FEI EM Aachen 2015: Pénélope Leprevost siegt im Turkish Airlines-Preis

1 Million Flugmeilen zusätzlich zum Preisgeld

Frankreichs Pénélope Leprevost hat im Sattel von „Flora di Mariposa“ die erste Qualifikationsprüfung bei den FEI Europameisterschaften Aachen 2015 gewonnen. Im „Turkish Airlines-Preis“ verwies sie Ludger Beerbaum mit „Chiara“ aus Deutschland auf Platz 2, Dritter wurde Joe Clee aus Großbritannien mit „Utamaro d´Ecaussines“.

Auch wenn es nicht für den Platz ganz oben auf dem Podest – und damit 1 Million Flugmeilen mit Turkish Airlines zusätzlich zum Preisgeld – langte, konnten Ludger Beerbaum und der Rest der deutschen Equipe sehr zufrieden sein. Der „Turkish Airlines-Preis“ war nämlich zugleich erste Wertungsprüfung für den „Mercedes-Benz Preis“, die Mannschaftswertung. Und in dieser liegen Beerbaum, Christian Ahlmann, Daniel Deußer und Meredith Michaels-Beerbaum knapp vor Frankreich und Großbritannien in Front. „Der Kurs war etwas für schnelle Pferde und meins ist schnell – das hat gepasst“, schmunzelte Ludger Beerbaum, der auch mit dem Gesamtergebnis sehr zufrieden war: „Natürlich bin ich glücklich, das war ein guter Start.“ Dass auch „Flora di Mariposa“ ein schnelles Pferd ist, weiß Pénélope Leprevost, „dass es so schnell ist, hat mich selber überrascht.“ Überrascht war auch der drittplatzierte Joe Clee bei der anschließenden Pressekonferenz: „Dass ich hier sitze bei meinem ersten Start überhaupt in Aachen, das ist eine Riesenüberraschung.“ Der „Mercedes-Benz Preis“ wird morgen und am Freitag in zwei Umläufen entschieden.

Foto von Aachen 2015/ Strauch: Der Siegerin gratulieren Ziya Taskent, Senior Vice President Sales Turkish Airlines (Mitte), Yigit Avci, General Manager Turkish Airlines Köln (rechts) und Wolfgang Mainz, Aufsichtsratsmitglied des Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V.