Ergebnisse vom Freitag Springen und Dressur Fest der Pferde Graz 2014

 

Steirer-Power im Amedia Graz Masters! Gerfried Puck gewinnt, Hugo Simon auf Rang drei!

Tagesüberblick vom Freitag, 07.02.2014 - Dorothee Schneider (GER) war heute im 4-Stern Dressurauftakt (CDI4*) das Maß aller Dinge. 71,660% bedeuteten den Sieg im Grand Prix de Dressage der Nürnberger Versicherung vor Peter Gmoser (B) und Victoria Max-Theurer (OÖ). Die jungen österreichischen Springreittalente griffen kurz darauf in der Transpofix Junior Tour an. Hier blieb Theresa Pachler (NÖ) vor Denise Rieger (S) und Leonard Platzer (NÖ) siegreich. In den Fixkraft Amateur Touren Small, Medium und Large holten sich Sarah Denise Fink (AUT/St), Csaba Kovacs (HUN) und Ann-Kathrin Hergeth (AUT/T) die ersten Plätze. In der Alpenspan CSI3* Small Tour über 1,45 m siegte Roberto Previtali (ITA) vor Martina meroni (SUI) und Thomas Kleis (GER). Gerfried Puck (AUT/St) holte sich Platz sechs und Roland Englbrecht (OÖ) Platz elf.

In der ersten Qualifikation für den Grand Prix am Sonntag feierten die Steirer heute einen risenerfolg. Alpenspanteamreiter Gerfried Puck (St) holte sich vor Maiju Mallat (FIN) den Sieg. Platz drei ging an den zweiten top-platzierten Steirer Hugo Simon.

Gänsehautfeeling gab es in der Mevisto High Fly Tour in der Thomas Kleis (GER) als Einziger im vierten Stechen die Höhe von 2,20 m fehlerfrei überflog.

Ergebnisse vom Freitag Springen und Dressur Fest der Pferde Graz 2014:

 

CSI3*

MEVISTO HIGH FLY TOUR – 2,20 m

Sie haben's bewiesen! AFP's Quick Vainquer und Thomas Kleis (GER) bleiben die Mächtigkeits-Champions!

Einen genialen Einstand in Graz feierte heute die Mevisto High Fly Tour. Die weltweit einzigartige Mächtigkeitsserie gastierte zum ersten Mal in der Steiermark und begeisterte sowohl Reiter als auch Zuseher.

Zehn TeilnehmerInnen stellten sich der Herausforderung die neue Amedia Hotel Mächtigkeitsmauer mit ihren Pferden zu überspringen. Gestartet wurde mit der imposanten Höhe von 1,70 m. Sechs Athleten meisterten diese erste Hürde ohne Fehler und zogen damit in Stechen Nummer eins über 1,90 m ein. Atemlose Stille herrschte während die Reiter auf die Mauer zugaloppierten, tosender Applaus folgte jedem Erfolg und aufmunterndes Klatschen begleitete die Gescheiterten aus der Arena.

Richtig spannend wurde es dann ab dem zweiten Stechen über die magische Grenze von zwei Meter. Diese konnten nur noch drei Männer im Sattel fehlerfrei überwinden: Max-Hilmar Borchert (GER), Luca Coata (ITA) und Mächtigkeitsspezialist Thomas Kleis (GER). In Stechen Nummer drei musste sich Coata geschlagen geben, damit hieß es in Runde vier Deutschland gegen Deutschland, Kleis gegen Borchert.

Max-Hilmar Borchert, der nach dem Satz über 1,90 m einen unfreiwilligen 'Abflug' aus dem Sattel seines Cuba Libre machte, musste als Erster ins Stechen über die atemberaubende 2,20 m hohe Mauer. Eine Stecknadel hätte man fallen hören können, als er zum Sprung ansetzte und ein großes 'Ooooh' ging durchs Publikum als die obersten Steine zu Boden vielen. Doch dann kam DER momentane Überflieger in Mächtigkeitsprüfungen in die Bahn - und er enttäuschte das Publikum nicht. Vollkommen gelassen, ohne den Hauch eines Zögerns steuerte Thomas Kleis seinen AFP's Quick Vainqueur auf die Mauer zu, erwischte den perfekten Absprung, flog in brillianter Manier fehlerfrei über die 2,20 m und holte sich mit dem ersten Platz in dieser Mevisto High Fly Tour Etappe, einmal mehr den Sieg in einer Mächtigkeit!

"Mit Vainqueur ist es sehr einfach Mächtigkeiten zu reiten, auch wenn die neue Mauer mit den eckigen Steinen für die Pferde schwieriger zu springen war. Ich bin sicher, dass ich mit Vainqueur auch den Weltrekord von Franke Sloothaak (2,35 m) angreifen kann. Aber jetzt freue ich mich erst mal hier dabei gewesen zu sein," so die Worte von "Mr.Mächtigkeit" Thomas Kleis beim Siegerinterview.

Österreichs Bernhard Maier (B), der extra für diese Prüfung angereist war, musste im ersten Stechen über 1,90 m einen Fehler hinnehmen, freute sich aber trotzdem über die Leistung seines Antario.

11 MEVISTO HIGH FLY TOUR

Preis der Firma Mevisto Sapphires & Rubies

CSI3* | Int. Mächtigkeitsspringprüfung

1. AFP's Quick Vainqueur - Kleis Thomas (GER) 0 - Im 4.Stechen

2. Cuba Libre - Borchert Max-Hilmar (GER) 4 - Im 4.Stechen

3. Carito - Coata Luca (ITA) 4 - Im 3.Stechen

4. Alex - Laufer Maja (SLO) 4 - Im 2.Stechen

5. Cashman S Spirit - Gordon Jonathan (IRL) 4 - Im 1.Stechen

6. Antario - Maier Bernhard (AUT/B) 8 - Im 1.Stechen

7. Dargentina des Bruyeres - De Grande Jean Christophe (BEL) 4 - Im Umlauf

7. Kolibri's E.T. - Lam Patrick (HKG) 4 - Im Umlauf

7. Jahil - Whitaker Robert (GBR) 4 - Im Umlauf

10.Domingo van het Gavershof - De Grande Jean Christophe (BEL) 8 - Im Umlauf

 

AMEDIA HOTEL GRAZ MASTERS - 1.50 m – LR Weltranglistenspringen –

1. Qualifikation für den Grand Prix

Steirer-Power im Amedia Graz Masters! Gerfried Puck gewinnt, Hugo Simon auf Rang drei!

Dass er ein genialer Reiter mit viel Gefühl ist, hat er schon sehr oft bewiesen. Dass er dabei auch noch schnell und fehlerfrei sein kann, stellte er heute einmal mehr unter Beweis. Die Rede ist von Alpenspanteam- und GLOCK Rider Gerfried Puck (AUT/St)! Gekonnt pilotierte er seine 8-jährige Stute Bionda 3 von Phin Phin über den 1,50 m hohen Parcours des Amedia Graz Masters und ließ seine 59 Mitstreiter in 67,25 Sekunden locker hinter sich. Mit fast drei Sekunden Vorsprung verwies er die Finnin Maju Mallat im Sattel von Armani the Gun CH auf Rang zwei (0/70,18). Jubel und Applaus gab es auch für den Drittplatzierten. Hugo 'Nationale' Simon (AUT/St), die Living Legend des österreichischen Pferdesports, zeigte sich mit dem For Pleasure-Sohn Freddy in allerbester Form und schnappte sich in 71,18 Sekunden den dritten Endrang.

Beim Siegerinterview war Gerfried Puck glücklich und einfach gerührt: "Ich bin sprachlos. Das ist einer meiner größten Erfolge, und das mit so einem jungen Pferd. Ich bin happy!"

Neben den beiden Steirern Gerfried Puck und Hugo Simon ritten für Österreich noch Alice Janout (NÖ) auf Wodka Lime (5.Pl), Alpenspanteam- und GLOCK Rider Dieter Köfler (K) auf GLOCK's Zyrano (11.Pl) und Jürgen Krackow (S) auf Ailonka (12.Pl) in die Platzierungen.

 

10 GRAZ MASTERS

Preis der Amedia Hotels

CSI3* | Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.50 m)

Wertungsprüfung für LONGINES RANKINGS

1. Qualifikation für den Prfg. 19 - Grand Prix

1. Bionda 3 - Puck Gerfried (AUT/St) 0 - 67.25

2. Armani the Gun CH - Mallat Maiju (FIN) 0 - 70.18

3. Freddy - Simon Hugo (AUT/St) 0 - 71.18

4. Baretto - Turchetto Roberto (ITA) 0 - 72.05

5. Wodka Lime - Janout Alice (AUT/NÖ) 0 - 77.49

6. Osadkowski van Halen - Morsztyn Piotr (POL) 0 - 78.13

7. Crazy Quick - Skrzyczynski Jaroslaw (POL) 4 - 65.66

8. Cayenne - Ehning Johannes (GER) 4 - 68.63

9. Quasifax - Carstensen Uwe (GER) 4 - 68.77

10.Fenia van Klapscheut - Marschall Marcel (GER) 4 - 68.93

11.Glock's Zyrano - Köfler Dieter (AUT/K) 4 - 69.23

12.Ailonka - Krackow Jürgen (AUT/K) 4 - 69.35

13.Catan - Lazarus Oliver RSA 4 - 69.53

14.Loro Piana Tamarix F M - Kainich Davide (ITA) 4 - 72.06

15.Sir Poldi - Schröder Andre (AZE) 4 - 72.20

16.Jockey Club Caballo - Cheng Kenneth (HKG) 4 - 74.35

 

ALPENSPAN CSI3* SMALL TOUR – 1,45 m

09 SMALL TOUR - Preis der Firma Alpenspan - 1.45 m

CSI3* Alpenspan CSI3* Small Tour Preis geht an Roberto Previtali (ITA)!

Erst 21 Jahre alt ist Roberto Previtali (ITA), doch heute mussten sich die Stars im Sprinsattel warm anziehen. Der Italiener legte mit Startnummer 20 eine Rundenzeit vor, die einfach keiner mehr toppen konnte. Im Sattel seiner 11-jährigen in Oldenburg gezogenen Argentinus-Tochter Ambra brauste der talentierte Young Rider im Affenzahn über den 1,45 m hohen CSI3* Small Tour Parcours und musste dann erst mal lange warten. Nach der Startnummer 51 war es fix, der Sieg im Preis der Firma Alpenspan gehörte ihm! Auch der zweite Rang gehörte der Springreitjugend, denn hier glänzte die 23-jährige Martina Meroni (SUI), immerhin schon zweifache Silbermedaillengewinnerin bei Nachwuchseuropameisterschaften, mit einer gekonnten Runde auf ihrem 15-jährigen KWPN-Wallach Socrates (57,20). Auf Rang drei stand der zweifache Derby-Sieger (Hamburg und Wien) Thomas Kleis (GER), der hier die Quidam's Rubin-Tochter AFP's Questa Vittoria gesattelt hatte (57,26).

Lässig, das war auch die Runde von Alpenspanteamreiter Gerfried Puck (St). Der in Leibnitz beheimatete Steirer vertraute heute auf seinen 9-jährigen KWPN-Wallach Alonso und holte in 59,04 Sekunden Platz sechs.

Fehlerfrei an den Hindernissen war auch Mevisto-Reiter Roland Englbrecht (OÖ). Der Casino Grand Prix-Gesamtsieger 2013 setzte heute mit seinem Oldenburgerwallach Poorboy auf eine ruhige Runde und kam mit einem Zeitfehler auf Rang 11.

09 SMALL TOUR

Preis der Firma Alpenspan

CSI3* | Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.45 m)

1. Ambra - Previtali Roberto (ITA) 0 - 56.33

2. Socrates II - Meroni Martina (SUI) 0 - 57.20

3. AFP's Questa Vittoria - Kleis Thomas (GER) 0 - 57.26

4. Aragorn - Petrovas Andrius (LTU) 0 - 58.51

5. Undercontract - Marschall Marcel (GER) 0 - 58.54

6. Alonso - Puck Gerfried (AUT/St) 0 - 59.04

7. Lara Croft - Candin Andy (ROU) 0 - 59.41

8. Caprice - Crotta Clarissa (SUI) 0 - 60.70

9. R-Gitana - Brotto Fabio (ITA) 0 - 67.44

10.Cornetta - Kühner Max (GER) 0 - 68.54

11.Poorboy - Englbrecht Roland (AUT/OÖ) 1 - 71.39

12.Molly Malone V - Allen Bertram (IRL) 1 - 71.54

13.MCB Ulke - Aufrecht Pia-Luise (GER) 2 - 73.05

 

CDI4*

NÜRNBERGER DRESSAGE GRAND PRIX - CDI4*

Int. Dressurprüfung - Grand Prix de Dressage

Eine Grazer Siegpremiere für Dorothee Schneider im Nürnberger Dressage Grand Prix

Früh aufstehen hieß es heute für die internationale Dressurstars, die erstmals beim CDI4* in das Pferdesportgeschehen vom FEST der PFERDE GRAZ eingriffen. Der FEI Grand Prix de Dressage um den Preis der Nürnberger Versicherung stand heute für die 13 TeilnehmerInnen als erste Standortbestimmung am Programm. Die "goldene Morgenstund‘" nutzte Dorothee Schneider (GER) perfekt. Die Team-Silber-Medaillengewinnerin der Olympischen Spiele von London legte mit dem 15-jährigen Rubinstein-Nachkommen Silvano einen gediegenen Grand Prix ins Viereck, lediglich ein Patzer bei den Einserwechseln trübte den Auftritt der Nummer 96 der Welt. Drei Richter (E.de Wolff (NED), E. Koffmahn (AUT) und H.C. Matthiesen (DEN)) sahen sie auf Platz eins, einer auf Platz zwei (C. Umbach (LUX)), einer jedoch auf Rang vier (M. Stukelj (SLO)). Das machte gesamt 71,660 % und den Sieg. „Wir kennen uns noch nicht so gut,“, lachte Dorothee Schneider nach ihrem Sieg, „ich reite Silvano noch nicht so lange und dementsprechend gespannt bin ich auch auf unsere erste Kür am Sonntag. Wir fühlen uns jedenfalls hier sehr wohl! Ich denke, dass man hier sicher einen guten Event aufbauen und diesen etablieren kann!“

Österreich trumpfte heute ebenfalls auf, denn der Grand Prix von Alpenspanteamreiter Peter Gmoser (B) auf dem 14-jährigen Two to Tango wurde mit 70,720% und dem zweiten Platz belohnt. Victoria Max-Theurer erbrachte mit zwei Pferden am Start (Eichendorff und Blind Date) schon früh morgens reiterliche Höchstleistungen. Die elegante Oberösterreicherin bekam mit dem 16-jährigen Eichendorff 70,520% und platzierte sich damit am dritten Top-Rang noch vor der steirischen Lokalmatadorin Karin Kosak auf ihrer Lucy’s Day am vierten Rang (68,620%).

In die Platzierung ritten außerdem folgende ÖsterreicherInnen: Christian Schumach (K) mit Auheim’s Picardo (6.Pl), Victoria Max-Theurer (OÖ) mit Blind Date (7. Pl) und Amanda Hartung (T) mit Wolkenritter (8. Pl).

 

23 DRESSAGE GRAND PRIX

Preis der Firma Nürnberger Versicherung

CDI4* | Int. Dressurprüfung - Grand Prix de Dressage

1. Silvano - Schneider Dorothee (GER) 71.660 %

2. Two to Tango - Gmoser Peter (AUT/B) 70.720 %

3. Eichendorff - Max-Theurer Victoria (AUT/OÖ) 70.520 %

4. Lucy's Day - Kosak Karin (AUT/St) 68.620 %

5. Riccoletto - Kempkes Matthias (GER) 67.940 %

6. Auheim's Picardo - Schumach Christian (AUT/K) 67.860 %

7. Blind Date - Max-Theurer Victoria (AUT/OÖ) 67.760 %

8. Wolkenritter - Hartung Amanda (AUT/T) 66.040 %

 

AMATEUR TOUREN

Sarah Denise Fink (AUT/St), Csaba Kovacs (HUN) und Ann-Kathrin Hergeth (AUT/T) sind in den Fixkraft Amateur Touren on Top!

106 - FIXKRAFT SMALL AMATEUR TOUR - 1.15 m

Sarah-Denise Fink und Coriana sind nicht zu stoppen!

Großer Jubel herrschte heute beim Grazer Publikum! Die junge Steirerin Sarah Denise Fink sicherte sich im Sattel ihrer 14-jährigen Holsteinerstute Coriana den Sieg in der Fixkraft Small Amateur Tour über 1,15 m. Fehlerfrei und dann noch eine Spitzenzeit von 58,28 Sekunden – das war den ersten Platz locker wert!

Gas gegeben hatte jedoch auch die Siegerin von gestern, Anna Markel (NÖ). Die Niederösterreicherin vom Gut Reuhof legte mit ihrer Nagoya Foxx auch heute eine coole Runde hin und holte Platz zwei (0/58,92). Muki Reiterin Romana Hartl (OÖ) hielt ihre super Form von gestern, sie und der erst 6-jährige Chap B sicherten sich in 62,34 Sekunden erneut den dritten Rang.

Weiters waren für Österreich Petra Tagger-Hutschinski (W) auf Lord Lui (4.Pl), Nina Kozissnik (St) im Sattel von Arezzo (5.Pl), Nicole Rieger (S) auf Stakkino (7.Pl), nochmals Romana Hartl (OÖ) mit Narumol B (8.Pl), GLOCK Rider David Tschikof (K) auf GLOCK's Skolari (10.Pl), Nicole Rieger (S) auf Cera Fein (11.Pl) sowie Brigitta Straberger (NÖ) im Sattel ihres Calvin (12.Pl) in der Platzierung.

FIXKRAFT MEDIUM AMATEUR TOUR - 1.25 m

Ungarns Csaba Kovács reitet allen davon!

Eine tolle Runde ging dem heutigen Sieger der Fixkraft Medium Amateur Tour Csaba Kovács auf. Der Ungar machte mit seinem Belgischen Warmblutwallachs Diamond ordentlich Tempo (0/60,62) und hängte die zweitplatzierte Julia Kremser (GER) genau eine Sekunde ab (0/61,62). Die Deutsche Amazone hatte schon gestern ihre Top-Form bewiesen und bestätigte diese heute mit dem zweiten Rang auf dem 8-jährigen Westfalenwallach Bugatti. Auf Rang drei stand die beste Österreicherin dieser Prüfung. Lokalmatadorin und Vielseitigkeitsspezialistin Katrin Khodamm-Hazrati (St) galoppierte mit dem 6-jährigen Kilnaboy Buffet in 62,09 Sekunden durchs Ziel.

Die weiteren Österreicher in der Platzierung waren Benjamin Saurugg (St) mit Zarah (4.Pl), Lisa Schranz (NÖ) mit Quartz van de Nieuwmolen (6.Pl), Diego Freydl (St) mit Ziceman (9. Pl), Bettina Falterspichler (NÖ) mit Lantana (11.Pl) und Gudrun Pirker (St) mit Alpenspan Citadelle (12.Pl).

BIG AMATEUR TOUR OPENING - 1.40 m

She did it again! Sieg Nummer zwei für Ann-Katrin Hergeth (AUT/T) in der Big Amateur Tour

Grandios ist Jungtalent Ann-Katrin Hergeth (AUT/T) an diesem Wochenende mit ihrer 8-jährigen Transpofix Contact me Girl unterwegs. Als einzige von acht TeilnehmerInnen blieb die Tirolerin heute in der Big Amateur Tour, powered by Fixkraft, fehlerfrei und holte damit den zweiten souveränen Sieg (0/68,49). Auch der zweite Platz war wieder fest in der Hand von Michael Fritsch (GER). Der Deutsche sicherte sich im Sattel der Balou du Rouet-Tochter Bijou de Balou mit einem Abwurf in 65,86 Sekunden erneut den 'Stockerlplatz' vor Selcuk Koksalan (TUR) auf Quincy (4/67,78). Eine weitere heimische Platzierung gab es außerdem mit dem sechsten Rang von Franz Steinwandtner (B) auf Orage d’Eté.

ERGEBNISÜBERBLICK FIXKRAFT AMATEUR TOUREN

06 SMALL AMATEUR TOUR

Preis der Firma FIXKRAFT

CSIAm-B | Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.15 m)

1. Coriana - Fink, Sarah-Denise (AUT/St) 0 Strafpunkte 58.28 sec

2. Nagoya Foxx -Markel, Anna (AUT/NÖ) 0 Strafpunkte 58.92 sec

3. Chap B -Hartl, Romana (AUT/OÖ) 0 Strafpunkte 62.34 sec

4. Lord Lui - Tagger-Hutschinski, Petra (AUT/W) 0 Strafpunkte 65.43 sec

5. Arezzo - Kozissnik, Nina (AUT/St) 0 Strafpunkte 65.45 sec

6. W Corona U - Belic, Karmen (SLO) 0 Strafpunkte 68.61 sec

7. Stakkino - Rieger, Nicole (AUT/S) 0 Strafpunkte 72.77 sec

8. Narumol B - Hartl, Romana (AUT/OÖ) 4 Strafpunkte 67.34 sec

9. Amadeus U - Haberl, Wilhelm (GER) 4 Strafpunkte 71.68 sec

10.Glock's Scolari - Tschikof, David (AUT/K) 4 Strafpunkte 71.83 sec

11.Cera Fein - Rieger, Nicole (AUT/S) 4 Strafpunkte 72.33 sec

12.Calvin - Straberger, Brigitta (AUT/NÖ) 8 Strafpunkte 64.36 sec

 

07 MEDIUM AMATEUR TOUR

Preis der Firma FIXKRAFT

CSIAm-B | Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.25 m)

1. Diamond - Kovács Csaba (HUN) 0 - 60.62

2. Bugatti - Kremser Julia (GER) 0 - 61.62

3. Kilnaboy Buffet - Khoddam-Hazrati Katrin (AUT/St) 0 - 62.09

4. Zarah - Saurugg Benjamin (AUT/St) 0 - 62.99

5. Femke van het Berkenbos - Argenti Stefania (ITA) 0 - 66.90

6. Quartz van de Nieuwmolen - Schranz Lisa (AUT/NÖ) 0 - 67.22

7. Lesotho - Haberl Wilhelm (GER) 0 - 73.61

8. W Colette U - Vivod Domen (SLO) 4 - 62.06

9. Ziceman - Freydl Diego (AUT/St) 8 - 67.54

10.Con Boy - Hindelang Carina (GER) 8 - 75.80

11.Lantana - Falterspichler Bettina (AUT/NÖ) 12 - 64.66

12.Alpenspan Citadelle - Pirker Gudrun (AUT/St) 12 - 66.87

 

08 BIG AMATEUR TOUR

Preis der Firma FIXKRAFT

CSIAm-A | Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.40 m)

1. Transpofix Contact me Girl - Hergeth Ann-Kathrin (AUT/T) 0 - 68.49

2. Bijou de Balou - Fritsch Michael (GER) 4 - 65.86

3. Quincy - Koksalan Selcuk (TUR) 4 - 67.78

4. Caracas - Kremser Julia (GER) 4 - 69.79

5. Panjano vom Wellberg CH - Krackow Anna (GER) 4 - 72.18

6. Orage d'Ete - Steinwandtner Franz (AUT/B) 8 - 72.56

7. Concord - Hindelang Carina (GER) 11 - 86.56

8. Saccoma - Krackow Anna (GER) 12 - 69.49

 

NATIONALER SPRINGBEWERB

TRANSPOFIX JUNIOR TOUR - 1.30 m

Start-Ziel-Sieg für Theresa Pachler (NÖ) in der Transpofix Junior Tour

"Parcours frei!" hieß es auch heute wieder für acht aufstrebende Nachwuchstalente im Springsattel. Nur zwei Reiterinnen gelang es im nationalen Springen der Transpofix Junior Tour den 1,30 m hohen Parcours fehlerfrei zu meistern. Am schnellsten pilotierte Theresa Pachler (NÖ) ihre flinke Stute Candina durch die Arena. Die gestern Zweitplatzierte Niederösterreicherin und Schülerin von Anton Martin Bauer legte in 69,15 Sekunden eine unschlagbare Zeit hin und feierte damit den hoch verdienten Sieg.

Ebenfalls steigern konnte sich Salzburgs Nicole Rieger (Trainer Christian Juza) mit Kenzo du Gravant. Gestern noch mit einem Abwurf unterwegs, blieb das Duo heute fehlerfrei und die Rundenzeit von 76,92 Sekunden bedeuteten Rang zwei. Der dritte Rang ging an den Pony-Europameisterschaftsteilnehmer Leonard Platzer (NÖ). Ein Fehler und die Zeit von 70,05 Sekunden bescherten dem ebenfalls von Anton Martin Bauer trainierten Niederöstereicher und seinem Dominant van't Heike heute die ersehnte Top-Platzierung.

27 TRANSPOFIX JUNIOR TOUR

Preis der Firma Transpofix Berching

CSNJY-A | Nat. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.30 m)

1. Candina - Pachler, Theresa (AUT/NÖ) 0 Strafpunkte 69.15 sec

2. Kenzo du Gravant - Rieger, Nicole (AUT/S) 0 Strafpunkte 76.92 sec

3. Dominant van't Heike - Platzer, Leonard (AUT/NÖ) 4 Strafpunkte 70.05 sec

4. Santa Fee - Reif, Thomas (AUT/St) 4 Strafpunkte 70.62 sec

5. Transpofix Surprise - Hergeth, Ann-Kathrin (AUT/T) 4 Strafpunkte 78.63 sec

6. V.I.P. - Schranz, Lisa (AUT/NÖ) 4.5 Strafpunkte 84.83 sec

7. Robina the Lionheart - Pernthaner, Dominique (AUT/S) 10.25 Strafpunkte 91.40 sec

8. Lisbon - Koller, Felix (AUT/OÖ) 12 Strafpunkte 79.35 sec

BILDER

Toller Reiter + tolles Pferd = toller Sieg! Gerfried Puck (AUT/St) und Bionda verzauberten das steirische Publikum. © Fotoagentur Dill

Und er fliegt, fliegt, fliegt,... AFP's Quick Vainqueur unter "Mr. Mächtigkeit" Thomas Kleis (GER) am Sprung über die Amedia Mauer © Fotoagentur Dill

Siegerehrung für Alpenspanteamreiter Gerfried Puck (St) auf Bionda mit Monika Chistee, Birgit Amerhauser (beide Amedia Hoptels) und Veranstalter Josef Göllner. © Fotoagentur Dill

Ihren ersten Auftritt im Grazer Dressurviereck beendete Dorothee Schneider (GER) heute im Nürnberger Versicherung Grand Prix mit einem Sieg auf Silvano. © Fotoagentur Dill