FEI Statement zum Ausschluss des kanadischen Pferdes Victor bei Olympia London 2012

FEI Secretary General Ingmar De Vos lässt über die offiziellen Kanäle verbreiten, wie es zum Ausschluss des Pferdes Victor der kanadischen Reiterin Tiffany Foster kam.

Das Pferd wurde bei einer einer VET-Kontrolle der FEI vor den Wettbewerben im Mannschaftsspringen untersucht. Festgestellt wurde eine „offensichtliche Überempfindlichkeit“ von vier Teirmedizinern, die sich mit Fragen der Überempfindlichkeit im Besonderen seit mehreren Jahren beschäftigen. Zur Anwendung kam ein Procedere, welches vor sieben Jahren erfolgreich eingeführt wurde und noch heute Bestand hat. Die VETs trafen die Entscheidung einstimmig.

Es handelte sich um eine flächenmäßige Ausbreitung einer Entzündung am linken Vorderbein. Ein nachfolgender Protest des kanadischen Teamchefs führte zu keiner Änderung. Die Ablehnung des Protestes erfolgte unter Bekanntgabe der FEI-Regeln (Annex XI der FEI Veterinary Regulations).

+++