FEI World Cup™ Driving Finale in Bordeaux (FRA): Teilnehmer mit fairen Chancen

Die Augen der Pferdesportwelt sind an diesem Wochenende nach Bordeaux in Frankreich gerichtet. An der Atlantikküste findet nach acht Qualifikationsstationen das Finale im FEI Weltcup der Vierspänner der Saison 2012/013 statt. Größter Favorit ist auch in diesem Jahr der vierfache Weltcupsieger Boyd Exell aus Australien, der den Titel bereits in den Jahren 2009, 2010, 2011 und 2012 gewann.

Das Spannende an der Veranstaltung: Alle Fahrer, die sich durch Punkte qualifiziert haben, starten mit einer weißen Weste. Alle Zähler sind vor Bordeaux auf null gesetzt, jeder startet unter den gleichen Bedingungen und hat eine faire Chance.

Die Teilnehmer sind: Boyd Exell (AUS), IJsbrand Chardon (NED), Koos de Ronde (NED), Tomas Eriksson (SWE), Theo Timmerman (NED), Jozsef Dobrovitz (HUN) sowie mit einer Wild Card der Franzose  Thibault Coudry.

Das Ziel ist die seit dem letzten Jahr gestiftete Jack Pemberton Trophy for den Sieger. Der Kanadier Jack Pemberton war fast ein halbes Jahrhundert in der FEI tätig und von 1995 bis 2003 auch Vorsitzender des FEI Driving Committee.

Ob Exell am Ende die Nüstern vorn haben wird, ist nicht sicher, denn die starken Holländer sind nicht nur ehrgeizig, sondern auch beflügelt von etlichen holländischen Fahrsportfans, die wieder nach Bordeaux pilgern werden. Der Beifall ist ihnen also gewiss; jedenfalls in den Umläufen…

Foto von Rinaldo de Craen/FEI: Titelverteidiger und vierfacher FEI World Cup™ Driving champion Boyd Exell (AUS)