Erstes Springturnier in Drzecin 2016: Die Ergebnisse aus Polen

Drzecin/Polen - Wie bereits zum Ende des letzten Jahres angekündigt, begannen die Veranstalter in Drzecin am vergangenen Wochenende pünktlich ihr erstes offizielles Springturnier. Die Startlisten waren voll bis oben hin. Die Beteiligung aus dem Gastgeberland war groß. Die deutschen Nachbarn zeigten ebenfalls wieder viel Interesse. Einem ausgewachsenen Turnier stand nichts mehr im Wege.

Ganz so einfach war es dann aber doch nicht, denn das Wetter spielte nicht so mit, wie man es sich gewünscht hätte. Es war eine Mischung aus Schnee, Regen und Eisregen, der sich bereits bei der Anfahrt bot. Gottlob sind aber alle unbeschadet hin- und heimgekommen. Die meisten Starter hatten sowieso einen eher kurzen Weg vom heimatlichen Stall bis zum Turniergelände der Rancho Drzecin.

Von etwas weiter her kam ein junger Mann, der bereits über Polen-Erfahrung verfügt. Patrick Schmiedeberg hatte sich mitnichten in den Winterschlaf begeben und steuerte seinen Teil zu den etwa 130 Starts des Tages bei.

Nach der 60cm-Klasse, in der es keine Verlierer gab, ging es über 80 cm. In dem Zwei-Phasen-Springen zeigte Stefanie Lorenz auf Kasai, wie man die Konkurrenz abhängt. Mehr als anderthalb Sekunden Vorsprung auf den Rest des Feldes sprechen eine deutliche Sprache. Ajescha Grubert und Aragon sowie Emma Purps auf Ed Eskjadron belegten die Plätze des Podiums. 36 Paare hatten sich um den Sieg beworben.

Im Springen über 1,00 m waren es dreißig Paare, die sich den Parcours von Erik Schubert, dem frisch gebackenen Vorsitzenden des Kreisreiterverbandes Märkisch-Oderland, einmal näher anschauen wollten. Doch eine Dame machte die Hoffnungen der restlichen Reiter zunichte: Lucy Geutebrück und Okon Oyo Opal legten eine uneinholbare, fehlerfreie Zeit vor. Auf den Plätzen folgten Vipke Lorenz mit Manitoba und Janine Richter auf Cleopatra.

Der vorletzte Wettbewerb des Tages ging über 1,10 m. Fast, aber nur fast, wäre es ein Dreifachtriumph für Patrick Schmiedeberg geworden. Den verdarb ihm auf Rang zwei Lisa Pelikowski von der Zesche-Gang mit Little Lauser. Patti blieb der Sieg mit Pietsches und die Plätze drei und vier auf Stolzenbergs Little Bro sowie Cum Laude. Es hätte schlimmer kommen können für den Springreiter aus Jühnsdorf. Für den Rest des Feldes blieben die Plätze 5 bis 28.

Als sich der Sonntag in Drzecin schon fast dem Ende neigte, stand der Große Preis auf der Anzeigetafel. Zwölf Sportler wollten mit der letzten goldenen Schleife des Tages nach Hause fahren. Und wieder war es eine Dame von der Zesche-Gang, die dem Favoriten Patrick Schmiedeberg in die Suppe spuckte: Hätte Janine Richter mit Ralf Eiserts Santa Cruz nicht auf Rang zwei eingecheckt, dann wäre es der erhoffte Dreifacherfolg geworden. So konnte sich der Patrick zwar über zwei goldene  Schleifen der beiden höchsten Springen freuen, aber eben nicht über den Dreierpack innerhalb einer Klasse. Trotzdem dürfte Patrick zufrieden sein, denn mit der Ausbeute hatte selbst er nicht gerechnet.

Insgesamt war es ein bestens organisiertes Turnier, welches im Februar seine Fortsetzung findet. Dann können die polnischen und deutschen Reiter wieder ran und vielleicht holt sich der Patrick das Podium mal ganz alleine…

Fotos von privat ©

Ergebnisse Springturnier Drzecin vom 24.02.2016:

Prüfung Nr 1 : 0,6 m konkurs dokładności
Pl. Reiter Pferd Punkte  
1 Natalia Frątczak Majka 0  
1 Klaudia Antczak  Dafne 0  
1 Lena Fritsche Lester 0  
1 Julia Strehl Ikebana 0  
1 Jagoda Ziomek  Kanion 0  
1 Julia Richter Safir 0  
1 Asena Tekgöz  Top Nicoletta 0  
1 Asena Tekgöz  La Luna 0  
1 Oliwia Rybowiak Lenny 0  
Prüfung Nr 2 : 0,8 m
Pl. Reiter Pferd Punkte Zeit 2.Ph.
1 Stefanie Lorenz Kasai 0 20,27
2 Ajescha Grubert Aragon 0 21,94
3 Emma Purps Ed Eskjadron  0 22,26
4 Vipke Lorenz Manitoba 0 23,29
5 Katarzyna Nogalska Raksa 0 23,51
6 Katarzyna Kulpińska Rabena 0 25,39
7 Wiktoria Wieczorek Deja Vu 0 27,56
8 Klaudia Karnabol  Sauron 0 27,67
9 Ralf Eisert Sarotti 0 27,99
10 Klaudia Antczak Dafne 0 28,11
Prüfung Nr 3 : 1,0 m
Pl. Reiter Pferd Punkte Zeit
1 Luci Geutebrück  Okon Oyo Opal 0 38,57
2 Vipke Lorenz Manitoba 0 40,01
3 Janine Richter Cleopatra 0 44,68
4 Amelie Schapals Portufina 0 45,04
5 Diana Holland Ed Eskadron 0 46,43
6 Volker Paschke Caschmir 0 49,21
7 Ralf Eisert Sarotti 0 51,88
8 Julia Richter Charesando 0 53,72
Prüfung Nr 4 : 1,10 m
Pl. Reiter Pferd Punkte Zeit
1 Patrick Schmiedeberg Pietsches 0 41,88
2 Lisa Pelikowski Little Lauser 0 44,64
3 Patrick Schmiedeberg Stolzenbergs Little Bro 0 44,76
4 Patrick Schmiedeberg Cum Laude 0 46,03
5 Amelie Schapals Portufina 0 46,61
6 Julia Richter Airforce One 0 47,91
7 Ralf Eisert Levita 0 48,26
8 Janine Richter Centero 0 48,72
9 Janine Richter Santa Cruz 0 49,55
10 Julia Richter Lucca 0 49,95
Prüfung Nr 5 : 1,20 m
Pl. Reiter Pferd Punkte Zeit
1 Patrick Schmiedeberg Stolzenbergs Little Bro 0 35,18
2 Janine Richter Santa Cruz 0 35,98
3 Patrick Schmiedeberg Cum Laude 0 49,95
4 Patrick Schmiedeberg Pietsches 4 33,96
5 Janine Richter Cleopatra 4 36,81
6 Marie Pratsch Cas 4 39,75
7 Julia Richter Lucca 4 39,8
Alle Angaben zu Pferden und Reitern vom Veranstalter