Ergebnisse vom Freitag Dressur und Springen Reitturnier K+K Cup Münster 2014

 

Fackeltanz und Cayenne erfolgreich in der Halle Münsterland

Beide sind neun Jahre alt, beide sind Hengste und haben unterschiedliche Talente. Das von Fackeltanz OLD blühte im Prix St. Georges in der Messehalle Nord - Dorothee Schneider, Silbermedaillengewinnerin in der deutschen Olympiamannschaft, pilotierte den neun Jahre alten Oldenburger zum Sieg. Der Holsteiner Cayenne WZ entfaltete nur rund 100 Meter weiter sein Talent über den Hindernissen - verantwortlich dafür war Felix Haßmann aus Lienen.

Am dritten Turniertag wird es deutlich höher und weiter im Parcours beim K+K Cup und auch die Dressurarena in der Messehalle Nord bietet fliegende Wechsel und Pirouetten. Highlights des Tagesprogramms waren u.a. der Prix St. Georges für die weniger routinierten Dressurpferde auf dem Weg zum Grand Prix. Fackeltanz OLD fiel mit seiner Ausbilderin bereits mehrfach auf. Hinter Schneider reihte sich mit Brigitte Wittig aus Rahden eine Westfälin auf Rang zwei ein. Wittig stellte mit der acht Jahre alten Bodega W erneut eine Breitling-Tochter vor. Der einst im Dressurviereck erfolgreiche Hengst beschert dem Sport ein gutes Dressurpferd nach dem anderen. Weltcupsiegerin und Mannschafts-Europameisterin Helen Langehanenberg aus Billerbeck hatte mit Sergio Rossi einen jungen Sir Donnerhall-Sohn in dieser Prüfung und mit Damon`s Delorange eine erst sieben Jahre alte Tochter ihres Erfolgspferdes "Dami" in einer S-Dressur dabei. Delorange gewann bereits beim Bundeschampionat, holte Rekordnoten in den Qualifikationen und beweist sich erstmals in der Kl.S. Hinter Hedrik Lochthowe mit dem achtjährigen Hengst Meggle`s Boston trabte Damon`s Delorange mit ihrer Ausbilderin auf Platz zwei.

Die Halle Münsterland bot am dritten Turniertag einen zukunftsträchtigen Blick: Reichlich sieben und acht Jahre alte Pferde zeigten sich in den Qualifikationen zum Siegerpreis der Nachwuchspferde und dann auch in der Mittleren Tour. Cayenne WZ wurde von Felix Haßmann souverän an Position eins geritten, direkt dahinter folgte Olivia la Sweet, die mit Katrin Eckermann (Münster) schon in der Youngstertour in den vergangenen zwei Jahren sehr erfolgreich war. Am Samstag steht mit dem Championat von Münster ein Klassiker auf dem Programm, der auch die vorletzte Chance zur Qualifikation für das Finale der MASTERS LEAGUE in Dortmund bietet. Im Championat wie auch im Großen K+K-Preis werden die letzten "Fahrkarten" zum Finale der internationalen Serie vergeben.

Ergebnisse vom Freitag Dressur und Springen Reitturnier K+K Cup Münster 2014:

21 Preis der Hengststation Rüscher-Konermann, Greven,

Dressurprüfung Kl. S* - Prix St. Georges (7-10j. Pferde)

1. Dorothee Schneider (Framersheim), Fackeltanz OLD, 840 Punkte; 2. Brigitte Wittig (Rahden), Bodega W, 828; 3. Emma Kanerva (Finnland), Schöne Zeit, 827; 4. Ann-Christin Wienkamp (Mesum), D'coeur noble, 807.5; 5. Malin Nilsson (Schweden), Boogie Woogie, 804.5; 6. Helen Langehanenberg (Billerbeck), Sergio Rossi, 794.5

17 b Preis der Couture & Trends,

Dressurprüfung Kl. S*, Status B (offen)

1. Hendrik Lochthowe (München), Meggle's Boston, 931.5 Punkte; 2. Helen Langehanenberg (Billerbeck), Damon's Delorange, 924.5; 3. Ann-Kathrin Wilting (Borken), Qui J'aime, 913; 4. Tanja Sauerwald (Krefeld), Wilander-Star, 899; 5. Claudia Rüscher (Greven), Renoir Marte'n, 894; 6. Ann-Christin Wienkamp (Mesum), Fürstenglanz, 886

17 a Preis der Couture & Trends,

Dressurprüfung Kl. S*, Status A (geschlossen)

1. Henrike Horstmann (Warendorf), Cyrano le beau, 874 Punkte; 2. Sarah Lukas (Heiden), Dolario, 873; 3. Kaja Deichen (Greven), Johnny Cash, 861.5; 4. Mandy-Julia Mansmann (Hattingen), Edward Louis B, 853.5; 5. Kristina Ankerhold (Roxel), Welcome Honey, 828.5; 6. Nicole Oberberg (Schwerte), Frantonio, 816

28 B Preis der Fa Malerbetrieb Wienfort GmbH,

"Ihr innovativer Partner für Projektgestaltung"

WIENFORT Young Horses Trophy 2014,

Springprüfung Kl. M** - 8jähr.,

2. Qualifikation für den "Siegerpreis der Nachwuchspferde"

1.Abteilung:

1. Henrik Griese (Lemgo), Quai, 0 SP/51.10 sec; 2. Markus Renzel (Oer-Erckenschwick), Corella, 0/52.84; 3. Holger Wulschner (Groß Viegeln), Colour Line, 0/53.57; 4. Henrik von Eckermann (Schweden), Savita, 0/53.96; 5. Christoph Hassenbürger (Hagen), Sam S, 0/54.17; 6. Lena Sennekamp (Albachten), Wolke, 0/54.22

2.Abteilung:

1. Toni Haßmann (Münster), Galiano PKZ, 0 SP/52.44 sec; 2. Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen), Cab, 0/53.22; 3. Philipp Winkelhaus (Albachten), Racord R, 0/53.76; 4. Markus Brinkmann (Herford), Crossfire, 0/54.10; 5. Patrick Stühlmeyer (Rulle), Savage, 0/54.21; 6. Tim Hoster (Altheim), Dicasi OH, 0/54.30

28 A Preis der Fa Malerbetrieb Wienfort GmbH,

"Ihr innovativer Partner für Projektgestaltung", WIENFORT

Young Horses Trophy 2014,

Springprüfung Kl. M** - 7jähr.,

2. Qualifikation für den "Siegerpreis der Nachwuchspferde"

1. Mario Stevens (Molbergen), Laurin, 0 SP/50.62 sec; 2. Emil Orban (Ungarn), Hacco Blue van Essene, 0/51.71; 3. Bernd Schulze Topphoff (Roxel), Carpimo, 0/52.94; 4. Jana Wargers (Greven), Chincana P, 0/53.36; 5. Emil Orban (Ungarn), La Vie, 0/53.39; 6. Leonie Jonigkeit (Münster), Spooky Cat F, 0/53.53

30 Erfurt Rauhfaser-Preis und Preis der Fa. Michael Wittschier, Kfz-Handel, Zülpich,

Springprüfung Kl. S**,

1. Qualifikation für den "Siegerpreis Mittlere Tour"

1. Felix Haßmann (Lienen), Cayenne WZ, 0 SP/46.13 sec; 2. Katrin Eckermann (Münster), Olivia la Sweet, 0/47.03; 3. Frederik Knorren (Würselen), Shaitaan, 0/47.47; 4. Mario Stevens (Molbergen), Quamina, 0/48.06; 5. Andre Schröder (Azerbaidschan), Caillou, 0/48.21; 6. Markus Renzel (Oer-Erckenschwick), Chico, 0/49.37

27 B Preis der Fa. Malerbetrieb Wienfort GmbH,

"Ihr innovativer Partner für Projektgestaltung", WIENFORT

Young Horses Trophy 2014,

Springprüfung Kl. M** - 8jähr. Pferde,

1. Qualifikation für den "Siegerpreis der Nachwuchspferde"

1.Abteilung:

1. Eva Bitter (Bad Essen), Argelith Squid, 0 SP/44.13 sec; 2. Katrin Eckermann (Münster), Que Sera, 0/44.56; 3. Patrick Stühlmeyer (Rulle), Candy Boy, 0/45.61; 4. Toni Haßmann (Lienen), Galiano PKZ, 0/45.92; 5. Gerd Könemann (Rhede-Krommert), Lord Lennox, 0/46.29; 6. Lena Sennekamp (Albachten), Wolke, 0/47.03

2.Abteilung:

1. Frederik Knorren (Würselen), Anabelle, 0 SP/44.32 sec; 2. Henrik Griese (Lemgo), Quai, 0/44.58; 3. Markus Renzel (Oer-Erckenschwick), Corella, 0/45.65; 4. Philipp Winkelhaus (Albachten), Racord R, 0/46.23; 5. Jörg Kreutzmann (Kasseburg), Wielka, 0/46.96; 6. Karin Ernsting (Münster), Concord, 0/48.03

Foto von Foto-Design Feldhaus: Felix Haßmann mit Cayenne beim K+K Cup in Münster