Fahrsport - News: FEI Weltcup Fahren 2012/2013 - Christoph Sandmann und Georg von Stein qualifiziert

Warendorf (fn-press). Zwei deutsche Vierspännerfahrer haben sich in diesem Jahr für den Hallen-Weltcup qualifiziert. Christoph Sandmann aus Lähden im Emsland und Georg von Stein aus Modautal in Hessen werden jeweils an vier Etappen des Weltcups teilnehmen.

Nachdem sich Georg von Stein im vergangenen Jahr zum ersten Mal für den Weltcup qualifizierte, startet er nun bereits in seine zweite Hallen-Saison. Nach den Qualifikationsturnieren im Sommer belegt er mit 61 Punkten Platz zehn der Rangliste und qualifizierte sich so ganz offiziell. Denn die besten zehn Vierspännerfahrer, die auf ausgewählten internationalen Fahrturnieren in der Sommersaison Punkte sammeln können, dürfen am Weltcup teilnehmen. Christoph Sandmann belegt in dieser Rangliste Platz fünf mit 70 Punkten. „Ich hoffe, dass wir in Stuttgart und in Leipzig vielleicht noch eine Wildcard vom Veranstalter für weitere deutsche Fahrer bekommen“, sagte Bundestrainer Ewald Meier (Meißenheim).

Für die erste Etappe des Weltcups, die bei den German Classics vom 25. bis 28. Oktober in Hannover stattfindet, wurde bereits eine Wildcard an einen deutschen Fahrer vergeben: Daniel Schneiders startet erstmalig bei einer Etappe des FEI-Weltcups. Bettina und Paul Schockemöhle vergaben das „Extraticket“ an den 31 Jahre jungen Vierspännerfahrer aus Petershagen bei Minden, der bis 2011 noch im Pony-Fahrsport Medaillen gewann, und bei der Weltmeisterschaft der Vierspänner in Riesenbeck mit dem großen „Quartett“ auf Platz 16 fuhr. Auch Georg von Stein wird in Hannover in die Hallensaison starten. Und die internationale Konkurrenz ist groß. Weltmeister und Weltcupsieger Boyd Exell aus Australien und der viermalige Weltmeister Ijsbrand Chardon aus den Niederlanden treffen in Hannover aufeinander. Dazu gesellen sich Mannschafts-Weltmeister Koos de Ronde aus den Niederlanden und der Weltmeister des Jahres 2000, Tomas Eriksson aus Schweden.

Am Samstag, 27. Oktober, startet ab 23.15 Uhr die Einlaufprüfung in der Messehalle 2. In dieser Prüfung geht es um die Startreihenfolge am Sonntag. Im Zeithindernisfahren mit zwei Umläufen am Sonntag ab 16.15 Uhr geht es dann um die ersten Punkte der neuen Saison im FEI Weltcup Fahren. Dabei werden Hallenkurse gefahren, die sich aus einer Kombination von klassischen Kegelhindernissen aus dem Hindernisfahren und festen Naturhindernissen, die sonst Bestandteile der Geländefahrt sind, zusammensetzen.

Nach Hannover ist die nächsten Etappe vom 16. bis 18. November in Stuttgart. Die weiteren Stationen sind in Stockholm/SWE, Budapest/HUN, Genf/SUI, London/GBR, Mechelen/BEL und Leipzig. Georg von Stein fährt nach Hannover noch in Stuttgart, Stockholm und London. An diesen drei Stationen wird auch Christoph Sandmann teilnehmen. Sandmanns vierte Etappe ist dann in Mechelen. Die besten sechs Fahrer der Qualifikationsphase lösen das Ticket für das Finale in Bordeaux in Frankreich vom 8. bis 10. Februar 2013.    evb