Ergebnisse vom Sonntag Dressur und Springen Pferdefestival Redefin 2014

 

Kathleen Keller und Desperados in Redefin vorn

(Redefin) Die Derbysiegerin der Jahres 2011, Kathleen Keller aus Salzhausen, hat mit dem gerade neun Jahre alten Hannoveraner Wallach Desperados von Danone I-Werther beim Pferdefestival Redefin die Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal gewonnen. Mit 74,90 Prozent gewann die Studentin mit dem Dunkelfuchs, der aus der Zucht der Familie Keller stammt. Schon 2013 konnte sich Desperados für das Finale der renommierten Dressurserie empfehlen.

Das Niveau im Prix St. Georges Special war in Redefin in der Spitzengruppe beachtlich – neun Pferde erreichten 70 Prozent und mehr. Hinter Desperados folgte der erst sieben Jahre alte Oldenburger Diamigo OLD (73,53), den Helen Langehanenberg aus Billerbeck beim Pferdefestival vorstellte. Auf Platz drei sahen die Richter den Oldenburger Hengst Dante Weltino OLD (73,07), den die Schwedin Therese Nilshagen beim Pferdefestival in die Qualifikation zum Nürnberger Burg-Pokal brachte. Redefin ist die dritte Station der laufenden Serie, die ein Highlight im Dressurprogramm des Turniers bildet. Insgesamt 27 Reiter und Pferde nutzten die Chance beim Pferdefestival.

Als die Dressurreiter ihre letzten Galoppwechsel beendet hatten, drehten die Springreiter richtig auf beim Speed-Derby – Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern „MV tut gut“. Erstmals wurde der Sieg in dieser spektakulären Prüfung unter Flutlicht nach Großbritannien entführt. Die 22-jährige Harriet Nuttall war mit dem irischen Wallach Silver Lift die Schnellste. Auf Platz zwei folgte der Ungar Balasz Krucso mit Sunshine vor Harriet Nuttalls Landsfrau Jessica Mendoza, die selbst gerade mal die 20 Lenze überschritten hat, mit Nugget`s Lamandour. Vierter wurde als bester Reiter aus dem Gastgeberland Andre Plath (Timmendorf) mit dem Chacco Blue-Nachkommen Chacco. Mit diesem Pferd gewann Philipp Makowei das Mecklenburger Jugend-Derby 2013. Prompt liebäugelt Plath nun auch mit dem Deutschen Spring-Derby in Hamburg….

Die Intermediaire I am Sonntagmorgen im Preis der Zech Immobilien gewann eine junge Hamburgerin. Anna-Lena Kracht und der Hannoveraner Fuchshengst Hendrix sicherten sich den ersten Platz. Bester Reiter aus Mecklenburg-Vorpommern war Roland Volkmann mit dem Landbeschäler Lewitz auf dem fünften Platz.

Bodenschonung leicht gemacht

Das geht nur auf einem Landgestüt wie es Redefin ist: Um den Grasplatz für den Großen Preis der Deutschen Kreditbank AG zu schonen, verlegten die Veranstalter des Pferdefestivals Redefin die Finalprüfungen der mittleren Tour – die Thomas Kleis aus Gadebusch mit seiner schnellen Questa Vittoria gewann – und der Youngster Tour in die große Reithalle. Der Grasplatz vor dem Portal des Reithauses zählt zu den besten Europas, allerdings wollten Veranstalter Paul Schockemöhle und die Parcourschefs jedes Risiko vermeiden und gönnten dem altehrwürdigen Platz nach den Regenfällen der vergangenen Tage einfach eine Pause. Alternativen gibt es auf dem Landgestüt genug: Insgesamt drei Hallen und auch den neuen Paradeplatz…

Ergebnisse vom Sonntag Dressur und Springen Pferdefestival Redefin 2014:

17 Nat. Dressurprüfung für 7-9 jährige Pferde –

Prix St. Georges Special,

Preis der NÜRNBERGER Versicherungen:

Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL 2014:

1. Kathleen Keller (Salzhausen), Desperados 29, 74.902%; 2. Helen Langehanenberg (Billerbeck), Diamigo OLD, 73.537%; 3. Therese Nilshagen (Schweden), Dante Weltino OLD, 73.073%; 4. Matthias Alexander Rath (Kronberg), Es Fangar's Samba King, 72.146%; 5. Ronald Lüders (Plaaz), Luigi 233, 71.195%; 6. Isabel Bache (Norwegen), Bobcat, 70.561%;

19 Nat. Dressurprüfung –

Intermediaire I, Preis der Zech Immobilien:

1. Anna-Lena Kracht (Hamburg-Bergstedt), Hendrix 7, 69.211%; 2. Bart Desender (Belgien), Du Commerce, 68.991%; 3. Frank Lange (Schenefeld), Wylie Whangary, 68.465%; 4. Bettina Schulte-Übermühlen (Apen), Starbucks 2, 66.009%; 5. Roland Volkmann (Redefin), Lewitz 2, 64.430%; 6. Zsofia Samoly (Ungarn), Dornfelder 6, 64.386%;

7 Int. Zeitspringprüfung (1.40 m),

"Speed-Derby" - 2. Qualifikation - Mittlere Tour,

Preis des Landes Mecklenburg-Vorpommern, MV tut gut.:

1. Harriet Nuttall (Großbritannien), Silver Lift, 59.47; 2. Balazs Krucso (Ungarn), Sunshine 555, 62.02; 3. Jessica Mendoza (Großbritannien), Nuggets L'Amandour, 62.19; 4. Andre Plath (Timmendorf), Chacco 21, 63.09; 5. Philipp Makowei (Timmendorf), Luc de Beaufour, 63.56; 6. Harriet Nuttall (Großbritannien), Highland Cruiser II, 63.76;

13 Int. Zwei-Phasen-Phasen-Springprüfung (1.40 m)

für 7- und 8 jährige Pferde Finale - Youngster Tour,

Preis der KMG Kliniken:

1. Sören Pedersen (Dänemark), Tailormade Confidence, 0.00/28.30; 2. Hans-Thorben Rüder (Greven), Cellestine, 0.00/29.56; 3. Eoin Ryan (Irland), Pascalino 7, 0.00/30.23; 4. Henrik von Eckermann (Schweden), Calmando 3, 0.00/31.38; 5. Douglas Lindelöw (Schweden), Character 1243, 0.00/31.79; 6. Ferenc Szentirmai (Ukraine), Tsunami de Hus, 0.00/31.89;

9 Int. Zwei-Phasen-Phasen-Springprüfung (1.45 m),

Finale - Mittlere Tour,

Preis der P.S.I. - Performance Sales International:

1. Thomas Kleis (Gadebusch), AFP's Questa Vittoria, 0.00/32.51; 2. Balazs Krucso (Ungarn), Lancaster 144, 0.00/32.61; 3. Andreas Kreuzer (Albersloh), Coco Mademoiselle, 0.00/34.40; 4. Philipp Schober (Rothenburg), Alina 465, 0.00/34.62; 5. Mathis Schwentker (Kirchdorf), Kanlata, 0.00/35.03; 6. Robert Bruhns (Karstädt), Bond James Bond, 0.00/35.25;

Foto von S­tefan Lafrentz: Kathleen Keller mit Desperados