Ergebnisse vom Samstag Springen Leipzig 2015: Ahlmann und sein Wohnzimmer

 

Leipzig – Das Championat von Leipzig hat er noch nicht so oft gewonnen wie den Sparkassen-Cup: Christian Ahlmann aus Marl sicherte sich im Stechen der schweren Prüfung mit dem 14 Jahre alten Aragon Z den Sieg und ist nun stolzer Besitzer eines nagelneuen PKW der Marke Volkswagen. In 37,48 Sekunden „schnurrten“ der Schimmel und sein Reiter durch den Parcours und wurden begeistert gefeiert.

Es hat stets ein wenig was von einem „Homerun“: Der Applaus brandet schon auf, bevor Reiter und Pferd überhaupt den ersten Sprung gemacht haben, fällt üppig und laut aus, wenn beide sich tadellos präsentierten oder spendet Trost, wenn es nicht ganz so optimal lief. Für den gerade 40 Jahre alten Christian Ahlmann ist die PARTNER PFERD ein „Wohnzimmer“, ein bisschen Zuhause. Das Weltcup-Finale 2011 hat er hier gewonnen und dreimal schon den Großen Preis, das vergisst das Leipziger Publikum nicht, dass sehr sportbegeistert ist, seine Gunst aber ganz unabhängig von Nationalität verteilt – Hauptsache die sportliche Leistung stimmt und dafür hat man auf den vollbesetzten Tribünen ein sehr gutes Gespür. „Bei manchen Turnieren läuft es auch einfach und das ist in Leipzig, wo ich meinen größten Einzelerfolg feiern konnte, schon oft der Fall,“ so Ahlmann. „Erst Recht wenn man dann noch einen Distanz verpasst, das Pferd es trotzdem schafft und man dann noch gewinnt,“ merkte der Springreiter selbstkritisch an.

Prompt fiel der Beifall für den Iren Denis Lynch, der in Leipzig auch schon den Großen Preis gewinnen konnte, ebenfalls üppig aus. Mit Abbervail van het Dingeshof, der ihm auch den Sieg im Großen Preis von Mechelen Ende Dezember bescherte, jumpte der 38-jährige Nationenpreisreiter auf Rang zwei. „Ja, ja ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn,“ witzelte der in Eschweiler lebende Ire, „Christian hätte heute auch anhalten können und ich wäre trotzdem nicht schneller als er gewesen....“

Den dritten Platz sicherte sich Philipp Weishaupt aus Riesenbeck, der mit dem großen Chico ebenfalls ohne Fehl und Tadel durch das Stechen jumpte. „Eigentlich ist Chico mehr das Pferd für die Außenturniere wegen seiner Größe, aber es ist natürlich prima, wenn er auch in der Halle so gut läuft,“ freute sich der gebürtige Bayer über seinen großen Chico. Der gut 1,90 Meter (Stockmaß) große Wallach stammt aus der Zucht und dem Besitz von Madeleine Winter-Schulze.

Mit Platz sechs im Championat mit der Stute Apollonia sicherte sich die für Portugal startende Luciana Diniz Platz eins in der von J.J.Darboven ausgelobten Lady`s Trophy. Aus den drei Prüfungen Eröffnungsspringen, Preis von J.J. Darboven und dem Championat von Leipzig holte Diniz 147 Punkte und zog damit noch an der bis Freitag führenden Eva Bitter (102 Punkte) aus Bad Essen vorbei.

Thiele Glas Preis für Chicitito

Chicitito heit der Sieger im dritten PARTNER PFERD Freispringcup, dem Preis der Thiele Glas GmbH. Als letzter Starter rollte der 5-jährige Crossfire- Nachkomme aus der Zucht von Rolf Ohle aus Schönwald mit Höchstnoten von 9,4 für das Vermögen und 9,0 für die Manier das Feld mit insgesamt 18,4 Punkten von hinten auf. Auf den Plätzen zwei bis vier folgten mit Colestico DG (18,2) Perelisa (18,0) und A Grace Lady (17,5) drei Nachkommen des Colestus. Sowohl der Sieger als auch der Zweitplatzierte wechselten noch vor Ort den Besitzer. Chicitito wird seine weitere Ausbildung im Stall von Werner Wolf (Rheinland) genießen, Colestico wechselte in den Besitz des norwegischen Springreiters Geir Gulliksen und wird somit Boxennachbar des Vorjahressiegers Colmar.

Favoriten werden Rolle gerecht

Der FEI World Cup Vaulting beförderte in der ersten Kür-Runde die Schweizerin Simone Jäiser, Thomas Brüsewitz aus Garbsen und die beiden Vize-Weltmeister im Pas de Deux, Pia Engelberty und Torben Jacobs aus Neuss/ Düsseldorf an die Spitze. Weltcupsiegerin Anna Cavallaro aus Italien musste mit Rang zwei vorlieb nehmen, aber am Samstagabend folgt ja noch die zweite Kürrunde.

Dagegen stellte der Titelverteidiger im Gesamt-Weltcup der Vierspänner und aktuelle Weltmeister Boyd Exell aus Australien schon in der Sparkassen-Trophy klar, wie er diese letzte Weltcup-Etappe vor dem Finale in Bordeaux zu bestreiten gedenkt – ganz weit vorn. Ungarns Joszef Dobrovitz folgte auf Platz zwei vor Mannschafts-Weltmeister Ijsbrand Chardon aus den Niederlanden. Exell geht nun als letzter Starter am Sonntag in die Qualifikation des FEI World Cup Driving, denn in der Sparkassen-Trophy wird stets die Startreihenfolge der Weltcup-Prüfung ausgefahren.

Ergebnisse vom Samstag Springen Leipzig 2015:

05 Championat von Leipzig -

Teilwertung zur "Lady's Trophy von J. J. Darboven"

Springprüfung mit Stechen, international, Höhe: 1.50 m

1. Christian Ahlmann (Marl), Aragon Z, 0 SP/37.48 sec; 2. Denis Lynch (Irland), Abbervail van het Dingeshof, 0/37.95; 3. Philipp Weishaupt (Hörstel), Chico, 0/38.92; 4. Marco Kutscher (Bad Essen), van Gogh, 0/39.83; 5. Judy-Ann Melchior (Belgien), As Cold as Ice Z, 0/40.04; 6. Luciana Diniz (Portugal), Apollonia, 0/46.75

15 SPOOKS-Amateur Trophy - Small Tour -

Zwei-Phasen Springprüfung, internationalHöhe: 1.15 m

1. Silvana Soldmann (Braunsbedra), Flair Athena, 0 SP/25.39 sec; 2. Ann-Kathrin Bartram (Adelebsen), Notting Hill, 0/26.03; 3. Stephanie Schmiedel (Ziegelheim), Luciano, 0/26.10; 4. Kathrin Leibold Wismar), Queb, 0/26.24; 5. Molly Ohrstrom (USA), Jimy, 0/26.31; 6. Ivette Müller (Leipzig), Chelsea, 0/26.68

18 SPOOKS-Amateur Trophy - Medium Tour -

Zwei-Phasen Springprüfung, international,Höhe: 1.25 m

1. Natalie Blanke (Nordhausen), Concarneau, 0 SP/25.25 sec; 2. Nancy Krause (Westdorf), A Sweet, 0/25.75; 3. Stefan Unterlandstättner (Berlin), Alposchino, 0/26.75; 4. Carolin Sagel (Brakel), Feodora, 0/27.41; 5. Markus Schlamann (Steinfurt), Society-Lady, 0/27.56; 6. Wilhelm Haberl (Trostberg), Lesotho, 0/27.72

21 SPOOKS-Amateur Trophy - Large Tour -

Zwei-Phasen Springprüfung, international, Höhe: 1.40 m

1. Dominik Jahn (Greppin), Santiago, 0 SP/24.81 sec; 2. Alessa Köhnke (Hetlingen), Siska, 0/25.09; 3. Justine Tebbel (Emsbüren), Grundig Baltimore, 0/25.47; 4. Mario Walter (Ellwangen), FBW Charlotta, 0/26.81; 5. Anncatrin Redder (Bad Driburg), Que Sera, 0/28.68; 6. Silvana Soldmann (Braunsbedra), Ellena, 0/29.63

Poresta Youngster-Cup - 2. Qualifikation -

Springprüfung nach Fehlern und Zeit, internationalHöhe: 1.40 m

1. Henrik von Eckermann (Schweden), Solitaer 41, 0 SP/52.59 sec; 2. Toni Hassmann (Münster), Channing L, 0/52.77; 3. Pius Schwizer (Schweiz), Electric Z, 0/54.09; 4. Eva Bitter (Bad Essen), Inliner, 0/54.40; 5. Christian Kukuk (Riesenbeck), Limonchello NT, 0/54.85; 6. Jörg Möller (Garlitz), Ambra, 0/54.93

Bild: Sieger im Championat von Leipzig - Christian Ahlmann mit Aragon Z. (Foto: Stefan Lafrentz)