Ergebnisse WM junge Springpferde Lanaken/BEL 2013: Keine Medaillen für deutsche Pferde

Christian Ahlmann mit Asca Z Dritter im Gropßen Preis der Hengste

Lanaken/BEL (fn-press). Wenig erbaulich aus Sicht der deutschen Pferdezucht endeten die Weltmeisterschaften der jungen Springpferde im belgischen Lanaken. Denn erstmals seit Jahren kehrten die deutschen Pferde ohne eine einzige Medaille in den drei Altersklassen der fünf- bis siebenjährigen Springpferde heim.

Den Sieg bei den fünfjährigen Springpferden holte sich mit Arraaghbeg Clover unter dem Sattel von Gred Broderick (Irland) eine Vertreter der Rasse Irisches Sportpferd. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Castlefield Denver (KWPN) mit Bertram Allen (Irland) und Invisible Star (Belgisches Warmblut) mit Guillaume Batillat (Frankreich). Bestes deutsches Pferd in dieser Altersklasse war auf Platz 15 der Hannoveraner Semper Fi (v. Stakkato), der von Gilbert Böckmann (Lastrup) vorgestellt wurde.

Bei den Sechsjährigen dominierte der Hengst Barnike des niederländischen Zuchtverbandes NRPS. Sein Reiter Bertram Allen holte sich damit die zweite Medaille bei den diesjährigen Weltmeisterschaften. Marcel Willems (Niederlande) stellte mit der KWPN-Stute Calimera die Vize-Weltmeisterin vor. Bronze ging mit Cidane unter Kristian Houwen (Niederlande) ebenfalls an ein KWPN-Pferd. Die beiden Holsteiner Cassini´s Angel (v. Cassini II) und Calmando (v. Calido I), die beide von Henrik von Eckermann (Schweden) vorgestellt wurden, belegten die Plätze fünf und sechs. Auf Platz sieben war Toni Hassmann (Lienen) mit dem belgischen Warmblüter Harly PKZ bester deutscher Reiter in dieser Prüfung.

Die Klasse der siebenjährigen Springpferde sicherte sich der belgische Wallach Sea Coast Atlantic (SBS) mit Gudrun Patteet (Belgien). Silber ging an den KWPN-Hengst Bacardi VDL mit Jos Lansink. Die Ehre des gastgebenden Stutbuchs Zangersheide rettete GC Atlanta Z mit Rodrigo Pessoa (Brasilien) auf Platz drei. Bestes deutsches Pferd war hier der Westfale Clooney (v. Cornet Obolensky) mit seiner Reiterin Jana Wargers (Emsdetten) auf Platz fünf.

Bester deutsch gezogener Hengst im Großen Preis der Hengste am Samstag war der Holsteiner Asca Z (v. Askari), der mit Christian Ahlmann (Marl) Platz drei belegte.