Ergebnisse vom Donnerstag Equestrian Summer Circuit Wiener Neustadt 2015 – Woche 01

Die Lake Arena bestätigt: Auftrag erfüllt!

Erste Grand Prix-Qualifikation mit Markus Sauruggs Triumph in österreichischer Hand

LAKE ARENA – Großer Sport kündigte sich an, denn in der Lake Arena ging es am Donnerstagabend um die erste wichtige Grand Prix-Qualifikation. Ein spannendes Ringen um die raren Startplätze war vorprogrammiert, denn für diese 1,45 Meter hohe Prüfung hatten sich doch einige prominente Namen in die Startliste eintragen lassen, die im sonntägigen Großen Preis auch ein Wörtchen mitreden wollen. Darunter waren mit Ivo Bonev, Samantha Lam und Sencer Can nicht nur drei der letztjährigen vier Summer Circuit Grand Prix-Sieger, sondern auch internationale Spitzenreiter wie die frischgebackene Goldstadt Cup-Winnerin Jörne Sprehe, Nationenpreisreiter Jörg Oppermann und Hochkaräter wie Francesco Turturiello, Alexandra Fricker, Mariann Hugyecz, Monika Stangelova, Frederico Ciriesi oder Kathrin Müller. Doch sie alle hatten sich am Ende eines spannenden Springens den gut aufgestellten Gastgebern geschlagen geben müssen: Markus Saurugg, der sich mit seinen steten Erfolgen mittlerweile schon als Nummer zwei der Top-of-Austria gelistet hatte, nahm mit seiner flinken Nachwuchsstute „Zita 94“ bereits als zehnter Starter das Standardspringen in Angriff und hatte vom ersten Hindernis an nur ein großes Ziel vor Augen: Den Sieg in der Big Tour nach Österreich zu holen. Die achtjährige Stakkato-Tochter, die in ihrer noch relativ jungen Karriere schon so viel erreicht hatte – Erfolge bis fünf Sterne-Niveau und Seriensiege auf internationaler Bühne en suite –, spielte ihre Klasse aus, kämpfte für ihren Reiter und flog mit einem mächtigen Satz in 60,86 Sekunden zum hochverdienten Triumph in der Großen Tour. Da musste sich auch der für seine tollkühnen Ritte bekannte Giampiero Garofalo geschlagen geben und landete nach einer hitzigen Runde in 62,29 Sekunden am zweiten Platz. Nicht schlecht gestaunt hatte man als Isabel Roman-Karajan einmal mehr am heutigen Donnerstag mit einer gelungenen Prüfung glänzte und „Ratina 193“ einwandfrei in 63,29 Sekunden am dritten Platz pilotierte. Neben dem sensationellen (Heim-)Sieg und dem phantastischen Podestplatz erntete Österreich noch zwei weitere Platzierungen: Gerfried Puck und Theresa Pachler bestachen mit genialen Nullrunden, die in 67,91 und 72,31 Sekunden schnell genug für eine Prämierung am neunten und achtzehnten Rang waren.

Taha Yedikardes eröffnete den Donnerstag mit dem Sieg in der Children Tour

Um mit dem vollgespickten Tagesprogramm noch vor Einbruch der Dunkelheit fertig zu werden, wurde am Donnerstag, dem Eröffnungstag aller Auftaktspringen der Small, Medium und Big Tour, pünktlich um 8:00 Uhr vormittags mit der Children Tour gestartet. Ein letztes Mal an diesem ersten Summer Circuit-Wochenende stellte sich der motivierte Nachwuchs im Springsattel den herausfordernden Aufgaben im Parcours und gab in der 1,20 Meter hohen Prüfung ihr Bestes, um noch einmal eine Schleife zu ergattern. Verdient mit der Siegerdecke und Pokal ausgezeichnet wurde Taha Yedikardes. Er setzte im Sattel von „Andorra“ ein starkes Lebenszeichen und bescherte der gut aufgestellten türkischen Fraktion, die ja schon im Opening siegreich war, einen weiteren großartigen Triumph. 59,34 Sekunden war die Ansage des Siegers, die doch mit beachtlichem Vorsprung unerreicht blieb. Gute vier Sekunden langsamer kam Gaia Moretti mit „Sherif du Granit“ ins Ziel und reihte sich vor Sofie Najmanova und „Taz Times“ am zweiten Rang ein. Zwei Nullfehlerritte gab es aus österreichischer Sicht zu vermelden, wobei man einen dritten fast dazu zählen durfte: Astrein unterwegs waren Marie-Sophie Ausch und Sally Carina Zwiener. Lediglich mit einem Strafpunkt für Zeitüberschreitung behaftet – und da konnte man ja doch fast von einem Nuller sprechen – wurde Lara Stampler-Ullrich, die eine konzentrierte Runde auf „O´Connell Street“ ablieferte (9. Platz). Auf die Leistungen von Marie-Sophie Ausch durfte man stolz sein, denn sie übernahm erst seit kurzem das langjährige Familienpferd „Wendy 25“, mit dem ja schon ihre Schwester Stephanie hocherfolgreich den Einzug in den Turniersport meisterte. Nach dem Debüt beim Lake Arena Spring Festival vor zwei Wochen folgte nun auf großer internationaler Bühne der Sprung über die nächsten Hürden, die unter dem Training und Management von Sascha Kainz mit dem siebenten Rang und dem besten heimischen Ergebnis in der heutigen Children Tour belohnt wurde. Doppelt im Einsatz war Sally Carina Zwiener, die ihre beiden Pferde „Cindy Crawford“ und „Latent H“ an den Start brachte. Das Salzburger Nachwuchstalent brilliere auf ihrer siebenjährigen Crawford-Stute mit einer perfekten Nullrunde (8. Platz), die Stallkollegin „Latent H“ beinahe toppte. Die sprunggewaltige Tochter des Lianos nahm beherzt den von Franz Madl designten Kurs in Angriff und bekam ausgerechnet am nach Wassergraben platzierten Schlussoxer einen ärgerlichen Flüchtigkeitsfehler (12. Platz). Ebenfalls mit einem Abwurf ins Ziel gekommen war Noelle Ruth, die sich auf „Age of Empire“ Rang elf sicherte. Und wer nun vergeblich die gestrige Grand Prix-Gewinnerin Marie Christine Sebesta auf der Ergebnisliste sucht, darf beruhigt sein: Nach den drei perfekten Nullrunden verzichtete sie auf einen Start und gab ihrem Schimmelwallach „Carrion De Los Condes“ eine verdiente Verschnaufpause.

Astreiner Auftakt für Stefan Laditsch! Glanzrunde brachte Elite Tour-Triumph

Das fängt ja gut an! Zum Auftakt der Elite Tour klärte Stefan Laditsch, dem man ja im Vorfeld schon eine gewisse Favoritenrolle zugesprochen hatte, die Fronten und brauste mit Erfolgsstute „Gracia 5“ mit viel Elan und notwendiger Übersicht durch den Parcours. Ihre uneinholbare Ansage von 60,91 Sekunden unterstrich den sensationellen Speedsieg, den sie vor den wachsamen Augen seiner Trainerin Bianca Babanitz für Österreich holten. Eine knappe Sekunde langsamer war Svitlana Vinnichenko, die sich in 61,70 Sekunden am zweiten Rang reihte. Österreich belegte darüber hinaus drei weitere Top-Five-Platzierungen: Barbara Festi pilotierte ihre „Chiara B“ mit der drittschnellsten Zeit von 62,54 Sekunden über dieses Einlaufspringen, Victoire Martin wurde auf „Aimee B&M“ in 63,35 Sekunden Vierte und Josef Pichler liefere mit „Lucky Sunday 2“ das fünftbeste Resultat ab. Ebenfalls platziert waren Susanne Koch mit „Cool Boy“ und Doris Hackl mit „Zordon“, deren fehlerfreie 66,55 und 69,58 Sekunden für den neunten und elften Endrang reichten.

Rot-weiß-roter Doppelsieg in der Small Tour: Johanna Sixt vor Isabel Roman-Karajan

Ein beinharter erster Schlagabtausch entfachte sich im Auftaktspringen der Kleinen Tour, wo sich die genannten Arrivierten ein erstes Stell-dich-ein im Fehler-Zeit-Springen über 1,25 Meter gaben. Die Startliste bot ein buntgemischtes Teilnehmerfeld, das sämtliche europäischen Nationen abdeckte. Und umso mehr freute es die Gastgeber, dass am Ende eines spannenden Bewerbes zweimal Österreich an der Spitze stand. Mit Johanna Sixt und Isabel Roman-Karajan bot die rot-weiß-rote Fraktion ein doppeltes Aufgebot an heimischer Frauenpower. Die Siegerin Johanna Sixt zeigte auf ihrer langjährigen Erfolgsstute „Lillifee“ eine fulminante Runde, die in 62,71 Sekunden den glasklaren Triumph bedeutete. Abgerundet wurde der Erfolg von Isabel Roman-Karajan, der mit Speedpferd „Cassandro 57“ eine geniale Runde in 63,31 Sekunden aufging. Der gerngesehene Stammgast Szabolcs Krucso trumpfte im Sattel von „Sherry“ mit einer flinken Runde auf und wurde in 63,45 Sekunden Dritter. Des Weiteren ganz vorne klassiert waren Josefina Goess-Saurau und Gerfried Puck, die sich mit ihren schnellen Ritten die Ränge acht und dreizehn holten.

Geteilte Freude in der Medium Tour: Jonathan Gordon & Miklos Tassilo Csillaghy überzeugten mit Husarenritten

Bevor es am Donnerstagabend zum ersten großen Showdown der Big Tour und damit auch zu ersten Grand Prix-Qualifikation kam, erlebte das Wiener Neustädter Publikum ein spektakuläres Springen in der Mittleren Tour, das aufgrund des enormen Nennergebnisses schlussendlich auch in zwei Abteilungen geteilt werden musste. Der Kampf um die Bestzeit war enorm und man durfte von Beginn an ordentlich Gas geben, um sich auch auf den vordersten Plätzen wiederzufinden. On Top jumpte mit Jonathan Gordon und Miklos Tassilo Csillaghy einmal Irland und einmal Österreich. Mit couragierten Runden stellten sie die Bestzeiten von 62.97 und 63,84 Sekunden auf. Keiner der weiteren Mitstreiter konnte an die 64-Sekundenmarke herankommen und so reihten sich Francesca Ciriesi, Linda Bratomi sowie Francesca Turturiello und Laura Robinson auf den hinteren Podestplätzen ein. Im heißen Fight um die besten Platzierungen mischte Österreich auch viermal ordentlich mit: Theresa Pachler trumpfte mit dem besten rot-weiß-roten Ergebnis auf und durfte sich zu Recht über die Leistungen ihrer „Candina 4“ freuen. Am Ende des Teilnehmerfeldes gelang der Stilistin die brillante Zeit von 66,79 Sekunden, die ihr Platz fünf bescherte. Nur einen Rang dahinter landete Jürgen Krackow mit der Top-Zeit von 67,93 Sekunden. Und zu guter Letzt klappte auch für Gerfried Puck und Isabel Roman-Karajan klappte der Sprung ins oberste Viertel (8. & 11. Rang).

Ergebnisse vom Donnerstag Equestrian Summer Circuit Wiener Neustadt 2015 – Woche 01:

Children Tour

Int. Jumping Competition

1.ANDORRA / YEDIKARDES Taha (TUR) - 0 / 59.34  

2.SHERIF DU GRANIT / MORETTI Gaia (ITA) - 0 / 63.48  

3.TAZ TIMES / NAJMANOVA Sofie (CZE) - 0 / 64.98  

4.RIENNE VA PLUS 2 / BUKE Buse (TUR) - 0 / 67.59  

5.EURYDIKA / FINSTERLE Sara (CZE) -  0 / 68.37  

6.ISAR / VYSOUDILOVA Tereza  (CZE) - 0 / 69.94  

7.WENDY 25 / AUSCH Marie-Sophie (AUT / S) - 0 / 72.27  

8.CINDY CRAWFORD / ZWIENER Sally Carina (AUT / S) - 0 / 76.73  

9.O'CONNELL STREET / STAMPLER-ULLRICH Lara (AUT / STMK) - 1 / 84.72  

10.STARDANO / NAJMANOVA Sofie (CZE) - 4 / 64.49  

11.AGE OF EMPIRE / RUTH Noelle (AUT / NÖ) - 4 / 64.63  

12.LATENT H / ZWIENER Sally Carina (AUT / S) - 4 / 68.30

 

Elite Tour

Int. Jumping Competition 115 cm

1.GRACIA 5 / LADITSCH Stefan (AUT) - 0, / 60.91  

2.GOMERI DELLA CACCIA / VINNICHENKO Svitlana (UKR) - 0 / 61.70  

3.CHIARA B / FESTI Barbara (AUT) - 0 / 62.54  

4.AIMEE B&M / MARTIN Victoire (AUT) - 0 / 63.35  

5.LUCNOAR / PICHLER Josef (AUT) - 0 / 64.20  

6.LUCKY SUNDAY 2 / HABERL Wilhelm (GER) - 0 / 64.70   

7.CONTRAST / FUNGMARK Linn (SWE) - 0 / 65.33  

8.WIZZARD 23 / SENONER Julia (ITA) - 0 / 66.54  

9.COOL BOY 21 / KOCH Susanne (AUT) - 0 / 66.55  

10.SYMPATHIE 48 / ENGEMANN Moritz (GER) - 0 / 69.45  

11.ZORDON / HACKL Doris (AUT) - 0 / 69.58  

12.FANTASTIK LIGHT / BONDARIEV Kostiantyn (UKR) - 0 / 69.66

 

Small Tour

Int. Jumping Competition 125 cm

1.LILLIFEE / SIXT Johanna (AUT / B) - 0 / 62.71  

2.CASSANDRO 57 / ROMAN-KARAJAN Isabel (AUT / S) - 0 / 63.31  

3.SHERRY / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) - 0 / 63.45  

4.GREGORY Z / ASTON Chloe (GBR) - 0 / 66.49  

5.CARNISKA / ERNSTING Karin (GER) - 0 / 66.65  

6.CARDINAL DE L'AIR / SPREHE Jörne (GER) - 0 / 66.98  

7.VINCENTO 6 / KRUCSÓ Szabolcs (HUN) - 0 / 66.99  

8.MENIAC / GOESS-SAURAU Josefina (AUT / B) - 0 / 67.67  

9.VIENNA XII / WALLENKO Dagmar (AUT) - 0 / 68.34  

10.AVANTI / WITTSCHIER Michael (GER) - 0 / 68.69  

11.KILAR / WITTSCHIER Michael (GER) - 0 / 69.47  

12.WISE GUY / ASTON Jake (GBR) - 0 / 69.69  

13.ZULIANTHA FORTUNA / PUCK Gerfried (AUT / STMK) - 0 / 69.76  

14.BRILIANT 2 / FUNGMARK Linn (SWE) - 0 / 70.46  

15.WINA    KOSTRZEWA / Klara (POL) - 0 / 71.53  

16.DJAMILA COOL / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 72.23  

17.GINTONIC DB / MYTILINEOU Hannah (GRE) - 0 / 73.16  

18.ROBIN HOOD IX / SPENLENHAUER Alexandra (FRA) - 0 / 74.02  

19.CEKS 3 / ERNSTING Karin (GER) - 0 / 74.29  

20.QUARZO DELLA MEZZALUNA / SFORZA CESARINI Caterina (ITA) - 0 / 74.77  

21.FEDERIKO / KIM Boseon (KOR) - 0, / 75.15

 

Medium Tour

Int. Jumping Competition 135 cm

1.CON LEON / GORDON Jonathan (IRL) – 0 / 62.97  

2.COLOUR OF FUN / CIRIESI Francesca (ITA) – 0 / 64.17

3.CHANEL 353 / BRATOMI Linda (ITA) - 0 / 65.17  

4.CRYSTAL IV / WETTSTEIN Simone (SUI) - 0 / 65.55  

5.RYTTERS QUINTON / WULSCHNER Benjamin (GER) - 0 / 65.76  

6.CHAIN BRIDGE / LEMMER Oliver (GER) - 0 / 67.03  

7.CALL ME SPOCK / CIRIESI Francesca (ITA) - 0 / 68.01  

8.CARLOS PRIMERO 2 / PUCK Gerfried (AUT / STMK) - 0 / 69.20   

9.CHANTAL / RENZEL Markus (GER) - 0 / 69.93  

10.CHINA / CHANNING-WILLIAMS Nicholas (GBR) - 0 / 70.92  

11.CAROLIN 38 / HOLZ Thomas (GER) - 0 / 71.34  

12.MON AME II / MYTILINEOU Hannah (GRE) - 0 / 71.70  

13.CENTISIMO / PAPOUSEK Kamil (CZE) - 0 / 72.32  

14.LOREZI / BAACKMANN Jens (GER) - 0 / 72.88  

15.CONCORD 60 / ERNSTING Karin (GER) - 0 / 73.59  

16.CASSEDY 18 / OPPERMANN Jörg (GER) - 0 / 73.94 

 

Medium Tour

Int. Jumping Competition 135 cm

1.CHRISTINO / CSILLAGHY Miklos Tassilo (AUT / S) - 0 / 63.84  

2.UFO 15 / TURTURIELLO Francesco (ITA) - 0 / 64.90  

3.CALMOND / ROBINSON Laura (GBR) - 0 / 65.25  

4.CONRIKO / DIJKS Nuri (NED) - 0 / 65.62  

5.CANDINA 4 / PACHLER Theresa (AUT / NÖ) - 0 / 66.79  

6.BOULAHROUZ / KRACKOW Jürgen (AUT / S) - 0 / 67.93  

7.COMPANION / MYTILINEOU Ioli (GRE) - 0 / 68.81  

8.CHAZAR / WITTSCHIER Michael (GER) - 0 / 69.20  

9.BMC ANGEL ROSE / BASEGMEZ Ahmet Berk (TUR) - 0 / 70.22  

10.FELITIA DH / MÜLLER Kathrin (GER) - 0 / 71.02  

11.JERRY LEE P / ROMAN-KARAJAN Isabel (AUT / S) - 0 / 71.65  

12.QUEEN RUBIN 5 / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 72.22  

13.ZECILIE / RIPKE Andreas (GER) - 0 / 72.57  

14.CHERINGO MARIS Z / DEL PRETE Luigi (ITA) - 0 / 73.37   

15.CATOKI'S CLEVER / WREDE Martina (GER) - 0 / 73.78  

16.BELONY / CRISTOFOLETTI Michael (ITA) - 0 / 74.38

 

Big Tour

Int. Jumping Competition 145 cm

1.ZITA 94 / SAURUGG Markus (AUT / STMK) - 0 / 60.86  

2.STOLBERG DELLA VERDINA / GAROFALO Giampiero (ITA) - 0 / 62.29  

3.RATINA 193 / ROMAN-KARAJAN Isabel (AUT / S) - 0 / 63.29  

4.OURAL DE LA ROQUE / TURTURIELLO Francesco (ITA) - 0 / 64.11  

5.CHECKERS 10 / WULSCHNER Benjamin (GER) - 0 / 64.89  

6.QUITE BEAUTY / COATA Luca (ITA) - 0 / 65.77  

7.LUIGI 206 / LEMMER Oliver (GER) - 0 / 66.26  

8.FOR CORNET / OPPERMANN Jörg (GER) - 0 / 66.71  

9.POKER FACE / PUCK Gerfried (AUT / STMK) - 0 / 67.91  

10.LENIN 6 / CRISTOFOLETTI Michael (ITA) - 0 / 68.90  

11.ABARTH / BONEV Ivaylo (BUL) - 0 / 69.71  

12.CORALIN 6 / BAACKMANN Jens (GER) - 0 / 70.35  

13.T-QUINTA / ELL Norbert (POR) - 0 / 70.64  

14.CASTELLA 47 / KARSHÜNING Sebastian (GER) - 0 / 70.65  

15.ADONIS / LAM Samantha (HKG) - 0 / 70.81  

16.VIPER VAN HUIZE RUISDAEL / RENZEL Markus (GER) - 0 / 71.51  

17.AVION 8 / RIPKE Andreas (GER) - 0 / 72.08  

18.ACORADA 11 / PACHLER Theresa (AUT / NÖ) - 0 / 72.31  

19.FOR ME / WULSCHNER Benjamin (GER) - 0 / 72.45  

20.BEL CANTO HRADISTE / PAPOUSEK Kamil (CZE) - 0 / 72.47  

21.EQUITTA / MYTILINEOU Ioli (GRE) - 0 / 73.16   

22.GOLDORAC / STROMAN Amke (GER) - 0 / 73.59

Bild: Österreich jubelte im Big Tour Opening! Markus Saurugg trumpfte mit überragender Darbietung auf (Sibil Slejko)