Ergebnisse vom Samstag Dressur und Springen Reitturnier Frankfurt 2014

 

Belgiens Gregory Wathelet gewinnt den ersten Helaba Champions Cup

Frankfurt – Das erste Weltranglistenspringen hatte sich am Freitagabend ein deutscher Top-Reiter gesichert, jetzt „schlugen“ die Gäste „zu“: Belgiens Gregory Wathelet gewann den ersten Helaba Champions Cup beim Internationalen Festhallen Reitturnier Frankfurt. In fehlerfreien 30,67 Sekunden fegte der 34 Jahre alte Belgier mit Egano van het Slogenhof durch den Parcours.

„Ich bin zum ersten Mal hier und es gefällt mir sehr gut,“ merkte der Sieger an. „Gregory ist mit Sicherheit einer der schnellsten Reiter der Welt,“ stellte Veranstalter Paul Schockemöhle fest, der zufrieden registrierte, dass die Top-Besetzung in Frankfurt eine ausverkaufte Festhalle zur Folge hatte. Olympiasieger Steve Guerdat (Schweiz) ist in Frankfurt am Start, Doppel-Weltmeister Jeroen Dubbeldam (Niederlande) und auch der Europameister von 2011, Rolf-Göran Bengtsson aus Schweden. Auf Platz zwei galoppierte Philipp Weishaupt aus Riesenbeck und zwar mit einem Pferd aus der Zucht und dem Besitz von Madeleine Winter-Schulze – mit Chico. „Ich habe ihn dreijährig das erste Mal ausprobiert und der hat mich richtig gegen die Bande gesetzt,“ erinnerte sich der Springreiter an die Anfänge der Bekanntschaft. „Aber jetzt ist alles gut.“ Chico war vor wenigen Wochen bereits in Madrid hocherfolgreich und soll am Sonntag auch im Großen Preis von Hessen, präsentiert von der Deutschen Vermögensberatung AG, an den Start gehen. Platz drei ging an den jungen Mannschafts-Europameister Niklas Krieg (Villingen-Schwenningen), der mit der Holsteiner Stute Carella im internationalen Feld glänzen konnte.

 

NÜRNBERGER BURG-POKAL –

Doppelerfolg für Matthias Alexander Rath

Der Finalsieg im NÜRNBERGER BURG-POKAL ging an ein deutsch-dänisches Doppel: Matthias Alexander Rath aus Kronberg gewann mit dem dänischen Warmblutwallach Es Fangar`s Samba King das 23. Finale der renommierten deutschen Nachwuchspferdeserie. Damit nicht genug, sicherte sich Rath mit Danönchen auch noch den dritten Rang. Erst im Frühjahr übernahm Rath den Wallach von seiner Frau Franziska, die Samba King selbst in St. Georg-Prüfungen gezeigt hatte. Dann meldete sich Constantin an, der im Oktober geborene Sohn des Ehepaars und Matthias Alexander Rath übernahm die Fortbildung. Dem souverän herausgerittenen Sieg folgte mit dem erst sieben Jahre alten Danönchen, den die Familie Linsenhoff-Rath als Fohlen erwarb.

„Es war mir klar, das ein Sicherheits-Ritt nicht reicht,“ grinste Oliver Oelrich (Langenfeld) verschmitzt. Der Trainer und Ausbilder pilotierte den neun Jahre alten Hengst Füchtels Floriscount OLD auf den zweiten Platz. Alle drei Pferde etablierten sich zwischen 72 und mehr als 74 Prozent. Den Stilpreis erhielt die viertplatzierte Kathleen Keller (Luhmühlen) mit dem neun Jahre alten Desperados.

Schweizerin sichert sich MEGGLE Champions Qualifikation

„Wir hatten eine ganz tolle Saison und das ist jetzt nochmal das Tüpfelchen zum Abschluss,“ strahlte Marcela Krinke-Susmelj. Die 49-jährige Schweizerin gewann mit Smeyers Molberg den Grand Prix Special im Preis der Liselott-Schindling-Stiftung und damit die Qualifikation zum Finale der internationalen Dressurserie MEGGLE Champions. Mit 74,66 Prozent beendete das Schweizer Paar die Prüfung. Damit hat die studierte Tierärztin ihren Platz im Finale der mit über 100.000 Euro dotierten Serie im März sicher.

Platz zwei holte sich in der festlich dekorierten Frankfurter Festhalle Charlott-Maria Schürmann aus Gehrde mit Burlington FRH, jenem Pferd, mit dem sie in Frankfurt zwei Jahre zuvor das Finale des NÜRNBERGER BURG-POKALS gewann. Dritter wurde der gerade erst in den deutschen B-Kader berufene Benjamin Werndl aus Aubenhausen mit dem elf Jahre alten Oldenburger Der Hit.

Ergebnisse vom Samstag Dressur und Springen Reitturnier Frankfurt 2014:

3 Int. Springprüfung mit Siegerrunde -

Helaba Champions Cup

1. Gregory Wathelet (Belgien/Belgien - Belgium/BEL) auf Egano van het Slogenhof *0.00 / 30.67

2. Philipp Weishaupt (Hörstel/ZRFV Riesenbeck e.V./GER) auf Chico 784 *0.00 / 31.58

3. Niklas Krieg (Villingen-Schwenningen/RFV Donaueschingen/GER) auf Carella 5 *0.00 / 32.05

4. Bruce Goodin (Markt Rettenbach//NZL) auf Freestyle 39 *0.00 / 32.06

5. Jeroen Dubbeldam (ML Weerselo//NED) auf Ferrero van Overis *0.00 / 34.44

6. Joachim Heyer (Cloppenburg/RUFV Cappeln/GER) auf Aquarell PW *0.00 / 35.50

7 Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit -

Spielbank Wiesbaden Preis

2. Qualifikation 7 u. 8j. Pferde -

Teilwertung zum Alcedo Sonderpreis

1. Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen/RV Dreiländereck/GER) auf Cosima 224 0.00 / 47.47

2. Janne-Friederike Meyer (Schenefeld/Nordd.u.Flottbeker RV/GER) auf Chloé 0.00 / 49.07

3. Sören Pedersen (Winkelsett/Turniergemeinschaft Wohlde e.V./DEN) auf Tailormade Confidence 0.00 / 49.72

4. Mario Stevens (Molbergen/RUFV Lastrup e.V./GER) auf Laurin 130 0.00 / 50.25

5. Clarissa Crotta (Diepholz/RSC Osnabruecker Land e.V./SUI) auf Chac Balou N 0.00 / 50.81

6. Dominique Hendrickx (Belgien//BEL) auf Chapeau Valiere 0.00 / 51.13

9 Int. Zwei-Phasen-Springprüfung

Kanzlei Möller - Theobald - Jung - Zenger präsentiert:

SPOOKS-Amateur Trophy 2014/2015

Medium Tour (1,25m)

1. Rebecca Pohl (Porta Westfalica/RFV v Derfflinger Schwarzenmoor-Fal/GER) auf Cherie 189 *0.00 / 24.32

2. Stefan Unterlandstättner (Berlin/RF Chevalier Genshagen e.V./GER) auf Alposchino *0.00 / 24.88

3. Vanessa Maubach (Horn-Bad Meinberg/RFV Cherusker e.V./GER) auf Sunrise 138 *0.00 / 26.33

4. Carl-Philipp Ritter (Kaiserslautern/RSG Barbarossa Kaiserslautern e.V./GER) auf Santa Fee 164 *0.00 / 26.54

5. Nathalie Willems (Belgien//BEL) auf Clever Brabant Lease *0.00 / 27.09

6. Christian Götz (Wöllstadt/RSG Fichtenhof Bad Homburg/GER) auf Chill-Bill *0.00 / 28.73

11 Int. Zwei-Phasen-Springprüfung -

Kanzlei Möller - Theobald - Jung - Zenger präsentiert:

SPOOKS-Amateur Trophy 2014/2015 Large Tour (1,40m)

1. Dominique Michelle Weber (Ludwigshafen/RFV Weisenheim am Sand e.V./GER) auf Cendrillon Marron *0.00 / 24.46

2. Anna-Antonia Vogel (Kürten/RV Gut Bärbroich e.V./GER) auf Quandurina *0.00 / 25.73

3. Laura Voigt (Ganderkesee/RV Ganderkesee/GER) auf Ashley 132 *0.00 / 26.00

4. Michael Wittschier (Prüm/RSG Prüm e.V./GER) auf Chazar 3 *0.00 / 26.08

5. Daniel Gantner (Wört/RG Zöbingen/GER) auf Arusha 17 *0.00 / 26.11

6. Vanessa Maubach (Horn-Bad Meinberg/RFV Cherusker e.V./GER) auf Cassiopeia 82 *0.00 / 26.91

14 Int. Grand Prix Special -

Preis der Liselott-Schindling-Stiftung

Qualifikation für die MEGGLE Champions

1. Marcela Krinke-Susmelj (Ebikon/Schweiz - Switzerland/SUI) auf Smeyers Molberg 1904.00

2. Charlott-Maria Schürmann (Gehrde/RV Gehrde e.V./GER) auf Burlington FRH 1841.50

3. Benjamin Werndl (Tuntenhausen/RFV Aubenhausen e.V./GER) auf Der Hit 1783.50

4. Fabienne Lütkemeier (Paderborn/RFV Paderborn e.V./GER) auf Diamonds Forever 1775.00

5. Patrick van der Meer (MR Naaldwijk//NED) auf Zippo 1718.00

6. Hubertus Schmidt (Borchen/RV Altenautal e.V./GER) auf Hedelunds Mefisto 1712.00

7. Ludovic Henry (Frankreich/FRA/FRA) auf After You 1689.00

19 Nat. Dressurprüfung Kl. S* -

Prix St. Georges Special

NÜRNBERGER BURG-POKAL der Dressurreiter -

Finale 2014

1. Matthias Alexander Rath (Kronberg/Frankf.Turnierst.Schw.Gelb e.V./GER) auf Es Fangar's Samba King 1528.50

2. Oliver Oelrich (Lengerich/RFV Greven e.V./GER) auf Füchtels Floriscount OLD 1496.00

3. Matthias Alexander Rath (Kronberg/Frankf.Turnierst.Schw.Gelb e.V./GER) auf Danönchen OLD 1490.50

4. Kathleen Keller (Salzhausen-Luhmühlen/Pferdezucht- u. RV Luhmühlen e.V./GER) auf Desperados 29 1475.50

5. Charlott-Maria Schürmann (Gehrde/RV Gehrde e.V./GER) auf Edward 28 1458.00

6. Dorothee Schneider (Framersheim/Frankf.Turnierst.Schw.Gelb e.V./GER) auf Kiss Me 24 1442.00

Fotos:

Eines der schnellsten Paare der Welt - der Belgier Gregory Wathelet und Egano gewinnen den Helaba Champions Cup. (Foto: Stefan Lafrentz)

Matthias Alexander Rath und Es Fangar`s Samba King sind die Sieger im Finale des NÜRNBERGER BURG-POKAL. Erste Gratulanten waren Ann Kathrin Linsenhoff, Ruth Klimke und Hans-Peter Schmidt (Nürnberger Versicherungen). (Foto: Stefan Lafrentz)