Fahrsport-News: Ranglisten Fahren 2012-Sichtungsweg und Bundeskader für die neue Saison

Warendorf (fn-press). Christoph Sandmann hat sich die Spitzenposition in der nationalen Rangliste der Vierspänner zurückerobert. Nach jahrelanger unangefochtener Führung hatte er 2011 den ersten Platz seinem Teamkollegen Georg von Stein aus Modautal überlassen müssen. Doch 2012 ist Sandmann, der von Bundestrainer Ewald Meier auch gerne mal als „Bank“ im deutschen Team bezeichnet wird, fünf Punkte vor Georg von Stein. Nach einem speziellen Punktesystem werden insgesamt sechs Ranglisten für die verschiedenen Anspannungsarten erstellt.

Demnach kommt Christoph Sandmann auf 85 Punkte, Georg von Stein auf 80 Punkte. Beide Fahrer haben bei der Weltmeisterschaft in Riesenbeck gemeinsam mit Michael Brauchle die Mannschafts-Silbermedaille gewonnen. Der 22-jährige Michael Brauchle aus Lauchheim belegt mit 70 Punkten Platz vier der Rangliste. Einigermaßen überraschend direkt auf den dritten Platz hat es Daniel Schneiders aus Petershagen geschafft. Der 31-Jährige hat erst ein Jahr zuvor seinen Pony-Vierspänner gegen einen Vierspänner mit Pferden „eingetauscht“ und ist seine erste Saison in der „Königsklasse“ gefahren.

Die nationale Rangliste der Pony-Vierspänner führt Michael Brauchles Bruder, der 24-jährige Steffen Brauchle an. Er wurde 2012 nicht nur zum dritten Mal in Folge Deutscher Meister, sondern setzt sich mit 53 Punkten auch wieder souverän an die Spitze der Rangliste. Platz zwei geht gemeinsam an Dieter Höfs (Weil der Stadt) und Abel Unmüssig (Hinterzarten), die beide genau auf 40 Punkte kommen. Mit 39 Punkten nur knapp dahinter belegt Martin Thiemann aus Saerbeck Platz vier. Steffen Brauchle führt außerdem mit 79 Punkten auch die nationale Rangliste der Pony-Zweispänner an. Platz zwei geht hier an Christof Weihe (Petershagen) mit 62 Punkten vor Bernhard Riesterer (Münstertal) mit 60 Punkten. Das Spitzenduo aus den beiden Vorjahren mit Mannschafts-Weltmeister Stephan Koch (Hamburg) und Doppel-Weltmeister Dieter Baackmann (Emsdetten) ist zurückgefallen. Koch findet sich 2012 mit einem neuen Gespann auf Platz 20 wieder, Dieter Baackmann auf Platz 13. Der amtierende Deutsche Meister der Pony-Zweispänner, der 16-jährige Marco Freund (Dreieich), belegt Platz sechs der Rangliste mit 55 Punkten. Im Vorjahr war es der dritte Platz für ihn.

Bei den Zweispännern übernimmt erstmalig Arndt Lörcher (Wolfenbüttel) die Spitzenposition. Er setzt sich mit 92 Punkten vor Thorsten Koalick (Drebkau) mit 90 Punkten. Platz drei geht an Thorsten Zarembowicz (Viernheim) mit 88 Punkten. Im vergangenen Jahr führte die 24-jährige Carola Diener (Lähden) nach ihrer ersten internationalen Saison diese Rangliste an. Zusätzlich war sie in diesem Jahr Deutsche Meisterin und Weltmeisterin der Zweispänner. Sie startete 2011 mit Pferden von Christoph Sandmann, die in dieser Saison wieder vierspännig von ihm eingesetzt wurden. Daher nahm Carola Diener auch nur an einem Turnier – der Deutschen Meisterschaft der Zweispänner – teil. Ein fünfter Platz bei der DM brachte 22 Punkte und Platz 33 der nationalen Rangliste.

Ein Spitzentrio, das gemeinsam die Mannschafts-Goldmedaille bei der Weltmeisterschaft der Einspänner in Portugal gewann, führt die Rangliste der Einspänner an. Christoph Dieker (Gescher), der zusätzlich noch Gold in der Einzelwertung holte, verdrängt mit 58 Punkten Dieter Lauterbach (Dillenburg) mit 50 Punkten von Platz eins. Hinter Lauterbach auf Rang drei reiht sich der Deutsche Meister Detlef Böhlmann (Otter) mit 46 Punkten ein.

Von Platz zwei auf Platz eins hat sich Patrick Hanisch (Ennigerloh) bei den Pony-Einspännern mit 57 Punkten vorgearbeitet. Im Vorjahr war noch Dennis Schneiders (Petershagen) vor ihm, der wie er auch zur Gold-Mannschaft bei der WM in Lipica 2011 gehört hatte. Schneiders startete in diesem Jahr allerdings nur bei der Deutschen Meisterschaft und gewann Silber, was ihm Platz 15 in der Rangliste einbringt. Den zweiten Platz sicherte sich Daniela Menke (Bad Essen) mit 51 Punkten. Wie 2011 geht der dritte Platz mit 47 Punkten wieder an den 22-jährigen Niels Grundmann (Fredenbeck).

Für die spezielle Rangierung nach Anspannungsart zählen alle bundesweit offenen S-Turniere, dazu Nationenpreise (CAIO) und internationale Turniere (CAI). Der erstplatzierte Teilnehmer der Prüfung erhält die Punkte entsprechend der Anzahl der Starter plus einen Punkt, der Zweitplatzierte erhält Punkte entsprechend der Anzahl der Starter minus einen Punkt, der Drittplatzierte und alle nachfolgenden Teilnehmer erhalten je einen Punkt weniger (LPO § 802c). Der Ausschuss Fahren des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) hat dabei allerdings eine Maximalpunktzahl festgelegt: Einspänner 15, Zweispänner 35, Vierspänner 25 Punkte. Bei jedem Fahrer werden die besten vier Ergebnisse gewertet.

Die Ranglisten sind im Internet unter www.pferd-aktuell.de/ranglisten zu finden. evb

 

Welt- und Europameisterschaften 2013:

 

 

Sichtungswege für Vierspänner, Zweispänner und Ponyfahrer

Warendorf (fn-press). Nach den Weltmeisterschaft in Riesenbeck vor heimischem Publikum steht für die Vierspänner auch im kommenden Jahr wieder ein Saisonhöhepunkt bevor. Wie schon 2011 in Breda in den Niederlanden gibt es auch 2013 eine Europameisterschaft für Vierspänner. Diese findet in Budapest in Ungarn statt. Für die Zweispänner- und die Ponyfahrer stehen Weltmeisterschaften als Saisonziel bevor. Der Ausschuss Fahren des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) legte in seiner Herbstsitzung die Turniere fest, die als Sichtungen für die beiden Weltmeisterschaften und die Europameisterschaft gelten sollen.

Für die Zweispänner steht vom 28. August bis 1. September in Topolcianky in der Slowakei die WM bevor. Nach einer Einlaufprüfung vom 3. bis 5. Mai in Neustadt-Glewe in Mecklenburg-Vorpommern ist die erste Station des Sichtungswegs vom 24. bis 26. Mai in Lähden beim Turnier auf der Anlage von Christoph Sandmann. Die zweite Sichtung findet vom 14. bis 16. Juni in Drebkau in der Nähe von Cottbus in Brandenburg statt. Die Deutschen Meisterschaften der Zweispänner werden vom 12. bis 14. Juli in Schildau in Sachsen ausgetragen und sind zugleich auch die dritte Sichtung. In Riesenbeck findet vom 1. bis 4. August nicht nur ein Nationenpreis für Zweispänner statt, sondern hier können sich die Fahrer zum letzten Mal für ein WM-Ticket empfehlen. Dort nominiert der Ausschuss Fahren die WM-Teilnehmer.

Die Ponyfahrer haben 2013 ebenfalls eine Weltmeisterschaft und dafür müssen eine weite Anreise auf sich nehmen. Ihre WM findet vom 31. Oktober bis 3. November im südfranzösischen Pau statt. Die Ponyfahrer starten mit einer Einlaufprüfung vom 10. bis 12. Mai in Schildau. Die erste Sichtung ist dann erst vom 30. Mai bis 2. Juni: für die Pony-Einspänner beim internationalen Turnier in Dillenburg, für die Zwei- und Vierspänner in Herford. Die Pony-Zweispänner haben ihre zweite Sichtung dann im Rahmen der Deutschen Meisterschaft gemeinsam mit den Zweispänner Pferden vom 12. bis 14. Juli in Schildau. Beim internationalen Ponyturnier vom 15. bis 18. August in Minden kommen dann alle Anspannungsarten wieder zusammen. Für die Pony-Zweispänner ist es bereits die dritte Sichtung, für die Ein- und Vierspänner die zweite. Die dritte und damit letzte Sichtung steht bei den Pony-Vierspännern im Rahmen der Deutschen Meisterschaften der Vierspänner in Donaueschingen vom 12. bis 15. September bevor. Auch die Pony-Einspänner haben die Deutsche Meisterschaft als letzte Möglichkeit, sich für die WM zu empfehlen. Die DM der Einspänner Pferde und Ponys findet vom 20. bis 22. September in Luhmühlen statt und ist gleichzeitig eine Art Generalprobe für die Weltmeisterschaften. Denn dort wird ein Jahr später die WM der Einspänner ausgetragen.

Die Vierspännerfahrer starten mit zwei Einlaufprüfungen in die Saison 2013. Die erste Einlaufprüfung ist wie bei den Zweispännern vom 3. bis 5. Mai in Neustadt-Glewe, eine weitere findet vom 10. bis 12. Mai in Schildau statt. Die erste Sichtung für den Nationenpreis in Aachen und die EM in Budapest wird beim nationalen Turnier vom 16. bis 20. Mai in Zeiskam in Rheinland-Pfalz ausgetragen. Dann steht der Nationenpreis der Vierspänner beim CHIO in Aachen vom 25. bis 30. Juni bevor. Am ersten August-Wochenende folgt in Riesenbeck eine weitere EM-Sichtung. Die Nominierung der WM-Teilnehmer nimmt der Ausschuss Fahren im Anschluss an die Deutsche Meiserschaft der Vierspänner vom 12. bis 15. September in Donaueschingen vor.

Saisonhöhepunkt für die Nachwuchsfahrer ist die Deutsche Jugendmeisterschaft vom 18. bis 21. Juli im westfälischen Greven. Nach den Veranstaltungen in Viernheim (Hessen), in Bösdorf (Sachsen-Anhalt) und in Höselhurst (Bayern) wird diese Meisterschaft damit zum vierten Mal ausgetragen.           evb

 

DOKR-Ausschuss Fahren:

 

 

Bundeskader 2013 Fahren stehen fest

Warendorf (fn-press). Der Ausschuss Fahren des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) hat in seiner alljährlichen Herbstsitzung die Championatskader und die Bundeskader der Pferde- und der Ponyfahrer aller Anspannungsarten benannt. In einen Kader berufen wurden folgende Fahrer und Fahrerinnen:

Championatskader Vierspänner

Michael Brauchle (Lauchheim), Mareike Harm (Negernbötel), Christian Plücker (Waldeck), Rene Poensgen (Eschweiler),  Christoph Sandmann (Lähden), Daniel Schneiders (Petershagen),  Georg von Stein (Modautal) und Ludwig Weinmayr (Fischbachau) und Josef Zeitler (Starnberg)

B-Kader Vierspänner

Rainer Duen (Minden)

Championatskader Pony-Vierspänner

Steffen Brauchle (Lauchheim), Tobias Bücker (Emsdetten), Dieter Höfs (Weil der Stadt), Martin Thiemann (Saerbeck), Abel Unmüssig (Hinterzarten) und Florian Wissdorf (Rommerskirchen)

B-Kader Pony Vierspänner

Michael Bügener (Gronau) und Thomas Köppen (Dreieich)

Championatskader Zweispänner

Oliver Böhme (Grumbach), Rudolf Huber (Stuhr), Arndt Lörcher (Wolfenbüttel), Anna Sandmann (Lähden), Stefan Schottmüller (Kraichtal), Sebastian Warneck (Potsdam) und Thorsten Zarembowicz (Viernheim)

B-Kader Zweispänner

Lothar Bachmeier (Meißenheim), Mario Junghanns (Grumbach),  Thorsten Koalick (Drebkau) und Bernhard Rudolph (Obertshausen)

Championatskader Pony-Zweispänner

Dieter Baackmann (Emsdetten), Marco Freund (Dreieich), Jan-Felix Pfeffer (Henstedt-Ulzburg) und Christof Weihe (Petershagen)

B-Kader Pony-Zweispänner

Jakob Finck (Wachenheim), Hubert Häringer (Freiburg), Birgit Kohlweiß (Weil der Stadt) und Matthias Mader (Beerfelden)

Championatskader Einspänner

Detlef Böhlmann (Otter), Christoph Dieker (Gescher), Philipp Faißt (Lahr), Katja Helpertz (Monheim) und Dieter Lauterbach (Dillenburg)

B-Kader Einspänner

Heinz Künstler (Grefrath), Claudia Lauterbach (Dillenburg) und Klaus Tebbe (Neuenkirchen)

Championatskader Pony-Einspänner

Patrick Hanisch (Ennigerloh) und Edwin Kiefer (Horb)

B-Kader Pony-Einspänner

Niels Grundmann (Fredenbeck), Lars Heidotting (Emsdetten), Herbert Rietzler (Rettenberg), Daniela Menke (Bad Essen) und Jaqueline Walter (Petershagen).    evb

 

Perspektivgruppe Nachwuchs:

 

 

Mitglieder benannt

Warendorf (fn-press). Der Ausschuss Fahren des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) hat 2011 erstmals die Perspektivgruppe Nachwuchs ins Leben gerufen. In seiner Herbstsitzung benannte der Ausschuss jetzt wieder Fahrer, die jünger als 25 Jahre sind, für diese Perspektivgruppe. Die Mitglieder im Überblick:

Pony-Vierspänner

Thomas Bär (Mühltroff), Sven Kneifel (Wunstorf) und Markus Stottmeister (Bösdorf)

Zweispänner

Elena Engel (Frankenberg), Helena Scheiter (Hausen), Kathrin Scheiter (Leidersbach) und Toni Stötzer (Erfurt)

 

Pony-Zweispänner

Max Berlage (Schüttorf), Jasmin Genkinger (Pfalzgrafenweiler), Florian Grober (Bad Gandersheim), Niels Kneifel (Wunstorf), Viviane Quarch (Kreiensen), Sherin Macke (Dinklage) und Nina Schäfer (Dreieich)

Einspänner

Jens Chladek (Viernheim), Anika Geiger (Rechtmehring), Madeleine Hartmann (Ennigerloh), Judith Scheiter (Leidersbach), Saskia Schwarze (Wolfenbüttel) und Katharina Weber (Frankfurt)

Pony-Einspänner

Marlena Brenner (Schüttorf), Tim Grässlin (Kandern), Pia Grundmann (Fredenbeck), Kerstin Möllers (Emsdetten), Antonius Neu (Wettringen), Christina Wagner (Glonn) und Jörn Wintgens (Übach-Palenberg). evb