Ergebnisse vom Sonntag Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2015

Premierenkür bei den Löwen Classics endet mit Sieg

(Braunschweig) Hedda Droege (Osnabrück) ist eine durchaus optimistische Reiterin. Das der allererste Auftritt in einer Grand Prix Kür  - Preis von Madeleine Winter-Schulze - mit der zehn Jahre alten Stute Donatella gleich mit 76,45 Prozent und dem Sieg endet, hatte die Dressurreiterin allerdings nicht erwartet. „Sie hat richtig getanzt, das war alles auf den Punkt genau,“ freute sich die Reiterin, die vor wenigen Jahren bereits den Grand Prix Special in Braunschweig gewinnen konnte – damals mit Fifth Avenue.

Dabei fing der Tag bei den Löwen Classics gar nicht optimal an. „Ich bin mit Pferd aus dem Stall geritten, wir sind ausgerutscht und lagen auf der Seite. Das Pferd hat sich nicht verletzt – das war das Wichtigste,“ so Droege. Überhaupt war es ein aufregendes Wochenende für die Dressurreiterin, denn am Vorabend der Grand Prix Kür brachte ihre Stute Fifth Avenue zuhause ihr erstes Fohlen zur Welt. „Ich bin so aufgeregt, ich fahr da gleich hin,“ freut sich Droege auf den Antrittsbesuch bei der frisch gebackenen Pferdemama und ihrem Sohn. Fifth Avenue – genannt Fifi – war das erste Grand Prix Pferd der Reiterin.

Platz zwei eroberte mit einer flüssigen und schwungvollen Vorstellung Juliane Brunkhorst (Hamburg) mit Fürstano (75,45 Prozent) vor der Grand Prix-Siegerin Nadine Husenbeth aus Sottrum mit Florida (75,41).

Douglas Lindelöw gewinnt den Preis der DKB

Der 24-jährige Schwede Douglas Lindelöw sicherte sich mit dem Sieg im Preis der Deutschen Kreditbank AG den Gewinn in einer Weltranglistenprüfung. Mit Casello blieb der schwedische Springreiter in 36,23 Sekunden fehlerfrei und freute sich richtig über den Coup. Denn eigentlich sollte alles anders für ihn laufen in Braunschweig...

Mit seiner Stute Talina verpasste er die Qualifikation zum Großen Preis von Volkswagen, dem Hauptereignis heute im Parcours. „Casello war ja eigentlich für den Großen Preis vorgesehen und weil das nun nicht geklappt hat, habe ich ihn jetzt in dieser Prüfung geritten,“ so Lindelöw.

„Ich bin für das Weltcup-Finale in Las Vegas qualifiziert und wollte unbedingt ein gutes Turnier für Casello vorher haben,“ grinste der Schwede verschmitzt. „Also habe ich mit Franke Sloothaak gesprochen und durfte auch herkommen.“ Nun gehen Pferd und Reiter mit gutem Gefühl ins erste Weltcup-Finale. Ziemlich aufregend für den 24-jährigen, der 2010 bereits Europameister der Jungen Reiter war. Hinter Lindelöw folgte der beste deutsche Teilnehmer, der 25-jährige Denis Nielsen (Löningen-Benstrup) mit Quintana de Capitol. Nielsen darf die große Tour bei den Löwen Classics reiten, nachdem er 2014 Gesamtsieger des U25-Springpokal wurde und der nahm seinen Anfang ja bei den Löwen Classics in Braunschweig. Den ersten Schritt Richtung Finale hat am Samstagabend Angelique Rüsen gemacht. Die 23-jährige Bad Homburgerin gewann mit Chikkimicki die erste Station des U25-Springpokals in Braunschweig.

Ergebnisse vom Sonntag Reitturnier Löwen Classics Braunschweig 2015:

25 Preis von Madeleine Winter-Schulze,

Nat. Dressurprüfung  - Grand Prix Kür

1. Hedda Droege (Osnabrück), Donatella 76,45 Prozent, 2. Juliane Brunkhorst (Hamburg), Fürstano 75,45, 3. Nadine Husenbeth (Sottrum), Florida 75,41, 4. Martin Christensen (Dänemark), 75.12 Prozent, 5. Annabel Frenzen (Krefeld), Cristobal 73,45, 6. Stefanie Weihermüller (Bayreuth), Wunderkind 73,08

 

03 Preis der Deutschen Kreditbank AG,

Prüfung zählt für LONGINES Rankings

Int. Springprüfung mit Stechen (1.50 m),

Finale Mittlere Tour

1. Douglas Lindelöw (Schweden), Casello, 0 SP/36.23 sec; 2. Denis Nielsen (Löningen-Benstrup), Quintana de Capitol, 0/38.20; 3. Jos Verlooy (Belgien), Hello Sunshine, 0/40.21; 4. Reed Kessler (USA), Charity, 8/38.30; 5. Jaroslaw Skrzyczynski (Polen), Inferno, 1 Strafpunkt 66.39; 6. Marco Kutscher (Bad Essen), Balermo, 4/61.24

 

23 Deutschlands U25 Springpokal

der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport

Preis der Familie Müter,

Springprüfung Kl. S*** mit Stechen

1. Angelique Rüsen (Bad Homburg), Chikkimikki, 0 SP/35.59 sec; 2. Henry Vaske (Lastrup), Quinaro, 0/35.66; 3. Wolfgang Puschak (Bonstetten), For N, 0/36.28; 4. Jana Wargers (Emsdetten), Luis, 0/38.49; 5. Friso Bormann (Harsum), Crazy Cato, 4/57.21; 6. Laura Jane Hackbarth (Brickeln) Carisma, 4/58.88

Bild: Hedda Droege (Osnabrück) mit Donatella - 76,45 Prozent (Foto: Jürgen Stroscher)