Ergebnisse vom Sonntag Springen und Weltcup Vierspänner PARTNER PFERD Leipzig 2014

 

Weltcup-Triumph für Daniel Schneider

Leipzig – Sein erster Start bei der PARTNER PFERD in Leipzig endete mit einem grandiosen Triumph: Daniel Schneiders, 32 Jahre alte deutsche Weltcup-Hoffnung aus Minden, gewann die neunte und damit letzte Qualifikation zum Finale des FEI World Cup Driving. Das Publikum stand buchstäblich „Kopf“ für diese Meisterleistung an den Leinen. „Das ist eines der besten Hallenturniere überhaupt von den Rahmenbedingungen her, aber auch wegen dieses Publikums,“ so Schneiders.

Die sportbegeisterten Besucher bereiteten den Vierspännerfahrern erneut einen unvergesslichen Tag mit Standing Ovations auch für Dauergast Ijsbrand Chardon und feierten die Meister an den Leinen ausgiebig. Im Oktober 2012 schnupperte der Hufschmied, der bis vor kurzem im niedersächsischen Neuenkirchen zuhause war, bei den GERMAN CLASSICS in Hannover erstmals in die Weltcupsaison hinein, ein Jahr und drei Monate später geht er als bester deutscher Kandidat aus der Qualifikation hervor und ist in Bordeaux beim Finale vom 8. bis 10. Februar dabei.

„Ich denke nicht, dass ich irgendetwas ändern werde,“ so Schneiders, dem der fünfmalige Weltmeister Ijsbrand Chardon (Niederlande) ein Kompliment machte: „Heute hat hier eindeutig der Beste gewonnen!“ Chardon wurde Zweiter, Landsmann Koos de Ronde, Titelverteidiger im Weltcup, belegte Rang drei. Chardon führt damit das vorläufige Ranking vor dem Finale an, Weltmeister Boyd Exell aus Australien ist Zweiter vor Schneiders. Mit Exell trainiert Daniel Schneiders gelegentlich: „Ich freue mich darauf, ihn wieder zu sehen, glaube aber nicht, dass er Angst vor mir hat….“, verriet der Hufschmied augenzwinkernd. Chardon musste eines seiner Hallenpferde zuhause lassen und einen jungen Kandidaten einspannen, der seine Sache „schon sehr gut gemacht hat“ und Koos de Ronde verkündete, er habe schon noch einige „Hausaufgaben“ vor Bordeaux zu erledigen.

In einer komplett anderen Disziplin als dem vertrauten Fahrsport hatte am Vorabend Fahrer Michael Brauchle aus Lauchheim für Aufsehen gesorgt. Beim „Disziplintausch“ in der Leipziger Pferdenacht sorgte der Schwabe für eine Sensation mit seiner Voltigiervorstellung. Hopp saß der Mann auf dem Pferd, ging behände in einen Schulterstand über, sprang ab und auf und verblüffte sowohl die Zuschauer auf den Tribünen, als auch die Reiter, Fahrer und Voltigierer, die den Vierspännerfahrer frenetisch feierten. Brauchle war ganz klar der Star des Abends!

Neuer Besucher-Rekord bei der PARTNER PFERD

Diese Zahl sorgte für Freude bei Ulrike Steeb, EN GARDE Marketing, und Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe: Mit 63.100 Besuchern verzeichnete die PARTNER PFERD bei der Auflage 2014 neben den beiden Weltcupfinaljahren 2002 und 2011 einen neuen Besucherrekord (2013: 61.200). „Wir haben Top-Sport und eine großartige Stimmung erlebt,“ unterstrich Ulrike Steeb, die die Gelegenheit nutzte, dem gesamten Team von EN GARDE Marketing, den langjährigen Partnern bei der Messe und allen Helfern und Funktionsträgern zu danken. Weil Veranstalter Volker Wulff erkrankt war und die PARTNER PFERD ausnahmsweise zuhause vor dem Bildschirm verfolgte, hatte Steeb seine Aufgaben übernommen: „Die Solidarität aller Beteiligten war riesengroß. Alle wollten eine gute Veranstaltung abliefern.“

Martin Buhl-Wagner unterstrich die überaus positive Resonanz der Aussteller bei der PARTNER PFERD, die sich sowohl hinsichtlich der Quantität, als auch der Qualität der Kundenkontakte zufrieden äußerten. Die Leipziger Messe flankiert diese Entwicklung in jedem Jahr durch ein abwechslungsreiches Programm im Aktionsring und Kongresse.

Ergebnisse vom Sonntag Springen und Weltcup Fahren PARTNER PFERD Leipzig 2014:

13 FEI World Cup™ Driving,

Zeithindernisfahren mit 2 Umläufen, international

1. Daniel Schneiders (Minden), 212.53 sec; 2. Ijsbrand Chardon (Niederlande), 215.66 (205.66); 3. Koos de Ronde (Niederlande), 240.73 (225.73); 4. Tomas Eriksson (Schweden), 121.48 (111.48); 5. Georg von Stein (Modautal), 123.85 (113.85); 6. Michael Brauchle (Lauchheim), 124.09 (109.09)

11 Poresta Youngster Cup, Finale,

internationale Springprüfung mit Stechen

1. Kevin Staut (Frankreich), Ayade de Septon ET HDC, 0 SP/37.34 sec; 2. Shane Breen (Irland), For Cento, 0/37.64; 3. Marcus Ehning (Borken), Singular LS La Silla, 0/38.98; 4. Sören Pedersen (Dänemark), Tailormade Confidence, 0/39.12; 5. Thomas Kleis (Gadebusch), Dylon, 0/40.15; 6. Paul Estermann (Schweiz), Lord Pepsi, 0/43.09

04 Wernesgrüner Zeitspringen,

internationale Zeitspringprüfung

1. Mario Stevens (Molbergen), Quamina, 54.94 sec; 2. Natale Chiaudani (Italien), Quicka, 56.69; 3. Roger Yves Bost (Frankreich), Castle Forbes Cosma, 57.24; 4. Jörg Kreutzmann (Kasseburg), Chevignon, 57.30; 5. Sören Pedersen (Dänemark), Tailormade Cavetta, 57.85; 6. Michael Whitaker (Großbritannien), Valentin R, 58.17

03 Barrierenspringen, international

1. Marco Kutscher (Riesenbeck), Chamira, 0/; 2. Pius Schwizer (Schweiz), Coq Rouge, 4 ; 2. Sören Pedersen (Dänemark), Tailormade Chaloubet, 4; 2. Johannes Ehning (Borken), Salvador V, 4; 2. Hans-Walter Thies (Berlin), Carlos, 4 Strafpunkte; 6. Gerrit Schepers (Iserlohn), Caroll, Aufgegeben; 6. Jörg Möller (Lübtheen-Garlitz), Cabalou, Aufgegeben; 6. Jan Wernke (Holdorf), Forry Deluxe, Aufgegeben; 6. Christian Kukuk (Riesenbeck), Carrico, Aufgegeben

23 Small Tour, SML Trophy Finale,

internationale Springprüfung mit unmittelbarem Stechen, 1,15m

1. Celine Kothe (Kitzscher), Penny Lane, 0 SP/26.77 sec; 2. Lesley Wulff (Lehnstedt), Winnjess Opal Moon, 0/27.64; 3. Kathrin Leibold (Wismar), Nele, 0/27.97; 4. Antonia Kölln (Hamburg), Con Care, 0/28.74; 5. Caroline Clemens (Bad Lippspringe), Lordanos Lausemädchen, 4/24.97; 6. Stefan Unterlandstättner (Berlin), Milka, 8/26.91

24 Medium Tour, SML Trophy Finale,

internationale Springprüfung mit unmittelbarem Stechen, 1,25m

1.Kathrin Leibold (Berlin), Checker, 0 SP/27.61; 2. Jessica Siemers (Kasseburg), California, 0/27.73; 3. Stacey Willsone (Großbritannien), Alsager, 0/28.16; 4. Svenja Herz (Norderstedt), Tender, 0/28.66; 5. Svenja Herz (Norderstedt), Conchi Q, 0/29.57; 6. Stefan Unterlandstättner (Berlin), Amatus, 4/27.09

25 Large Tour, SML Trophy Finale,

internationale Springprüfung mit unmittelbarem Stechen, 1,40m

1. Michael Wittschier (Prüm), Galaxy HS, 0 SP/ 28.76 sec; 2. Alessa Köhnke (Hetlingen), Siska, 0/29.37; 3. Dominik Jahn (Bitterfeld), Santiago, 4/27.29; 4. Stefan Unterlandstättner (Berlin), Conwell L, 4/30.63; 5. Stefanie Bolte (Georgsmarienhütte), Windsor, 6/39.08; 6. Mario Walter (Ellwangen), Quita de la Rosa, 4/58.07 im Umlauf

Foto von Stefan Lafrentz: Daniel Schneiders, Sieger im FEI World Cup Driving bei der PARTNER PFERD Leipzig 2014