Ergebnisse Weltcup Springen Madrid: Daniel Deusser erfolgreich

 

Deutsche Springreiter in Madrid mehrfach siegreich

Madrid/ESP (fn-press). Bester Deutscher in der sechsten Etappe des Weltcups Springen der Westeuropaliga beim Internationalen Springturnier (CSI*****-W) in der spanischen Hauptstadt Madrid war der im belgischen Mechelen lebende Daniel Deusser. Mit Pironella belegte der amtierende Weltcup-Finalsieger und Deutsche Meister im Stechen, das elf Paare des Normalumlaufs erreichen konnten, Platz sieben (vier Strafpunkte in 39,13 Sekunden).

Den Sieg und damit eine Prämie von 49.830 Euro holte sich der Kolumbianer Carlos Lopez (Foto) mit seinem Wallach Prince de la Mare nach einer fehlerfreien Runde im Stechen in der Zeit von 38,69 Sekunden. Zweite wurde knapp geschlagen Edwina Tops-Alexander (Australien) mit der Holsteiner Campbell-Tochter Lintea Tequila (null Strafpunkte in 38,90 Sekunden). Platz drei ging an Alexandre Fontanelle (Frankreich) mit Prime Time des Vagues (null Strafpunkte in 38,91 Sekunden. Mit jeweils vier Strafpunkten im Normalumlauf landeten Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Colestus und Patrick Stühlmeyer (Osnabrück) mit Chasmo auf den Rängen 24 und 25.

In der Gesamtwertung der Westeuropaliga des Weltcups rangiert weiterhin Steve Guerdat (Schweiz) mit 56 Punkten auf Platz eins. Bester Deutscher ist Marcus Ehning (Borken) mit 28 Punkten auf Platz neun. Mit 26 Punkten hält Daniel Deusser die elfte Position. 14. ist Marco Kutscher (Bad Essen) mit 24 Punkten.

Gab es im Weltcup-Springen in Madrid für die deutschen Teilnehmer keinen Spitzenplatz zu gewinnen, so war das Turnier für sie dennoch recht erfolgreich. So gewann Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) am Donnerstag mit Colore die wichtigste Prüfung des Tages. Am Freitag wurde Daniel Deusser mit Pironella in der Hauptprüfung Dritter. Marco Kutscher belegte mit Cornet´s Cristallo im gleichen Springen Platz fünf. In einem Springen der Fünf-Sterne-Tour sicherte sich am Samstag Daniel Deusser mit Espyrante den Sieg. Philipp Weishaupt (Riesenbeck) konnte mit Chico am Samstag ebenfalls eine weitere Prüfung der Fünf-Sterne-Tour für sich entscheiden.

Foto von FEI/Herve Bonnaud: Carlos Lopez und Prince de la Mare mit Longines Brand Manager Miguel Angel Palmer