Ergebnisse Vielseitigkeit CCI3* Bialy Bor: Sieg für Andreas Ostholt

Dritter Drei-Sterne-Sieg für Ostholt in diesem Jahr

Bialy Bor/POL (fn-press). Am Wochenende feierte Andreas Ostholt seinen dritten Drei-Sterne-Sieg in Polen in diesem Jahr. Nach seinem Frühjahrssieg im CIC3* Bialy Bor und dem Sieg im CIC3* Sopot sicherte er sich nun auch Platz eins im CCI3* Bialy Bor.

Seinen Sieg sah Andreas Ostholt mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Da war die Freude über Platz eins, aber es hätte noch besser kommen können. So hatte er mit So is et nach einer guten Dressur die schnellste Runde im Gelände gedreht und am Ende nur einen Abwurf im Springen kassiert. Damit rangierte er im mit einem Endstand von 48,3 Minuspunkten zunächst auf Platz zwei. Den ersten Platz hatte er bis dahin mit seinem Zweitpferd Pennsylvania inne. Mit der 13-jährigen Hannoveraner Stute v. Pik L hatte er das beste Dressurergebnis erzielt, 35,8 Minuspunkten, und war nur 18 Sekunden über der erlaubten Zeit ins Ziel der Geländeprüfung gekommen. „Als ich mir ihr als Letzter in den Parcours kam, hatte ich den Sieg ja schon in der Tasche. Jetzt fragte sich bloß, mit welchem Pferd“, berichtete Ostholt. Doch da passierte es. Nach dem Einsprung in die dreifache Kombination blieb Pennsylvania plötzlich stehen, zog den Kopf weg und Ostholt lag daneben. „Das hat mich eiskalt erwischt. Penny war super drauf und eigentlich ist Springen ihre Paradedisziplin“, so Ostholt enttäuscht.

Andreas Ostholt auf dichtesten auf den Fersen war der Schwede Johan Lundin mit Fernet af Kreffe (49,8). Auf dem dritten Platz landete der frisch gekürte Deutsche Meister Andreas Dibowski (Döhle) mit dem achtjährigen Llanero, der die zweitschnellste Runde im Gelände drehte (57,3). "Dibo"s Stallkollege Nicolai Aldinger landete mit Petite Lolita auf Platz fünf (72,7).