Ergebnisse Vielseitigkeit Wiener Neustadt 2013: Der Zwischenstand nach den Geländeprüfungen

 

Oberösterreich führt in der BLMM vor der Steiermark und Niederösterreich - John Meinen (GER) holt in der CCI2* auf, Daniel Dunst (AUT) führt in der CIC2*

Die Geländeprüfungen standen heute in allen Klassen am Programm. Hier galt es sich nach der Dressur von gestern einen idealen Ausgangspunkt für den morgigen Springparcours zu verschaffen um den Traum vom Sieg und der Platzierung verwirklichen zu können. Doch es ging um mehr, denn die Teamreiter kämpften zusätzlich um ein möglichst gutes Gesamtergebnis in der Bundesländermannschaftsmeisterschaft. Hier führt nun nach Dressur und Gelände Oberösterreich 1 mit 135,90 Punkten vor der Steiermark mit 151,30 Punkten und Niederösterreich 1 mit 158,00 Punkten. Morgen geht es sowohl in der Einzelwertung, als auch in der BLMM und in der Wertung für die Austrian Eventing Trophy ins große Finale!

CCI2*

Favorit John Meinen (GER) holt auf

Die Theresianische Militärakademie ist einfach "sein" Boden! Der Deutsche John Meinen legte heute mit seinem Graf Georgenburg einen sensationellen Cross hin, holte von Platz vier nach der gestrigen Dressur gewaltig auf und übernahm mit gesamt 44,50 Punkten die Führung in der CCI2*. Aufgeholt hat auch Eveline Bodenmüller und das gleich doppelt: Die Schweizerin machte mit Jiva de la Brasserie CH einen Rang gut und liegt nun mit 46,20 Punkten am zweiten Platz. Mit Unita MB CH düste sie in schneller Zeit astrein über die CCI2*-Geländehindernisse dem dritten Rang (45,80) entgegen. Österreich liegt leider nach dem Gelände weit von den Top-Rängen entfernt. Das beste heimische Ergebnis brachte Manfred Rust (NÖ) mit seinen Pferden Hugo Holiday 2 sowie Franky Boy H und den Plätzen 15 und 16.

 

CIC2*

Steiermarks Daniel Dunst bringt Österreich in der CIC2* in Führung!

Gestern lag unser Vielseitigkeitsass aus der Grünen Mark nach der Dressur noch mit über vier Punkten hinter der Führenden Esther Andres (SUI), heute gab er Vollgas. Daniel Dunst spielte mit Daiquiri Key West seine Klasse im Cross aus und überholte die Schweizerin und ihren Schwalbenprinz im Flug. Platz eins mit 52,60 Punkten heißt es für den Steirer nun vor der morgigen finalen Springprüfung. Mit 53,10 Punkten musste Esther Andres (SUI) somit die Führung abgeben und liegt auf Rang zwei vor dem Deutschen Robert Sirch, der sich mit La Samira und einem tollen Cross von Platz acht auf drei vorgeschoben hat (56,20). Auch Österreichs Vielseitgkeits-Routinier Harald Siegl (OÖ) hat mit Luis W und gesamt 58,30 Punkten noch einen Rang gut gemacht und startet nun vom vierten Platz aus in den Springparcours.

CCI1*

Robert Sirch (GER) geht in Führung - Österreich ist mit Susanne Weissl auf Podestkurs

Mit 37 Startern war die Führung im CCI1* Cross heiß umkämpft. Nach dem Ausscheiden der gestrigen Dressursiegerin Angelika Thurmayr auf ihrem Hallodri übernahm Deutschlands Robert Sirch mit Louella und einem fehlerfreien Geländeritt (44,30) Platz eins knapp vor seiner Verfolgerin aus Italien, Rebecca Chiappero auf Quilando Z (44,70). Auf Rang drei lauert die gestern fünftplatzierte Susanne Weissl (OÖ) als beste Österreicherin mit Cari 2 auf ihre Chance im finalen Springparcours (45,70).

L-Vielseitigkeit

Ernst Scheiblhofer (OÖ) verteidigt Platz eins

Kein Vorbeikommen gab es heute am Führungsduo nach der Dressur, Ernst Scheiblhofer auf Acordelli! Der Oberösterreicher bewältigte den L-Cross locker ohne Fehler und geht morgen als Spitzenreiter mit 48,10 Punkte in den Parcours. Platz zwei hat heute Lisa Held (St) mit Bernstein von Rosenberg souverän verteidigt (49,10) und von Platz vier auf drei hat sich Andreas Grafenhofer (OÖ) mit Constantin 2 vorgearbeitet (54,20).

A-Vielseitigkeit

Richard Marcinkovska (NÖ) und Andrea Huber (OÖ) bleiben vorne

Souverän blieb der Zwischenführende nach der Dressur der R1 Reiter in der Klasse A, Richard Marcinkovska (NÖ), mit seiner Lilli Marleen MR auch nach dem Cross an der Spitze (50,40). Stark im Gelände präsentierte sich Dominik Riener (St), er hat morgen gleich zwei Chancen im Springparcours zu punkten, liegt er doch mit Walide (51,20) auf dem zweiten und mit Chelsea 7 (53,80) am dritten Zwischenrang.

In der zweiten Abteilung der Reiter ab R2 Lizenz blieb ebenfalls die Zwischenführende Andrea Huber (OÖ) mit Gina 62 und gesamt 42,10 Punkten an der Spitze. Stefanie Egger (St) mit Pineapple Express (43,30) und Markus Stroblmaier (OÖ) mit Davidoff 13 (45,80) konnten ihre Ränge von gestern behaupten und liegen auch nach dem Cross auf den Plätzen zwei und drei.

A leicht Vielseitigkeit

Anna Vogler (NÖ) übernimmt die Führung in der 1. Abteilung, Harald Siegl (OÖ) behält sie in der zweiten

Niederösterreich machte heute in der ersten Abteilung der A leicht Vielseitigkeit klare Sache. Sowohl Anna Vogler (C'est la vie) als auch Johanna Erasimus (Amadeua Welton) gelang ein astreiner Cross und damit zogen sie an der Nummer eins nach der Dressur, Laura Grill (S), locker vorbei und belegten mit 52,50 Punkten Platz eins (Vogler) und mit 52,90 Punkten Platz zwei (Erasimus). Gut gelungen ist der Croos auch Renate Berner (S). Die Salzburgerin konnte mit Farina 8 von Platz sechs auf den dritten Rang heranreiten (59,70).

Die Doppelführung in der zweiten Abteilung zu verteidigen, gelang Harald Siegl (OÖ) zwar nach seinem Ausscheiden mit Civero P heute nicht, die Einzelführung behielt er aber sehr wohl. Im Sattel von Czar le R liegt er in der 2. Abteilung A leicht mit 53,90 Punkten vor einer ganzen Phalanx Niederösterreicher an der Spitze. Am zweiten Zwischenrang liegt dabei Petra Radner (NÖ) mit hand in hand (55,60) und auf Rang drei platzierte sich Peter Liebmann jun. (NÖ) mit Cholito (58,20).

Infos zum genauen Programm gibt es hier: www.hrsv-thermilak.at

BILDER:

Schafft er morgen den nächsten Sieg? Favorit John Meinen (GER) auf Graf Georgenburg © www.speedlight.at

Super Führung für Österreich im CIV2* mit Daniel Dunst (St) auf Daiquiri Key West © www.speedlight.at