Ergebnisse vom Sonntag Dressur CDI3* Stadl-Paura 2015

Siegesserie hält an: Victoria Max-Theurer bleibt in Stadl-Paura ungeschlagen

Als spannendes und zugleich hochkarätiges Programmhighlight bot der sonntägige Grand Prix Special mit seiner internationalen Besetzung Dressursport vom Allerfeinsten. Qualifiziert waren lediglich die besten 15 Starterpaare vom gestrigen Grand Prix und unter ihnen hatte auch Österreichs Nummer eins, Victoria Max-Theurer ihre Nennung abgegeben. Als glorreiche Grand Prix-Gewinnerin schrieb man ihr selbstredend die größten Chancen für einen weiteren Triumph zu und zur großen Freude und unter lautstarkem Jubel wurde Österreichs Dressurass dieser Favoritenrolle mehr als gerecht: Gemeinsam mit ihrem „Eichendorff“ gelang der 29-Jährigen eine weitere Traumrunde, bei der sämtliche Lektionen wie an der Schnur makel- und fehlerlos präsentiert wurden. Auch die Jury setzte die Darbietung hoch an und zückte Höchstnoten. Der zweite Rang ging an Benjamin Werndl, der als Schlussreiter das Feld sprichwörtlich von hinten aufrollte. Im Sattel von „Der Hit“, einem großrahmigen Nachkomme des Del Gado, bekam er die beachtliche Wertnote von 71,451 Prozentpunkten. Nur hauchdünn dahinter klassierte sich mit Karen Tebar die Zweitplatzierte der Qualifikationsprüfung aufs Siegespodest. Mit dem talentierten „Don Luis“ erhielt sie 71,392 Prozentpunkte, die ihr den dritten Rang bescherten.

72,211% bedeuteten den Sieg im St. Georg – Matthias Bouten toppte Lea Pointingers Richtmarke

Zugegeben, wir hätten uns als Gastgeber schon über einen rot-weiß-roten Sieg von Lea-Elisabeth Pointinger und ihren „Gino 333“ gefreut. Das langjährige, so harmonisch aufeinander eingespielte Team, das in ihrer gemeinsamen Laufbahn auf mehrere Staatsmeistertitel, EM-Einsätze und Platzierungen bei Europameisterschaften zurückblicken kann, wurde von ihrem Trainer Werner Bergmann optimal betreut und stellte bereits als zweites Starterpaar im St. Georg die Spitzenmarke von 69,368 Prozentpunkten auf. Dies bedeutete nicht nur die Langzeitführung in dieser ersten Teilprüfung der Kleinen Tour, sondern auch eine fixe Platzierung im vorderen Teilnehmerfeld. Bis zum allerletzten Starterpaar hielt das Duo die Fahne Österreichs hoch und ließ ihre Anhänger nochmals ordentlich bangen. Ihr größter Kontrahent Matthias Bouten zeigte sich nämlich in absoluter Siegerlaune: Im Sattel seiner „Fräulein Auguste MJ“, die in der Prüfung gleich mit einer fulminanten Trab-Tour loslegte und bis zum Schluss vor kraftvollen Bewegungen und Schwung strotzte, spielte der Deutsche seine Klasse aus. Mit makelloser Performance und 72,211 Prozentpunkten in der Tasche kürte er sich schlussendlich zum verdienten Gewinner. Hinter der zweitplatzierten Niederösterreicherin reihte sich Patricia Schärli am dritten Rang ein. Die Schweizerin stellte ihren Hannoveraner „Bailando II“ sehr konzentriert vor, sodass ihr knapp 69 Prozent sicher waren. Nur wenige Punkte dahinter meldete sich ein weiteres österreichisches Talent ordentlich zu Wort: Franziska Fries, die als Kaderreiterin schon mehrmals als fixes Mitglied in das EM-Team einberufen wurde, sattelte ihren „Alassio´s Boy“ und konnte sich mit Rang vier über ein weiteres internationales Spitzenergebnis freuen. Der Deckhengst, der sich wie immer in traumhaft gold-glänzender Jacke präsentierte, punktete dabei mit enormem Bewegungspotential und imposanter Gangmechanik, sodass auch ihr Trainer Christian Schumach zufrieden Bilanz ziehen durfte.

Victoria Max-Theurer brillierte mit „Blind Date 25“ im Grand Prix

Pünktlich um neun Uhr vormittags wurde am Sonntag der sechste Veranstaltungstag beim CDI3* in Stadl-Paura eröffnet. Den Start an diesem mit vielen Highlights versehenen Turniertag machte der Grand Prix der Tour B, der als Qualifikationsbewerb allen Kür-Reitern vorbehalten war. Angespornt und hochmotiviert von ihrem gestrigen Erfolg in der abendlichen Hauptprüfung betrat Österreichs Aushängeschild Victoria Max-Theurer mit ihrer Top-Stute „Blind Date 25“ die Veranstaltungshalle des Pferdezentrums. Die bewegungsstarke Tochter des Breitling W wusste sich unter ihrer gefühlvollen Reiterin gut ins Szene zu setzen und wurde für ihre Prüfung mit knapp 75 Prozentpunkten belohnt. Auf erstklassigem Niveau durften wir hier den höchsten Grad der Korrektheit und Lektionssicherheit bewundern und einen weiteren Heimsieg in der Großen Tour feiern. Ganz vorne gesehen wurde darüber hinaus Jessica von Bredow-Werndl, die ihre KWPN-Stute „Zaire 14“ zu 71,520 Prozentpunkten geritten war. Matthias Bouten präsentierte uns den am dritten Rang gereihten „Söhnlein Brilliant MJ“, der sich im Viereck von seiner besten Seite zeigte. Große Freude aus den eigenen Reihen herrschte nicht nur aufgrund des phänomenalen Triumphs unserer rot-weiß-roten Paradereiterin, sondern auch über die Top-Platzierung von Christian Schumach. Der Kärntner, der hier in Stadl-Paura schon seit Dienstag fest im Einsatz war und viele der aufstrebenden Nachwuchsreiter coachte, stellte sein WM-Pferd „Auheim´s Picardo“ vor und sicherte sich nach einer wirklich ansehnlichen Runde den sechsten Endrang.

Ergebnisse vom Sontag Dressur CDI3* Stadl-Paura 2015:

Competition 11

FEI Grand Prix (Tour B)

1.Blind Date 25 / Max-Theurer Victoria (AUT) - 74,860%

2.Zaire 14 / von Bredow-Werndl Jessica (GER) - 71,520%

3.Söhnlein Brilliant MJ / Bouten Matthias (GER) - 68,380%

4.Lord Of Lennox VF / Kanerva Emma (FIN) - 68,120%

5.Fantomas IV / Weihermüller Stefanie (GER) - 67,900

6.Auheim's Picardo / Schumach Christian (AUT) - 66,760%

 

Competition 12

FEI Prix St. Georges

1.Fraeulein Auguste MJ / Bouten Matthias (GER) - 72,211%

2.Gino 333 / Pointinger Lea-Elisabeth (AUT) - 69,368%

3.Bailando II / Schärli Patricia (SUI) - 68,711%

4.Alassio's Boy / Fries Franziska (AUT) - 68,447%

5.SLI Adagio / Bax Bart (NED) - 68,053%

6.Havanna 145 / von Bredow-Werndl Jessica (GER) - 67,737%

 

Competition 13

FEI Grand Prix Special

1.Eichendorff / Max-Theurer Victoria (AUT) - 72,471%

2.Der Hit / Werndl Benjamin (GER) - 71,451%

3.Don Luis / Tebar Karen (FRA) - 71,392%

4.Wunderkind 9 / Weihermüller Stefanie (GER) - 70,059%

5.Cappucino XIV / Schärli Patricia (SUI) - 68,157%

6.Fontalero / Henschen Veronique (LUX) - 68,020%

7.Ehrengold MJ / Bouten Matthias (GER) - 67,510%

8.Ruling Pedro / Kick Ulrike (GER) - 67,078%

9.Hedebo's First As / Jeppesen Sofie (DEN) - 66,412%

11.Royal Happiness OLD / Palm Stefanie (AUT) - 66,078%

12.Vicomte / do Vale António (POR) - 64,510%

13.Wolkenritter / Hartung Amanda (AUT) - 64,275%

14.Vienna A / Erdmann Nikolaus (AUT) - 63,843%

15.Insider 5 / Jaklic Jasmin (AUT) - 62,569%

Foto von © Fotoagentur-Dill: Vici Max-Theurer bestach am Sonntag mit der Bestmarke im Grand Prix und im Grand Prix Special