Ergebnisse vom Freitag Springturnier VIENNA MASTERS Wien 2015

Denis Lynch (IRL) siegt im Mercedes-Benz Championat – Gerfried Puck (AUT/St) platziert

Erstmals wurde es heute beim Vienna Masters ernst für die CSI5* Reiter. Nach dem Warm-Up um den Preis von Icuras (Sieger: Ramzy Hamad Al Duhami) ging es um 20:15 Uhr im Flutlicht der Vienna Masters Arena um den Sieg im erstmals ausgetragenen Mercedes-Benz Championat von Wien. Den holte sich Denis Lynch (IRL) im Sattel von Abbervail van het Dingeshof – Gerfried Puck (St) konnte sich mit Bionda im Stechen den zwölften Platz sichern. In der CSI2* Silver Tour präsentiert von Coca Cola gab es dank Christian Schranz (NÖ) auf Whisper von Lichten CH einen Sieg für Österreich zu feiern.

02  CSI5* Mercedes-Benz Championat von Wien – 1.50/1.55 m

Wertungsprüfung für Longines World Ranking List

Das Mercedes-Benz Championat geht an Denis Lynch

Pünktlich zur Primetime ging es heute (18.09.) beim Vienna Masters ins erste sportliche CSI5* Highlight. 48 Teilnehmer waren für das erstmals ausgetragene 1,55 m hohe Mercedes-Benz Championat von Wien genannt, die Entscheidung um den Sieg sollte am Ende in einem 17-köpfigen Stechen fallen. Das Publikum fieberte mit jedem Reiter vom ersten bis zum letzten Hindernis des mit 61.500 Euro dotierten Weltranglistenspringens mit und der Jubel für jede fehlerfreie Runde schien kein Ende nehmen zu wollen.

Besonders die phänomenale Runde von Denis Lynch (IRL) und seinem 15-jährigen Abbervail van het Dingeshof sorgte für Begeisterung. Der Gewinner der berühmten Goldenen Peitsche von Nörten Hardenberg und Fünftplatzierte der Longines Global Champions Tour von Rom ließ im Stechen nichts anbrennen und flog in 33,99 Sekunden förmlich über die Ziellinie. An diese Zeit kam selbst der Team-Bronzemedaillengewinner der World Equestrian Games 2014, Kent Farrington (USA) nicht heran. Er reihte sich im Sattel des zwölfjährigen KWPN Wallachs Willow auf Platz zwei ein (0/34,39), Dritter wurde der Sieger der Longines Global Champions Tour von Rom, Rolf Göran-Bengtsson (SWE) auf Clarimo ASK (0/36,90). Österreich war dank Alpenspan Teamreiter Gerfried Puck (St) in der Platzierung vertreten - er wurde mit Bionda Zwölfter (8/44,16). ‚Hausherr‘ Thoms Frühmann hatte mit seinem The Sixth Sense ausgerechnet am letzten Hindernis im Grundumlauf einen Fehler (20. Platz).

Corinna Widenmeyer (CEO Mercedes-Benz Österreich) war bei der feierlichen Siegerehrung inklusive Mercedes-Benz Fuhrpark in der Arena begeistert von der Championats-Premiere: "Beim Weltfest des Pferdesports in Aachen sind wir mit Mercedes-Benz seit 60 Jahren dabei. Hier in Wien ist die Zusammenarbeit noch ein kleines Pflänzchen. Aber auch kleine Pflänzchen können sehr tiefe Wurzeln schlagen und zu etwas ganz Großem werden."

02 - CSI5* Mercedes-Benz Championat von Wien

Int. Springprüfung mit Stechen 1.50/1.55 m

Wertungsprüfung für LONGINES ranking list

1. Abbervail van het Dingeshof - Lynch, Denis (IRL) 0/33.99 jump-off

2. Willow - Farrington, Kent (USA) 0/34.39 jump-off

3. Clarimo ASK - Bengtsson, Rolf-Göran (SWE) 0/36.90 jump-off

4. Toulago - Deusser, Daniel (GER) 0/36.99 jump-off

5. Chaccorina - Kutscher, Marco (GER) 0/37.53 jump-off

6. Ratina d'la Rousserie - Leprevost, Penelope (FRA) 0/37.76 sec jump-off

7. Ayade de Septon Et HDC - Staut, Kevin (FRA) 4/35.38 jump-off

8. L.B. Midship du Borda - Liebherr, Christina (SUI) 4/40.33 jump-off

9. Davendy S - Springsteen, Jessica (USA) 4/41.59 jump-off

10.Avenzio 3 - Sugitani, Taizo (JPN) 4/44.38 jump-off

11.Acovaro - Opatrny, Ales (CZE) 8/38.35 jump-off

12.Bionda 3 - Puck, Gerfried (AUT/St) 8/44.16 jump-off

 

01  CSI5* Eröffnungsspringen präsentiert von Icuras – 1.45 m

Ramzy Hamad Al Duhami brilliert im CSI5* Icuras Opening

Erstmals griffen heute die hochkarätigen CSI5* Reiter ins Vienna Masters Geschehen ein. Für die locker vorwärts zu reitende 1,45 m hohe Zwei-Phasen-Springprüfung ließen sich 49 Teilnehmerpaare in die Startliste eintragen, 16 von ihnen gelang eine Nullrunde.

Der Sieger kam dabei aus dem Königreich Saudi Arabien. Ramzy Hamad Al Duhami führte seinen 14-jährigen Alcatraz-Sohn Al Capone souverän durch den Parcours und setzte sich mit den Bestzeit von 28,81 Sekunden deutlich von der Konkurrenz ab. Denn der Zweitplazierte, Amre Hamcho (SYR), hatte im Sattel des Westfalen Wallachs Al Murtajiz einen Rückstand von mehr als drei Sekunden (0/31,31). Auf Platz drei stand der beste Österreicher des CSI5* Icuras Opening: Max Kühner (T) und sein genial springender, nach Cornet Obolensky gezogener Wallach Cornet Kalua schafften es in fehlerfreien 31,85 Sekunden über die Zielline.

01 - CSI5* Eröffnungsspringen präsentiert von Icuras

Int. Zwei-Phasen Springprüfung 1.45 m

1. Al Capone - Al Duhami, Ramzy Hamad (KSA) 0/28.81 Phase 2

2. Al Murtajiz - Hamcho, Amre (SYR) 0/31.31 Phase 2

3. Cornet Kalua - Kühner, Max (AUT/T) 0/31.85 Phase 2

4. Erenice Horta - Lopez, Carlos (COL) 0/32.21 Phase 2

5. Chintan Z - Lynch, Denis (IRL) 0/32.80 Phase 2

6. Domino - Coulter, Audrey (USA) 0/33.20 Phase 2

7. Pironella - Deusser, Daniel (GER) 0/35.10 Phase 2

8. Caretina de Joter - Tops-Alexander, Edwina (AUS) 0/35.85 Phase 2

9. Comanche - Michaels-Beerbaum, Meredith (GER) 0/36.62 Phase 2

10.Cooper 75 - Tebbel, Rene (UKR) 0/36.91 Phase 2

11.Quite Zero - Ryan, Thomas (IRL) 0/37.61 Phase 2

12.Fair Light van T Heike - Zorzi, Alberto (ITA) 0/37.81 Phase 2

13.AD Contanga - Onassis-de Miranda, Athina (GRE) 0/38.27 Phase 2

 

CSI2*

10  CSI2* Gold Tour präsentiert von R34 – 1.40 m

R34 Gold Tour Sieg für Nicole Walker!

Der Sieg in der 1,40 m hohen CSI2* Gold Tour präsentiert von der R34 Immobilienbesitz GmbH ging heute an die junge Kanadierin Nicole Walker - und damit auch ein wenig nach Österreich. Immerhin ist die 22-jährige die Enkelin von Austro-Kanadier Frank Stronach. Im Sattel ihrer neunjährigen KWPN Stute Be Gentle zeigte sie eine astreine Runde und sicherte sich in 54,66 Sekunden Rang eins.

Auf Platz zwei reihte sich der Qatari Nasser Al Ghazali mit dem ebenfalls neunjährigen Argelith Squid ein (0/55,22), Dritter wurde Christian Schranz (AUT/NÖ) mit seinem Krunch de Breve-Sohn V.I.P. 2 (0/55,55). Theresa Pachler (NÖ/5.Pl.) auf Candina, Alice Janout (NÖ/11.Pl.) auf Wodka Lime, Mario Bichler (St/12.Pl.) auf Don Dickson sowie Willi Fischer (OÖ/13.Pl.) erritten ebenfalls Platzierungen für Österreich.

10 - CSI2* Gold Tour  präsentiert von R34

Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit 1.40 m

1. Be Gentle - Walker, Nicole (CAN) 0/54.66

2. Argelith Squid - Al Ghazali, Nasser (QAT) 0/55.22

3. V.I.P. 2 - Schranz, Christian (AUT/NÖ) 0/55.55

4. Walona - Pohl, Nicola (GER) 0/57.28

5. Candina - Pachler, Theresa (AUT/NÖ) 0/57.88

6. Cantaro 32 - Al Thani, Sheikh Khalifa Abdula (QAT) 0/57.99

7. Cupido Z - Straumann, Flaminia (SUI) 0/58.75

8. Delphi - Seydoux, Florence (SUI) 0/60.50

9. Quel Homme - Al Ghazali, Nasser (QAT) 0/60.53

10.Heartbreaker 5 - Ziebicki, Michal (POL) 0/60.76

11.Wodka Lime - Janout, Alice (AUT/NÖ) 0/60.99

12.Don Dickson - Bichler, Mario (AUT/St) 0/62.09

13.Colmar 2 - Fischer, Willi (AUT/OÖ) 0/63.91

 

09  CSI2* Silver Tour präsentiert von Coca Cola – 1.30 m

Christian Schranz zum Zweiten in der CSI2* Coca Cola Silver Tour

Zwei Starts, zwei Siege! Der Niederösterreicher Christian Schranz und sein 13-jähriger Schweizer Wallach Whisper von Lichten CH konnten sich nach dem ersten Platz in der CSI2* Silver Tour Eröffnung von gestern auch heute im Preis von Coca Cola an die Spitze setzen.

Die mit 27 Starterpaaren besetzte Zwei-Phasen-Springprüfung über 1,30 m brachte neun fehlerfreie Ritte hervor, die von Christian Schranz vorgelegte Zeit von 55,53 Sekunden konnte aber niemand unterbieten. Auf Rang zwei stand - ebenfalls wie gestern - Johanna Sixt (AUT/B). Im Sattel der 14-jährigen Holsteiner Stute Lillifee absolvierte sie die Prüfung in 56,05 Sekunden, Dritte wurde Tess Carmichael (GBR) mit dem Libero H-Sohn Unique III (0/61,60).

Ebenfalls für Österreich platziert waren Alpenspan-Lady Gudrun Pirker (St/4.Pl.) auf Alpenspan Citadelle, Teamkollege Leonard Platzer (NÖ/5.Pl.) auf Nausica Tame, Marietta Robitza (NÖ/7.Pl.) auf Galand van het Venushof, Silvana Florian (St/9.Pl.) auf Revolution sowie Benedikt Domaingo (NÖ/11.Pl.) auf Luxus Pur.

09 - CSI2* Silver Tour präsentiert von Coca Cola

Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit 1.30 m

1. Whisper von Lichten CH - Schranz, Christian (AUT/NÖ) 0/55.53

2. Lillifee - Sixt, Johanna (AUT/B) 0/56.05

3. Unique III - Carmichael, Tess (GBR) 0/61.60

4. Alpenspan Citadelle - Pirker, Gudrun (AUT/St) 0/62.81

5. Nausica Tame - Platzer, Leonard (AUT/NÖ) 0/63.33

6. G & C Don Vito - Martinez Seijas, Luis Miguel (VEN) 0/65.23

7. Galand van het Venushof - Robitza, Marietta (AUT/NÖ) 0/66.04

8. Wibert M - Kardun, Patricija (CRO) 0/71.45

9. Revolution 3 - Florian, Silvana (AUT/St) 0/71.89

10.Berlina - Kellnerova, Anna (CZE) 1/74.70

11.Luxus Pur - Domaingo, Benedikt (AUT/NÖ) 1/75.35

12.Lake Conte - Baraggioli, Maria Cristina (ITA) 2/80.12

 

Int. Working Equitation

20 B  International Working Equitation – Trail

Immer wieder Bruno Pica de Conceicao

Er ist einfach eine Klasse für sich! Der portugiesische Doppelwelt- und Europameister Bruno Pica de Conceicao konnte sich nach dem gestrigen Sieg in der Dressur auch im heutigen Working Equitation Trail Bewerb an die Spitze setzen. Mit seinem wundervollen Trinco erhielt er 69,000 Punkte und verwies seinen Landsmann Vasco Godinho auf Trigo erneut auf den zweiten Platz (68,333). Rang drei ging heute an Claire Moucadel (FRA) die für ihren Ritt mit Atila 64,667 Punkte erhielt.

Die beiden Wienerinnen Nina Raidl (Sir Marlon) und Martina Weteschnik (Bogalho) holten heute die Ränge sechs und acht.

20 B - International Working Equitation - Trail

1. Trinco - Pica de Conceicao, Bruno (POR) 69.000

2. Trigo - Godinho, Vasco (POR) 68.333

3. Atila - Moucadel, Claire (FRA) 64.667

4. Candy - Maldea, Mihai (GER) 62.000

5. Paradise Indian Summer - Frankenberger, Katrin (GER) 60.333

6. Sir Marlon - Raidl, Nina (AUT/W) 59.667

7. Mundo - Brun, Caroline (FRA) 58.000

8. Bogalho - Weteschnik, Martina (AUT/W) 53.000

 

CDIP - Int. Pony Dressur

CDIP Österreichische Campagnereiter Pony-Trophy – Int. Pony Dressurprüfung

Raphael Netz ist der Pony-Dressur King

Die internationale Pony-Dressur beim Vienna Masters war auch am Freitag (18.09.) ein voller Erfolg! In der Österreichischen Campagnereiter Pony-Trophy zeigten die sieben eingeladenen Nachwuchstalente souveräne Vorstellungen, die Nase vorne hatte am Ende der Hahn im Korb.

Raphael Netz (GER) und sein zehnjähriger Hengst Schierensees Don't Do It erhielten vom Richterkollegium 73,740 % für ihren Ritt und konnten sich knapp gegen die gestrige Siegerin und amtierende Team-Europameisterin Rebecca Bell (GBR) durchsetzen.

Sie kam im Sattel von Valido's Sunshine heute auf eine Gesamtnote von 73,252 %, Dritte wurde wie gestern Lana Raumanns (GER) auf den Ostriks Dailan (71,992 %). Nicola Louise Ahorner (AUT/W) und Daria Hohenwarter (AUT/T) belegten mit ihren Ponies Nice Blue Eyes und Candyman 109 die Ränge fünf und sieben.

D2 - CDIP Österreichische Campagnereiter Pony-Trophy 2015

Int. Pony Dressurprüfung - Individual Competition Pony Test

1. Schierensees Don'T Do It - Netz, Raphael (GER) 73.740 %

2. Valido's Sunshine - Bell, Rebecca (GBR) 73.252 %

3. den Ostriks Dailan - Raumanns, Lana (GER) 71.992 %

4. Golden Girl - Linsenhoff, Liselott Marie (GER) 71.463 %

5. Nice Blue Eyes - Ahorner, Nicola Louise (AUT) 70.244 %

6. Equestricons Epiascer - Ivan, Hanna (HUN) 66.382 %

7. Candyman 109 - Hohenwarter, Daria (AUT/T) 63.902 %

Bilder:

Denis Lynch (IRL) kürte sich mit Abbervail van het Dingeshof zum ersten Sieger im Mercedes-Benz Championat von Wien! © Michael Graf

Der Steirer Gerfried Puck (St) holte mit Bionda den hervorragenden zwölften Rang im Mercedes-Benz Championat von Wien. © Michael Graf