Ergebnisse vom Sonntag Baden Classics Offenburg 2016: Daniel Deusser siegt im Großen Preis

Foto von equestfoto.de: Daniel Deusser

Sofian Misraoui (FRA) siegt im Finale CSI1*

Bereits um 09:00 Uhr starteten die 1*-Reiter in einer Prüfung über 1,35 m. Um 11:00 Uhr folgte das Finale über 1,40 m mit Stechen um den Preis des Gastgebers, der Stadt Offenburg. Drei der neun Teilnehmer im Stechen blieben fehlerfrei. Der schnellste war der Franzose Sofian Misraoui auf dem Wallach Thallium de Talma mit 36,31 sec. Manuel Eugster (SUI) folgte ihm auf dem 13-jährigen Stute Wervel mit 37,05 sec. Dritter wurde Svenja Herz auf Alicia SN. Als erfolgreichste CSI1*-Teilnehmerin wurde die Schweizerin Nadine Steffen mit einem Sonderehrenpreis aus dem Hause Nespresso belohnt.

14:00 Uhr

Voll besetzte Tribünen beim Kürwettkampf der Voltigierer - vierter BadenClassics-Sieg für Voltige Lütisburg

Bereits am Samstag im ersten Umlauf übernahmen die jungen Schweizerinnen die Führung im Zwischenclassement um den Preis der Hilzinger Fenster & Türen und der Nürnberger Versicherungsgruppe und konnten die Führung am Sonntag weiter ausbauen. Die amtierenden Vize-Welt- und Vize-Europameister Voltige Lütisburg wurden einmal mehr ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie überzeugten durch eine wie gewohnt sicher geturnte, harmonische Kür, was von den Punktrichtern mit einer Endnote von 8,737 belohnt wurde. Der zweite Platz ging überraschenderweise an das Team Ecuries de la Cigogne aus dem benachbarten Haguenau im Elsass. Die Franzosen gehören mit ihren Bronzemedaillen bei den Weltreiterspielen und den Europameisterschaften zwar ebenfalls zu den Weltbesten. Allerdings brachten sie zum ersten Mal ihren neuen Wallach Gaillard an den Start, so dass schwer abzuschätzen war, wie der Youngster die große Kulisse der BadenClassics verkraften würde. Dieser präsentierte sich jedoch ruhig und fast schon routiniert und die Franzosen überzeugten durch eine harmonisch ausgeführte Kür. Nur einen Wimpernschlag von 0,018 Punkten trennten das Baden-Württemberger Team Pegasus Mühlacker von den Franzosen. Mühlacker startete erstmals unter der Leitung der neuen Longenführerin Antonia Schubert, die den Wallach Ikarus aber gut präsentieren konnte. Die Voltigierer turnten ihre Kür ohne größere Patzer und freuten sich über den dritten Platz. Die Sechstplatzierten der Deutschen Meisterschaften 2015, Team Riedmühle, waren erstmals in Offenburg mit am Start und schlossen vor der starken internationalen Konkurrenz mit einem guten vierten Platz ab. Fünfter wurde das neue Team vom Voltigierverein Köln-Dünnwald. Das Team Metelen aus Westfalen musste einige leichte Wackler und Bodenberührungen bei den Abgängen hinnehmen und landete mit 7,713 auf Rang 6.

17:00 Uhr

Daniel Deusser heißt der BadenClassics Sieger 2016

Es war spannend: Auf voll besetzten Tribünen verfolgten die Zuschauer Reitsport vom Feinsten: 49 Starter ritten im Großen Preis von Offenburg  um den Smart aus dem Hause S & G sowie um 20.000 Euro Preisgeld der SÜDWESTBANK. Die großen Favoriten Jeroen Dubbeldam und Markus Ehning patzen leider bereits im Umlauf. 13 Teilnehmer schafften es ins Stechen, unter anderem der 23-jährige Tobias Schwarz aus dem südbadischen Kenzingen. Leider musste er mit seiner Stute La Belle einen Abwurf hinnehmen. Dank einer sehr schnellen Runde in 35,46 sec. schaffte er noch einen beachtlichen fünften Platz. Strafpunkfrei blieben im Stechen insgesamt vier Starter. Johannes Ehning ritt mit Salvador V knapp eine Sekunde langsamer als Deusser auf den zweiten Platz. Janika Sprunger, schon des Öfteren auf dem BadenClassics-Siegertreppchen, jedoch noch nie auf der obersten Stufe, freute sich über Platz Drei.