Ergebnisse vom Freitag Dressur Springen Reitturnier Frankfurt 2013

 

Erste internationale Entscheidungen in Frankfurt gefallen

(Frankfurt) Balmoral W, Eremo del Castegno und W. Zarah bestimmten die Schlagzeilen des zweiten Tages beim Internationalen Frankfurter Festhallen Reitturnier. Eremo del Castegno gehört der italienischen Vorzeige-Dressurreiterin Valentina Truppa, die den Grand Prix de Dressage des Bankhauses Metzler gewann und schon in der Altersklasse Junge Reiter vor Jahren in Frankfurt triumphieren konnte.

Der italienischen Kombination im internationalen Grand Prix folgte eine deutsche Top-Kombination in der Einlaufprüfung des Louisdor Preises: Brigitte Wittig aus Rahden mit Balmoral W - wieder einmal ein Nachkomme von Breitling W, dessen Kinder schon so oft auch im Nürnberger Burg-Pokal glänzen konnten. Das Finale des Louisdor Preises wird am Sonntag in der Frankfurter Festhalle entschieden. Es ist die deutschlandweite Serie für junge Grand Prix-Pferde.

Das erste internationale Springen in der Festhalle sicherten sich auf den vorderen Plätzen drei "junge Wilde", 21, 19 und 19 Jahre alt: Sjaak Sleiderink aus den Niederlanden, Bereiter bei Olympiasieger Jeroen Dubbeldam (Sydney 2000) gewann bei seiner Frankfurt-Premiere das Eröffnungsspringen vor Niklas Krieg (Villingen-Schwenningen) und Angelina Herröder (Büttelborn). Frankfurt findet der junge Sieger "toll" und die Konzentration geht ganz auf die internationale Tour. "Das wäre was, wenn ich auch am Sonntag vorn wäre," grinste der junge Niederländer vergnügt, der seit seinem 15.. Lebensjahr bei Dubbeldam trainiert.

"Karneval in Rio" überzeugt in der weihnachtlichen Festhalle

Den Preis des Pferdesportjournals beim kultigen Show-Wettbewerb der hessischen Reit- und Fahrvereine gewann die PSG Oppelshausen mit Karneval in Rio. Sowohl die Jury, als auch das Publikum hatte Oppelshausens südamerikanische Show ganz weit vorn auf der Liste. Mit 20 Pferden und 20 Tänzerinnen zauberte der Verein heiße Rhythmen in den Hallensand. Insgesamt 62 Helfer sorgten dafür, dass alles wie am Schnürchen klappte. Ganz dicht dahinter auf dem zweiten Platz folgte der RuFV Wackernheim mit "Der Berg ruft", der dafür von der Jury sogar dreimal die Note 10 erhielt. Platz drei ging an den RuFV Butzbach mit "Classic meets Pop". Insgesamt acht Vereine nahmen am Show-Wettbewerb teil und sorgten für helle Begeisterung in der vollbesetzten Festhalle!

Erstes Finale am Samstag

Der Nürnberger Burg-Pokal für sieben bis neun Jahre alte Dressurpferde erlebt am Samstag ab 10.55 Uhr im Prix St. Georges Spezial sein Finale. Dann treten 13 Kandidaten im Dressurviereck in der Frankfurter Festhalle an und erlauben einen Blick in die Zukunft des Dressursports.

Ergebnisse vom Freitag Dressur Springen Reitturnier Frankfurt 2013:

1 Int. Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit (1.40 m),

Internationales Eröffnungsspringen

Sonderehrung präsentiert von Accente Services:

1. Sjaak Sleiderink (Niederlande), W.Zarah, 0.00/48.18 Fehler/ Zeit;

2. Niklas Krieg (Villingen-Schwenningen), Carella 5, 0.00/48.22;

3. Angelina Herröder (Büttelborn), Panthere De Bacon, 0.00/49.20;

4. Alberto Michan-Halbinger (Mexico), Corcega LS La Silla, 0.00/49.45;

5. Denise Sulz (Nagold), Carolus-Magnus, 0.00/50.05;

6. Tobias Woltering (Ochtrup), Arpeggio's Son, 0.00/50.42

 

15 Grand Prix de Dressage - Dressurprüfung Kl. S***,

Bankhaus Metzler präsentiert:

1. Valentina Truppa (Italien), Fixdesign Eremo Del Castegno, 74.340%;

2. Isabell Werth (Rheinberg), Bella Rose 2, 73.511%;

3. Dorothee Schneider (Framersheim), Forward Looking, 71.319%;

4. Marcela Krinke-Susmelj (Schweiz), Smeyers Lazander, 70.894%;

5. Uta Gräf (Kirchheimbolanden), Dandelion 14, 70.149%;

6. Renate Voglsang (Österreich), Fabriano 58, 69.979%

 

18 Nachwuchspferde Grand Prix (FN) - Einlaufprüfung,

Louisdor Preis - Finale 2013:

1. Brigitte Wittig (Rahden, Balmoral W, 71.302%;

2. Stefanie Weihermüller (Bayreuth), Wunderkind 9, 69.860%;

3. Hubertus Schmidt (Borchen), Imperio 3, 69.535%;

4. Johanna von Fircks (Bad Zwischenahn), Nymphenburg's Oligarch, 69.163%;

5. Helen Langehanenberg (Billerbeck), Rohjuwel OLD, 66.744%;

6. Holga Finken (Kirchwalsede), Hofgraf, 66.605%

 

9 Internationale Zwei-Phasen-Springprüfung (1.25 m),

LAVAZZA A MODO MIO präsentiert:

Internationale SML-Tour für Amateure- Medium Tour:

1. Rebecca Pohl (Porta Westfalica), Calcetto, 0.00/26.81 Fehler/ Zeit;

2. Patrick Mielnik (Zimmern), Querida 41, 0.00/27.36;

3. Caroline Clemens (Bad Lippspringe), Peking Queen, 0.00/28.41;

4. Dominik Schäfers (Ense), Luke 120, 0.00/28.62;

5. Cristin Breyer (Siegen-Obersetzen), Balouca, 0.00/32.88;

6. Dominik Schäfers (Ense), Calatos 3, 0.00/34.74

 

12 Internationale Zwei-Phasen-Springprüfung (1.40 m),

LAVAZZA A MODO MIO präsentiert:

Internationale SML-Tour für Amateure- Large Tour:

1. Michael Wittschier (Prüm), Galaxy HS, 0.00/28.39 Fehler/ Zeit;

2. Svenja Herz (Norderstedt), Alicia SN, 0.00/29.94;

3. Kordula Christea (Münchhausen), Lady Vicktoria, 0.00/33.27;

4. Kira Gammersbach (Essen), Zoly 2, 0.00/33.55;

5. Susanne Steiger (Kerpen), Filippa 13, 4.00/29.08;

6. Carl-Philipp Ritter (Kaiserslautern), Coolman 49, 4.00/29.78

 

Nr. 43 Wertungsprüfung für das Teamfinale –

Dressurprüfung Kl. M* - ST-Masters Finale 2013: Schüler

1. Nikolett Szalai (Ungarn), Willy the Hit 2, 68,018%;

2. Viktoria Berlepp (Seeheim-Jugenheim), Froschkönig 4, 66.441%;

3. Livia von Köller (Frankfurt), Rumicello, 65.991%;

4. Tina Felicia Merten (Wiesbaden), Betty Barclay 7, 64.099%;

5. Sarah-Marie Christill (Mannheim), Well Paladino, 63.468%

 

48 Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. L über Naturhindernisse,

USG-Indoor-Cross-Country:

1. Frida Andersen (Schweden), Herta 24, 0.00/28.76 Fehler/ Zeit;

2. Frank Ostholt (Warendorf), Air Jordan 2, 0.00/28.92;

3. Sara Algotsson Ostholt (Schweden), Anolanda D, 0.00/29.18;

4. Julia Schwanbeck (Birstein), Black Vip, 0.00/30.21;

5. Michaela Messerschmidt (Altenstadt), Benson 11, 0.00/31.18;

6. Jerome Robine (Darmstadt), Csillag 24, 0.00/31.38

Foto von Karl-Heinz Frieler: Valentina Truppa und Fixdesign Eremo del Castegno