FEI Reitsport-EM Aachen 2015 auf der ITB in Berlin unter dem Funkturm

Die Organisatoren der FEI Reitsport-EM Aachen 2015 haben das sportliche Großereignis gemeinsam mit Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp und Werner Schlösser, dem Geschäftsführer des aachen tourist service e.v., auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin vorgestellt.

 Aachen steht nicht nur für den allerbesten Pferdesport, sondern insbesondere für eine einmalige Atmosphäre. Das machte Carl Meulenbergh, Präsident des ausrichtenden Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV), am Freitagmorgen in Berlin deutlich. „Wer diese Stimmung einmal live im Stadion erlebt hat, der kommt immer wieder“, so Meulenbergh. Kein Wunder also, dass die Nachfrage nach Tickets für eins der größten internationalen Sportereignisse im Jahr 2015 bereits riesig ist. „Erste Kategorien sind bereits ausverkauft“, so Meulenbergh.

 Aachen hat den Zuschlag aufgrund eines einzigartigen Konzepts erhalten. Gleich fünf Disziplinen werden auf dem traditionsreichen Turniergelände in der Aachener Soers ausgerichtet, „fünf Disziplinen an einem Ort – das gab es noch nie“, sagte Carl Meulenbergh.

Die Vorfreude auf dieses außergewöhnliche Championat ist entsprechend groß. Rund 450.000 Besucher werden vom 11. bis zum 23. August in der alten Kaiserstadt erwartet. Geboten wird nicht nur sportlich Herausragendes, denn die Stadt Aachen stellt ein umfangreiches Kulturprogramm auf die Beine. „Aachen wird sich als exzellenter Gastgeber präsentieren“, versprach Oberbürgermeister Marcel Philipp.

 „In Aachen schlägt das Herz des Pferdesports“, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel einst gesagt. Und so fragte ALRV-Präsident Carl Meulenbergh wohl ganz zu Recht: „Wo, wenn nicht in Aachen, könnte das nächste Kapitel in der Geschichte des Pferdesports geschrieben werden?“

Das angehangene Foto zeigt von links nach rechts Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp, Maskottchen Karli, ALRV-Präsident Carl Meulenbergh und Werner Schlösser, Geschäftsführer des aachen tourist service. Es kann honorarfrei verwendet werden (Foto: ALRV/aachen tourist service).