Ergebnisse und Ranking EY-Cup 2014: Eschweiler Masters – Viva Espana in Eschweiler

 

(Eschweiler) Es war eine Premiere für sie: Imma Roquet aus Spanien gewann zum ersten Mal eine Etappe des European Youngster Cups Jumping und hat damit auch gleich die Startgenehmigung beim CSI Salzburg „in der Tasche“. Das Eschweiler Jumping Festival mit dem Masters geriet für die Spanierin und den acht Jahre alten Ibar del Masnet zum Glücksgriff.

Imma darf nun beim EY-Cup-Finale in Salzburg starten dank der fehlerfreien Runde in 37,78 Sekunden. Damit verwies sie Marcel Braig aus Ehingen und Quickstep D auf Rang zwei. Der junge Mann sah sich umringt von Damen, denn ihm folgte auf Platz drei die Britin Pippa Allen mit Clearly. Sowohl Braig, als auch Allen sorgten bereits für Furore im European Youngster Cup Jumping und konnten sich direkt für das Finale qualifizieren. 27 Springreiter und Springreiterinnen aus zehn Nationen und maximal 25 Jahre alt, gingen in der entscheidenden EY-Cup-Prüfung in Eschweiler an den Start. Darunter 13 junge deutsche Kandidaten. Vier sprangen unter die Top-Ten mit Braig, Denis Nielsen, Sascha Braun und Vanessa Borgmann. Der EY-Cup geht gleich weiter. Vom 1. bis 4. Mai ist die junge Elite beim Mannheimer Maimarkt-Turnier gefordert.

Das Ranking nach Punkten im EY-Cup 2014 nach Eschweiler:

1. Denis Nielsen, 49 Punkte

2. Marcel Marschall, 42

3. Lisa Huep, 40

4. Kim Colaers, 38

5. Jens Thys, 36

6. Karunayadhaj, Janakabhorn und Niklas Krieg, 32

8. Victoria Häussler, 31

9. Maximilian Schmid, 28

10. Hendrik-Jan Schuttert und Imma Roquet, 26