Ergebnisse vom Sonntag Reitturnier Signal Iduna Cup Dortmund 2015

„Das war schön!“ Jenny Lang und Loverboy tanzen auf Platz eins

(Dortmund) Den schwungvollen Abschluss des MEGGLE Champions Finals bildet in Dortmunds Westfalenhallen die Grand Prix Kür und die wurde zur Beute von Jenny lang aus Karlsruhe und ihres Holsteiners Loverboy. Mit 78,17 Prozent gewann das Paar die Kür-Entscheidung in der Westfalenhalle. „Ich bin sehr zufrieden“, fasste die Reiterin mit breitem Lächeln zusammen.

Dortmunds Signal Iduna Cup mit dem Finale der hochkarätigen Dressurserie war für die Kaderreiterin das erste Turnier im Jahr 2015. Im Januar hatten Lang und ihr 15 Jahre alter Lorentin-Sohn Trainingseinheiten bei Bundestrainerin Monica Theodorescu eingelegt. Der Lohn der Mühe war in Dortmund sichtbar. „Ich glaube er ist ein bisschen gelassener geworden“, findet Jenny lang, die mit dem dunkelbraunen Holsteiner Wallach erst vor wenigen Jahren die deutschen Bundeskader unbekümmert eroberte, „Monica hat mir letztes Jahr geraten, mehr Grand Prix Special zu reiten und das zeigt Wirkung.“ In Dortmund fühlte sich Loverboy wohl: „Die Größe der Halle und die Distanz zu den Zuschauern bekommt ihm gut, das hat er ganz gern.“ Das nächste Ziel heißt Mannheim Anfang Mai. Dort gewannen „L und L“ schon zweimal in Folge die Kür, außerdem stehen die Deutschen Meisterschaften in Balve als Pflichttermin der Kaderreiter auf dem Programm.

Platz zwei ging in der Kür an Charlott-Maria Schürmann (Gehrde) und ihren Breitling W-Nachkommen Burlington FRH, mit dem die Reiterin bereits das Nürnberger Burg-Pokal-Finale gewinnen konnte. Hinter der Studentin reihte sich Uta Gräf aus Kirchheimbolanden mit Dandelion OLD ein. Der De Niro-Sohn ist jetzt 13 Jahre alt. Insgesamt sechs Kandidaten wählten die Meggle Grand Prix Kür zum Abschluss des Finales der einzigen internationalen Dressurserie in Deutschland.

Ergebnisse vom Sonntag Reitturnier Signal Iduna Cup Dortmund 2015:

22 MEGGLE Preis , CDI4* -

Int. Dressurprüfung -

Grand Prix Kür mit Musik

1. Jenny Lang (Karlsruhe), Loverboy, 78,17 Prozent; 2. Charlott-Maria Schürmann (Gehrde), Burlington FRH, 75,27; 3. Uta Gräf (Kirchheimbolanden), Dandelion OLD, 74,07; 4. Marina Aframeeva (Russland), Vosk, 73,97; 5. Inessa Merkulova (Russland), Mister X, 73,50; 6. Astrid Neumayer (Österreich), Rodriguez, 69,82

 

09 Youngster Tour,

Int. 2-Phasen-Springprüfung (1.40 m)

1. Felix Haßmann (Lienen), Horse Gym's Balance, 0 SP/26.23 sec; 2. Marc Houtzager (Niederlande), Calimero, 0/27.15; 3. Mario Stevens (Molbergen), Laurin, 0/27.21; 4. Katharina Offel (Ukraine), Clarima, 0/27.25; 5. Michael Jung (Horb), Captain Sparrow, 0/27.65; 6. Alexandra Fricker (Schweiz), Corall, 0/28.51

 

15 Preis der DR. RITTER FINANZ GMBH,

ESCON SPRING CLUB - Medium Tour

Int. 2-Phasen-Springprüfung (1.35 m)

1. Christina Jürgens (RV Eintr. Veen), Cordano der Nürnberger, 0 SP/26.68 sec; 2. Carl-Philipp Ritter (RSG Barbarossa Kaiserslautern e.V.), Coolman, 0/28.44; 3. Corinna Müller (RV Menden e.V.), American's La Quida, 0/29.62; 4. Carola Lehner (), Oslo de Moyon, 0/29.95; 5. Joana Ossenberg-Engels (RV Altena e.V.), Lord Nobel, 0/29.98; 6. Miriam Wieland (RG Kornspringer Köln 1952), Pontistar, 0/30.40

 

18 Preis der UVEX SPORTS GmbH & Co.KG,

ESCON SPRING CLUB - Large Tour

1. Laura Hetzel (RSG Niederrhein e.V.), Little Tinka, 0 SP/30.49 sec; 2. Caroline Clemens (RFV Graf Sporck Delbrück e.V.), Peking Queen, 0/30.61; 3. Selcuk Köksalan (RC Riedheim), Angelottie, 4/29.60; 4. Tobias Blotz (RFV Bad Oeynhausen e.V.), Daphnee, 4/30.05; 5. Caroline Clemens (RFV Graf Sporck Delbrück e.V.), Casablanca, 4/30.50; 6. Carl-Philipp Ritter (RSG Barbarossa Kaiserslautern e.V.), Calida, 4/32.33

 

19 Finale ESCON SPRING CLUB

präsentiert von FRANKONIA EUROBAU AG

12 Finalisten , Int. Springprüfung mit Stechen (1.40 m),

Sonderehrenpreis für die beste Amazone gegeben von

GOLDSCHMIEDE SABINE BASSLER, Menden

1. Laura Hetzel (RSG Niederrhein e.V.), Quanita, 0 SP/36.98 sec; 2. Isabelle Boon (), Zen, 0/38.96; 3. Svenja Hempel (RV Grüppenbühren e.V.), Little Crazy Jumper, 0/40.09; 4. Kira Gammersbach (Warsteiner RV e.V.), Woman, 0/40.13; 5. Ralf Ossenberg-Engels (RV Altena e.V.), Agrippa, 8/38.05; 6. Thomas Sagel (RV Nethegau Brakel e.V.), Lemon Park, 1 Strafpunkt 65.15

 

25 Jump and Drive

1. Michael Beckmann (Marl), Lazaro, 72.19 sec (64.19); 2. Joachim Heyer (Cappeln), Bien-Aimee De La Lionne, 76.01; 3. Janne-Friederike Meyer (Hamburg), Casting, 81.89 (69.89); 4. Michael Cristofoletti (Italien), Carlos, 83.28 (75.28); 5. Jörg Oppermann (Elz), Che Aluna, 83.44 (75.44); 6. Christoffer Lindenberg (Schweden), Bitango, 84.22 (80.22)

 

Foto von sportfotos-lafrentz.de: Jenny Lang auf Loverboy, Siegerin der Grand Prix Kür