Ergebnisse vom Donnerstag Vienna Masters 2016

Nicola Louise Ahorner und Robbespierre

Vasco Godinho

Dominik Juffinger und Copido 2

Sophie Zinsmeister und Girlfriend

Die Kinder der Working Equitation Next Generation

Emil vom Wiesenhof und Clown Chepetto

Größer. Schöner. Bunter - Pferdesport, Musik und Show beim s.Oliver Vienna Masters in der Krieau

"Drei Festivals - ein Ticket" lautet die Devise beim s.Oliver Vienna Masters Festival 2016 denn vier Tage lang trifft auf der traditionsreichen und altehrwürdigen Trabrennbahn Krieau in Wien Springsport auf Musik, Mode, Kulinarik und Kinderspaß.

Auf mehr als 30.000 m2 sind eine 44 x 88 m große Reitarena mit rund 3000 überdachten Tribünenplätzen und eine überdachte Abreithalle entstanden. 250 Boxen wurden aufgestellt um den wertvollen Sport- und Showpferden adäquate Unterkünfte zu bieten. Im traditionsreichen aber renovierungsbedürftigen Trbünengebäude wurde seit 1. September ausgemalt, Teppiche wurden verlegt und zahlreiche Tische und Stühle renoviert um Platz für rund 500 VIP Gäste zu schaffen.

Rund um die Pferdesportarena sind ein Kinderfest mit fünf verschiedenen Kinderwelten, eine Ausstellermeile, ein Kulinarikdorf und ein Musikfestival-Zelt entstanden.

Sportlich stand Tag 01 des Festivals rund um die Longines Global Champions Tour und die Global Champions League ganz im Zeichen der 2-Stern-Springprüfungen und der Dressur. Drei internationale 2-Stern Springbewerbe (Bronze, Silber und Gold Tour) von 1,15 m bis 1,40 m Höhe standen ebenso auf dem Programm wie die einhändig gerittene Dressur Musikkür der Working Equitation und die erste internationale Junioren Dressur.

Die Sieger im Springparcours kamen mit Brigitte Prömer (ST), s.Oliver Teamreiterin Alessandra Reich (OÖ) und Ignace Philipps (BEL) aus Österreich und Belgien. Beim Working Equitation hatte wie erwartet der amtierende Welt- und Europameister Vasco Godinho aus Portugal die Nase vorne und in der Junioren Dressur setzte sich ebenfalls die Favoritin Nicola Louise Ahorner (AUT/W) durch.

Das traditionelle Kinderfest beim Fest der Pferde in der Wiener Stadthalle war immer ein absolutes Highlight und die Veranstalter vom s.Oliver Vienna Masters möchten mit der Kinder-Pferde-Show am vergünstigten Familien-Donnerstag diese Tradition wieder aufleben lassen. ORF Star Robert Steiner führte - mit Unterstützung von Working Equitation Maskottchen PAULI - durch das bunte Programm.

Ergebnisse vom Donnerstag Vienna Masters 2016:

CSI2* Gold Tour

03 - CSI2* Gold Tour | Zwei-Phasen-Springprüfung 1.40 m - Preis der Firma Alpquell

Sieg im 2-Stern Hauptbewerb für Belgiens Ignace Philips

54 Paare gingen in den 2-Stern Hauptbewerb an diesem Familien-Donnerstag beim s.Oliver Vienna Masters 2016. 24 davon blieben fehlerfrei. Dementsprechend heiß umkämpft waren die Platzierungsränge. 42 Sekunden Vorsprung hatte am Ende der zweiten Phase dieser internationalen Springprüfung mit 1,40 m Höhe der spätere Sieger aus Belgien Ignace Philips (Foica van den Bisschop - 0/35,42). Auf Platz zwei standen  Sheer Levitin und Zin Chin (0/35,84) vor Nicola Pohl (GER), die Walona unter dem Sattel hatte. Für das beste österreichische Ergebnis sorgte die 25-jährige Niederösterreicherin Stefanie Bistan mit ihrer Mecklenburgerin Celline 2 auf Platz fünf. Mit s.Oliver Teamreiter Dominik Juffinger (6.), Christian Schranz (7.) und Theresa Pachler (12.) hatten es drei weitere rot-weiß-rote Springreiter in die internationalen Platzierungsränge geschafft.

03 - CSI2* Gold Tour | Zwei-Phasen-Springprüfung 1.40 m

Preis der Firma Alpquell

1. Foica van den Bisschop - Ignace Philips (BEL) 0/35,42

2. Zin Chin -  Sheer Levitin (USA) 0/35,84

3. Walona - Nicola Pohl (GER) 0/36,48

4. Windbreaker - Kerry Mc Cahill (USA) 0/37,29

5. Celline 2 - Stefanie Bistan (AUT/NÖ) 0/37,35

6. Copido 2 - Dominik Juffinger (AUT/T) 0/37.66                            

7. V.I.P. 2 - Christian Schranz (AUT/NÖ) 0/38.36                           

8. Ninou - Schuyler Riley (USA) 0/38,58

9. Chakito - Teddy Vlock (USA) 0/38,72

10.DSP Cheer - Sylvia Gugler (USA) 0/39,78

11.Utopia di San Patrignano - Kerry Mc Cahill (USA) 0/39,81

12.Acorada 11 - Theresa Pachler (AUT/NÖ) 0/40,41      

CSI2* Silver Tour

02 - CSI2* Silver Tour | Standardspringprüfung 1.25 m - Preis der Firma Art of Art

Sieg für s.Oliver Teamreiterin Alessandra Reich in der Silber Tour

Im ersten 2-Sterne Silber Tour Springen (1,25 m) vom s.Oliver Vienna Masters 2016 führte kein Weg vorbei an s.Oliver Teamreiterin Alessandra Reich. Mit dem achtjährigen Quintender-Sohn Quatro Rubin gewann sie mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung auf Berenice Laurent (FRA) mit Zimza La Bim (0/51,90) und Alpenspan Teamreiterin Gudrun Pirker (Alpenspan Citadelle – 0/51,92). Die Plätze vier, fünf, sieben, acht, elf und 12 waren mit Christian Schranz, Zayd Kuzbari, Romana Hartl, Dominik Juffinger, Christian Juza und Lisa Schranz ebenfalls in österreichischer Hand!

02 - CSI2* Silver Tour | Standardspringprüfung 1.25 m

Preis der Firma Art of Art

1. Quatro Rubin - Alessandra Reich (AUT/OÖ) 0/49.62                                       

2. Zimza la Bim - Berenice Laurent (FRA) 0/51.90                                             

3. Alpenspan Citadelle - Gudrun Pirker (AUT/ST) 0/51.92       

4. Castro de la Bryere -  Christian Schranz (AUT/NÖ) 0/52.04

5. Vedet de Muze E T - Zayd Kuzbari (AUT/NÖ) 0/52.76

6. Unique III - Tess Carmichael (GBR) 0/52.86   

7. Clever Be B - Romana Hartl (AUT/OÖ) 0/53.40        

8. Neugschwents Lady Sandro - Dominik Juffinger (AUT/T) 0/53.59

9. Chrysander H - Sheer Levitin (USA) 0/ 54.21           

10.High Valley - Harry Allen (IRL) 0/ 54.27                  

11.Lena 490  - Christian Juza (AUT/S) 0/54.66            

12.Happy Mood - Lisa Schranz (AUT/NÖ) 0/55.49

CSI2* Bronze Tour

01 - CSI2* Bronze Tour | Standardspringprüfung 1.15 m - Preis der Firma Alpquell

Das s.Oliver Vienna Masters 2016 beginnt mit einem österreichischen Sieg

Rund 3000 überdachte Sitzplätze, 500 VIP Plätze, ein überdachter Abreitplatz, 3500m2 Austragungsarena und eine bunte Musik-, Kinder, Shopping- und Kulinarikwelt auf rund 30.000m2  – das sind die Eckzahlen des s.Oliver Vienna Masters Festival 2016 auf der Trabrennbahn Krieau-Wien.

Pünktlich um 8.00 gingen Lara Stampler-Ullrich (AUT/ST) und Querida B in die 1,15 m hohe 2-Sterne Prüfung um den Preis der DFG Event GmbH. Die s.Oliver Teamreiterin eröffnete die CSI2* Bewerbe der Longines Global Champions Tour mit einer fehlerfreien Runde, die Ihnen am Ende Platz 12 einbrachte.

Der Auftaktsieg ging an die Tirolerin Brigitte Prömer, die die 13-jährige Oldenburger Stute Chanel 418 gesattelt hatte (0/52,43). Platz zwei und drei gingen an Joao Robert Marinho, den Vize-Präsidenten und Vorstandsvorsitzenden von Globo Organizations, dem größten Medienunternehmen Brasiliens. Er blieb mit Coco Chanel und Toscane Briovere ebenfalls fehlerfrei.

Auf Platz vier strahlte der kleine Bruder von Irlands Ausnahmetalent Bertram Allen,  der erst 15-jährige Harry Allen. Für Österreich waren weiters noch Sarah-Denise Fink, Brigitte Prömer, Nicole Ebner. Marlis Schellenbauer, Melanie Hutter, Karin Reichl und Lara Stampler-Ullrich in die internationalen Platzierungsränge gesprungen.

01 CSI2* Bronze Tour 1,15 m

Preis der DFG Event GmbH

1. Chanel 418 – Brigitte Prömer (AUT/T) 0/52,43

2. Coco Channel – Joao Roberto Marinho (BRA) 0/53,02

3. Toscane Briovere – Joao Roberto Marinho (BRA) 0/53,19

4. Valentino v.Z – Harry Allen (IRL) 0/53,37

5. Coriana – Sarah-Denise Fink (AUT/ST) 0/53.42

6. Before Sunrise – Brigitte Prömer (AUT/T) 0/54.66

7. Cora du Rouet – Nicole Ebner (AUT/W) 0/56.74

8. Day Dream IV – Berenice Laurent (FRA) 0/57,97

9. la Cortina – Marlis Schellenbauer (AUT/NÖ) 0/60,72

10.Contento – Melanie Hutter (AUT/W) 0/63,94

11.First Edition 2 – Karin Reichl (AUT/S) 0/65,16

12.Querida B – Lara Stampler-Ullrich (AUT/ST) 0/66.98

CDIJ Int. Junioren Dressur

D1 - CDIJ FEI Junior Team Competition - Preis der Firma Coca Cola

Heimvorteil perfekt genutzt

Daumen drücken hieß es im Anschluss für sieben Junioren aus vier Nationen im ersten Bewerb der internationalen Juniorentour. Einen ganz eindeutigen Sieg feierte die Österreichische Europameisterschaftsteilnehmerin Nicola Louise Ahorner. Im Sattel ihres EM Pferdes Robbespiere (v. Rohdiamant) wurde sie von allen Richtern auf Platz eins gewertet und erhielt 72,973 %.

Für Ungarn stand Gabriella Szucs mit dem neunjährigen Hannoveraner Dario auf Platz zwei (70,631 %) gefolgt von Sophie Kaltenbacher (GER), die Zeyden Gin mit 70,541 % auf Platz drei ritt. Die zwei weiteren Österreicherinnen in dieser Prüfung, Lara Süss (W) auf Donnerbube Junior (67,523 %)  und Valentina Strobl (T) auf Cypria F (63,423 %) belegten die Ränge vier und sieben.

D1 - CDIJ FEI Junior Team Competition

Preis der Firma Coca Cola

1. Robbespiere - Nicola Louise Ahorner (AUT/B) 72.973 %

2. Dario 8 - Gabriella Szucs (HUN) 70.631 %

3. Zeyden Gin - Sophie Kaltenbacher (GER) 70.541 %

4. Donnerbube Junior - Lara Süss (AUT/W) 67.523 %

5. Diabolo Nymphenburg - Cosima von Fircks (GER) 67.297 %

6. Da Felice - Lea Jakubikova (SVK) 65.135 %

7. Cypria F - Valentina Strobl (AUT/T) 63.423 %

Int. Working Equitation

20A - Int. Working Equitation

Weltmeisterlicher Auftakt für Vasco Godinho

Besser hätte das s.Oliver Vienna Masters für den amtierenden Mannschaftswelt- und Europameister sowie amtierenden Einzeleuropameister der Working Equitation, Vasco Godinho, nicht starten können. Bevor es am Freitag in den Trail und am Sonntag in den Speed Trail geht, stand heute die Dressur auf dem Programm. Hier erhielten der Portugiese und sein ausdrucksstarker Hengst Trigo mit 70,8 Punkten die höchste Wertung des Tages. Die Französin Claire Moucadel (FRA) 69,8 folgte im Sattel von Atila mit genau einem Punkt Abstand auf Rang zwei (69,8), der portugiesische Nationalteamreiter Nuno Avelar und Campo Pequeno komplettierten das Podium mit 68,4 Punkten auf Rang drei.

Die amtierende Österreichische Meisterin und Wiener Landesmeisterin Martina Weteschnik (W) hielt mit Bogalho die rot-weiß-rote Fahne hoch und belegte den fünften Platz (67,6 Punkte). "Man sieht hier, wie gut sich unser Sport in den letzten Jahren entwickelt hat", so Sandra Migl die beim s.Oliver Vienna Masters ihre Doppelrolle als internationale Richterin und Bundesreferentin für Working Equitation in Österreich ausübt. "Unter den ersten fünf finden sich Reiter aus drei Nationen, die alle auf einem sehr ähnlichen Level unterwegs sind. Der Rest der Welt holt zu den bislang dominanten Portugiesen auf und auch unsere österreichische Amazone Martina Weteschnik ist nur gut drei Prozentpunkte vom Spitzenplatz entfernt." Der Trail wird am Freitag um ca. 15:45 Uhr stattfinden, der Speed Trail am Sonntag um ca. 18:00 Uhr.

20A - Int. Working Equitation

Dressage

1. Trigo - Vasco Godinho (POR) 70.8 points

2. Atila - Claire Moucadel (FRA) 69.8 points

3. Campo Pequeno - Nuno Avelar (POR) 68.4 points

4. Orlando - Thomas Türmer (GER) 68 points

5. Bogalho - Martina Weteschnik (AUT/W) 67.6 points

6. Ouest des Cretes - Sandrine Rome (FRA) 55.8 points

7. Do'Inca - Mihai Maldea (GER) 53.2 points

Bilder:

Emil vom Wiesenhof und sein Freund der Clown Chepetto begeisterten Groß und Klein bei der Kinder-Pferde-Show vom s.Oliver Vienna Masters 2016. © Michael Graf

Zwischen vier und sechs Jahren sind die Kinder der Working Equitation Next Generation  alt und standen ihren grossen Vorbildern um nichts nach! © Michael Graf

Welt- und Europameister Vasco Godinho (POR) wurde seiner Favoritenrolle gerecht.

Der erst 15-jährige s.Oliver Teamreiter Dominik Juffinger und sein Copido 2 sprangen im CSI2* Gold Tour Hauptbewerb (1,40 m) von Tag eins auf Platz sechs. © Michael Graf

Nicola Louise Ahorner (W) und Robbespierre siegten in der Auftaktprüfung der internationalen Junioren Dressur Tour. © Michael Graf

Speed Sieg im der nationalen Pony Tour für Sophie Zinsmeister (B) und Girlfriend. (c) Michael Graf