Ergebnisse vom Samstag CSI Neustadt (Dosse) 2015

 

Patrick Stühlmeyer gewinnt das Championat beim CSI Neustadt-Dosse - den Preis der Deutschen Kreditbank AG

Beim dritten Besuch beim CSI Neustadt-Dosse reichte es für Patrick Stühlmeyer endlich zum Sieg in einem Weltranglisten-Springen. Am Sonnabend gewann der Berufsreiter aus dem oldenburgischen Rulle den Preis der Deutschen Kreditbank AG - das Championat des CSI Neustadt-Dosse. Mit Chasmo - einem zehnjährigen Wallach aus Oldenburger Zucht - war er in der Siegerrunde der zehn besten Paare fehlerfrei am schnellsten unterwegs. Für seine Runde, die ihm als Belohnung einen neuen Anhänger bescherte, benötigte er 36,91 Sekunden. Als einziges weiteres Paar blieben nur Philipp Schober und die zehnjährige holländische Stute Alina fehlerfrei - brauchten für die Stechrunde aber mit einer Zeit von 40,90 fast vier Sekunden mehr als Stühlmeyer: „Patricks Runde war heute fehlerfrei, dazu kann man ihm und Chasmo nur gratulieren“, erklärte Schober, der sich mit 4.900 Euro Preisgeld trösten konnte. Der dritte Rang ging an Michael Symmangk und Willem Corland - einem zwölfjährigen Holländer-Wallach. Die beiden waren mit 36,28 Sekunden sogar noch schneller als das Sieger-Paar, hatten aber einen Abwurf zu verzeichnen.

Stühlmeyer, der derzeit als einer der Aufsteiger der Hallensaison im deutschen Springsport gehandelt wird und als Bereiter im Stall von Bergfried Erdmann tätig ist, ein wichtiger Erfolg auf dem Weg zu größeren Aufgaben: „Neustadt-Dosse bietet sich für den Jahresanfang als optimales Einstiegsturnier an - es ist aus Reitersicht an alles gedacht und die Zuschauer, die man hier hat sind ein wirklich begeistertes Publikum. Für mich war es besonders wichtig, weil ich für das Weltcup-Turnier in Leipzig auch noch Pferde auf die elektronischen Banden vorbereiten wollte, die hier auch im Einsatz sind. Über diesen Erfolg freue ich mich natürlich sehr.“

Für Philipp Schober war der zweite Rang ein optimaler Start in das neue Jahr: „Ich bin seit 2012 wieder zuhause und habe das letzte Jahr darauf verwendet, mir einen Pferdestamm aufzubauen, mit dem ich an die Leistungen vergangener Tage anknüpfen kann. Mit diesen Voraussetzungen bin ich ganz entspannt und gelassen nach Neustadt gekommen, das wurde heute belohnt. Das Parcoursteam hatte einen sehr fairen Kurs aufgebaut, der aber auch technisch anspruchsvoll war.“ In dieselbe Richtung ging auch das Lob des drittplatzierten Michael Symmangk, der aus Ostwestfalen sich auf den Weg nach Neustadt-Dosse gemacht hatte: „Es gibt sicher an diesem Wochenende Turniere, die leichter für mich zu erreichen wären - aber Neustadt hat ein hervorragendes Renommee, deshalb bin ich hier. Ich werde Willem jetzt aber auch nicht überanstrengen, ich denke, dass nach dem Championat für uns Schluss ist. Für mich vor allem bemerkenswert war der Zuschauerzuspruch - das Wetter hier in der Gegend war ja nicht unbedingt einladend und trotzdem war die Halle voll.“

Ein Punkt, der auch den Veranstalter Herbert Ulonska bei der 16. Auflage des CSI auf dem brandenburgischen Haupt- und Landgestüt froh macht: „Unsere treuen Zuschauer sind eine wichtige Bank für unser Turnier neben den Reitern, die uns Jahr für Jahr besuchen und den Sponsoren, die dieses Turnier überhaupt erst möglich machen.“

Ergebnisse vom Samstag CSI Neustadt (Dosse) 2015:

52 Autohaus Füllgraf Neuruppin GmbH päsentiert,

Aktion-Schau + jump and drive

1. Piet Raijmakers jr. (Niederlande), Van Schijndel's Now Or Never, 68.10 sec; 2. Felix Ewald (Storkow), Nora, 69.25 (67.25); 3. Christian Dietrich (Neustadt), Cascini, 75.57 (73.57); 4. Peter Keulen (Belgien), Crick Crack Z, 80.63 (76.63); 5. Laura Strehmel (Neustadt), Calidrio, 108.62 (104.62)

24 Holsteiner Schaufenster Pony-Jugend-Förderung,

Nat. Ponystilspringprüfung Kl. A*

1. Jonte Hansen (Olderupschöttler), Melvin, 8.4 points; 2. Giulia Maria Schöttler (Jerrishoe), Bianca, 8.0 points; 3. Wienke Paulsen (Immenstedt), Lehnsmanns Pennylane, 7.8 points; 4. Lea Weberbauer (Berlin), Vivus vM, 7.7 points; 5. Leonie Paulsen (Immenstedt), Rum Key, 7.6 points; 6. Madita Wohlers (Pinneberg), Nashville Sound, 7.2 points

19 Preis der Firma Heiko Gehrts,

Bronze Amateur-Tour,

Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1.15 m)

1. Anna Unterlandstättner (Berlin), Clair, 0 penalties 29.78 sec; 2. Thomas Sagel (Brakel), Cornelly, 0 penalties 34.97; 3. Emmy Pauline Kröger (Hamburg), Saphiro, 0 penalties 34.99; 4. Julia Keßler (Goldenbow), C'est Pippilotta, 0 penalties 37.84; 5. Carola Lehner (Dornbirn), Liv Grete, 4 penalties 27.22; 6. Peter Keulen (Belgien), Oxygene vd Cumul, 4 penalties 28.37

21 Preis der CWD Sättel,

Gold Amateur-Tour,

Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1.40 m),

(1. Phase ohne Zeitwertung, jedoch mit erlaubter Zeit,

2. Phase mit Zeitwertung)

1. Michael Wittschier (Prüm), Chazar, 0 penalties 28.46 sec; 2. Pauline von Hardenberg (Hardenberg), Cassada, 0 penalties 28.64; 3. Michael Wittschier (Prüm), Avanti, 0 penalties 29.97; 4. Julia Mackerodt (Immenrode), Clitschko, 4 penalties 27.41; 5. Herbert Ulonska (Hamburg), Fantasio, 4 penalties 36.12

20 Preis des Parkhotel St. Georg,

Silver Amateur-Tour, Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1.25 m)

(1. Phase ohne Zeitwertung, jedoch mit erlaubter Zeit,

2. Phase mit Zeitwertung)

1. Jan-Philipp Feindt (Hamburg), Clintaro, 0 penalties 30.11 sec; 2. Christian Heck (Sukow), Cadillac, 0 penalties 30.79; 3. Hauke Kröger (Norderstedt), Charly Chaplin, 0 penalties 30.91; 4. Alexander Schurig (Großröhrsdorf), Cara mia, 0 penalties 32.51; 5. Jörg Neubauer (Warin), Cascara, 4 penalties 29.22; 6. Sophia Geistlinger (Perleberg), Chaccanuga, 4 penalties 30.01

25 Preis des Schloss Spiegelberg,

Nat. Springprüfung Kl.A**

1. Henry Jarck (Hamburg), Selma, 0 penalties 43.40 sec; 2. Vanessa Müller (Faulungen), Dabea, 0 penalties 45.10; 3. Luisa Pace (Dallgow), Kaylady, 0 penalties 45.93; 4. Till-Oliver Weiffenbach (Neustadt), Anastasia, 0 penalties 46.00; 5. Jonte Hansen (Olderup), Melvin, 0 penalties 46.37; 6. Anne Klocke (Wusterhausen), King, 0 penalties 46.68

04 Preis der Deutschen Kreditbank AG,

Int. Springprüfung mit 2 Umläufen (1.50 m)

1. Patrick Stühlmeyer (Rulle), Chasmo, 0 penalties 36.91 sec; 2. Philipp Schober (Rothenburg), Alina, 0 penalties 40.90; 3. Michael Symmangk (Bielefeld), Willem Corland, 4 penalties 36.28; 4. Jaroslaw Skrzyczynski (Polen), Inferno, 4 penalties 36.90; 5. Jörg Naeve (Bovenau), Cashflow, 4 penalties 37.73; 6. Max Kühner (Österreich), Electric Touch, 4 penalties 38.04

10 Preis der Autohaus Füllgraf Neuruppin GmbH

Youngster-Tour für 8-jährige Pferde,

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.35 m)

1. Robert Bruhns (Karstädt OT Seetz), Cairo, 0 penalties 50.02 sec; 2. Christian Hess (Boostedt), Campus, 0 penalties 50.83; 3. Janne-Friederike Meyer (Hamburg), Cellagon Corray, 0 penalties 51.05; 4. Laura Schoechert (Lossatal), Dewinia, 0 penalties 51.67; 5. Carsten-Otto Nagel (Norderstedt), Qubo, 0 penalties 52.66; 6. Patrick Stühlmeyer (Rulle), Caramba, 0 penalties 53.04

Bild: Patrick Stühlmeyer mit Chasmo (Foto: Stefan Lafrentz)