Ergebnisse vom Freitag Springen Equestrian Summer Circuit Lake Arena Wiener Neustadt 2014 – Woche 01

 

Im Steinfeld Championat 2014 fiel die Entscheidung mit Omer Karaevlis Siegesritt erst zum Schluss

Lake Arena – Am Freitagnachmittag fand bei herrlich strahlendem Sonnenschein das Steinfeld Championat 2014 statt. Es war das ersten von insgesamt neun Weltranglistenspringen und gleichzeitig die zweite Qualifikation für den Grand Prix am Sonntag. Das Starterfeld versprach also dementsprechend hochkarätig und bestens aufgestellt zu sein, was auch das Ergebnis verdeutlichte: Sage und schreibe 14 dieser Top-Reiter hatten den 1,45 Meter hohen Grundparcours von Franz Madl ohne Fehler gelöst und zogen somit  in die Entscheidung ein. Hier gelang dem ersten Starter Miklos Tassilo Csillaghy eine flüssige Vorlage in 51,51 Sekunden. Seine Runde auf dem genial springenden „Atlantico 0012“ war zwar mit zügigem Tempo durchgeritten, aber noch nicht mit vollstem Risiko angelegt. Man hätte sich nicht gedacht, dass diese Richtmarke bis zum Schluss nur ein einziges Mal unterboten wurde. Lange wartete man auf den Führungswechsel, der erst mit dem vorletztem Starter Omer Karaevli kam: Der Türke hatte fast eine Sekunde rausgeholt und galoppierte unter großem Jubel seiner Anhänger in 50,68 Sekunden über die Ziellinie. Mit der schnellen Zeit von 52,45 Sekunden stand Natalia Belova am Stockerl. Gemeinsam mit ihrem „Cosimo 48“ strahlte die junge Russin vom dritten Rang. Tolle Vorstellungen zeigte zudem Nina Brand, die mit ihrem Spitzenpferd „Calme P“ in die Lake Arena angereist war. Nachdem sie gestern eine lockere Einlaufrunde drehte, brillierte die Niederösterreicherin im heutigen Weltranglistenspringen mit einer prächtigen Nullrunde. Im Stechen erwischte sie leider den Schlussoxer nicht optimal, ein Fehler bedeutete zwar am Ende nur den dreizehnten Endrang, aber dafür waren ihre eine Platzierung und weitere Weltranglistenpunkte sicher.

Zwei Elite Tour-Triumphe für Shiekh Samir Mirdad

Der Startschuss in den mit vollen Highlights versehenen Freitag, dem mittlerweile schon vierten Veranstaltungstag in der Lake Arena, fiel mit den beiden Elite Touren. Während in der Elite Tour Big schon um die zweite Teilprüfung geritten wurde, stellten sich die Arrivierten in der Kleinen Amateur Tour ihrem Einlaufspringen. Und hier ließ sich ein überglücklicher Doppelsieger gleich zweimal an der Spitze feiern: Shiekh Samir Mirdad zauberte auf „Mirdads Sheeefff“ und „Mirdads Jebreeel“ zwei geniale Nullrunden aufs Parkett, die in 53,11 und 53,88 Sekunden auch ganz klar für den doppelten Triumph reichten. Hinter dem strahlenden Irländer sicherte sich Tori Dunn mit „Dstud Annushka“ den dritten Rang. Sie stellte die Top-Zeit von 55,16 Sekunden auf. Gleich dreimal war Österreich mit Carola Rudolph und Caroline Schaunig unter den besten Achtplatzierten vertreten. Carola Rudolph setzte hierbei auf „Beauty 58“ und Landfrau Caroline Schaunig brachte sowohl „Slash 2“ als auch ihr zweites Pferd „Cashman 2“ in die Platzierung.

Im Anschluss konnte sich Shiekh Samir Mirdad abermals über den triumphalen Sieg freuen. Als letzter Starter in der Elite Tour Big nahm er mit „Mirdads Liil Mrl“ nochmals Angriff auf die Bestzeit, die bei 58,28 Sekunden lag. Diese Spitzenmarke hatte der gestrige Auftaktsieger Stefan Laditsch aufgestellt und der war – wie wir wissen – schon irre schnell unterwegs. Doch für den in Irland stationierten Schlussreiter sollte sich das Risiko bezahlt machen: Null in 54,37 Sekunden bedeuteten am heutigen Freitag den zweiten Sieg für Shiekh Samir Mirdad. Hinter dem zweitplatzierten Burgenländer sicherte sich Niels Bulthuis in grandios gerittenen 59,66 Sekunden den dritten Rang. Aus österreichischer Sicht gab es neben Rang zwei die Platzierungen am fünften, zehnten und zwölften Rang zu vermelden: Neben Selina König und Marleen Egger schaffte auch Akela Sixta den Sprung on Top.

Als Schlussreiter alles richtig gemacht!

Jürgen Stenfert flog zum Small Tour Sieg

In der zweiten Teilprüfung der Small Tour sahen wir mit dem Schlussreiter Jürgen Stenfert auch gleichzeitig den großen Sieger: Im Sattel seiner flinken „Welly“, der schicken Fuchsstute nach Polytraum, mit der er ja schon unzählige schnelle Springen für sich entscheiden konnte, löste er die bislang führende Stefanie Bistan von der Spitze ab. Die Niederösterreicherin hatte auf ihrem Speedpferd „Virtual Dancer“ das Top-Ergebnis von fehlerfreien 63,08 Sekunden aufgestellt, die der Holländer um knapp eine Sekunde toppen konnte (62,22 Sekunden). Sehr flott unterwegs war ebenso Steffis Stallkollegin Natalia Belova, die mit „Orki de V Y“ das drittbeste Ergebnis von astreinen 64,12 Sekunden aufstellte. Erfolgsgekrönt waren auch die weiteren heimischen Athleten: Auftaktsiegerin Bianca Babanitz landete nach einer coolen Nullrunde mit „Centina Cat“ am fünften Rang, Alexander Bösch ritt seine Pferde „Conway“ und „Violanta“ auf die Plätze sechs und sieben und Carola Lehner wurde mit ihrem bewährten  „Twain“ Elfte.

Nach Platz eins in der Kleinen auch in der Medium Tour unschlagbar:

Jürgen Stenfert räumte in der Lake Arena ab

Nachdem das Steinfeld Championat 2014 entschieden und der verdiente Gewinner Omer Karaevli gebührend gefeiert wurde, schloss der zweite Teilbewerb der Medium Tour den heutigen vierten Veranstaltungstag in der Lake Arena ab. Insgesamt 58 ReiterInnen hatten für dieses Standardspringen über 1,35 Meter genannt und sie alle mussten sich hinter einem überragenden Jürgen Stenfert anstellen. Der niederländische Routinier, der seit Jahren schon zu den engsten Freunden von Turnierchef Michael Steinbrecher zählt und deswegen auch bei nahezu jedem Turnier in Wiener Neustadt dabei ist, demonstrierte eine Runde wie aus dem Lehrbuch und toppte als einziger die unglaubliche 60-Sekundenmarke. Dabei hatte er geschickt die Stärken seines großrahmigen Quidam Rubin-Nachkommen „Quebec I“ genutzt: Der weite Galopp verhalf dem kongenialen Duo nicht nur zu unschlagbaren 59,46 Sekunden, sondern auch zum fulminanten Sieg. Dahinter reihten sich Alberto Zorzi und Sencer Can auf die Ränge zwei und drei ein. Sie lieferten mit ihren Pferden „Flair van de Vrunte“ und „AB 19 Jilet“ die unheimlich guten Resultate von 60,57 und 63,08 Sekunden ab. Als bester Österreicher trumpfte Stefan Eder auf. Dem Salzburger gelang auf dem vermögenden Quantum-Sohn „Quax 29“ eine geniale Runde, die ihm hinter Andreas Brenner den fünften Rang brachte. Zudem platziert war Miklos Tassilo Csillaghy, der sich in 64,48 Sekunden Rang sieben sicherte.

Ergebnisse vom Freitag Springen Equestrian Summer Circuit Lake Arena Wiener Neustadt 2014 – Woche 01:

Elite Tour Small

Int. Jumping Competition - 110 cm

1.MIRDADS SHEEEFFF / MIRDAD Shiekh Samir (IRL) - 0 / 53.11  

2.MIRDADS JEBREEEL / MIRDAD Shiekh Samir (IRL) - 0 / 53.88  

3.DSTUD ANNUSHKA / DUNN Tori (IRL) - 0 / 55.16  

4.C JOY / BULTHUIS Niels (NED) - 0 / 59.27  

5.ABSOLUTELY E / MEHLI Michelle (SUI) - 0 / 78.05  

6.BEAUTY 58 / RUDOLPH Carola (AUT) - 4 / 68.35  

7.SLASH 2 / SCHAUNIG Caroline (AUT) - 4 / 75.18  

8.CASHMAN 2 / SCHAUNIG Caroline (AUT) - 4 / 85.66  

9.LET'S FETZ 8 / RUPPERT Nadine (GER) - 9 / 86.53  

10.QUATERBACKS JOY / LEIPOLD Michael A. (GER) - 11 / 96.01  

11.CAIRO OIL TEAM / OHNHEISER Martin (CZE) - 13 / 89.57 

Elite Tour Big

Int. Jumping Competition - 115 cm

1.MIRDADS LIIL MRL / MIRDAD Shiekh Samir (IRL) - 0 / 54.37  

2.BALVINI / LADITSCH Stefan (AUT) - 0 / 58.28  

3.S.F. ZENDO / BULTHUIS Niels (NED) - 0 / 59.66  

4.WON TON TON / BRUNO Nicolo (ITA) - 0 / 60.97  

5.ALLEGRA Z / KÖNIG Selina (AUT) - 0 / 61.65  

6.L'ARPEGE DE SISSE / BATLINER Nicole (AUT) - 0 / 65.97  

7.CONDOR 564 / HIMMELREICH Luisa (GER) - 0 / 67.31  

8.ZONNEBLOEM / CASTELLANI Francesca (ITA) - 0 / 78.78  

9.MIRDADS HUBBB ALRAHMAAAN / MIRDAD Shiekh Samir (IRL) - 4 / 53.61  

10.QUAPRICE DU ROUET / EGGER Marleen (AUT) - 4 / 61.54  

11.AMAWANIKI / OHNHEISER Martin (CZE) - 4 / 70.88  

12.AB 19 STAKKATIO / SIXTA Akela (AUT) - 4 / 83.61

Small Tour

Int. Jumping Competition - 125 cm

1.WELLY / STENFERT Jurgen (NED) - 0 / 62.22  

2.VIRTUAL DANCER / BISTAN Stefanie (AUT / NÖ) - 0 / 63.08  

3.ORKI DE VY / BELOVA Natalia (RUS) - 0 / 64.12  

4.BANCA IFIS RENDIMAX BILLY JEAN / MARTINELLO Francesca (ITA) - 0 / 64.48  

5.CENTINA CAT / BABANITZ Bianca (AUT / NÖ) - 0 / 65.74  

6.CONWAY / BÖSCH Alexander (AUT / V) - 0 / 66.14  

7.VIOLANTA / BÖSCH Alexander (AUT / V) - 0 / 66.33  

8.CRISCORR H / CAN Sencer (TUR) - 0 / 66.82  

9.PIKEUR CLEVELAND / SCHOBER Philipp (GER) - 0 / 69.49  

10.LOVE 2 FLY / TOSCANO Lorenzo (ITA) - 0 / 69.88  

11.TWAIN / LEHNER Carola (AUT / V) - 0 / 70.20  

12.CRESCENDO / BOSIO Tajda (SLO) - 0 / 76.35

Big Tour – Steinfeld Championat 2014

Int. Jumping Competition with jo - 145 cm

1.DADJAK TER PUTTENEN / KARAEVLI Omer (TUR) - 0 / 50.68 / Stechen

2.ATLANTICO 0012 / CSILLAGHY Miklos Tassilo (AUT / W) - 0 / 51.51 / Stechen

3.COSIMO 48 / BELOVA Natalia (RUS) - 0 / 52.45 / Stechen

4.CLENUR / HIMMELREICH Armin (GER) - 0 / 53.08 / Stechen

5.TRAFFIC BOY / CHIMIRRI Vincenzo (ITA) - 0 / 53.34 / Stechen

6.SAMMY DAVIS JUNIOR / BATLINER Thomas (LIE) - 0 / 57.15 / Stechen

7.QUANBELL / HADLEY Sven Joseph (IRL) - 0 / 64.02 / Stechen

8.ONNYL DES SERUOIS / GAROFALO Antonio Maria (ITA) - 4 / 50.01 / Stechen

9.AB 19 CHEPETTO / CAN Sencer (TUR) - 4 / 50.70 / Stechen

10.UNESCO 33 / DISTEL Jan (GER) - 4 / 51.98 / Stechen

11.STAKKI'S JUMPER / SPREHE Jörne (GER) - 4 / 52.07 / Stechen

12.ZAMBEZI / FIJEN Amber (NED) - 4 / 53.10 / Stechen

13.CALME P / BRAND Nina (AUT / NÖ) - 4 / 55.12 / Stechen

14.CHACCOMO / BASEL Cagri (TUR) - 4 / 68.53 / Stechen

Medium Tour

Int. Jumping Competition - 135 cm

1.QUEBEC I / STENFERT Jurgen (NED) - 0 / 59.46  

2.FLAIR VAN DE VRUNTE / ZORZI Alberto (ITA) - 0 / 60.57  

3.AB 19 JILET / CAN Sencer (TUR) - 0 / 63.08  

4.EL BUNDY II / BRENNER Andreas (GER) - 0 / 63.28  

5.QUAX 29 / EDER Stefan (AUT / S) - 0 / 63.52  

6.CHACCO'S JUNIOR / ZAMANA Matteo (ITA) - 0 / 64.22  

7.CHRISTINO / CSILLAGHY Miklos Tassilo (AUT / W) - 0 / 64.48  

8.CHACON 2 / SCHMID Maximilian (GER) - 0 / 64.64  

9.SHAKIRA DE KREISKER / TOSCANO Lorenzo (ITA) - 0 / 64.93  

10.ANDINIE LEDIMAR Z / FIJEN Amber (NED) - 0 / 65.27  

11.BIG BROTHER / DIJKS Nuri (NED) - 0 / 65.79  

12.BUBAMARA / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) - 0 / 68.74  

13.ZACATE CAS / CIBERE Radovan (SVK) - 0 / 70.08  

14.HS CONTINO / BELOVA Natalia (RUS) - 0 / 70.61  

15.UPSET DES CINQ CHENES / BELOVA Natalia (RUS) - 0 / 70.88  

Foto von Sibil Slejko: Sieger des Steinfeld Championats 2014, Omer Karaevli