Ergebnisse Weltcup Fahren Budapest und Stockholm 2013

 

Georg von Stein knapp geschlagen - Michael Brauchle auf Platz drei

Stockholm/SWE (fn-press). Der Schwede Tomas Eriksson hat vor heimischem Publikum die vierte Etappe des Weltcups der Vierspänner gewonnen. Die beiden deutschen Teilnehmer Georg von Stein (Modautal) und Michael Brauchle (Lauchheim) zeigten allerdings ebenfalls starke Runden und wurden hinter Eriksson Zweiter und Dritter.

Im ersten Umlauf hatte Georg von Stein mit 118,01 Sekunden die schnellste Zeit aller sechs Teilnehmer gefahren und sich somit direkt für den zweiten Umlauf, in dem nur noch die besten drei Teilnehmer an den Start gehen dürfen, qualifiziert. Die zweitschnellste Zeit mit 122,91 hatte zuvor sein Teamkollege Michael Brauchle als zweiter Starter vorgelegt, obwohl bei ihm sogar ein Ball gefallen war. Beim Hallenweltcup fahren die Vierspänner einen Kurs, der sich aus einer Kombination von klassischen Kegelhindernissen aus dem Hindernisfahren und festen Naturhindernissen, die sonst Bestandteile der Geländefahrt sind, zusammensetzt.

Als dritter Teilnehmer hatte sich dann der Schwede Eriksson mit 127,79 Sekunden für den zweiten Umlauf qualifiziert. Dass er schnell unterwegs ist, hatte Eriksson da schon gezeigt, aber bei ihm waren 15 Strafpunkte für drei heruntergefallene Bälle hinzu gekommen. Im zweiten Umlauf blieb er dann fehlerfrei, so dass er auf eine Gesamtzeit von 237,56 Sekunden kam. Georg von Stein war zwar auch wieder schnell, aber dieses Mal fielen bei ihm zwei Bälle, so dass er auf eine Gesamtzeit von 246,64 – wieder Platz zwei für ihn im Weltcup. Bei der dritten Station des Weltcups in Stuttgart hatte er bereits den zweiten Platz hinter seinem deutschen Teamkollegen Daniel Schneiders (Petershagen) belegt, der in seiner ersten Weltcup-Saison für einen Überraschungssieg in Stuttgart gesorgt hatte. Michael Brauchle sammelte im zweiten Umlauf zehn Strafpunkte für zwei gefallene Bälle und platzierte sich auf Rang drei. Der mehrfache Weltcup-Sieger und amtierende Weltmeister Boyd Exell aus Australien kam in Stockholm gar nicht erst in den zweiten Umlauf und beendete diese Weltcup-Station auf Rang vier.

Weltcup in Budapest/HUN: Daniel Schneiders auf Rang vier

Der dritte deutsche Weltcup-Teilnehmer Daniel Schneiders startete am vergangenen Wochenende bei der Weltcup-Station in Budapest. Hier siegte der Niederländer Ysbrand Chardon vor seinem Landsmann Theo Timmermann und dem Ungarn Joszef Dobrovitz. Daniel Schneiders kam auf Rang vier.

Die Gesamtwertung des Weltcups führt Boyd Exell nach fünf Etappen mit 25 Punkten an. Aber dahinter folgt bereits Georg von Stein mit 19 Punkten. Daniel Schneiders belegt Rang vier mit 14 Punkten, Michael Brauchle mit zehn Punkten Rang acht. Als weitere Stationen des Weltcups der Vierspänner stehen die Hallenturniere in Genf/SUI, London/GBR, Mechelen/BEL und Leipzig auf dem Programm. Die besten sechs Fahrer der Qualifikationsphase lösen das Ticket für das Finale in Bordeaux in Frankreich am 8. und 9. Februar 2014.

Foto von Rinaldo de Craen/FEI : IJsbrand Chardon (NED) gewann die vierte Runde des FEI World Cup™ Driving 2013/2014 in Budapest