Ergebnisse Springreiten CSI* Holstein International Neumünster 2014: Großer Preis an Forkert

 

Der 41 Jahre alte Hergen Forkert hat beim Hallenreitturnier in Neumünsters Holstenhallen den Großen Preis der Nürnberger Versicherungen gewonnen. Mit dem zehn Jahre alten Colandus blieb Forkert in 34,61 Sekunden fehlerfrei und war von Position eins nicht zu verdrängen. Mit dem Sieg des Bremer Profis gingen fünf Turniertage mit fast 600 Pferden und Teilnehmern aus 20 Nationen zuende. Beste Schleswig-Holsteinerin war Alessa Hennings aus Bendorf mit Cerano auf dem vierten Platz.

Ein spitzer Schrei erklang in der Abreitehalle, als der letzte Teilnehmer des Stechens seine Runde beendet hatte. Das war Esther Forkert, Ehefrau des Siegers. “Ich freue mich riesig,” strahlte Forkert und knuddelte und streichelte seinen “Coli”, den zehn Jahre alten Colandus. Umringt von etlichen Kollegen erzählte der Sieger im Großen Preis der Nürnberger Versicherungen, wie der Werdegang mit Colandus bislang war. “Wir waren in den letzten Monaten immer schon mal Zweiter, Dritter oder Vierter,” so Forkert, “und endlich hat es mal geklappt.” Mit breitem Grinsen gratulierte der ehemalige Mannschafts-Weltmeister Carsten-Otto Nagel aus Wedel seinem Bremer Kollegen: “Super gemacht, Glückwunsch, alter Mann!” Nagel selbst wurde mit Queen Windsor nach einem Fehler im Stechen der mit 10.000 Euro dotierten Hauptprüfung Siebter. “Ich hatte nicht unbedingt damit gerechnet ins Stechen zu kommen,” so der Pferdewirtschaftsmeister, der am kommenden Freitag mit seiner Weltklassestute Corradina wieder in den Holstenhallen zu Gast ist. Dann wird die Pferdedame vom Holsteiner Verband feierlich geehrt.

Hinter Hergen Forkert, dessen Ehefrau Esther am Freitag bereits das internationale Zeitspringen mit Esperanza gewann, reihte sich die in Klein Offenseth lebende Dänin Jennifer Fogh Pedersen mit Saint Amour (0/ 34,80) ein. Und dann folgte bereits der WM-Vierte Rolf-Göran Bengtsson (Schweden) mit Oak Groven`s Heartfelt (0/ 36,18). Nur diese drei Reiter blieben auch im Stechen fehlerfrei. Alessa Hennings (Bendorf) mit Cerano und die erst 17 Jahre junge Theresa Ripke (Steinfeld) mit Calmado folgten mit Springfehlern auf den Plätzen fünf und sechs. Insgesamt 51 Kandidaten traten im Großen Preis zum Abschluss des Turniers an und rund 8000 Zuschauer besuchten an den 5 Tagen die Veranstaltung.

Springen Kl. S international -

Großer Preis der Nürnberger Versicherung

1. Hergen Forkert (Bremen), Colandus 0/34,61, 2. Jennifer Fogh Pedersen (Dänemark), Saint Amour 0/ 34,80, 3. Rolf-Göran Bengtsson (Schweden), Oak Groven`s Heartfelt 0/36,18, 4. Alessa Hennings (Bendorf), Cerano 4/ 34,28, 5. Theresa Ripke (Steinfeld), Calmado 4/35,32, 6. Teike Carstensen (Behrendorf), Cara Mia 4/ 36,98

Bild: Hergen Forkert und Colandus gewinnen Großen Preis der Nürnberger Versicherungen. (Foto: Andreas Pantel)