Ergebnisse Voltigieren WM Frankreich 2014: Team Neuss nach Pflicht auf Platz zwei

„Wir stehen im Grunde wieder bei Null, so dicht liegen die ersten drei Teams beeinander“. So interpretierte Voltigier-Bundestrainerin Ulla Ramge den Stand der Teamwertung nach der ersten Wertungsprüfung. Die Voltigier-Weltmeisterschaften in der Konzerthalle "Zenith" in Caen begannen heute mit dem Pflichtprogramm.

Zunächst war das Team Neuss mit Jessica Schmitz an der Longe von Delia mit 7,852 Punkten in Vorleistung gegangen, musste aber bereits der folgenden österreichischen Mannschaft den Vortritt lassen. Diese wurden mit 7,873 Punkten einen Tick besser bewertet und übernahmen die Führung im Zwischenstand. Auf Medaillenkurs rangieren auch die Schweizer Voltigierer, die mit 7,757 Punkten auf dem dritten Rang liegen.

Zufrieden war die Bundestrainerin auch mit dem Abschneiden der beiden deutschen Einzelvoltigiererinnen. „Beide konnte ihre Leistung voll abrufen“, sagte sie. Für Corinna Knauf aus Köln mit Fabiola W und ihrer Schwester Alexandra Knauf an der Longe bedeutete dies 8,11 Punkte und ein Platz fünf im Zwischenstand. Kristina Boe (Hamburg) erzielte auf Highlander (Longe: Winnie Schlüter) 7,961 Punkte und rangiert mit damit auf Platz acht nach der Pflicht. Die Führung übernahm Europameisterin Rikke Laumann aus Dänemark mit Highlander. Mit 8,435 Punkten verwies sie die Britin Joanne Eccles mit W H Bentley (8,35) und Simone Jäiser aus Österreich mit Luk (8,3) auf die Plätze.