Ergebnisse vom Sonntag Dressur und Springen Reitturnier Dortmund 2014

 

Kür-Sieg für die Niederlande in Dortmund - Hassmann nicht zu stoppen

(Dortmund) Danielle Heijkoop ist nicht schnell zufrieden zu stellen, am Sonntag aber war die niederländische Dressurreiterin denn doch "überwiegend zufrieden": Die 26-Jährige aus Rotterdam gewann mit dem 15 Jahre alten Kingsley Siro mit 79,65 Prozent den MEGGLE-Preis, Grand Prix Kür. Die mit über 20.000 Euro dotierte Prüfung bildet den dritten Teil im Reigen der MEGGLE Champions Final-Prüfungen. Beste Deutsche war auf dem zweiten Platz Uta Gräf aus Kirchheimbolanden mit Dandelion.

Erst zum dritten Mal hatte Gräf mit dem De Niro-Sohn eine Kür geritten und plant schon ein paar Veränderungen. "Er wird sicherer und entspannter, also werde ich bestimmt im Laufe des Jahres noch ein paar Lektionen einbauen," so Gräf, "und außerdem haben wir doch echt eine tolle Musik..." Der Sound von " Starwars" gemixt mit klassischen Klängen wogte bei der Vorstellung von Gräf und Dandelion durch die Westfalenhalle. Heijkoops Landsmann Patrick van der Meer wurde mit Uzzo Dritter. Für den Kaderreiter war Dortmund eine Etappe auf dem Weg Richtung Weltcup-Finale.

Haßmann zum Ersten, Zweiten und Dritten...

Toni Haßmann hatte die Siegerhosen in Dortmund an. Mit der neun Jahre alten Con Cento-Tochter Conchita S gewann der Münsteraner alle drei Prüfungen der Medium Tour. Nach den beiden ersten Prüfungen nun auch das internationale Zeitspringen am Sonntagvormittag. Es passt einfach in dieser Kombination. Platz zwei ging an Hendrik Dowe (Heiden), der sich ebenfalls mit Deauville S bereits in den Vortagen in den Vordergrund schob. Der Deutsche Champion der Berufsreiter, Tim Rieskamp-Goedeking aus Steinhagen folgte auf dem dritten Rang.

Komplimente für den SIGNAL IDUNA CUP

Rund 26.000 Zuschauer kamen in die Westfalenhallen von Freitag bis Sonntag, ein Höhepunkt war das Finale der internationalen Dressurserie Meggle Champions am Samstagabend. Komplimente gab es von mehreren Seiten für die Veranstalter. Die neue Streckenführung vom Abreiteplatz zur Arena stand dabei im Mittelpunkt. Gleichwohl betonten Dr. Kaspar Funke (Escon-Marketing) und Dr. Jochen Berninghaus (Dortmunder RV), dass dies kein Grund sei, sich "zurück zu lehnen". Gleich nach dem Signal Iduna Cup werde analysiert was und wo noch Möglichkeiten ausgeschöpft werden könnten.

Ergebnisse vom Sonntag Dressur und Springen Reitturnier Dortmund 2014:

21 MEGGLE Preis - Grand Prix Kür:

1. Danielle Heijkoop (Niederlande), Kingsley Siro, 79, 65 Prozent; 2. Uta Gräf (Kirchheimbolanden), Dandelion, 74.75; 3. Patrick van der Meer (Niederlande), Uzzo, 74.15; 4. Katja Gevers (Niederlande), Thriller, 72.65; 5. Renate Voglsang (Österreich), Fabriano, 71.42; 6. Anabel Balkenhol (Marbach), Rubins Royal, 70.10

05 Finale Mittlere Tour,

Int. Zeit-Springprüfung

1. Toni Haßmann (Münster), Conchita S, 53.34 sec; 2. Hendrik Dowe (Heiden), Deauville S, 55.99; 3. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen), Quartz, 56.78; 4. Denise Sulz (Nagold/ Borken), Carolus-Magnus, 56.80; 5. Stefan Engbers (Südlohn-Oeding), Quidam's Alegria, 58.06; 6. Bart Bles (Niederlande), Wolisco, 58.35

08 Finale Youngster Tour,

Siegerpreis gegeben in Erinnerung an Christa Gössing,

Int. Springprüfung mit Stechen

1. Henrik von Eckermann (Schweden), Crespo PKZ, 0 SP/30.40 sec; 2. Mario Stevens (Molbergen), Conquest, 0/31.46; 3. Emanuele Gaudiano (Italien), Caspar, 0/31.52; 4. Alois Pollmann-Schweckhorst (Warstein), Coraggiosa, 0/33.31; 5. Markus Renzel (Oer-Erckenschwick), Cato, 0/33.61; 6. Katharina Offel (Ukraine), Lord Larry, 0/34.83

24 Jump and Drive

1. Gert-Jan Bruggink (Niederlande), Umeunig, 77.69 sec; 2. Toni Haßmann (Münster), Athos, 80.59 (76.59); 3. Mario Stevens (Molbergen), Quin Air, 82.93 (74.93); 4. Nick Haschert (Unna), Cordinos, 88.53 (84.53); 5. Sebastian Karshüning (Borken), Cortina, 89.51 (81.51); 6. Hendrik Dowe (Heiden), Dschingis Boy, 92.35 (88.35)

15 Preis der UVEX SPORTS GmbH & Co.KG,

ESCON SPRING CLUB - Medium Tour

Int. 2-Phasen-Springprüfung (beide Phasen mit Zeitwertung)

1. Thomas Sagel (Brakel), Christobal, 0 SP/30.78 sec; 2. Theresa Dietz (Düsseldorf), Carefino, 0/30.91; 3. Tim Hartlaub (Großostheim), NBE GROUP'S Alonso, 0/32.33; 4. Rebecca Pohl (Mönchengladbach), Calcetto, 0/32.38; 5. Felix Brüggemann (Riesenbeck), Quichotte, 0/33.14; 6. Selim Can Guney (Türkei), Calantus, 0/33.71

12 Preis der UVEX SPORTS GmbH & Co.KG,

ESCON SPRING CLUB - Small Tour,

Int. 2-Phasen-Springprüfung (beide Phasen mit Zeitwertung)

1. Ann-Kathrin Bartram (Adelebsen), Notting Hill, 0 SP/33.04 sec; 2. Rebecca Pohl (Mönchengladbach), Cherie, 0/33.83; 3. Tobias Blotz (Montabaur-Horressen), Waiquiri, 0/33.87; 4. Jenny Südmersen (Steinhagen-Brockhagenl), Diamantico, 1 Strafpunkt 36.90; 5. Theresa Dietz (Düsseldorf), Cassillio, 1 Strafpunkt 37.51; 6. Jolina Ossenberg-Engels (Altena), Lucca, 4/32.03

18 Finale ESCON SPRING CLUB,

Int. Springprüfung mit Stechen

1. Stacey Willsone (England), Alsager, 0 SP/33.42 sec; 2. Dominik Schäfers (Ostönnen), Luke, 0/33.49; 3. Svenja Herz (Wedel), Alicia SN, 0/34.29; 4. Sarah Breuer (Siegen), Quite Quick, 4/56.83; 5. Philipp Müller (Voßwinkel), Curtis, 4/59.80; 6. Thomas Sagel (Brakel), Lemon Park, 4/60.66