Ergebnisse vom Donnerstag im Springen VIENNA MASTERS Wien 2013

 

Dänemarks Andreas Schou glänzt im Longines Global Champions Tour Auftakt – Österreicher top-platziert

Vienna Masters – Tagesüberblick vom Do, 19.09.2013 – Die Top-Reiter der Welt mit ihren Spitzenpferden mitten in Wien am Rathausplatz zu sehen, das alles konnte man heute beim Vienna Masters erleben. Im Auftaktspringen der Longines Global Champions Tour um den Preis der Firma Zoerkler sattelten 92 Aktive ihre Pferde, doch nur zehn blieben im 1,45m hohen Parcours ohne Fehler. Der Tag endete ebenso wie er begonnen hatte, denn am Ende ging der Sieg nach Dänemark und Andreas Schou, der hier mit seinem Quimono de la Roque glänzte. Deutschlands Nachwuchstalent Denise Sulz verewigte sich auf Platz zwei und der flotte Italiener Luca Maria Moneta am dritten Rang. Auch Österreich hatte mit Stefan Eder (11.) und Julia Kayser (14.) Platzierungen beigesteuert.

Die CSI2*-Reiter starteten heute mit einem dänischen, einem amerikanischen und einem französischen Sieg in ihren ersten Tag. Im Preis der Firma Sans Souci (1.15m) trug sich der Däne Jörgen Hallundbaeck als erster Sieger vom Vienna Masters 2013 ein, Platz eins im Preis der Pferderevue (1.25m) ging an die US-Amerikanerin Cloe Hymnowitz und der Sieg im Preis der Firma Granit Bau (1.40m) an den Franzosen Vincent Bartin. In allen drei Prüfungen waren die Österreicher top und holten insgesamt 15 Platzierungen nach Hause. Top-Drei-Plätze belegten Johanna Goess-Saurau (B) und Brigitta Straberger (W) im Preis der Firma Sans Souci (1.15m), Christian Schranz (NÖ) im Preis der Pferderevue (1.25m) und Theresa Pachler (NÖ) sowie Alice Janout (NÖ) im Preis der Firma Granit Bau.

Einen großen Auftritt hatte heute auch der österreichische Ponynachwuchs im Preis der LGT, wobei in diesem Ponyspringen über 1.10m einmal mehr an der Österr. Pony Meisterin Johanna Sixt kein Vorbeikommen war und sich Josefina Goess-Saurau (B), sowie Leonard Platzer (W) auf den Plätzen behaupten konnten.

Was ist am Freitag los?

Morgen reiten die CDI4*-Dressurstars erstmals in die Vienna Masters-Arena ein (14.45 Uhr), darunter darf man sich mit Österreichs Victoria Max-Theurer, Adelinde Corneliisen (NED) und Isabell Werth (GER) höchste Reitkunst im Dressurviereck erwarten.

Um 17.30 Uhr geht mit dem GASTON GLOCK’s Championat Vienna eine Premiere beim Vienna Masters über die Bühne. Das mit Euro 59.000 dotierte Weltranglistenspringen wird mit eigenem GLOCK-Style aufwarten, Hindernisse, Blumen, Musik und sogar die Pokale kommen aus dem Hause Glock und hier gehen alle Springreitstars an den Start.

Ergebnisse vom Donnerstag Vienna Masters Wien 2013:

 

Bewerb 01

CSI5* Qualifikation Longines Global Champions Tour - Preis der Firma Zoerkler 2-Phasen-Springprüfung 1.45 m

Andreas Schou (DEN) glänzt in der Longines Global Champions Tour Qualifikation

Die Top-Reiter der Welt waren heute erstmals mit ihren Spitzenpferden am Start. In der Qualifikation für die Global Champions Tour konnte man unter den 92 Startern schon alle Stars hautnah beobachten. Schnell war dieses 2-Phasenspringen über 1,45 m um den Preis der Firma Zoerkler und auch der Sieger war im Streckgalopp unterwegs. EM-Teilnehmer Andreas Schou (DEN) sorgte bereits mit Startnummer 13 für die Bestzeit und übernahm im Sattel seiner neunjährigen Kannan-Nachkommen Quimono de la Roque in 21.70 Sekunden die Führung.

Dann hieß es lange warten, doch keiner der weiteren 79 TeilnehmerInnen konnte seine Zeit toppen. Knapp heran kam jedoch die Deutsche Denise Sulz mit einer Rundenzeit von 21,92 Sekunden auf ihrem 11-jährigen Schimmelwallach Cortez Ege (von Corrado) und erfüllte sich damit sicherlich einen Traum mitten in der Weltelite zu punkten.

Dahinter platzierte sich in 21,96 Sekunden und mit knappen vier Hundertstel „Verspätung“ die Nummer 45 der Welt, Luca Maria Moneta (ITA), der hier die 9-jährige Selle Francais-Stute Quova de Vains gesattelt hatte auf Rang drei.

Für Österreich hielten heute Fixkraftteamreiter Stefan Eder (AUT/S) - mit einer ruhigen Runde auf seinem Chilli van Dijk (1 FP) - am elften Rang (24.94) und Julia Kayser (AUT/T) mit einer ebenfalls entspannt gerittenen Runde auf Sterrerhof‘s Ushi (1 FP) am 14. Platz die Fahnen hoch. Von den 92 Startern waren alle in die 2. Phase gekommen, aber nur zehn blieben hier fehlerfrei.

Bewerb 01

Preis der Firma Zoerkler

CSI5* Zwei-Phasen-Springprüfung 1.45 m

1. Quimono de la Roque - Schou Andreas (DEN) 0 - 21.70

2. Cortez Ege - Sulz Denise (GER) 0 - 21.92

3. Quova de Vains - Moneta Luca Maria (ITA) 0 - 21.96

4. Quister de Guldenboom - Richard Philips Jane (SUI) 0 - 22.32

5. Connery - Moneta Luca Maria (ITA) 0 - 23.10

6. Melody des Hayettes Z - Foster Tiffany (CAN) 0 - 24.22

7. Billy Balou - Funnell William (GBR) 0 - 24.25

8. Salvador V - Ehning Johannes (GER) 0 - 24.60

9. Fyloe v/h Claeyssenhof - Deusser Daniel (GER) 0 - 25.12

10.Cornado NRW - Ehning Marcus (GER) 0 - 25.68

11.Chilli van Dijk NRW - Eder Stefan (AUT/S) 1 - 24.94

12.Arera C - Van der Vleuten Maikel (NED) 1 - 26.15

12.Allerdings - Schou Andreas (DEN) 1 - 26.15

14.Sterrehof's Ushi - Kayser Julia (AUT/T) 1 26.18

15.Colombo van den Blauwaert - Bost Roger Yves (FRA) 1 - 26.26

16.VDL Groep Sapphire B - Van der Vleuten Maikel (NED) 1 - 26.28

17.Cornet's Cristallo - Kutscher Marco (GER) 1 - 26.86

18.Callahan - Schröder Gerco (NED) 2 - 26.08

19.Unex Chamberlain Z - Gredley Tim (GBR) 2 - 26.36

20.Isco de Amoranda - McAuley Mark (IRL) 2 - 26.42

21.B Once Z - Offel Katharina (UKR) 2 - 26.90

22.Jackson Hole - Smolders Harrie (NED) 2 - 27.15

 

CSI2* Bewerbe

Bewerb 09

Preis der Firma Granit Bau - CSI2* Gold Tour - 1.40 m

Gold Tour-Sieg im Preis der Firma Granit Bau für Vincent Bartin (FRA)

Eine klare Entscheidung war der Sieg von Vincent Bartin (FRA) im Preis der Firma Granit Bau . Der Franzose legte seine Runde im 1,40 m hohen Springen (Gold Tour) auf Speed und enge Wendungen an, blieb mit seiner 13-jährigen Kannan-Tochter Aranja fehlerfrei und brauste in 51,22 Sekunden dem unangefochtenen Sieg entgegen. Ein ganze Phalanx von vier Österreichern reihte sich dahinter auf den Plätze zwei bis fünf, wobei sich Theresa Pachler (NÖ) mit einer coolen Runde auf ihrer Acorada den zweiten Platz sicherte (57,68) und Alice Janout (NÖ) mit ihrem flinken Schimmelwallach Wodka Lime Platz drei belegte (58,95). Platz vier holte sich Alpenspanteamreiter Anton Martin Bauer (NÖ) mit dem achtjährigen Feliciano-Nachkommen Viper van de Huize Ruisdael und auf Rang fünf glänzte Laura Lehner (V) mit ihrem Uster van't Heike (61,88).

Bewerb 09

Preis der Firma Granit Bau

CSI2* Gold Tour

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.40 m

1. Aranja - Bartin Vincent (FRA) 0 51.22

2. Acorada - Pachler Theresa (AUT/NÖ) 0 57.68

3. Wodka Lime - Janout Alice (AUT/NÖ) 0 58.95

4. Viper van Huize Ruisdael - Bauer Anton Martin (AUT/NÖ) 0 60.71

5. Uster van't Heike - Lehner Laura (AUT/V) 0 61.88

6. NLF Favorite - Bruheim Eirin (NOR) 0 63.90

7. Timpex Cabale - Al Qahtani Awad (QAT) 0 64.38

8. Taarupgaards Troja - Hallundbaek Marianne (DEN) 0 65.95

9. Catoki - Hallundbaek Emil (DEN) 2 72.48

10.Zirano - Van den Bosch Danny (BEL) 4 54.17

11.Calme P - Brand Nina (AUT/NÖ) 4 55.83

12.Zypria - Raisch Matthias (AUT/OÖ) 4 57.45

 

Bewerb 08

Preis der Pferde Revue - CSI2* Silver Tour - 1.25 m

Knapp aber doch: Cloe Hymnowitz ist im Preis der Pferde Revue (Silver Tour) auf Platz eins

Um den Hauch von zwei Hundertstelsekunden verhinderte Cloe Hymnovitz (USA) heute auf ihrer 10-jährigen VDL Wardorette einen österreichischen Sieg. 45,03 Sekunden brauchte die US-Amerikanerin für ihre Runde im Preis der Pferderevue und war damit um einen Wimpernschlag schneller als Österreichs Christian Schranz (NÖ), der für dieses Springen über 1.25m seinen 11-jährigen Fuchswallach Whisper von Lichten gesattelt hatte. Ihre Top-Form unterstrich die Siegerin mit Platz drei auf Bon Vivant.

Bewerb 08

Preis der Pferde Revue

CSI2* Silver Tour

Int. Springprüfung nach Fehlern und Zeit 1.25 m

1. VDL Wardorette - Hymowitz Cloe (USA) 0 - 45.03

2. Whisper von Lichten CH - Schranz Christian (AUT/NÖ) 0 - 45.05

3. Bon Vivant - Hymowitz Cloe (USA) 0 - 46.83

4. G and C Leroy 136 - Mirabal Carolina (VEN) 0 - 47.16

5. Vangelo - Domaingo Jörg (AUT/NÖ) 0 - 48.70

6. Zanthor - Gruber Melanie (ITA) 0 - 49.19

7. G and C Omerta - Mirabal Gustavo (VEN) 0 - 49.98

8. Orki de Vy - Belova Natalia (RUS) 0 - 50.92

9. Navarone - Nogara Stefano (ITA) 0 - 51.14

10.Christobal - Sagel Thomas (GER) 0 - 54.62

11.Panina - Robitza Marietta (AUT/NÖ) 0 - 55.34

12.Reve du Banney - Delree Maite (BEL) 0 - 55.85

 

Bewerb 07

Preis der Firma Sans Souci - CSI2* Bronze Tour - 1.15m

Jörgen Hallundbaeks dänischer Speedsieg im Preis der Firma Sans Souci

Heute war es endlich soweit! Punkt 09.00 Uhr hieß es „Start Up für das Vienna Masters“ und zum Auftakt trug sich ein Däne in die Siegerliste im Preis der Firma Sans Souci (Bronze Tour – 1.15m) ein. Jörgen Hallundbaek legte mit Deus und 46, 60 Sekunden eine Bombenzeit hin und verwies die besten Österreicher Johanna Goess-Saurau (AUT/B) mit Lee (46,46), sowie Brigitta Straberger (AUT/W) mit Conte (47,49) auf die Plätze.

Bewerb 07

Preis der Firma Sans Souci

CSI2* Bronze Tour

Jumping Competition against the clock 1.15m

1. Deus - Hallundbaek Jörgen (DEN) 0 - 46,40

2. Lee - Goess-Saurau Johanna (AUT/B) 0 - 46,46

3. Conte - Straberger Brigitta (AUT/W) 0 - 47,49

4. Sunday Hit - Mühlstätter Andreas (AUT/T) 0 - 47,55

5. Cinderella Girl - Goess-Saurau Josefina (AUT/B) 0 - 48,84

6. Ziezo - Eibler Monika (AUT/B) 0 - 49,75

7. Pepper - Dirnberger Christopher (ITA) 0 - 49,87

8. Belle Bleu S - Hymowitz Lili (USA) 0 - 52,26

9. Cosmeo - Hallundbeak Jörgen (DEN) 0 - 52,55

10.Guidamia - Tagger-Hutschinski Petra (AUT/W) 0 - 53,30

11.Corinna - Hallundbaek Clara (DEN) 0 - 56,44

12.Kuntakinte - Machiels Fanny (BEL) 0 - 57,94

 

NAT. PONY

Bewerb 21

Preis der LGT - Nat. Pony-Springprüfung 1.10 m

Heimische Ponypower am Rathausplatz: Johanna Sixt (B) gewinnt den Preis der LGT

Das sie ihren "großen" Kollegen um nichts nachstehen, bewiesen die heimischen Nachwuchstalente und ihre Ponys heute im Preis der LGT. Die frisch gebackene österreichische Ponymeisterin Johanna Sixt meisterte den 1.10 m hohen Parcours mit ihrer Lilly Vanilly nicht nur souverän fehlerfrei, sondern auch noch im Top-Speed. 41.65 Sekunden benötigte die Burgenländerin für ihre Runde und holte sich so den Sieg im Auftakt der nationalen Ponyspringprüfung. Auf dem zweiten Platz stand Josefina Goess-Saurau (B) und ihr 19-jähriger Rusty (0/42.56), Rang drei belegte Niederösterreichs Leonard Platzer auf seiner Kierow van Klaverborch-Tochter Smart Girl (0/43.81).

Bewerb 21

Preis der LGT

Nat. Pony-Springprüfung

Standardspringprüfung (Fehler / Zeit) 1.10 m

1. Lilly Vanilly - Sixt Johanna (AUT/B) 0 - 41.65

2. Rusty - Goess-Saurau Josefina (AUT/B) 0 - 42.56

3. Smart Girl - Platzer Leonard (AUT/W) 0 - 43.81

4. Flor van de Mispelaere - Ausch Stephanie (AUT/OÖ) 0 - 45.55

5. Edenside Blue Eyes - Ruth Denise (AUT/OÖ) 0 - 46.32

6. Doodlejump - Markel Anna (AUT(NÖ) 0.25 - 60.93

7. Florian 26 - Ruth Michele (AUT/OÖ) 0.75 - 62.60

8. Country Rose H     - Steinauer Tina (AUT/NÖ) 4 - 48.84

Alle News und Infos: www.viennamasters.at

BILD:

Der LGCT Qualifikations-Sieger Andreas Schou (DEN) mit Quimono de la Roque © Manfred Leitgeb

Österreichs Nummer 1, Stefan Eder, ging die Longines Global Champions Tour Qualifikation heute gelassen an und kam mit seinem Hengst Chilli van Dijk NRW als bester Österreicher locker auf Platz elf © Manfred Leitgeb