blick, wenn vom 17. - 20. Dezember das Internationale Festhallen Reitturnier Frankfurt seine Tore öffnet. Und das gilt in mehrfacher Hinsicht, denn der zweibeinige Nachwuchs erfährt höchste Aufmerksamkeit in der Festhalle. Zudem spielen junge Protagonisten auch die Hauptrolle bei den Charity-Projekten des internationalen Turniers.

Wie der berühmte „rote Faden“ zieht sich das Thema Nachwuchsförderung durch das internationale Reitsportevent in der Festhalle. Das beginnt schon mit dem Hessentag am Donnerstag, 17. Dezember, und reicht bis zum Finaltag am Sonntag, 20. Dezember. Beim FRAPORT-Hessentag treten die hessischen Junioren zum Finale im Nürnberger Burg-Pokal in einem kombinierten Dressur- und Springwettbewerb der Kl. E an. Das bringt mächtig viel Aufregung in die Halle, denn nur selten haben die Jungtalente die Chance, im Rahmen eines internationalen Turniers zu starten. Glückliche Siegerin 2014 war Loreen Weitzel vom RFV Babenhausen, die mit ihrem Hannoveraner Graf Compliment in beiden Teilprüfungen die meisten Punkte sammelte und sich mit Fug und Recht als Nürnberger Burg-Pokal-Siegerin der hessischen Junioren feiern lassen durfte.

Noch jünger sind die Kandidaten des Linsenhoff-Förderpreises - Einfacher Reiterwettbewerb. Dabei geht es um die elementaren Grundlagen des Reitens und der Andrang auf diesen Wettbwerb am Donnerstag ist so groß, dass auch 2015 in gleich vier Abteilungen gestartet wird. Wer später mal Karriere im Parcours oder Dressurviereck machen will, hat hier die Chance schon mal internationale Turnierluft zu schnuppern.

Der Freitag birgt einen der hübschesten Wettbewerbe des Internationalen Festhallen Reitturniers Frankfurt: Den Nürnberger Burg-Pokal der Führzügelklasse! Da müssen selbst Grand Prix-Reiter schmunzeln, wenn Jungs und Mädchen im Kindergartenalter stolz wie Bolle auf großartig herausgebrachten Ponys und Pferden sitzen und mit allergrößter Konzentration und fürsorglich durch eine Begleitung zu Fuß betreut, ihre Runden drehen. Der Freude am Pferd werden dabei auch kaum dekorative Grenzen gesetzt - Schleifen, Tüll und Bänder schmücken meistens Pferdemähnen und -schweife in der gleichen Farbe und Form wie sie auch z.B. Reiterin und Vorführerin tragen und Fell und Hufe der Vierbeiner schimmern geradezu, so blitzblank geputzt zeigen sich die geduldigen Vierbeiner.

Charity mit und für Frankfurter Kinder

Auch 2015 ist Charity mit und für Frankfurter Kinder- und Jugendeinrichtungen ein großes Thema: Der Heimkinderwettbewerb sorgt in jedem Jahr für ein außergewöhnliches und kunterbuntes Hindernis im Großen Preis der Deutschen

Vermögensberatungs AG. Schon Wochen vor dem Beginn gestalten die Kids aus Frankfurter Kindereinrichtungen jeweils ein eigenes Hindernis für das Turnier und das ist dann auch Bestandteil des Parcours. Klar, dass die jungen Künstler auch beim Festhallen-Reitturnier eingeladen sind.

Erneut wird es auch die Weihnachtsbaumaktion geben: Jeder Besucher oder Teilnehmer in Frankfurt ist eingeladen, Weihnachtsgeschenke unter den großen Weihnachtsbaum im Eingangsbereich zu legen. Diese Geschenke werden von der Familie Linsenhoff in Zusammenarbeit mit den Frankfurter Sozialbehörden und Jugendeinrichtungen an Menschen weitergegeben, deren finanzielle Situation keine Weihnachtsgeschenke zulässt.

Schick gemacht und ganz konzentriert sind die Kandidaten im Reiterwettbewerb in Frankfurt. (Foto: Thomas Hellmann)