Ergebnisse Weltcup Springen Göteborg: Ehning ganz knapp am Sieg vorbei

 

Marcus Ehning führt dafür wieder in der Gesamtwertung

Göteborg/SWE (fn-press). In einem äußerst spannenden Stechen belegte Marcus Ehning (Borken) mit Plot Blue im Weltcupspringen beim Internationalen Springturnier (CSI*****-W) im schwedischen Göteborg nur ganz knapp geschlagen Platz zwei.

Als vorletzter Starter im Stechen, das zehn Paare des Normalumlaufs erreichen konnten, lieferte Ehning mit seinem Hengst in 39,32 Sekunden eine enorm schnelle fehlerfreie Runde ab. Dennoch fehlten dem 39-Jährigen ganze zwei Hunderstel Sekunden auf den unmittelbar vor ihm gestarteten Nicola Philippaerts (Belgien), der mit Donatella-N das Ziel fehlerfrei in 39,30 Sekunden passiere. Nach seinem Sieg mit Cornado NRW vor wenigen Wochen im Februar verpasste Ehning damit ganz knapp seinen zweiten Sieg in der aktuellen Weltcup-Saison.

Während Philippaerts für seinen Sieg mehr als 44.700 Euro kassierte, durfte sich Ehning mit einem Preisgeld von gut 27.000 Euro trösten. Dritter wurde Maikel van der Vleuten (Niederlande) mit VDL Groep Sapphire B mit einer Nullrunde in 39,52 Sekunden. Zweitbester deutscher Teilnehmer im Weltcupspringen war Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) mit Embassy II auf dem zwölften Platz (vier Strafpunkte im Normalumlauf in 67,75 Sekunden).

In der Gesamtwertung des Weltcups katapultierte sich Ehning mit seinem Sieg in Göteborg, der seine Konto auf 81 Punkte steigerte, erneut auf Platz eins. Nach seinem Sieg in Bordeaux hatte er diese Position ebenfalls inne gehabt, musste diese aber innerhalb von nur wenigen Stunden wieder an Scott Brash abtreten, der sich mit einem Weltcup-Sieg im amerikanischen Wellington die Spitzenposition zurück erobert hatte. Mit 69 Punkten rangiert Brash nun auf Platz zwei. Ebenfalls für das Finale des Weltcups, das vom 17. bis 21. April im französischen Lyon ausgetragen wird, hat sich Lars Nieberg (Sendenhorst). Nach Abschluss der Wertungsetappen der Westeuropaliga rangiert er mit 39 Punkten auf Platz 13. Mit total 35 Punkten auf Platz 17 schloss Christian Ahlmann (Marl) die Qualifikationstour für das Finale ab und kann sich damit ebenfalls auf Lyon freuen. Hans-Dieter Dreher, der mit 31 Punkten auf Platz 20 rangiert, hat theoretisch durchaus noch Chancen, in Lyon zu reiten, sofern zwei der vor ihm rangierten Reiter nicht an den Start gehen.

Auch in den übrigen Prüfungen in Göteborg waren die deutschen Teilnehmer erfolgreich. Am Freitag belegte Carsten-Otto Nagel (Norderstedt) mit Ultima in einem Springen der Fünf-Sterne-Tour Platz zwei. Wenige Stunden später wurde er in einem weiteren Springen mit Holiday by Solitour Dritter, gefolgt von Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Chiara auf Platz vier. Einen dritten Platz holte sich ebenfalls Lars Nieberg mit Galippo in einer weiteren Prüfung.

Foto von FEI/Roland Thunholm: Kalle Sternberg, Brand Manager Longines in Schweden gratuliert Nicola Philippaerts