Ergebnisse vom Sonntag Munich Indoors München 2013: John Whitaker Sieger im Großen Preis

 

München – Er kann es einfach: Zwei Jahre nach seinem letzten Triumph mit Peppermill im Großen Preis in München gewann der 58 Jahre alte Brite John Whitaker erneut den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG bei den Munich Indoors. Diesmal mit Argento und wie so oft sah es „kinderleicht“ aus, als Whitaker als letzter Starter im zweiten Umlauf mit dem elf Jahre alten Hengst in fehlerfreien 33,32 Sekunden zum Sieg jumpte – stürmisch gefeiert von den Zuschauern und sehr zufrieden, denn der Erfolg war glatt 20.000 Euro wert.

Damit nicht genug katapultierte der Triumph die britische Springsportlegende auch noch auf Platz zwei der DKB-Riders Tour, die in München ihre Finaletappe der Saison 2013 erlebte. Das „Nachsehen“ hatte die junge US-Amerikanerin Audrey Coulter, die mit der erst vor wenigen Monaten von Rolf Moormann erworbenen Stute Acorte in 33.64 Sekunden Zweite wurde. Höchst zufrieden schaute auch Denis Nielsen aus dem niedersächsischen Löningen drein. Der junge Profi wurde mit Come Undone Dritter.

„Manchmal läuft es einfach“, merkte Whitaker bescheiden an, „es war ein Vorteil, als Letzter in den zweiten Umlauf zu gehen und der Parcours kam Argento sehr entgegen.“ Respekt zollte Whitaker auch seiner jungen Kollegin, die „extrem schnell war“. Die 20 Jahre junge Audrey Coulter war einfach nur glücklich: „Die Stute passt wunderbar zu mir, das war unser erster richtiger Große Preis.“

„Toller Sport und eine wunderbare Stimmung“ begeisterten auch Veranstalter Volker Wulff, der vor 16 Jahren die Munich Indoors aus der Taufe hob. Wulff kündigte an, dass das internationale Hallen-Reitturnier 2014 vom 6. bis 9. November in der Münchner Olympiahalle stattfindet. „Dann auch wieder mit internationaler Dressur,“ so der Veranstalter.

Premiere gelungen, Weltmeister gewinnen Weltcup-Auftakt

Corinna Knauf aus Köln, der Tscheche Lukas Klouda und die Weltmeister Jasmin Lindner und Lukas Wacha aus Österreich sind die Sieger der ersten Etappe im FEI World Cup Vaulting. Knauf, die zum ersten Mal überhaupt am Weltcup teilnahm, turnte bereits in der ersten Runde auf Rang drei und steigerte sich im zweiten Kür-Durchgang noch mal deutlich mit Fabiola und der Longenführerin Alexandra Knauf, Schwester der jungen Voltigiererin. „Ich habe nicht geändert, sondern einfach konzentriert nochmal versucht, kleine Unsicherheiten auszumerzen,“ gab die Siegerin zufrieden zu Protokoll. Riesen-Pech hatte die Favoritin, Weltcupsiegerin Anna Cavallaro aus Italien, als mitten in der Kür ihr Harley praktisch unter ihr „weglief“ und die aktuelle Weltcupsiegerin im Sand landete – am Ende blieb Platz fünf.

Lukas Klouda eroberte knapp vor Torben Jacobs aus Düsseldorf Rang eins und war mit seinem Resultat hochzufrieden. Seit einiger Zeit trainiert er mit Patric Looser, dem ersten Weltcupsieger im Voltigieren.

Eindrucksvoll verlief die Premiere des Pas de Deux im Weltcup: Die Welt- und Europameister Jasmin Lindner und Lukas Wacha aus Österreich zelebrierten ein sagenhaft anspruchsvolles Programm und erhielten im zweiten Umlauf sogar fünf Mal die Höchstnote 10 für den technischen Wert. „Das haben wir noch nie geschafft“, japsten beide stolz und glücklich. Und das Dreamteam aus dem Alpenland voltigiert seit sieben Jahren als Duo….

Zum Golde drängte…

…es den Niederländer Wout Jan van der Schans. Der 52 Jahre alte Olympia- und WM-Teilnehmer drehte am Samstagabend in der Olympiahalle München mächtig auf und gewann den Sprehe Gold Cup mit Sacramento in 31,07 Sekunden. Mit leuchtenden Augen nahm der schnelle Oranje-Reiter den kleinen, handlichen Goldbarren im Wert von 10.000 Euro entgegen. Immerhin 66 Kandidaten nahmen Kurs auf das Kult-Springen in der Olympiahalle. Bester Deutscher war Jan Sprehe aus Löningen mit La Cucaracha auf Rang vier vor Carsten-Otto Nagel (Wedel) mit Holiday by Solitour.

Waren die deutschen Reiter im Sprehe Gold Cup gute und zurückhaltende Gastgeber, ließ das im Zeitspringen der ISC Financial Group schlagartig nach.. Johannes Ehning (Borken) holte sich mit der zehn Jahre alten Cayenne wie schon im Eröffnungsspringen am Freitag den Sieg.

Ergebnisse vom Sonntag Munich Indoors München 2013:

06 Großer Preis der Deutschen Kreditbank AG - DKB-Riders Tour,

Wertungsprüfung

Springprüfung mit 2 Umläufen, international,

Höhe: max. 1,60m

("´Teilwertung zum Solartechnik Stiens Nordcup 2013")

1. John Whitaker (Großbritannien), Argento, 0 SP/33.32 sec; 2. Audrey Coulter (Vereinigte Staaten von Amerika), Acorte, 0/33.64; 3. Denis Nielsen (Löningen-Benstrup), Come Undone, 0/35.03; 4. Gert-Jan Bruggink (Niederlande), Primeval Dejavu, 0/35.05; 5. Markus Renzel (Oer-Erkenschwick), Cassydy, 0/35.66; 6. Andreas Knippling (Hennef), Cassius, 0/37.59

17 Radio Arabella präsentiert: SML Tour

Large, Qualifikation zur SML Trophy 2013/2014

Zwei-Phasen Springprüfung, international, Höhe:1,40m

1. Atsushi Sakata (Japan), Callimero, 0 SP/24.30 sec; 2. Stephanie Schuepbach (Vereinigte Staaten von Amerika), Albfuehren's la Toja, 0/26.11; 3. Patrick Mielnik (Zimmern), Watch Me IV, 0/26.35; 4. Theresa Dietz (Ratingen), Carefino, 0/27.15; 5. Annabel Joost (Vereinigte Staaten von Amerika), Letkiss, 0/27.52; 6. Annabel Joost (Vereinigte Staaten von Amerika), Stakkato Rouge, 0/27.63

18 FEI World Cup Voltigieren – Damen

Endstand, international

1. Corinna Knauf (Deutschland), Fabiola, Endnote: 8,53; 2. Simone Jaiser (Schweiz), Luk, 8,41; 3. Pascale Wagner (Schweiz), Viva Alegria, 8,16; 4. Lisa Wild (Österreich), Robin, 8,07; 5. Anna Cavallaro (Italien), Harley, 8,01; 6. Regina Burgmayr (Deutschland), Capuccino, 7,49

19 FEI World Cup Voltigieren – Herren

Endstand, international

1. Lukas Klouda (Tschechien), Danny Boy, Endnote: 8,34; 2. Torben Jacobs (Deutschland), Flash Back, 8,2; 3. Thomas Brüsewitz (Deutschland), Fabiola, 7,83; 4. Lukas Heppler (Schweiz), Luk, 7,39; 5. Remy Hombecq (Frankreich), Flash Back, 6,65; 6. Jannik Heiland (Deutschland), Saturnus, 6,60

26 FEI World Cup Voltigieren – Pas de deux

Endstand, international

1. Jasmin Lindner, Lukas Wacha (Österreich), Elliot, Endnote: 8,95; 2. Gera Marie Grün, Justin van Gerven (Deutschland), Danny Boy, 8,39; 3. Evelyn Freund, Stefanie Millinger (Österreich), Robin, 7,83

Foto von Karl-Heinz Frieler: John Whitaker und Argento