Ergebnisse vom Freitag Voltigieren, Springen, Fahren Partner Pferd Leipzig 2016

Schnellster an den Leinen war Boyd Exell (Australien) in der Sparkassen-Trophy – FEI World Cup Driving – Einlaufprüfung Vierspänner / Foto: Sportfotos-Lafrentz.de

Das Team Engelberty / Jacobs bekam mit Danny Boy (GER) im FEI World CupTM Vaulting, 1. Umlauf Pas-de-Deux, international, die höchsten Wertnoten. / Foto: Sportfotos-Lafrentz.de

Gregory Wathelet (BEL) gewann die Longines FEI World CupTM Jumping Qualifikation - Foto: Sportfotos-Lafrentz.de

Weltklasse setzt Zeichen

Es ist eine Tradition bei der PARTNER PFERD, präsentiert von der Sparkasse Leipzig und der Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen: Der Freitagabend hat es in sich. Die Sparkassen Sport-Gala macht es möglich und liefert unter anderem Weltcup-Prüfungen in drei Disziplinen.

Spannenden Pferdesport, frenetischen Jubel beim Leipziger Publikum, aufstrebende Newcomer im Longines FEI World Cup und eine gute Mischung bei den erklingenden Hymnen zu Ehren der Prüfungssieger hatte die Sparkassen Sport-Gala der PARTNER PFERD am Freitagabend zu bieten. So wurde die Ehrenrunde nach der Qualifikation für den Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig, gleichzeitig Station des Longines FEI World Cup, vom Vize-Europameister Gregory Wathelet (BEL) mit Eldorado van het Vijverhof angeführt. Ihm folgten der Spanier Sergio Alvarez Moya mit seinem bewährten Carlo auf Platz zwei und Altmeister Michael Whitaker (GBR) mit Viking. Alle drei waren zwar bereits für den Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig gesetzt, langsam angehen ließen sie es jedoch nicht. Schließlich winkte als Siegerpreis ein nagelneuer Mercedes-Benz GLA 200 in Zirrusweiß. „Es ist immer schön zu gewinnen“, freute sich Gregory Wathelet. „Da ich ja für Sonntag gesetzt bin, konnte ich ohne Druck in die Prüfung reiten und einfach auf Risiko gehen.“ Der 35-Jährige kann schon auf eine lange Liste prestigeträchtiger Erfolge zurückblicken, eine Teilnahme am Finale des Longines FEI World Cup war bisher aber noch nicht dabei. Umso wichtiger sei es ihm, am Sonntag vorne mitzumischen: „Ich brauche unbedingt noch Weltcup-Punkte“, so die schlichte Kampfansage. Während Moya weniger Richtung Weltcup-Finale denkt, sondern eher für die Olympischen Spiele in Rio plant, möchte Michael Whitaker sehr gerne sein 24. Weltcup-Finale reiten. An die Hintertür klopft aber auch schon die nächste Generation, denn mit ihren Platzierungen in dieser Prüfung qualifizierten sich der 22-jährige Niklas Krieg (Villingen-Schwenningen) und der 21-jährige Maurice Tebbel (Emsbüren) für Sonntag.

Favoriten setzen sich durch

Für die Voltigierer ist Leipzig die letzte Station im FEI World Cup Vaulting. Nach dem ersten Umlauf liegen die Favoriten erwartungsgemäß in Führung. Bei den Damen dominierte die amtierende Europameisterin Simone Jäiser (SUI) mit ihrem bewährten Luk und Longenführerin Rita Bliske. Auch bei den Herren setzte sich zunächst der Europameister durch, Jannis Drewell aus Steinhagen mit Diabolus, den Jannis’ Mutter Simone Drewell an der Longe führt. Im Pas de Deux lieferten Pia Engelberty und Torben Jacobs (Köln) das beste Ergebnis. Mit dem 14-jährigen Oldenburger Wallach Danny Boy und dem einstigen Weltklassevoltigierer Patrik Looser an der Longe geben sie ein routiniertes Quartett ab, das bereits 2015 die Leipziger Weltcup-Station gewann. Die Entscheidung über die endgültige Vergabe der begehrten Punkte fällt im zweiten Umlauf am Samstagabend.

Überragender Boyd Exell

Er ist der herausragende Fahrer der letzten Jahre. An dem in den Niederlanden lebenden Australier Boyd Exell fährt so leicht keiner vorbei. Der amtierende Weltmeister und sechsfache Sieger im FEI World Cup der Gespannfahrer braucht eigentlich keine Weltcup-Punkte mehr, er hat bei weitem genug für das Finale in Bordeaux, aber „das Leipziger Publikum ist fantastisch. Zum einen machen sie richtig Stimmung und wir Fahrer merken, dass hier fachkundige Zuschauer auf den Tribünen sitzen. Ganz zu schweigen von den Bedingungen hier, die sind immer top.“ So ließ sich der Ausnahmefahrer einen Start bei der PARTNER PFERD nicht nehmen. Bei der Sparkassen-Trophy, der Einlaufprüfung für die Weltcup-Prüfung am Sonntag, verwies er die Konkurrenz mit fast zehn Sekunden Vorsprung in die Schranken. Platz zwei ging an Jozsef Dobrovitz, jun. (HUN). Dritter wurde der Niederländer Koos de Ronde.

Ergebnisse vom Freitag Voltigieren, Springen, Fahren Partner Pferd Leipzig 2016:

25. FEI World CupTM Vaulting,

1. Umlauf Einzel-Voltigieren der Damen, international

1. Simone Jäiser, Luk (SUI) Wertnote 9.023

2. Kristina Boe, Winnie Schlüter (GER) 8.301

3. Marina Mohar, Luk (SUI) 7.812

4. Corinna Knauf, Danny Boy (GER) 7.759

5. Yvonne Oettl, Little Louis (AUT) 7.640

6. Regina Burgmayr, Adlon (GER) 6.973  

26. FEI World CupTM Vaulting,

1. Umlauf Einzel-Voltigieren der Herren, international

1. Jannis Drewell, Diabolus (GER) Wertnote 9.052

2. Erik Oese, Down Under (GER) 8.552

3. Daniel Kaiser, Down Under (GER) 8.494

4. Viktor Brüsewitz, Highlander (GER) 8.376

5. Lukas Heppler, Luk (SUI) 8.274

6. Thomas Brüsewitz, Echt Knauf (GER) 8.221  

27. FEI World CupTM Vaulting,

1. Umlauf Pas-de-Deux, international

1. Engelberty / Jacobs, Danny Boy (GER) 9.005

2. Di Forti / Lupacchini, Little Louis (ITA) 8.302

3. Ossenberg-Engels / Gerdes, Dragoner OE (GER) 7.898

4. Chevrel / Chevrel, Ede (FRA) 7.828

5. Maruccio / Schmid , Caramel Z CH (SUI) 7.434

06. Longines FEI World CupTM Jumping

Qualifikation zur FEI Weltcup-Wertungsprüfung der Springreiter

Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit, international

1. Gregory Wathelet, Eldorado van het Vijverhof (BEL) 0 Strafpunkte/ 55.72

2. Sergio Alvarez Moya, Carlo 273 (ESP) 0/ 57.00

3. Michael Whitaker, Viking (GBR) 0/ 57.50

4. Dermott Lennon, Loughview Lou-Lou (IRL) 0/ 57.68

5. Marcus Ehning, Cornado NRW (GER) 0/ 58.33

6. Harrie Smolders, DON VHP Z (NED) 0/ 60.16

11. Sparkassen-Trophy – FEI World Cup Driving –

Einlaufprüfung Vierspänner

1. Boyd Exell (Australien)            114,01 Sekunden

2. József Dobrovitz jun. (Ungarn)            124,06

3. Koos de Ronde (Niederlande)             124,62

4. Rainer Duen (Minden)             126,03

5. Jerome Voutaz (Schweiz)       128,61

6. Georg von Stein (Modautal) 133,30