FEI World Cup™ Driving in London Olympia 2012: Station 6 wieder an Boyd Exell

Boyd Exell war auch in der Hauptstadt des britischen Königreiches nicht zu schlagen. Der vierfache Gewinner des Weltcups im Fahren ließ nichts anbrennen und verwies die holländische Konkurrenz auf die Plätze. Theo Timmerman und Koos de Ronde (beide NED) mussten sich hinten anstellen. Die deutschen Fahrer von Stein und Sandmann belegten die Plätze fünf und sechs.

Auf dem engen Kurs mit wenig Platz an den Seiten errichtete der holländische Parcoursbauer Johan Jacobs einen sehenswerten, aber recht schwierigen Weg für die Piloten der Vierfach-Zugmaschinen.

Die London Olympia Horse Show hat nach dem erfolgreichen Test im letzten Jahr ihre Premiere als Ausrichter eines Wettbewerbes im Fahrsport-Weltcup der Vierspänner mit Bravour gemeistert. Der starke Exell und seine vier Pferde leisteten dazu einen entscheidenden Beitrag. Sie begeisterten das Publikum einmal mehr und machten große Werbung für den Fahrsport.

Es folgen die Ergebnisse der sechsten Staiton im Fahrsport-Weltcup der Vierspänner in London 2012 (CAI-W):

1. Boyd Exell (AUS) 209.39

2. Theo Timmerman (NED) 220.52

3. Koos de Ronde (NED) 221.88

4. Fredrik Persson (SWE) 113.63

5. Georg von Stein (GER) 118.27

6. Christoph Sandmann (GER) 132.63

7. Daniel Naprous (GBR) 139.77

Das Ranking nach sechs von acht Stationen:

1 IJsbrand CHARDON NED 27

2 Boyd EXELL AUS 25

3 Tomas ERIKSSON SWE 19

3 Theo TIMMERMAN NED 19

5 Werner ULRICH SUI 15

6 Georg VON STEIN GER 13

6 Koos DE RONDE NED 13

8 Fredrik PERSSON SWE 10

9 Jozsef DOBROVITZ HUN 9

10 Christoph SANDMANN GER 8

Die siebente Runde im Fahrsport-Weltcup startet am 29. Dezember in Mechelen/Belgien.

Foto von Rinaldo de Craen: Boyd Exell (AUS) in London auf dem Weg zum Sieg – Qualifikation zum e FEI World Cup™ Driving