Ergebnisse Springen Wiener Neustädter Pferdesporttage der Jugend 2013 – Freitag

 

Toller Auftakt bei den Wiener Neustädter Pferdesporttagen der Jugend!

LAKE ARENA – Nachdem zwei Wochen lang die Springelite zu Gast in der Lake Arena war, stand an diesem Wochenende vom 25.-27. Oktober das Areal in Wiener Neustadt ganz im Zeichen des internationalen Nachwuchssports: PonyreiterInnen, Children, Junioren und Junge Reiter bis 25 Jahre reisten bereits am gestrigen Donnerstag an und fieberten mit ihrem Betreuerteam der ersten Children Prüfung entgegen. Die Plätze auf der Tribüne füllten sich also und das Publikum belohnte die Ritte mit viel Applaus und Jubel.

Peter Szuhai holte sich vor Christina Joham den Sieg im Opening der Children Tour

Das Opening der Children Tour über 1,15 Meter Höhe war als Zweiphasenspringen ausgeschrieben und bot den jungen Arrivierten einen fulminanten Start ins Wochenende. Zum großartigen Auftaktsieger kürte sich Peter Szuhai, ein erst zwölfjähriger Ungar, der in diesem Jahr schon bei den Europameisterschaften in Vejer de la Frontera an den Start gegangen war. Er sattelte „Turbo Breaker“, der mit viel Elan über den Parcours flog und sich in spektakulären 24,06 Sekunden den Triumph sicherte. Zuvor gelang Christina Joham eine fulminante Runde. Gemeinsam mit „Troubadour“, einem Fuchswallach nach Furore, brauste die Zweitplatzierte des HAPPY HORSE NACHWUCHSCUPS in couragierten 24,47 Sekunden am zweiten Rang. Nur knapp dahinter sprang die Slowakin Michaela Jeskova auf „Alcas“ in 24,63 Sekunden am dritten Rang. Doppelnull geblieben war zudem Johanna Biber, die mit „Nougat de la Folie“ dahinter am vierten Platz landete (26,26 Sekunden). Mit einem ärgerlichen Abwurf am letzten Hindernis der zweiten Phase platzierte sich Eva Zöcklein mit „Real de Kerivoal“ am neunten Endrang. Darüber hinaus schaffe auch Anna Markel mit einem Abwurf den Sprung in die Platzierung und wurde mit „Nagoya Foxx“ Zwölfte.

Großer Jubel für Josefina! Mit Cinderella Girl ritt die Burgenländerin den Triumph nach Hause

Ein für alle NachwuchsreiterInnen offene Prüfung über 1,20 Meter stand als nächstes am Programm. Zu überwinden war wiederum ein Zweiphasenspringen, bei dem im höchsten Maße die heimischen Talente brillieren konnten und am Ende unter großem Jubel sogar doppelt die Ehrenrunde anführten.

Bereits als achte Teilnehmer galoppierten Josefina Goess-Saurau und „Cinderella Girl“ in die Bahn. Die beiden, die heuer fix im Kader der Pony-EM waren, strotzten vor Power und brausten in überragenden 21,05 Sekunden an die uneinholbare Spitze. Diese Richtmarke sollte bis zum Schluss nicht nur die sensationelle Führung, sondern auch der sichere Sieg für das eingespielte Duo sein. Nur wenige Zehntel dahinter reihte sich ihr Landsmann Leonard Platzer, ebenfalls im Pony-Team der diesjährigen Europameisterschaft dabei, mit seiner Ponystute „Smart Girl“ ein. Bei exakt 21,79 Sekunden stoppte nach einer frechen Runde die Uhr.

Dritte wurde Ivana Markovic, der mit dem Skippy-Nachkommen „Pagus VH Moeshof“ die Zeit von 24,10 Sekunden gelang.

Für zwei weitere Österreicherinnen klappte die erhoffte Platzierung: Zum einen trumpfte Johanna Goess-Saurau mit ihrem „Lee 2“ auf. Die beiden sprangen in astreinen 25,90 Sekunden am sechsten Rang und zum anderen wurde Rebecca Kresnik auf „Pocahontas 2“, einer Holsteinerstute nach Carpaccio, Neunte.

Österreich dominiert weiterhin! Johanna Sixt spielte ihre Klasse aus und siegte mit „Lillifee“

Dass unsere rot-weiß-roten NachwuchsreiterInnen in phänomenaler Form sind und sich im Parcours dementsprechend bravourös präsentierten, zeigte der Blick auf die Ergebnislisten: Nach dem Triumph im Auftaktspringen über 1,20 Meter folgte im Anschluss auch prompt der großartige Sieg im offenen Bewerb über 1,30 Meter.

Zuerst sah es mit der starken Vorstellung von Kristina Lesjak ganz nach einem kroatischen Erfolg aus. Die Amazone war mit der in Belgien gezogenen „Damezele D“ in flotten 56,05 Sekunden über die elf ausgeflaggten Hindernisse geflogen und lag bis zum Ende des Teilnehmerfeldes unangefochten in Führung.

Aber hier hatte Österreich das wohl beste Ass im Ärmel: Johanna Sixt, das Ausnahmetalent der Alpenrepublik, kam als vorletzte Starterin mit ihrer Stute „Lillifee“ ins Rennen und präsentierte eindrucksvoll ihre Souveränität im Parcours. Von Beginn an war die Runde geprägt von Übersicht, Nervenstärke und Courage, was ihr nicht nur Bombenzeit von 51,44 Sekunden einbrachte, sondern auch den fulminanten Auftaktsieg.

Hinter der zweitplatzierten Kroatin sicherte sich der Deutsche Maximilian Wirzberger-Jach mit „Horse Gym´s Nabucco“ den dritten Platz (56,93 Sekunden).

Einen rasanten Sprung auf die Spitzenplätze machte Marietta Robitza, die heuer schon auf eine überaus erfolgreiche Saison zurückblicken kann. Mit ihrem Paradepferd „Panina“ zeichnete sie sich ja unter anderem beim Casino Finale in Kammer-Schörfling aus und ihr genialer, erst siebenjähriger Schimmelwallach „Galand van het Venushof“ meisterte brillant den Aufstieg in die schwerste Klasse. Kein Wunder also, dass der sympathische Cicero-Sohn auch heute auf sich aufmerksam machte und in fehlerfreien 61,82 Sekunden am fünften Platz rangierte. Mit Nullrunden prämiert wurden zudem Lisa Schranz, die auf ihren „V.I.P. 2“ vertrauen konnte (7. Platz), und die Oberösterreicherin Pia Hochreiter, die gerade erst in Stadl-Paura eine M-Platzierung einheimste und heute mit dem vermögenden „Loumer“ Neunter wurde.

Die Lake Arena bleibt ein gutes Pflaster für die ehemaligen Grand Prix Sieger - Linus Born triumphierte im Opening

Ein erstes Kräftemessen der Young Rider-Klasse bis 25 Jahre gab es im 1,40 Meter hohen Bewerb zu sehen. Diese Qualifikationsprüfung für den Grand Prix am Sonntag war als Zweiphasenspringen ausgeschrieben war und galt gleichzeitig als selektive Einlaufrunde, bei der sich am Ende ein bekanntes Gesicht zum strahlenden Sieger kürte.

An erster Stelle brillierte nämlich ein Duo, das bereits vor zwei Jahren in der Lake Arena einen Grand Prix Sieg einheimsen konnte: Die Rede ist von Linus Born und der in Hessen gezogenen Stute „Carnevale B“. Damals überzeugten sie mit dem einzigen fehlerfreien Ritt und gewannen zur großen Freude seiner Anhänger den anspruchsvollen Großen Preis. Heute meisterten sie gekonnt die Anforderungen der freitägigen Hauptprüfung und flogen in riskant angelegten 34,23 Sekunden zum verdienten Erfolg. Dahinter sicherte sich Barna Burucs in 35,74 Sekunden den zweiten Platz vor dem Slowaken Jan Cigan jun., der auf „Corneta“ in 35,79 Sekunden über die Ziellinie düste.

Ein großes Raunen ertönte durch die Austragungshalle als Theresa Pachler über den Schlussoxer flog. Die Niederösterreicherin, die ja im Rahmen des zweiwöchigen October Festivals fleißig Platzierungen und sogar Weltranglistenpunkte sammelte, zauberte auf „Acorado“ eine ansehnliche Runde aufs Parkett und zog ihren knackigen Rhythmus von Beginn an locker durch. Leider war das Glück am letzten Hindernis nicht auf ihrer Seite und mit der zweitschnellsten Zeit im Gepäck musste sie einen Abwurf am Punktekonto verbuchen. Ihre 34,70 Sekunden reichten für den schnellsten Vierfehlerpunkteritt und der Platzierung am fünften Rang.

Ebenfalls einen Fehler in der zweiten, entscheidenden Phase kassierte die gebürtige Oberösterreicherin Sabrina Pollhammer auf ihrem Top-Pferd „Salaro“. Ein Oxer aus der Rechtswendung machte den Nuller zunichte. Ihre 40,20 Sekunden reichten schlussendlich für den neunten Endrang.

Grandiose Vorstellungen der Ponyreiter - Die Jüngsten im Bunde zeichneten sich mit ansehnlichen Runden aus

Am Freitagabend wartete die breitgefächerte Ausschreibung der Wiener Neustädter Pferdesporttage der Jugend mit zwei nationalen Pony Touren auf. Rund um den Parcours tummelten sich schon vor der Kursbesichtigung die Kids mit ihren Eltern, Trainern und Familien und schritten wie kleine Profis die Linien ihrer Einlaufprüfung ab. Durch die Bank erbrachten die allerjüngsten des Teilnehmerfeldes solide und ansehnliche Runde, sodass das zahlreich mit fieberende Publikum nicht mit Beifall und Anerkennung sparte.

In der ersten Abteilung über 80 Zentimeter – der Ortho Vet Pony Trophy – war es Ludovica Goess-Saurau, die sich mit den Ponys „Elmer“ und „Klooster´s Wenry“ den famosen Doppelsieg sicherte. Dahinter rangierte ihre Schwester Klara Goess-Saurau auf der stets motivierten „Zoey“ am dritten Platz.

Im Anschluss lieferten sich die routinierteren Ponymädels einen spannenden Kampf um die Bestzeit. Zuerst legte Josefina Goess-Saurau mit „Atlantis 11“ die Richtmarke von 49,28 Sekunden vor. Diese toppte Johanna Sixt gekonnt mit „Florian 26“ und einer knackigen Runde in 47,16 Sekunden. Aber das sollte noch nicht für den Sieg reichen, denn Josefina Goess-Saurau hatte mit „Where´s the Party“ noch einmal die Chance anzugreifen und die Führung zurückzuholen. Die junge Burgenländerin ließ sich auch nicht lange bitten und fegte wie an der Schnur über den Parcours und kürte sich in 42,96 Sekunden zur strahlenden Siegerin.

Ergebnisse Springen Wiener Neustädter Pferdesporttage der Jugend 2013 – Freitag:

Children Tour

Int. Jumping Competition in Two Phases 1,15m

1.TURBO BREAKER / SZUHAI Peter (HUN) - 0 / 24,06 / 2.Phase

2.TROUBADOUR / JOHAM Christina (AUT) - 0 - 24,47 / 2.Phase

3.ALCAS / JESKOVA Michaela (SVK) - 0 / 24,63 / 2.Phase

4.NOUGAT DE LA FOLIE / BIBER Johanna (AUT) - 0 / 26,26 / 2.Phase

5.CELICA / STANGELOVA Sara (SVK) - 0 / 26,59 / 2.Phase

6.LUDWIG / SZUHAI Peter (HUN) - 0 / 27,09 / 2.Phase

7.ZADELEEN A B / DAYBYCH Petr (CZE) - 0 / 31,89 / 2.Phase

8.LITTLE MAN 7 / LEHMANN Dalia (POL) - 4 / 24,85 / 2.Phase

9.REAL DE KERIVOAL / ZÖCKLEIN Eva (AUT) - 4 / 28,36 / 2.Phase

10.LUCKY LIFESTYLE / STRUZINSKY Frantisek (CZE) - 4 / 32,63 / 2.Phase

11.CASTRO / JADRIJEVIC Filip (CRO) - 1 / 54,30 / 1.Phase

12.NAGOYA FOXX / MARKEL Anna (AUT) - 4 / 46,39 / 1.Phase

 

Int. Jumping Competition in Two Phases 1,20m

1.CINDERELLA GIRL / GOESS-SAURAU Josefina (AUT) - 0 / 21,05 / 2.Phase

2.SMART GIRL / PLATZER Leonard (AUT) - 0 / 21,79 / 2.Pase

3.PAGUS VH MOESHOF / MARKOVIC Ivana (SRB) - 0 / 24,10 / 2.Phase

4.PACTOLE TRUST / BEIN Philipp (GER) - 0 / 24,55 / 2.Phas

5.VAGANT / MARCINIAK Joanna (POL) - 0 / 25,38 / 2.Phase

6.LEE 2 / GOESS-SAURAU Johanna (AUT) - 0 / 25,90 / 2.Phase

7.LAVAI / MADIRAZZA Nina (CRO) - 0 / 29,26 / 2.Phase

8.ADELLINA / MADIRAZZA Nina (CRO) - 0 / 30,74 / 2.Phase

9.POCAHONTAS 5 / KRESNIK Rebecca (AUT) - 0 / 30,81 / 2.Phase

10.WINA / KOSTRZEWA Klara (POL) - 4 / 22,48 / 2.Phase

11.ROLYS / ANOVCINOVA Lucie (CZE) - 4 / 24,64 / 2.Phase

12.BABETT 28 / BURUCS Barna (HUN) - 4 / 25,78 / 2.Phase

 

Int. Jumping Competition - 1,30m

1.LILLIFEE / SIXT Johanna (AUT) - 0 / 51,44

2.DAMEZELE D / LESJAK Kristina (CRO) - 0 / 56,05

3.HORSE GYM'S NABUCO / WIRZBERGER-JACH Maximilian (GER) - 0 / 56,93

4.SANTANA GOLD / GRUNDKOWSKA Monika (POL) - 0 / 57,87

5.GALAND VAN HET VENUSHOF / ROBITZA Marietta (AUT) - 0 / 61,82

6.KATYUSA / LAZAR JR. Zoltan (HUN) - 0 / 62,58

7.V.I.P. 2 / SCHRANZ Lisa (AUT) - 0 / 63,49

8.LACRIMA DI FELICITA / LAZAR JR. Zoltan (HUN) - 0 / 63,64

9.LOUMER / HOCHREITER Pia (AUT) - 0 / 63,81

10.ZONNEDOEPTOLTIEN / KELLNEROVA Anna (CZE) - 0 / 65,02

11.VICTOR / KOCIKOVA Svetlana (SVK) - 0 / 65,98

12.WISKE / KOSTRZEWA Klara (POL) - 0 / 66,03

13.BASCO / MRAZ Tamas (HUN) - 1 / 68,12

 

Int. Jumping Competition in two phases - 1,40m

1.CARNEVALE B / BORN Linus (GER) - 0 / 34,23

2.SIR WINSTON C / BURUCS Barna (HUN) - 0 / 35,74

3.CORNETA / CIGAN Jan jun. (SVK) - 0 / 35,79

4.EFKUSWEG / VELE Iza (SLO) - 0 / 42,59

5.ACORADA 11 / PACHLER Theresa (AUT) - 4 / 34,70

6.LUGANO 310 / WIRZBERGER-JACH Maximilian (GER) - 4 / 35,19

7.UNION / WIRZBERGER-JACH Maximilian (GER) - 4 / 36,16

8.UM DIABO / OKLA Krzysztof (POL) - 4 / 37,94

9.SALARO / POLLHAMMER Sabrina (AUT) - 4 / 40,20

10.CURLEY SUE 39 / KELLNEROVA Anna (CZE) - 5 / 48,06

11.QUEEN C / PULPANOVA Adela (CZE) - 8 / 37,34

12.CONSILIA / KUCHAR Maros (SVK) - 8 / 38,86

 

Ortho Vet Pony Trophy

Standardspringprüfung - 80 cm

1.Elmer / Goess-Saurau Ludovica (B) - 0 / 47,66

2.Klooster's Wenry / Goess-Saurau Ludovica (B) - 0 / 48,17

3.Zoey / Goess-Saurau Klara (B) - 0 / 53,35

4.Blacky 28 / Koller Ludwig Leona (B) - 0 / 53,47

5.Sweet Love Du Logis / Praunseis Anna (B) - 0 / 55,29

6.Lady Foxx / Binder Lena (NÖ) - 0 / 61,34

7.Atlanta Blue / Goess-Saurau Klara (B) - 4 / 56,17

 

Pony Standardspringprüfung - 105 cm

1.Where's the Party / Goess-Saurau Josefina (B) - 0 / 42,96

2.Florian 26 / Sixt Johanna (B) - 47,16

3.Atlantis 11 / Goess-Saurau Josefina (B) - 0 / 49,28

4.Top Deja Vue / Dajbych Petr (CZE) - 0 / 52,08

5.Stella AH / Bodingbauer Lea (B) - 4 / 51,43

6.Girlfriend / Zinsmeister Sophie (B) - 4 / 53,97

7.Doodlejump / Markel Anna (NÖ) - 8 / 51,13

8.Dirty Foxx / Biber Katharina (NÖ) - 8 / 57,64

Foto von © sIBIL sLEJKO: Johanna Sixt