Ergebnisse vom Freitag Springen und Dressur Vienna Masters Wien 2013

 

Daniel Deusser zeigt GLOCK Perfection im GASTON GLOCK’s Championat Vienna – Adelinde Cornelissen gewinnt das CDI4*

Vienna Masters – Tagesüberblick vom Fr, 20.09.2013 – Wie eine Wunderwelt entstand heute um 17.30 Uhr das mit Euro 59.000 dotierte GASTON GLOCK's Championat Vienna. Ein eigener von Frank Rothenberger designter Parcours, ein extra angelieferter üppiger GLOCK Blumenschmuck, der sich Ton in Ton mit den Hindernissen hielt, eigene GLOCK Siegerpokale von Goldschmied Martin Schaller und nicht zu vergessen die wunderbare Musik aus der Feder von Joost Peters zum feierlichen Einritt des Siegers und der Platzierten und der Preisübergabe. Den erhielt nach einem spannenden Stechen im 1,50 m hohen und leider regennassen Parcours der amtierende deutsche Meister und Team-Silbermedaillengewinner der Europameisterschaften von Herning, Daniel Deusser. Der Deutsche brachte mit seinem achtjährigen Burggraaf-Sohn Fyloe van het Claeyssenhof einen der lediglich sieben fehlerfreien Grundumläufe und schaffte im Stechen eine schlichtweg geniale Runde.

Die internationalen DressurreiterInnen präsentierten sich heute erstmals dem Vienna Masters Publikum im Grand Prix, der als Qualifikation für das Mevisto Dressage Masters am Sonntag galt. Beeindruckend war hier die Niederländerin Adelinde Cornelissen mit ihrem mächtigen Fuchswallach Jerich Parzival. Die Weltmeisterin, Silber- und Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spiele von London (2012), sowie vierfache Europameisterin wurde ihrer Favoritenrolle als aktuelle Nummer drei der Welt mehr als gerecht und konnte mit ihrem Jerich Parzival und einem Score von 77.298% als große Siegerin im Preis der Firma Popp & Kretschmer zur Ehrung vor dem Rathaus einreiten. Österreichs Renate Voglsang lieferte mit Fabriano Platz vier (71,894%) das beste heimische Ergebnis, Vici Max-Theurer (OÖ) kam mit Eichendorff auf Platz sechs (70.787%)

Der Ponynachwuchs hatte heute den Vienna Masters Freitag eröffnet, und die Frühaufsteher kamen in den Genuss von wunderbaren internationalen Ponydressuren und einer nahezu perfekten Vorstellung der Siegerin Nadine Krause (GER), die mit ihrem Pony Danilo im Preis der Firma Emarsys 76.122% holte. Danach griffen die CSI2*-Reiter ins Geschehen ein, wobei sich Cloe Hymowitz (USA) in der Silver Tour (1m25m-1,30m) um den Preis der Firma Equiline bereits zum zweiten Mal als Beste erwies und Chad Kara in der Gold Tour über 1,40m den Preis der Firma Waldquelle holte. Auch heute waren die Österreicher mit acht Platzierungen gut dabei: Nicola Luise Ahorner (W) und Sandrine Urbanowitz holten die Plätze fünf und sechs in der Ponydressur, Zayd Kuzbari (W), Lisa Maria Rudigier (V) und Leonard Platzer (W) sicherten sich die Ränge neun, zehn und zwölf in der Silver Tour (1,25-1,30m) und Nina Brand (W), Christian Schranz (NÖ), sowie Alice Janout (NÖ) waren mit den Rängen drei, fünf und neun in der Gold Tour über 1,40m top-platziert.

Was ist am Samstag los?

Morgen, Samstag, ist ganz klar alles auf das Highlight des Tages ausgerichtet: Die Longines Global Champions Tour präsentiert von Icuras! Das mit Euro 300.000 Euro dotierte Springen zeigt die Weltstars im Springreitsattel ab 18.30 Uhr. Zuvor wird man noch mit einer spannenden Show unterhalten - vor allem die barfuß über die höchsten Hindernisse springenden Horsemen aus Frankreich und die bezaubernde Freiheitsdressur darf man da nicht verpassen.

Ab 08.30 Uhr beginnt das bunte Pferdesportprogramm und der Eintritt ist bis 14:15 Uhr frei!

Ergebnisse vom Freitag Springen und Dressur Vienna Masters Wien 2013:

CSI5* GASTON GLOCK’s Championat Vienna

Daniel Deusser zeigt GLOCK Perfection im GASTON GLOCK’s Championat Vienna

Wie eine Wunderwelt entstand heute um 17.30 Uhr das mit Euro 59.000 dotierte GASTON GLOCK's Championat Vienna. Ein eigener von Frank Rothenberger designter Parcours, ein extra angelieferter üppiger GLOCK Blumenschmuck, der sich Ton in Ton mit den Hindernissen hielt, eigene GLOCK Siegerpokale von Goldschmied Martin Schaller und nicht zu vergessen die wunderbare Musik aus der Feder von Joost Peters zum feierlichen Einritt des Siegers und der Platzierten und der Preisübergabe. Den erhielt nach einem spannenden Stechen im 1,50 m hohen und leider regennassen Parcours der amtierende deutsche Meister und Team-Silbermedaillengewinner der Europameisterschaften von Herning, Daniel Deusser.

Der Deutsche brachte mit seinem achtjährigen Burggraaf-Sohn Fyloe van het Claeyssenhof einen der lediglich sieben fehlerfreien Grundumläufe und schaffte im Stechen eine schlichtweg geniale Runde. „Ich freue mich unendlich, nicht nur weil das Championat hier wirklich besonders war, sondern vor allem auch weil mein Pferd erst acht ist und schon so gute Leistung bringt,“, sagte Deusser beim Siegerinterview. „Schade, dass das Wetter nicht gut ist und es dadurch natürlich für die Veranstalter schwieriger und mit unheimlich viel zusätzlicher Arbeit verbunden ist, aber ich finde es einfach grandios hier beim Vienna Masters!“

Im schwierigen Parcours des GASTON GLOCK’s Championat Vienna schaffte es im Stechen nur noch einer fehlerfrei zu bleiben: Sören Pedersen (DEN) war seine Runde etwas ruhiger angegangen und hatte mit der 10-jährigen Careful-Tochter Tailormade Cavetta damit Platz zwei gewonnen (42,18). Der dritte Rang ging mit der schnellsten Vier-Fehlerrunde im Stechen an Harrie Smolders (NED), der für dieses Weltranglistenspringen die 13-jährige Hannoveranerstute Regina Z gesattelt hatte (4/39,90).

Das beste österreichische Ergebnis lieferte die Tiroler Amazone Julia Kayser auf dem 9-jährigen Hengst Sterrhof's Cayetano und fünf Fehlerpunkten am 18. Platz und gleich dahinter reihte sich Alpenspanteam- und GLOCK Rider Gerfried Puck (St) mit GLOCK's Wibo B und acht Fehlerpunkten am 19. Rang.

Bewerb 03

GASTON GLOCK's Championat Wien

Int. Springprüfung mit Stechen 1.50 m

Wertungsprüfung für LONGINES RANKINGS

1. Fyloe v/h Claeyssenhof - Deusser Daniel (GER) 0 - 41.18 - im Stechen

2. Tailormade Cavetta - Pedersen Sören (DEN) 0 - 42.68 - im Stechen

3. Regina Z - Smolders Harrie (NED) 4 - 39.90 - im Stechen

4. Chaman - Beerbaum Ludger (GER) 4 - 41.59 - im Stechen

5. Isco de Amoranda - McAuley Mark (IRL) 4 - 42.43 - im Stechen

6. Colore - Dreher Hans-Dieter (GER) 8 - 41.77 - im Stechen

7. Sterrehof's Opium - Houtzager Marc (NED) 9 - 56.04 - im Stechen

8. Cash - Kutscher Marco (GER) 4 - 63.26

9. Avenzio - Sugitani Taizo (JPN) 4 - 65.20

10.Cathleen - Offel Katharina (UKR) 4 - 65.44

11.Quedge Deenne - Bengtsson Rolf-Göran (SWE) 4 - 66.05

12.Elie van de Kolmen - Whitaker Michael (GBR) 4 - 66.07

 

CDI4* Dressur

Bewerb 16

Preis der Firma Popp & Kretschmer - CDI4* Grand Prix de Dressage

Adelinde Cornelissen und Jerich Parzival tanzen zum Popp & Kretschmer Sieg

Die internationalen DressurreiterInnen präsentierten sich heute erstmals dem Vienna Masters Publikum im Grand Prix, der als Qualifikation für das Mevisto Dressage Masters am Sonntag galt. Beeindruckend war hier die Niederländerin Adelinde Cornelissen mit ihrem mächtigen Fuchswallach Jerich Parzival. Die Weltmeisterin, Silber- und Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spiele von London (2012), sowie vierfache Europameisterin wurde ihrer Favoritenrolle als aktuelle Nummer drei der Welt mehr als gerecht. Von vier der fünf internationalen Richter auf Platz eins gewertet erhielt sie u.a. Neuner für die Trabverstärkungen, den verstärkten Galopp oder die Zweierwechsel und konnte mit gesamt 77.298% als große Siegerin im Preis der Firma Popp & Kretschmer zur Ehrung vor dem Rathaus einreiten.

Auf Rang zwei glänzte die 5-fache Olympiasiegerin, 6-fache Weltmeisterin und 14-fache Europameisterin Isabell Werth (GER), die mit ihrem 12-jährigen Ehrentusch-Sohn El Santo NRW von vier der fünf Richter auf Platz zwei gewertet worden war und gesamt 74,830% erreichte. Rang drei ging mit einer feinen Vorstellung von Christoph Koschel auf Rostropowitsch NRW (71,915%) ebenfalls an Deutschland. Das beste heimische Ergebnis lieferte Renate Voglsang (T) mit einer gelungenen Präsentation ihres Westfalenhengstes Fabriano (71,894%) am vierten Platz und Vici Max-Theurer (OÖ) platzierte sich mit ihrem Eichendorff und 70.787% am sechsten Rang.

„Obwohl der Boden etwas nass war, war er sehr gut zu reiten. Ich bedanke mich bei Familie Jerich, dass sie seit vier Jahren mein Sponsor sind. Mein Pferd Jerich Parzival hat mich heute zum Erfolg geführt und ich denke dass die Musikküren am Sonntag ein spannendes Finale werden.“, meinte Adelinde Cornelissen beim Interview ganz begeistert über ihren Sieg und die grenzgeniale Kulisse beim Vienna Masters am Wiener Rathausplatz.

Bewerb 16

Preis der Firma Popp & Kretschmer

CDI4* Grand Prix de Dressage

Aufgabe: FEI Grand Prix, 2009

Qualifikation für den Vienna Dressage Masters 2013

1. Jerich Parzival - Cornelissen Adelinde NED 77.298 %

2. El Santo NRW - Werth Isabell (GER) 74.830 %

3. Rostropowitsch NRW - Koschel Christoph (GER) 71.915 %

4. Fabriano - Voglsang Renate (AUT/OÖ) 71.894 %

5. Jonstrupgardens Raneur - Seierskilde Lisbeth (DEN) 70.787 %

6. Eichendorff - Max-Theurer Victoria (AUT/OÖ) 70.043 %

7. Don Androsso - Birkenholz Katharina (GER) 68.979 %

8. Triviant - Haid Bondergaard Charlotte (SWE) 68.872 %

9. Orion - Fortmüller Pia (CAN) 68.191 %

 

CSI2* Bewerbe

Bewerb 11

Preis der Firma Waldquelle - CSI2* Gold Tour - 1.40 m

Ein Sieg für Kanadas Kara Chad im Waldquelle Preis

33 Aktive sattelten heute ihre Pferde für die zweite Gold Tour Runde um den Preis der Firma Waldquelle, elf blieben im 1,40 m hohen Parcours fehlerfrei, aber nur eine schaffte die Runde unter 57 Sekunden. Die junge kanadische Amazone Kara Chad legte mit ihrem zehnjährigen Wallach Alberto II nicht nur eine sauber gesprungene Runde hin, sie schaffte es auch ordentlich aufs Tempo zu drücken und kürte sich mit schnellen 56,36 Sekunden zur verdienten Siegerin. Nach Katar und an Awad Al Qahtani, der hier die 14-jährige Stute Sjoeke gesattelt hatte, ging Rang zwei (57,16) und am dritten Platz strahlte eine fehlerfreie Amazone aus Österreich: Vize-Staatsmeisterin Nina Brand (NÖ) pilotierte ihren 12-jährigen Schimmelhengst Calme P in 57,52 Sekunden in die Spitzenränge. Weitere heimische Platzierungen gab es mit dem 5. Rang von Christian Schranz (NÖ) auf V.I.P. und dem 9. Rang von Alice Janout (NÖ) auf ihrem Schimmelhengst Wodka Lime.

Bewerb 11

Preis der Firma Waldquelle

CSI2* Gold Tour

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.40 m

1. Alberto II - Chad Kara (CAN) 0 - 56.36

2. Sjoeke - Al Qahtani Awad (QAT) 0 - 57.16

3. Calme P - Brand Nina (AUT/NÖ) 0 57.52

4. Ruby - Berkley Ken (USA) 0 - 57.54

5. V.I.P. - Schranz Christian (AUT/NÖ) 0 - 57.96

6. Oura de Rouhet - Chad Kara (CAN) 0 - 58.34

7. Victory DA - Coulter Audrey (USA 0 - 59.72

8. Acorte - Coulter Audrey (USA) 0 - 61.47

9. Wodka Lime - Janout Alice (AUT/NÖ) 0 - 61.89

10.Wot Shot - van der Straten Laurent (BEL) 0 - 65.73

11.Timpex Cabale - Al Qahtani Awad (QAT) 0 - 65.75

12.Taarupgaards Troja - Hallundbaek Marianne (DEN) 1 - 69.61

 

Bewerb 10

Preis der Firma Equiline - CSI2* Silver Tour - Int. 2-Phasen-Springprüfung 1.25 / 1.30 m

Chloe Hymnowitz (USA) ist auch im Equiline Preis on top

Gestern war sie im Preis der Pferderevue mit VDL Wardorette das Nonplusultra, heute düste Cloe Hymowitz (USA) mit ihrem Bon Vivant zum Sieg im Preis der Firma Equiline (Silver Tour). Die US-Amerikanerin stellte auch heute eine uneinholbare Bombenzeit auf und verwies mit ihrem 22,48 Sekunden Natalia Belova (RUS) mit demm 1—jährigen Wallach Orki de Vy (24,69), sowie Carolina Mirabal (RUS) auf dem Looping-Nachkommen G and C Leroy 136 (25,11) auf die Plätze. Für Österreich kamen mit dem Wiener Zayd Kuzbari (Carango M) am neunten Platz, der Vorarlbergerin Lisa Maria Rudigier (Chatanooga Z) am elften Rang und Wiens Leonard Platzer (Dominant's van't Heike) am 12. Rang gleich drei Österreicher in die Platzierung.

Bewerb 10

Preis der Firma Equiline

CSI2* Silver Tour

Int. Zwei-Phasen-Springprüfung 1.25 / 1.30 m

1. Bon Vivant - Hymowitz Cloe (USA) 0 - 22.48

2. Orki de Vy - Belova Natalia (RUS) 0 - 24.69

3. G and C Leroy 136 - Mirabal Carolina (VEN) 0 - 25.11

4. Zanthor - Gruber Melanie (ITA) 0 - 25.66

5. Atilja - Van den Bosch Danny (BEL) 0 - 25.92

6. G and C Omerta - Mirabal Gustavo (VEN) 0 - 26.35

7. Navarone - Nogara Stefano (ITA) 0 - 26.99

8. Diamond - Kovác Csaba (HUN) 0 - 28.02

9. Catango M - Kuzbari Zayd (AUT/W) 0 - 29.96

10.Chatanooga Z - Rudigier Lisa Maria (AUT/V) 0 - 30.50

11.Lotus F - Valenzano Menada Maddalena (ITA) 0 - 30.78

12.Dominant van 't Heike - Platzer Leonard (AUT/W) 0 - 31.17

 

INT. PONY DRESSUR

Nadine Krause (GER) bezaubert im Preis der Firma Emarsys

Wer sich heute für zum Rathausplatz begab, konnte eine Vienna Masters Premiere erleben. Erstmals zeigte der internationale Pony-Dressurnachwuchs sein Können und das war eine kleine Sensation. Allen voran bezauberte die junge Deutsche Nadine Krause mit ihren in Westfalen gezogenen Ponyhengst Danilo und einer nahezu fehlerfreien Aufgabe in dieser int. Ponydressur um den Preis der Firma Emarsys. Vier der fünf Richter werteten das Duo am ersten Platz und das war mit souveränen 76.122% der Sieg vor dem zweiten Ponydressur-Talent aus Deutschland, Sophie Kampmann, mit ihrem Vivaldi-Sohn Voyager (74.659%) und der drittplatzierten Niederländerin Febe van Zwambagt (NED)auf dem 8-jährigen Ponywallach FS Dr Watson (72.195%).

Für Österreich hielten Wiens Nicola Louise Ahorner mit Mad Max We (68.927 %) auf Rang fünf sowie Tirols Mannschaftsmeisterin Sandrine Urbanowicz mit The Mickle's Motion (68.171 %) auf Rang sechs die heimischen Fahnen hoch.

CDIP Int. Dressurprüfung

Preis der Firma Emarsys

Aufgabe: Individual Competition Pony Test Edition 2012

1. Danilo - Krause Nadine (GER) 76.122 %    

2. Voyager- Kampmann Sophie (GER) 74.659 %    

3. FS Dr Watson - van Zwambagt Febe (NED) 72.195 %

4. Keerlke - Manganaro Annabelle (GER) 70.244 %

5. Mad Max We - Ahorner Nicola Louise (AUT/W) 68.927 %

6. The Mickle's Motion - Urbanowicz Sandrine (AUT/T) 68.171 %

7. Prince Of Glory - Remold Valentina (ITA) 67.268 %

Alle News und Infos: www.viennamasters.at

BILDER:

Wunderschön trotz Regenwetter: Die Siegerehrung im GASTON GLOCK’s Championat Vienna mit dem Sieger Daniel Deusser (GER) auf Fyloe van het Claeyssenhof, Jörg Domaingo (Vienna Masters) und Kathrin Glock (GF GLOCK HORSE PERFOMANCE CENTER © Bernhard Horst

Höhenflüge im GASTOMN GLOCK’s Championat Vienna zeigte Daniel Deusser (GER) auf Fyloe van het Claeyssenhof © Michael Rzepa