Ergebnisse Toscana Tour aus Arezzo: Sven Fehnl bester Deutscher

24-Jähriger reitet im Großen Preis auf den dritten Platz

Arezzo (fn-press). Die mehrwöchigen Frühjahrs-Turnierserien im Süden Europas nähern sich ihrem Ende, so auch in Italien. In Arezzo schloss die Toscana-Tour mit dem Großen Preis ab, bei dem der 24-jährige Sven Fehnl aus Amberg den dritten Platz belegte.

Sven Fehnl gehört zu den Talenten der Altersklasse U25. Der Bayer ist seit kurzem als Bereiter im Ausbildungs- und Verkaufsstall Berger in Sulzbach (Landkreis Amberg) angestellt und reitet beständig auf vordere Plätze, unter anderem bei den großen internationalen Turnieren von Salzburg und Braunschweig. Im Großen Preis von Arezzo setzte der 24-Jährige die erst achtjährige niederländische Schimmelstute Deep Blue Bridge ein. Nach fehlerfreiem ersten Durchgang kassierte das Paar in der zweiten Runde einen Zeitfehler (62,59 Sekunden) und beendete die Prüfung als Drittbester und bester deutscher Teilnehmer. Tags zuvor hatte er mit der Stute den zweiten Platz in einem 1,45-Meter-Springen erreicht.

Den Großen Preis gewann der Franzose Fabrice Dumartin mit dem westfälischen Wallach Cannavaro (v. Con Cento) vor dem Italiener Piergiorgio Bucci mit dem Zangersbeider Wallach Haertbreacker vd Achterhoe. Für Fehnls Landsleute lief es im Großen Preis nicht optimal. Jana Wargers aus Emsdetten sowie Niklas Krieg aus Villingen-Schwenningen konnten sich nicht für die zweite Runde qualifizieren.