Ergebnisse vom Freitag Dressur und Springen Reitturnier CHI Donaueschingen 2014

 

Geglückte Premiere – Niederlande setzen Serie fort

Donaueschingen, 19.09.2014 - Für die niederländischen Springreiter ist der CHI Donaueschingen ein höchst erfolgversprechender Standort. Im vergangenen Jahr gewann Gert-Jan Bruggink den prestigeträchtigen Großen Preis, im ersten Weltranglistenspringen des CHI 2014 schlug die Stunde des Nationenpreisreiters Wout-Jan van der Schans. Mit Capetown gewann der 53-jährige Nationenpreisreiter die mit 24.360 Euro dotierte Prüfung.

Praktisch nahtlos machte van der Schans da weiter, wo die Kollegen vor ihm aufgehört hatten. Bruggink als GP-Sieger, der Olympiazweite im Team Jur Vrieling im Championat und davor der junge Frank Schuttert im Großen Preis. Niederlande, Irland, Ukraine, Dänemark – so lautete der „Einlauf“ in der ersten Prüfung der großen Tour beim CHI Donaueschingen. Hinter dem Sieger, dem Iren Jonathan Gordon, der für die Ukraine startenden Katharina Offel und dem Dänen Lars Bak Andersen war Marcel Marschall (Heiligkreuztal) mit Fenia van Klapscheut der beste Deutsche nach einer tadellosen Runde in 47,29 Sekunden. Dahinter reihte sich mit der 19 Jahre alten Angelina Herröder aus Büttelborn ein weiteres Jungtalent auf ABC Trixi ein vor Johannes Ehning aus Borken mit Coral Springs.

Eines der schönsten Pferde überhaupt mit einer der erfolgreichsten deutschen Reiterinnen gewann zuvor die Öschberghof Trophy, das Eröffnungsspringen des 58. Fürst Joachim zu Fürstenberg Gedächtnisturniers: Die sechsmalige Deutsche Meisterin Eva Bitter aus Bad Essen pilotierte den Stakkato-Enkel Perigeux zum Sieg. Der schimmernd-schöne Hannoveraner Fuchshengst glänzte bereits vor wenige Wochen als Sieger beim CSI Allersehl in Niedersachsen.

Und eine der „neuesten“ Kombinationen gewann das PSA-Finale für die jungen Springpferde: Der vier Jahre alte Con Dition von Conchello gewann unter Philipp Weishaupt (Riesenbeck) das PSA-Finale. Con Ditions Mutter ist Buddelei Jet Set, einst Julia Brauweilers Erfolgspferd. Maximilian Weishaupt bildete den Youngster aus, qualifizierte das Pferd mit einem Sieg zum PSA-Finale und bat dann aus Termingründen seinen großen Bruder, einzuspringen. „Ich hab heute das erste Mal drauf gesessen, weil Maxi keine Zeit hatte,“ so Weishaupt sichtlich zufrieden. „War Con Ditions zweites Turnier und der zweite Sieg.“

Nächtlicher Regen – tagsüber Sonnenschein, das sorgte für einen achtbaren Auftakt des CHI Donaueschingen. Bis zum Freitagabend lockten Pferde, Reiter und Fahrer rund 19.000 Zuschauer, allein der Festumzug sorgte bereits für mehrere tausende Besucher. Am Freitag konnten erstmals alle Stadien und Plätze angesteuert werden, denn am zweiten Turniertag begann auch das internationale Polo-Turnier im Rahmen des CHI Donaueschingen.

Wasserdurchfahrt gesichert

Die Gelände- und Streckenfahrt der Vierspänner am Samstag, die regelmäßig Scharen von Zuschauern anlockt, führt die Gespanne auch durch die Brigach, die mitten durch das CHI-Gelände im fürstlich fürstenbergischen Schlosspark läuft. Die Wasserdurchfahrt finde für die Großpferde auf jeden Fall statt, so Rudolf Temporini, Turnierleiter CAI. Ob die Pony-Vierspänner sich ebenfalls in die Fluten wagen können, wird erst am Samstagmorgen vor dem Start entschieden. Temporini: „Heute am Freitagabend ist der Wasserstand unproblematisch. Wir müssen schauen ob es in der Nacht noch regnet. Ansteigende Pegel kommen immer etwas später hier in Donaueschingen an.“ Zum internationalen Feld zählen auch einige Gespanne mit K-Ponys (K= Klein), für die der Wasserstand zu hoch werden könnte. In dem Fall würde die Wasserdurchfahrt morgen gestrichen werden.

Ergebnisse vom Freitag Dressur und Springen Reitturnier CHI Donaueschingen 2014:

Int. Springprüfung mit Stechen (1.50 m),

Sonderehrenpreis gegeben von Ricosta

Wertungsprüfung für LONGINES RANKINGS

1. Wout-Jan van der Schans (Niederlande), Capetown, 0 SP/43.54 sec; 2. Jonathan Gordon (Irland), Bario van T Martendonkerf, 0/44.98; 3. Katharina Offel (Ukraine), Quebracho Semilly, 0/45.37; 4. Lars Bak Andersen (Dänemark), Arcado L, 0/47.25; 5. Marcel Marschall (Heilgkreuztal), Fenia van Klapscheut, 0/47.29; 6. Angelina Herröder (Büttelborn), ABC Trixi, 0/48.00

Öschberghof Trophy,

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.45 m)

1. Eva Bitter (Bad Essen), Perigueux, 0 SP/54.35 sec; 2. Marc Bettinger (Wickrath/ Belgien), Picasso des Dames, 0/54.46; 3. John Whitaker (Großbritannien), Lord of Arabia, 0/54.51; 4. Jason Smith (Großbritannien), Quillini, 0/54.59; 5. Angelina Herröder (Büttelborn), Pico's Boy, 0/55.05; 6. Niklas Krieg (Villingen-Schwenningen), Carella, 0/55.30

PSA-Finale 2014 präsentiert von Familie V. Andre und dem FBW

Nat. Springpferdeprüfung Kl. A**

1. Philipp Weishaupt (Riesenbeck), Con Dition, Wertnote 8.2; 2. Alexander Kern (Tübingen), Crash, 8.0; 2. Detlef jun. Kaiser (Fruhstorf), Carlous Magnus, 8.0; 4. Marcus Rieger (Tübingen), Chaplin de F, 7.6; 5. Patrik Majher (Fischbach), L'Amore, 7.5; 5. Volker Hahn (Waldenbuch-Hasenhof), Charles BLD, 7.5

European Youngster Cup (Young Masters League),

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.40 m)

Qualifikation für Prüfung 12

1. Florian Dolinschek (Burladingen), Crossfire, 0 SP/64.60 sec; 2. Wolfgang Puschak (Bonstetten), For N, 0/65.46; 3. Felicitas Erfurt (Volmarstein), Corradino, 0/65.83; 4. Florian Dolinschek (Burladingen), Superman Sb, 0/65.95; 5. Philip Houston (Leichlingen), Chalanda, 0/66.29; 6. Vanessa Borgmann (Hünxe), Come to Win, 0/67.96

Einlaufprüfung NÜRNBERGER Burg-Pokal

Nat. Dressurprüfung Kl. S* - St. Georg Special

Aufgabe: S5 1. Dorothee Schneider (Framersheim), Kiss Me, 1513 Punkte; 2. Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen), Royal Spirit, 1458; 3. Ursula Wagner (Ebersberg), Dilenzio, 1449.5; 4. Petra Middelberg (Lienen), Barclay, 1443; 5. Hendrik Lochthowe (München), Meggle's Boston, 1438; 6. Jessica Lynn Andersson (Verden), Callaho's Benicio, 1418

Finale Junioren / Junge Reiter,

Nat. Dressurprüfung Kl. S* - Prix St. Georges,

FEI Mannschaftswertung Junge Reiter (St. Georg) 2009

1. Joline Thüning (RV St.Georg Münster e.V.), Don Dayly, 825.5 Punkte; 2. Marcella Geiger (RFV Zaisenhausen), Fulminant, 813; 3. Florine Kienbaum (RFV Warendorf e.V.), Good-Morning M, 810.5; 4. Anna Widmann (RV Balingen), Rubina, 758; 5. Ann-Kathrin Lindner (RV Ilsfeld), Rubin-Renoir, 751.5; 6. Linda Knoll (RFV Ostrach), Disco's Dominant, 748

Piaff-Förderpreis, Nat. Dressurprüfung Kl. S*

1. Victoria Michalke (München), Dance on, 1344.5 Punkte; 2. Sanneke Rothenberger (Bad Homburger), Wolke Sieben, 1333; 3. Franziska Stieglmaier (Warendorf), Ronaldo, 1317; 4. Annabel Frenzen (Krefeld), Cristobal, 1305.5; 5. Stella Charlott Roth (Wiesbaden), Rubin Action, 1305; 6. Sarah Erlbeck (München), Amichelli, 1275; 6. Ann-Kristin Dornbracht (Landwirt. RV Kalthof), Don Malecon, 1275

Preis der EMKA GmbH & Co. KG, Finale Amateur Trophy,

Nat. Dressuprüfung Kl. S*- Prix St. Georges

1. Riana Mauersberger (TV RG Gültstein), Daily Discovery, 796 Punkte; 2. Helga Stotmeister (RV Obere Mühle Allensbach), Di Napoli, 779; 3. Gesa Stark-Hogenkamp (RV Mindelsee e.V.), Watango, 765.5; 4. Sylvia Gugler (RUF Pfungstadt e.V.), Baudolino, 761; 5. Sophie Aiko Müller (Schweiz), Disaronno, 750.5; 6. Tina von Briel (RV Tuttlingen), Huckleberry, 744; 6. Julia Ellsässer (RSZ Hohenzollern), Don Primo, 744

Preis der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen GmbH & Co.KG

ESCON Spring Club - Medium Tour,

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.35 m)

1. Leonie Krieg (GER), Panama, 0 SP/54.76 sec; 2. Khalifa Al Thani (QAT), Cascano, 0/56.45; 3. Roya Saberi (SUI), Landliebste, 0/57.33; 4. Khalid Al Attiya (QAT), Levicci, 0/58.97; 5. Nina Piasecki (GER), Concantus, 0/59.85; 6. Josephine Sorensen (IRL), Fraeulein Wunder, 0/62.44

ESCON Spring Club - Large Tour,

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.40 m)

1. Lejse Bramminge (DEN), Cascada, 0 SP/51.80 sec; 2. Philip Houston (GER), Kannella, 0/55.25; 3. Julia Schacht (GER), Falcon Crest, 0/55.64; 3. Lejse Bramminge (DEN), Caddie, 0/55.64; 5. Khalid Al Attiya (QAT), Silence G, 0/59.40; 6. Josephine Sorensen (IRL), Cony, 0/59.44

ESCON Spring Club - Small Tour,

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit (1.15m)

1. Sascha Maschke (GER), Landor's Son, 0 SP/57.37 sec; 2. Sharmini Christin Ratnasingham (), Quel Filou, 0/60.74; 3. Patrick Mielnik (GER), Cashew CR, 0/62.07; 4. Carl-Philipp Ritter (GER), Santa Fee, 0/63.33; 5. Neelen Jonathan Ratnasingham (), Acoraya, 4/62.01; 6. Ralph Wiebelt (GER), Quincy, 6/77.21

Foto von Karl-Heinz Frieler: Wout-Jan van der Schans (NED) mit Capetown